Beiträge von Mario-P50K

    Also, auch wenn feststehen würde, das die AKW zum Tag X abgeschaltet werden, hat ein großteil Belegschafft noch für Jahr dort Arbeit, weil so einfach ist das nicht einfach abgeschaltet, da kann man keinen Schalter umlegen und alles ist aus. Auch werden die Brennstäbe die dort im Einsatz sind mit Sicherheit noch nicht am Ende Ihrer Lebensdauer.

    stolhack solange Ich nicht an der Rahmennummer rumfeile und auf der neuen Plakette alle relevanten Daten Richtig sind, ist es keine Urkundenfälschung, da dies ja nur ein Typenschild ist und es auch nicht so angebracht ist, das es zerstörungsfrei entfern werden kann. Wäre es mit der Karosse oder den Rahmen verschweißt, dann ist die Sachlage eine andere, dann darf es nur eine Offizielle Stelle ändern bzw Anbringen.

    Im Astra gab es nur Schlechtwegefahrwerk, war glaube 2cm höher als Standart. Golf 2 hatte Ich als Syncro, der hatte auch Schlechtwegefahrwerk drin, war aber kein Unterschied von der Höhe als die Standartvariante, dafür hat sich das Teil geil fahren lassen durch den Permanenten Allrad mit Viscokupplung.

    Akkugeräte kommen mir nicht mehr in die Werkstatt. Wenn du sie brauchst, hält der Akku nicht durch, nach 5 - 6 Jahren ist der Akku tot, selbst bei einer Handlampe.

    Dann hast du eindeutig die falschen Akkugeräte, Ich bin mittlerweile fast komplett auf Akku umgestiegen, weil es einfach Praktischer und ungebundener ist und bis auf den Makitaschrott habe Ich keine Probleme mit meine Akkugeräte.

    Ein E-Auto braucht im Schnitt schneller neue Bremsen als ein Verbrenner, da dort wegen die geringeren Nutzung durch die Rekuperation die mechanische Bremse weniger genutzt wird und somit wegen Korrosion und damit verminderter Leistung bemängelt wird, auch Fahrwerksteile verschleißen meist schneller, da alles auf Gewicht Optimiert wird.

    Genau, durch neue Leuchtentechnik hast du genug Reserven und es heißt ja auch nicht, das dann jede Laterne in der Straße ne Dose bekommt und dazu sind dies auch keine Schnellader, sondern Leistungsbegrenzt auf max. 2.5Kw. dazu brauche Ich nicht einmal zu Hause einen neuen Anschluß, es reicht die Haushaltssteckdose aus. Anders sieht es natürlich bei einer Wallbox mit 4.5kw aufwärts aus und bei Schnellladern eh.

    Ich hätte einfach die gedrucke 2 per X entwertet und per Schlagzahl noch ein E in die Lücke gesetzt, somit würde das Typenschild schonmal zur Karo passen. Bei der Zulassungsstelle müsse man das als Übertragungsfehler Deklarieren. Ich hatte das Problem auch mal bei Neuausstellung von Papieren, statt einer 8 stand eine 6 plötzlich drin in den Papieren.


    Ist nur Komisch, das so etwas erst nach Jahrzehnten bei der HU auffällt.

    Als allererstes müsse man die Alternativer Kraftstoffe weiterentwickeln, Ethanol, Pflanzenöl und Wasserstoff sind allesamt nicht ans Erdöl gebunden, aber alle Entwicklungen wurden ja irgendwie unter dem Tisch gekehrt. Ethanol und Pflanzenöl sind ja von den Tankstellen schnell wieder verschwunden, will keiner Tanken hieß es nur, natürlich, wenn ich alles nur schlechtrede und verteufle will das dann keiner mehr, genau wie Wasserstoff, wo die Forschung weit über 1 Jahrzehnt komplett auf Eis lag. Die Erdöllobby war halt mächtiger als Klimaschutz.


    Wie Tim schon anmerkte, bräuchte man mehr Schienennetz, habe auch viele Bundesländer schon debattiert, nur wo man alte Strecken reaktivieren wollte, stelle man fest, das viele von den Trassen gar nicht mehr existierten und viele Neubaustrecken sind für schweren Güterverkehr gar nicht geeignet.

    Was mach ich gerade..

    Mich ein klein wenig ärgern, das dies Forum permanent zum tagesaktuellen Politunterricht von fahrgast plus Tagesablauf Tomsailor abdriftet.

    Solange es in den dafür vorgesehenen Themen Bleibt, warum nicht und Politunterricht kommt ja auch von diversen anderen Mitgliedern.


    Neue Leute trauen sich nicht, weil werden in den (hier verpönten) freien Medien vorgewarnt.

    Das liegt ja wohl eher daran, das die meisten schnell merken, das sie für Ihre Gedanken, Projekte und Schandtaten hier nicht gehypt werden wie bei Facebook und Co. Vor allen ist es ja auch so, das viele Neulinge nicht mit Öffentlicher angemessener Kritik umgehen können.

    Die Infrastruktur könne ja schnell und Kostengünstig erweitert werden, es muß ja nicht dauerhaft jeder einen Zugang zu einen Schnelllader haben, es wurden ja schon Konzepte vorgestellt, wo die Straßenbeleuchtung erweitert wird um einen Ladeanschluß, somit könne eine Vielzahl von Fahrzeugen über Nacht geladen werden. Das Problem ist natürlich wieder, das In Deutschland Bürokratie und Verwaltung vieles wieder ausbremst.


    Unser Dacia Spring Fahrer hier in der Straße läd übrigens per Kabel übern Gehweg, er hat aber jetzt auch schon festgestellt, das er statt 230km im Sommer nur noch 140-170km kommt, bei gleichen Stromverbrauch beim Laden.

    Wieso sollten ungenutzte Schornsteine und Öfen denn Geld kosten?

    Unser Kaminofen hat genau 1x Anschaffung und Feuerstättenschau gekostet, und gekehrt wird auch nur bei Bedarf. Bei uns natürlich 1x jährlich, da wir den Ofen regelmäßig nutzen.

    Bei uns kommt der Schornsteinfeger 2x pro Jahr zum kehren, jeder Zug der angemeldet ist kostet dabei Kehrgebühr ob genutzt oder nicht, Feuerstättenschau ist alle 4 Jahre bei uns vorgeschrieben, kostet dann auch für jeden Ofen... , Züge die länger als 5 Jahre abgemeldet waren benötigen eine neue Abnahme bei uns durch den BSM. Leider ist es ja von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.