Beiträge von Tomsailor

    Sieht besser aus als meine vor zwei Jahren gekaufte.

    Dank der damiligen Hinweise hier im Forum ist mir bei dieser Anzeige jetzt auch sofort aufgefallen, das es sich um eine Regenerierung handelt. Ich kann schon verstehen, daß es evtl. dem ein oder anderen schon komisch vorkommt, wenn man von neu statt regeneriert spricht, wenn man das doch so eindeutig erkennt. Hätte man gleich regeneriert geschrieben, würde man bei dem ein oder anderen jegliches Misstrauen wahrscheinlich sofort aus dem Weg räumen und zum Kauf animieren.

    Täuschung ja oder nein? Ich würde mich nicht festlegen wollen und in Zukunft bei solchen Käufen eh hier die Profis fragen, weil ich den Fehler von damals nicht wiederholen möchte.

    Aber man sieht was ein Wörtchen für Auswirkungen haben kann.



    Heute übrigens endlich den Kahn verkauft.

    Was die letzten Tage noch für Anfragen dazu reinkamen... Ist wie eine Erlösung jetzt.

    Oma's Kohlrübeneintopf war für mich der Beste. Leider mag meine Frau und Kinder sowas nicht. Also musste ich den letzten Kontaktversuch damit an die Meerschweinchen nach und nach verfüttern. Die möchten es.



    Frugal: danke, wieder was dazu gelernt. :D 8o

    Heute war auf der Arbeit mal wieder eine Ladesäule ausgefallen.

    Wenn's nur eine Ladesäule ist geht es noch etwas umständlich irgendwie, weil im Spätdienst nicht alle Fahrzeuge genutzt werden. Der Spätdienst muss dann das Ladekabel von einem zum andern Fahrzeug zum Feierabend umstecken.

    Ich hatte heute einen der letzten Benziner im Unternehmen gehabt. Und ihr glaubt es nicht, aber es war eine Umstellung wieder. Man kann sich an die schnellen kleinen Elektroflitzer auch gewöhnen. Es muss dann aber auch alles funktionieren.

    Was die Firma für Autos hat, ist mir eigentlich relativ egal. Wenn's Probleme gibt, muss sich der Chef eben drum kümmern. Zur Not gibt es dann Chefchens großes Auto für die Begschaft dazu,ein Benziner. Kommt immer wieder mal vor.

    Was an den Elektroautos nicht schlecht ist, ist deren Beschleunigung. Und das man nicht mehr zum Tanken zur Tankstellen muss.

    Unpraktisch halt nur, wenn es mit dem Laden mal wieder nicht klappt.

    Ist schon komisch, was vorher elektrisch war wird zu gerne gegen eine Benzinvariante ausgetauscht, z.B. Rasenmäher, und was mit Benzin betrieben war gegen einen Stromer, z.B. Auto. Beeinflusst durch Werbung und Co werden immer wieder die Bedürfnisse angepasst oder komplett neu generiert. Damit auch neue Aufgaben oder Probleme, aber auch Lösungen (mehr oder weniger).

    Als Metapher zu verstehen, weil sich viele doch ach so ökologisch geben, meinen im Moment der größte Weltenretter zu sein, dann aber doch letztlich den selben CO2-Abdruck hinterlassen, wie jeder andere Mensch auch, erst recht wenn die Ferienzeit anbricht. Oder es doch heißt jetzt für andere Menschen richtige Verantwortung zu übernehmen.

    Ich bleibe dabei, bei vielen ist es nur eine vorübergehende Phase, die sich richtig ausgeschmückt gut im Lebenslauf macht. Und dann wahrscheinlich noch in der großen Stadt leben, wo man eh keine Naturverbundenheit hat, außer vermeintlich beim Gang in den Biosupermarkt oder durch den Stadtpark.

    Ich habe das ganz doll zu meiner Zeit in Hamburg durchgehabt, wenn ich da mal den Vorschlag zu irgendwie über drei Ecken angekumpeltem Leuten machte aus der Stadt raus ins Grüne zu fahren, stieß ich stets auf wenig Begeisterung dafür. Aber sonst immer schön einen auf hip und alternativ gemacht... Naja, diese angekumpelte Phase war dann auch schnell wieder vorbei.

    Ich akzeptiere Deine Kritik, möchte aber anmerken das bestimmte Themen, wie Tim es mal schrieb und erklärte, letztendlich einfach auch nur lockere Plaudereien zwischen Gleichgesinnten sein dürfen.

    Ich Sommer habe ich hier auch mal zwei Wochen komplett gar nichts geschrieben und mich auch danach mehr zurückgehalten als jetzt. Wir befinden uns aber gerade in einem Winterloch, wo sich vermehrt über andere Dinge unterhalten wird.

    Sorry, wenn ich Dir damit auf die Nerven gehe, wirklich, sage ich nicht, weil ich beleidigt bin, denn Kritik soll von mir aus jeder äußeren dürfen. (Gibt ja hier kein Maulkorb wie in anderen Foren.) Dann halte ich mich jetzt mal ein bisschen zurück und verbringe ein Teil meiner Freizeit anders.

    Bis dann. Und alles Gute.

    Grandpa

    Das ist also dieses nervige Summen beim Laden. Wundert mich, daß sich noch kein Anwohner beschwert hat, aber die sind dort zum Glück meist alt und taub.



    Von mir aus kann jeder fahren was er will, nur hoffentlich wird einem das eine nicht irgendwann aufgezwungen und das andere komplett verboten. Um nochmal aufs Laden zurückzukommen, gerade wenn die Tankstellen mal dicht sind, die Mehrheit der Leute könnte niemals bequem zu Hause laden, das bleibt überwiegend ein Privileg der Eigenheimbewohner. Schon alleine aus Platzgründen kann nicht jeder ein Haus mit Grundstück besitzen. Die Mehrheit muss in Riesenbetonklötzen wohnen. Sollte uns das E-Auto irgendwann mal wirklich aufgezwungen werden, werden gewisse Unterschiede zwischen den Bevölkerungsgruppen noch größer werden, wobei nicht nur, aber überwiegend, dann auch das eigene Geld wird, neben der Wohnsituation, wieder eine große Rolle spielen wird.

    Für mich ist die Elektromobilität mittlerweile ein Baustein geworden, aber nicht die Alleinlösung. Es wird sich noch einiges in diese Richtung tun. Nur hoffentlich wird nicht wieder eine Masse komplett abgehängt.

    Mein E-Flitzer am Montag im Spätdienst spinnte total rum. Im Ecomodus voll aufgeladen zeigte es eine Reichweite von nur 40km an. Gefahren bin ich zum Glück nur 7 km, da ich nur in einem Viertel unterwegs war und dort alle dicht an dicht wohnen, so daß ich viel gelaufen bin und teilweise das Auto teils mehr als eine Stunde überhaupt nicht benutzte. Zum Feierabend fehlten trotzdem 21%.

    Mir wird schon bange, wenn es mal richtig kalt wird, soll ja auch hier mal vorkommen.

    Das VW-Essen war bestimmt nicht schlecht, entsprach aber wahrscheinlich nicht ihren höchsten ökologischen Ansichten.

    Oh Gott, hoffentlich rennt mir so einer nicht mal vor den Trabant und rastet dann richtig aus, die sind doch unberechenbar geworden.

    Haben die Leute keine anderen Probleme? Wahrscheinlich nicht. Man, müssen die glücklich sein. Unsereins hat ja bekanntlich echte Probleme oder Sorgen zur Zeit.

    Deutschland stösst irgendwas zw. 2 und 3% des weltweit emittierten CO2 aus...

    Prozentual gesehen eigentlich ziemlich viel, wenn man bedenkt das es knapp 200 Staaten gibt.

    Ohne mich jetzt auf die Seite der extremen Klimakämpfer zu stellen, wenn nur ein paar Staaten wie Deutschland seine CO2 - Emissionen verringert, dann macht das schnell insgesamt mal eben einen zweistelligen Prozentsatz aus.


    Trotzdem muss Energie natürlich bezahlbar bleiben, auch Ökoenergie, was eigentlich möglich ist. Aber da die Preise mit Absicht in die Höhe getrieben werden dank auch ,,grüner Kapitalisten".... 🤨

    Einfach kleben lassen. Sollen sie selber klar kommen und sich bei jedem vorbeifahrenden Kfz in die Hosen machen.

    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ist das, soll also ruhig gefährlich für sie werden.

    Bei uns nebenan auf dem Lidl-Parkplatz stand letztens ein Rettungswagen samt Polizei, beim Rettungswagen hat jemand die Radmuttern gelockert. Keine Ahnung wer das war und warum. Somit stimme ich mit ein, es geht überhaupt nicht mehr positiv voran.

    Entweder der Rettungswagen kommt wegen Klimafutzis nicht durch, oder er verliert unterwegs die Räder. Weder die einen noch die anderen Verbrecher denken wirklich nach.