Posts by Krapproter

    Ich glaube da würde ich mir doch lieber eine Standheizung auf Dieselbasis einbauen. Ist viel ungefährlicher und bei dem Extratank kann man da auch Heizöl nehmen, ist dann auch viel billiger.

    Wenn ich so an mein erstes Moped zurück denke mit stolzen 13 Jahren. Ein Simson Spatz vom Schrottplatz-mehr kaputt als ganz. Mit der doch recht überschaubaren Zündung aus heutiger Sicht bin ich damals auch fast verzweifelt. Ohne irgendjemand der mir dabei half oder sowas wie Internet oder dergleichen. Die Freude war umso größer als es nach gefühlt ewigen gebaue mitten im Winter im Fahrradkeller endlich lief. Die Freude darüber war so groß das es mich auch nicht gestört hatte bei draußen halben Meter Schnee und - 20 Grad im Pullover auf dem Fußweg rumfahren.

    Nur so kann sich die Freude an solchen Dingen und das Geschick dazu entwickeln.

    Die mit einem riesigen Aufwand straff durchorganisierte Polizeiabsicherung ist in meinen Augen leider auch ein deutliches Zeichen dafür wie die Reichen und Mächtigen deren Handlanger - die Politiker, Angst haben das gerade aus solchen Kreisen von Leuten die mit Trabis und Co umher fahren, irgendwelche Unruhen hervorgehen könnten.

    Alles schön geordnet und möglichst schnell wieder vorbei.

    Ich hab meine ganz persönliche kleine Mauerfallgedächtnistour gemacht und war an den Orten wo ich damals zur Grenzöffnung auch war. Die Trabikaravane hab ich auch noch gesehen.

    Es war ein sehr interessanter und nachdenklicher Tag.

    Um den Raum in der Schwimmerkammer noch besser auszunutzen für einen größeren Schwimmer müsste man ihn viereckig machen was wiederum ungünstig ist für das Verhältnis zwischen Eigengewicht und Volumen. (die optimale Form wäre eine Kugel)

    Ein andere Möglichkeit den Druck auf das Ventil zu erhöhen wäre noch den Hebelarm des Schwimmer zu verändern. Ist natürlich auch schwierig da der Abstand zwischen Ventil und Drehpunkt des Schwimmers baulich festgelegt ist.

    Wie genau willst du das denn korrigieren? Wenn du dazu Lagen einer Serienfeder tauschen willst ist das letztlich auch wieder die "Bastellösung". Die einzelnen Lagen sollten schon alle gleichermaßen gekrümmt sein. Ist dies nicht der Fall arbeiten sich die stärker gekrümmten auch wieder stärker in die darunterliegende ein.

    Maul- und Ringschlüssel fand ich bisher sehr gut. Eine Ausnahme waren die mit Hammerschlag blau lackierten, die waren scheinbar auch schon damals für Hobbybedarf. Die bei mir am längsten halten sind die verzinkten/vernickelten.

    Stecknüsse hab ich nur die 6 kantigen.

    Ratschen verwende ich auch nicht. Die Umschaltratschenwaren nicht schlecht aber da lösen sich die Griffe auf, die alten mit Umsteckvierkant waren wirklich sehr grob. Schraubenzieher waren sehr unterschiedlich, manche Butterweich, andere sind abgebrochen und bei vielen hat sich mittlerweile auch der Griff aufgelöst. Ein paar gute hab ich aber noch im Gebrauch.

    Ich habe und benutze noch viel Schmalkalda.

    Nusskästen bis Schlüsselweite 75mm - 1 Zoll mit Übersetzungsratsche.

    Ratschen hab ich aber neuere weil die Plaste Griffe sich auflösen.

    Die Stahlqualität ist aber mit Sicherheit viel besser als so manches Werkzeug was jetzt so angeboten wird.

    Einfach auf Trödelmärkten die Augen offen halten, da findet man immer wieder neue DDR Werkzeuge für kleines Geld.

    Kompletten neuen Werkzeugkasten habe ich noch nie gekauft, nur mal gelegentlich einzelne gute Werkzeuge.

    Gibt es denn Interessenten für dieses Blech. Einer will von mir sowas gebaut bekommen. Wenn es mehrere werden, würde ich eine entsprechende Form zum Bördeln bauen. Für ein einzelnes lohnt sich der Aufwand nicht.

    Bei Interesse per PN.