Posts by Lukas96

    Also wer einwenig Ahnung von Autos hat, bei dem sollten spätestens bei den Unterbodenbildern alle Alarmglocken leuten ... einfach USchutz überall draufgejaucht.


    Und diejenigen die Keine Ahnung haben und nen Trabi sich kaufen wollen, die lassen nach der ersten Probefahrt sowieso die Finger davon, denn mit der Parksperre fährt sichs echt bescheiden ...


    Von dem her, denke ich wird der die Möhre nicht so schnell los und für 4,5k schon dreimal nicht.

    Fridl Das Öl kommt definitiv vom Wellendichtring. Man erkennt es auf den Bildern aber tatsächlich sehr schlecht. Es tritt unterhalb der Gertriebeingangswelle aus. Das Schwarze was man unter dem Ölschneckengehäuse sieht, sind alte Verschmutzungen, welche tief im Alu sind. Ich habe damls das Getriebe mit Pinsel und Diesel gereinigt, da ich keine Möglichkeit zum Nussstrahlen oder Trockeneis hatte und damit sind diese Verfärbungen nicht wegzubekommen.

    Ich bestelle seltenst bei Trabantwelt, einfach weil mich die Qualität nicht überzeugt. Ich habe damals das WD Set bei TW nur bestellt, da in diesem die Simmerringe für die Achswellenräder jeweils rechts wie links einen Rückförderdrall hatten. Jetzt kann ich wohl drauf warten bis die an den Achswellenrädern auch undicht werden ...

    Zitat meines Dekra Prüfers als er das Endrohr des Trabis sah ... "Ich denke die AU ist bestanden" dann ging er rein, hat irgendwas ins Protokoll geschrieben und ich war fertig.

    Die Ratsche mit der Verlängerung und den passenden Nüssen hab ich noch irgendwo liegen, bei Interesse gerne eine PN, dann schau ich mal ob ich das Zeug noch zusammen finde ...

    Ich habe ein A320 drinne, sieht fast genauso aus wies A341 und spielt Kasetten 1A ab. Radio hören geht damit zwar auch, allerdings muss man die Sender extrem fein einstellen und diese fliegen dann gerne mal raus.

    Aber ich habe noch mindestens 2 Umzugskartons voll mit Kasetten zum durchhöhren, dass hat auch was im Vergleich zu MP3 etc ...

    Ich werde morgen mal ein Video machen, wie sichs anhört und das Öl wechseln. Ich hoffe man hört auf dem Video etwas ...


    Eigentlich habe ich keine Lust das Getriebe wieder auseinander zu reißen, auch wenn sichs anhört, als würde da innen was runklockern ...

    Mit dem "Schraubenzieherstetostop" habe ich allerdings mal nichts im Getriebe gehört ...

    Hallo zusammen,


    bei meiner heutigen Ausfahrt ist mir aufgefallen, dass mein Getriebe im Leerlauf ganz leicht "klockernde" Geräusche von sich gibt. Trete ich die Kupplung, sind diese weg. Auch wenn ich einen Gang einlege und die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lasse, ist das Geräusch weg. Nun habe ich im Netz schon etwas von klappernden Losrädern gelesen, bin mir aber nun nicht sicher, ob hier Handlungsbedarf besteht oder ob das normal ist ...


    Getriebe wurde letztes Jahr neu gelagert und abgedichtet. Alle Spiele wurden damals laut Werksvorgabe mit den Einstellscheiben eingestellt ...

    Auch habe ich darauf geachtet, dass die Schaltgabeln im Leerlauf nicht an einer Flanke der Schaltmuffe schleifen oder, dass die Ölförderschnecke schleift ...

    Und jede Schraube im Getriebe habe ich mit Loctite 243 gesichert ...


    Evtl. hat ja einer eine Idee oder sowas mal gehabt.


    Gruß


    Lukas

    Ich kann dir noch als Tipp geben, bei den Diagonalen genau auf den Luftdruck zu achten. Hast du da nach dem Motto "Ein halbes Bar mehr spart einen Liter" zu viel Luft drauf, rollen die Reifen nicht vollflächig ab und haben somit auch weniger grip.

    Grandpa da gehe ich mit dir mit bei einem Alltagsauto. Aber die Reifen sind ja mehr gestanden als gefahren.

    Und das Problem sehe ich weniger in der Machart der Reifen, ob Diagonal oder Radial sondern mehr im Profil. Bei den Heidenaupellen kann der Reifen noch so neu sein, er bringt das Wasser nicht weg, aus dem einfach Grund, da er (Profil P36) nur Rillen in Laufrichtung hat, keine in Querrichtung. Dadurch sammelt sich das Wasser im unteren Teil des Profils, was ein schwammiges Fahrverhalten hervorruft.

    Dafür muss es noch nicht einmal in Strömen Regnen. Wasser in Fahrbahnrinnen reicht da vollkommen aus.

    Mir ist natürlich auch bewusst, dass Heidenau sich mit seinem Angebot der Oldtimerreifen an Schönwetterfahrer wendet und das finde ich auch gut so. Auf einem 500er oder 600er sehen moderne Radialreifen unpassend aus, meiner Meinung nach. Und da viele Trabis selten bei strömendem Regen fahren und jeder Fahren kann was er will, finde ich die Reifenfrage die gleiche wie die nach dem richtigen Öl ... jeder muss selber wissen was er will.