Posts by Mario-P50K

    Der Kantenschutz gehört dort eigentlich nicht hin, nur die Runden Gummipuffer und vorn noch 2 Gummikeile angenietet, Motor und Getriebe hätte Ich auch nicht schwarz gemacht.


    Aber da eh vorn drin nicht viel Original ist, ist es auch schon wieder egal, wenigstens wird sich um das Fahrzeug gekümmert.

    Ja, wenn man bedenkt, was in verlassenen Industrieanlagen alles so zurückgelassen wird...


    Wir waren auch vor ca 5 Jahren in einer alten Kunststoffbude, dort standen noch an die 20 Spritzgussmaschinen (keine älter als 10 Jahre), Hunderte Werkzeuge, und Tonnen von neuen Granulat rum, geschätzt noch ein Wert im hohen 7-Stelligen Bereich - voriges Jahr wieder mal dort gewesen, es war alles noch da, aber alles zerstört und den unaufhaltlichen Verfall freigegeben.


    Die Firma ging damals in die Insolvenz und die Gläubiger hatten wohl kein Interesse an der Verwertung der Werte.

    Wenn Ich die Kappen im Netz kaufe liege ich mit Versand schon bei ca 60 Euro, die Ringe liegen auch um die 80-90 was Ich so gesehen habe und das nicht immer im Top Zustand, sind natürlich noch keine 300 Euro, aber langsam sollte man sich auch davon verabschieden immer alles zum Supergünstigschnäppchenpreis kaufen zu können.


    Vor allen gibt es auch Leute, die wollen oder können nicht selber Polieren


    Mitunter finde Ich die Preise im Ostsektor eh noch zu günstig, solange es so ist wird halt auch noch genügend Material verschwendet.

    Nur weil Ich immer schimpfe und 500 Mitglieder garnichts schreiben sondern nur lesen und sich feixen heist ja nicht das Ich mit meiner Meinung alleine da stehe.

    Hier im Forum bist du mit Sicherheit in der Absoluten Minderheit. Dies ist ein Forum für Leute die den Trabant lieben mit all seiner Schwächen und Macken. Wenn Ich deine Geistigen Ergüsse immer lese...

    Könnt Ihr Euch schön reden wie Ihr wollt,wenn der Pachtvertrag nicht verlängert wird,kann da der Fernsehturm drauf stehen,es heißt Abriss und das war es.

    Wenn Ich als Pächter schuldlos an der Kündigung bin, gibt es immer noch die Möglichkeit der Entschädigung, je nach Wert des Aufbaus.


    Es ist leider so, das Garagenkomplexe und Wochenendgrundstücke meist auf Pachtland errichtet wurden, zu Ostzeiten kein Problem, da Städte, Gemeinden oder Kirche bei diesen Grundstücken kein eigenes Verwertunsinteresse hatten, bei der Nachwendegesetzgebung wurde dies aber wie so vieles nicht dinglich gesichert und somit hat der Pächter halt immer öfters das Nachsehen.


    Vielerorts werden ja auch nach und nach Pachtgrundstücke in Eigentum umgewandelt.

    Das Problem ist halt nur, wenn der Verpächter den Vertrag kündigt, dann geht man meist als Gebäudeeigentümer leer aus und muss unter Umständen auch noch für Abriss und Entsorgung aufkommen.

    Doch, man kann Eigentum auf fremden Grund erwerben, so steht es auch im Pachtvertrag von meinen Wochenendgrundstück, das die Aufbauten im Eigentum des Erbauers oder Käufers bestehen.

    Bei uns wurde vor ein paar Jahren der Pachtvertrag von ein großer Garagenkomplex gekündigt seitens der Stadt, ca 300 Eigner, die auf einmal nix mehr hatten. Mittlerweilen wurde ein großer Teil von einer Gesellschaft gekauft und die Garagen werden zur Miete angeboten.