AU Toleranzen

  • Hallo Leute,


    bei meinem Trabi Baujahr 86 mit 28H1-1 steht mal wieder die HU und AU an. Hatte den Vergaser vor kurzem neu gemacht und eingestellt. Nun zeigt mein eigener CO-Tester circa 4,00 Volumenprozent CO an. Allerdings weiß ich nicht ob der Wert stimmt. Weiß jemand wie da beim TÜV die Toleranzen sind?

    Sparvergaser soll ja eigentlich max 3,50 haben.

  • Nach 2 AUs beim TÜV Nord in Dessau 2018 und 2020 mache ich mir über dieses Thema überhaupt keine Sorgen mehr. Die Messtechnik, die dort zur Verfügung steht, scheint entweder nicht viel besser zu sein, als das, was man privat erwerben kann, oder man kann einfach nicht ordentlich damit umgehen. Obwohl der Prüfingenieur 2018 einen sehr kompetenten Eindruck auf mich machte.


    Beide Male stand bei mir im Prüfbericht ein CO-Wert unterhalb des Promille-Bereiches. 2020 beispielsweise 0,08%. Also völlig unrealistisch. 2018 konnte ich bei der Messung noch selber zuschauen. So lange die Anlage kalibrierte, waren da sehr viele Nachkommastellen, sobald die Sonde in den Auspuff eingeführt wurde, stieg der Wert zwar signifikant, aber auch nicht über den Promille-Bereich an.


    Für mich bedeutet das: Ich stelle den Vergaser so ein, dass der Motor gut läuft und möglichst wenig Sprit verbraucht, dann sollten auch die Abgaswerte passen.


    Das möchte ich natürlich nicht als allgemeine Empfehlung aussprechen. Für mich selbst passt es aber so. Mal sehen wie es 2022 aussieht.


    Empfehlung: frag einfach mal vor der HU den Prüfer deines Vertrauens, ob im Vorfeld eine inoffizielle Abgasmessung möglich ist, um Klarheit zu erlangen.


    Ich hab das nicht gemacht, und bin 2020 und 2018 einfach auf gut Glück an der Prüfstelle vorgefahren. 2020 wegen Corona natürlich mit Termin. Meine größte Sorge galt allerdings jeweils der Bremserei, die 2018 grenzwertig, 2020 aber nahezu optimal funktionierte.


    Gruß Steffen

  • Eine AU gibt es bei meinen Trabis nicht. Ist auch ein Kostenfaktor weniger.

  • Fridl es ist sehr selten das Zweitakter wirklich noch gemessen werden, danach zicken die modernen au-tester sehr gerne umher. Was dann auch deine Werte erklären könnte.

    Obwohl meiner beim letzten mal echt messen auch super Werte hatte.

  • es ist sehr selten das Zweitakter wirklich noch gemessen werden, danach zicken die modernen au-tester sehr gerne umher.

    2018 wurde bei mir zumindest eine andere Sonde verwendet, als beim vorher geprüften Viertaktmotorrad. Das Messergebnis war meiner Meinung nach trotzdem nicht plausibel.


    Im Buch "Kraftfahrzeug-Vergaser und Benzin-Einspritzung" von Müller und Müller habe ich unlängst übrigens gelesen, dass beim Infralyt-Messgerät die Sonde bei Zweiaktmotoren mindestens 750mm ins Abgasrohr hineinragen muss, um Vermischungen mit der Außenluft zu minimieren. So lang war die Sonde beim TÜV Nord definitiv nicht.

  • Das ist hier jedesmal ein Drama. Ich hab jetzt selbst einen alten Bosch- Tester (wie Infralyt), der hatte auch Probleme, bis ich ihm nen Aktivkohlefilter für den Schlauch spendiert habe. Ohne hat er erst wenig CO gemessen, dann hat die Kathode aber wohl angefangen, die Kohlenwasserstoffe, die der Motor nicht verbrannt hat, selbst zu verbrennen und es kam wildes Geschwanke der Werte heraus. Beim TÜV geht es mit jeder neuen Gerätegeneration schlechter. Letztens hat der TÜVer sein privates Gerät benutzt, um überhaupt was messen zu können. Der Gesetzgeber sollte sich der Meßtechnik erbarmen und uns aus dem Zirkus rauslassen...

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Zitat meines Dekra Prüfers als er das Endrohr des Trabis sah ... "Ich denke die AU ist bestanden" dann ging er rein, hat irgendwas ins Protokoll geschrieben und ich war fertig.

  • Mein Prüfer weigert sich auch immer strickt, seinen Schlauch ins Endrohr zu stecken, dafür ist die Prüftechnik einfach zu teuer für einen Freiberuflichen PI.

  • Bei mir wurde die Sonde letztes Mal einfach in einen 4-Takter gehalten, der gerade auch zur Prüfung dort war.

  • Ähnliches kann ich auch berichten, als ich letztes Jahr beim TÜV zur Wiederzulassung vorstellig wurde.

    Der Mann war selbst ehemals Trabant Fahrer und sehr geduldig, bestimmt 10x hat er versucht eine AU hinzubekommen.

    Die Werte lagen kurzzeitig im grünen Bereich, aber dann vernebelte anscheinend jedes mal die Messsonde, so das die ca. 30s o.ä. mit erhöhter LL Drehzahl nicht gemessen werden konnte.

    Er brach dann ab und meinte sinnlos mit diesen viel zu empfindlichen Geräten, ich schreibe es jetzt per Hand ;)

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

    Edited once, last by oldtimerfreund ().

  • Genau aus dem Grund sind hier in Österreich bei der "wiederkehrenden Begutachtung" nach §57a Kraftfahrgesetz, sprich TÜV, bei 2-Takt Motoren sowie Wankelmotoren ohne G-Kat zum Glück kein Abgastest vorgesehen

  • Der Prüfer bei der GTÜ Station, zu der ich meistens fahre nimmt immer ein altes Messgerät, das auch für Zweitakt Motorräder benutzt wird.

    Damit klappt das immer gut und bisher waren die Werte auch nie außerhalb des erlaubten Bereichs.

  • Das hiesige Gerät kriegt schon die Krise allein von dem Mief, der bei der Fahrt von der Bühne zum Meßplatz in die Luft kommt. Es erschnuppert CO mit viel zu viel Luft und meldet Störung, bevor es den Auspuff auch nur gesehen hat.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • O-Ton: "Ich versaue mir doch nicht den teuren Tester mit dem Dunst"

    - sprachs, und tippte die Werte händisch ein. ;)


    P.S.: Gibt's eigentlich in L die Fa. noch, die alte Infralyth-Tester repariert/kalibriert? Vor etlichen Jahren hatte ein Leipziger mal davon berichtet.

  • Richtig, wenn die grünen Spinner sowas mitlesen kommen die nur wieder auf blöde Gedanken.

  • Muss man das öffentlich breittreten?

    Wie ich meine letzte AU bekommen habe, behalte ich besser für mich.....

    Klingt für mich keinen Deut harmloser, als alles oben Geschriebene... ;)


    Nochmal an alle Leipziger/drum herum Wohnenden:

    weiß jemand etwas zu der angefragten Infralyth-Rep.firma, gerne auch mit persönlicher Erfahrung?