Posts by Lukas96

    Ich weiß von der Post bzw. dem Fernmeldeamt, dass nach der Wende beim "Aufbau Ost" auch Trabis eingesetzt wurden. Vor allem Kombis. Da wurde der Bestand der Post der DDR genutzt aber auch weitere "dazugekauft". Das waren dann die was halt so rumstanden. Hauptsache gefahren sind sie noch.


    Kann also gut sein, dass der Bund das gleiche damals gemacht hat. Das geommen, was günstig verfügbar war.

    Wäre es eigentlich technisch möglich, eine alte Kurbelwelle auf Gleitlager, also Gleitbuchse im oberen und unteren Pleullager umzubauen? Wenn man dann hochwertiges Öl im Verhältnis 1:25 fährt, könnte das doch die Lebensdauer der Welle merklich erhöhen?

    Das Ergebnis ist nun definitiv ein Kurbelwellenlagerschaden nach 36636 Kilometer. Seit meinem letzten Post bin ich etwa noch 100 km gefahren, wobei das Geräusch nicht schlimmer wurde.



    Da es mir vorher ja schon fast klar war, dass der Motor überholt werden muss, habe ich mich in diese Richtung schon schlau gemacht, komme allerdings nicht weiter.


    Wie von Grandpa beschrieben habe ich leider auch durch die Suche kein Thema zu den Kurbelwellen aus Neustrelitz gefunden (Ich kann mich aber auch zu doof angestellt haben, deshalb keine Vorwürfe) Auch von den OSD Wellen hört man eigentlich nichts Gutes, wobei ich die Videos auf YT eigentlich nicht schlecht finde, auch das einpressen der Buchsen in die Pleul. Wenn man sonst so das Netz durchstöbert findet man noch Schuhmannwellen. Allerdings scheint der Mann aus Altersgründen nicht mehr zu produzieren. Bleiben noch die Wellen von Trabantwelt für 450 Euro. Sind diese brauchbar? Ich fahre den Trabi 2500 km in 8 Monaten bei Schönwetter. Also habe jetzt nicht eine riesige Fahrleistung.

    TV P50 Den Grill kann ich heute mal abmachen und nochmal ein Video drehen. Problem ist, wenn ich Gas gebe ist das "wummern" weg, bzw. ich höre es nicht mehr, da der Motor zu laut ist.

    Von Hand habe ich ihn gestern einige male durchgedreht,da die Zündung komplett falsch eingestellt war (Stand auf 3,1 und 2,6 v.OT). Ich habe sie nun auf 4 und 3,5 vor OT gestellt und damit läuft er merklich besser. Das besagte Geräusch war davor aber auch schon da. Beim Durchdrehen habe ich keine Kugeln gesprürt, und auch kein Schleifen oder so

    ...

    Die Wellen ab 85 sind die Wellen, wo in der Mitte 2 Kugellager und die Labyrinthdichtung ist richtig? Die davor hatten in der Mitte Zylinderrollenlager und eine dickere Abdichtung? Eigentlich könnte man diese doch im Falle einer Regenerierung gegen das ältere Modell tauschen, da im 85er Gehäuse ja die Nuten noch drinn sind?


    V603

    Der Trabi ist von 1985 bis 2004 gelaufen, stand dann bis 2010 und lief dann wieder im Jahr ca. 2000 km bis heute.

    Hallo zusammen,


    mein Trabi hat schon seit dem Kauf, dieses "wummernde" Nebengeräusch. Ich bin mit dem Auto jetzt um die 1000 km gefahren. Und Ende Oktober ist die Saison vorbei. Da ich den Guten aber noch mehrere Saisons fahren möchte, mach ich mir gerade einen Kopf, ob das evtl. ein erstes Anzeichen für einen Lagerschaden sein kann? Wenn man die Kupplung tritt ändert sich nichts am Geräusch ...

    Ich weiß, Ferndiagnosen sind eigentlich nicht so das wahre, aber evtl. hatte ja jemand schon mal sowas und kann mir zumindest nen Tipp geben, in welche Richtung ich suchen kann ...


    Kurz zum Auto: 601er aus 07/1985, erste Hand mit 36600 km. Die Laufleistung ist durch alle Dekra Berichte von 1992 an bis 2018 belegbar.


    Geräusch:

    Leider habe ich für meine Frage immernoch nicht die passende Lösung oder ich stell mich auch einfach zu doof an ...

    Welcher Lautsprecher wurde nun 07/85 verbaut? Die Kugelbox unterm Armaturenbrett oder der eckige Lautsprecher ebenfalls unter dem Armaturenbrett. Habe hier nämlich beide liegen und beide haben die gleichen Schraubenlöcher ...

    Auch habe ich das mit der Aussparung unterm Armaturenbrett nicht ganz verstanden. Wie muss diese aussehen?

    Da mein Trabi 1985 als s deluxe ausgeliefert wurde (habe alle Unterlagen zum Fahrzeug) sollte er doch eigentlich einen Radio gehabt haben? Eine Antenne hat er nämlich auch?

    Was mich allerdings wundert, dass hinten bei Markenzeichen das deluxe fehlt, aber es definitiv ein s deluxe ist (laut Typenschild, org. Kaufvertrag, Austattungsliste (Ausstattungspaket 3?) und Auslieferungsbescheinigung). Sogar einen Hecktreffer kann ich ausschließen, da alle Schweißpunkte noch original mit der Zange gemacht wurden. Außer mein Trabi wurde erst im IFA-Vertrieb zum deluxe?

    Hallo zusammen,


    wollte fragen, welcher Lautsprecher original in einem 07/85er P601 verbaut war. Laut dem Fahrzeuglexikon Trabant sollte es der viereckige unter dem Armaturenbrett sein, zusammen mit einem RD 3603 R6 von Videoton. Da dies aber ein 6V Radio ist und der Trabi 12V hat, kann ich mir das nicht so recht vorstellen? Ebenfalls wurde laut dem Lexikon erst ab 09/85 auf das A341 zusammen mit Kugelbox umgestellt.

    Also was war dazwischen verbaut? Evtl. weiß das ja jemand.


    Auch ist mir bei vielen Trabis aufgefallen, dass unter dem Typenschild eine Blechschraube in den Motorraum ragt, dies ist vermutlich die Befestigung für den Lautsprecher? Liege ich mit dieser Annahme richtig?


    Gruß


    Lukas

    Wie gesagt, die Laufleistung würde ich dem Auto abnehmen, mich machen nur die Schrauben stutzig, weil ich das so nicht kenne. Ich weiß das mag Kleinlich sein, und mir gefällt der Trabi wirklich gut, allerdings sollte bei dem Preis schon alles stimmig sein.


    Fahrfusshebel da du ein Pendant davon hast, hast du bei dir schon mal nachgeschaut, ob die Schrauben nicht evtl. auch lackiert sind? Ich habe sowas wie gesagt schon einmal bei einem champangerbeigen anderen 87er gesehen ... Bin mir aber nach wie vor unschlüssig, denn eigentlich kenne ich das auch so, das s von Werk aus der Pedalbock erst nach dem lackieren rein kam.

    Danke schon mal für die schnelle Antwort. Einen Beleg für die Laufleistung gibt es nicht, also so etwas in der Art wie ein Serviceheft. Die Innenausstattung ist allerdings wie neu, ich hänge noch ein bis zwei Bilder an. Die KMVA wurde vermutlich ausgebaut, da der Vorbesitzer eine Tankanzeige wollte, die ESKA Befestigungsschrauben sind aber alle noch vorhanden, bzw. wurden alle in die Löcher wieder reingeschraubt. Die Schrauben am Pedalbock habe ich fotografiert (siehe Bilder). Da wir hier preislich schon in der Oberliga spielen, wäre mir eure Einschätzung hier schon eine große Hilfe. Auch das mit dem Winter kann ich so nicht belegen, ich kann nur vom Zustand auf die Aussage schließen, weshalb ich auch hierzu gerne noch die Meinung vom Forum hätte, einfach als groben Orientierungspunkt.

    Hallo zusammen,


    Ich wollte euch mal fragen, was ihr von diesem Trabi haltet. Er ist Bj. 1987 und macht einen sehr ordentlichen Eindruck. Einziges Teil was nicht zum BJ 87 passt, ist die Tankanzeige und das Radio.


    Ich habe mir den Trabi vor Ort auch schon angeschaut und er ist wirklich kein "Blender" Das ganze Auto ist faktisch rostfrei, bis auf die Klebestelle an der Beifahrertür. da hat er einen ca. 5 auf 5 mm großen Rostfleck an der Klebestelle.


    Beim anschauen ist mir allerdings eines aufgefallen. Die Befestigungsschrauben vom Pedalbock sind in Wagenfarbe mitlackiert? Ich habe das schon mal bei einem weiteren 87er gesehen, bin mir aber trotzdem unsicher ob das so original gehört. Ich kenne es eigentlich nur unlackiert, bzw. das der Pedalbock nach dem lackieren erst eingebaut wurde.


    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    Danke schon mal für eure Einschätzung

    Hallo zusammen,


    man liest im Forum ja immer, dass die Belchstärke beim Trabant über die Dauer seiner Bauzeit stetig abnahm. Dies wohl am meisten darum um kostbare Ressourcen (Stahl) zu schonen.


    Mich würde nun mal interessieren und ich denke viele andere Unwissende auch, über welche Dimensionen man hier spricht.


    Das heißt, welche Dicke hatte das Karosserieblech eines 58er P50 im Vergleich zu einem 1990er 601?


    Leider ist dazu im Netz wenig zu finden. Die SuFu des Forums brachte mir auch nichts brauchbares zu Tage. Es wird überall nur geschrieben, dass die Belchstärke abnahm, nirgends jedoch um wie viel.


    Vielleicht kann ein "alter Hase" hier ja Licht ins Dunkel bringen.


    Gruß


    Lukas