Posts by fahrgast

    Danke Euch! :thumbup::knudel:

    Genießen gerade den gemeinsamen Feierabend-Kaffee (bzw. Kakao, da ich der "Lorke" seit Jahren weitgehend abgeschworen habe - gibt's nur noch am WE und dann eben richtig guten ☕).

    Gleich geht's ans Geschenke auswickeln ich glaube zu wissen, was ich kriege... :grinser:

    Unseren Beiden ist das Fzg. ganz egal - die jammern so oder so... :lach:

    Wir hatten über die Jahrzehnte aber auch schon Auto(fahr)fans unter unseren jeweiligen Katzen. Ein Kater hat z.B. zum Feierabend fast immer am/auf dem Hoftor gewartet, um dann nach freudiger Begrüßung mit einzusteigen und zum Carport mitzufahren. 🐈

    Und dann hatten wir noch eine rabenschwarze Katze, die bei jeder Gelegenheit ins Auto geschlüpft ist, um dort zu pennen. Mehrere Male durfte ich nach etlichen km Fahrt wieder umkehren, weil sie irgendwann - wie selbstverständlich - neben mir auf dem Beifahrersitz Platz nahm. :grinser:

    Das Autofahren als solches hat der rein gar nichts ausgemacht, ganz.im Gegenteil.

    :)

    heute nach der Arbeit meinen Trabi aus dem Winterschlaf geholt


    Abgestellt hatte ich ihn im Oktober vorigen Jahres so:

    In die Scheune gefahren, Motor aus, Benzinhahn zu, Handbremse sanft angezogen

    Hätte ich nicht riskiert, dass die Beläge potentiell an der Trommel festrosten. Da würde ich ggf. lieber was vor's Rad legen.


    Benzinhahn mache ich auch generell schon etwas VOR dem Abstellen des Motors zu, um Nachtropfen zu vermeiden.

    Macht halt jeder etwas anders... ;)


    Ansonsten Glückwunsch zum problemlosen Saisonstart! :)

    Richtig.

    Das Problem besteht ja nicht nur im (nicht) "beherrschen" (Unkenntnis von Verhütung bzw. der Unwille dazu) . Mangelnde Bildung ist ein großes Problem, vor allem aber eben oft völliges Fehlen einer staatlichen Altersvorsorge. Da sind (bzw. scheinen) dann möglichst viele Nachkommen die einzige Alternative. In Armut geboren und aufgewachsen erzielt aber wiederum äußerst selten so etwas wie Wohlstand - ein ewiger Teufelskreis...

    Es würde mich auch nicht wundern, wenn das so verbaut wird. :pinch:

    Mich auch nicht...

    Und es würde mich auch nicht wundern, wenn das problemlos funktioniert und sogar hält.

    Zu DDR-Zeiten hat man beim Demontieren durchaus einige Male solche "Mischpaare" vorgefunden. Einmal weiß ich sogar recht genau, dass das über 60tkm so gehalten hat - wir hatten den Kunden damals extra befragt (Grund der Rep. war ein arg rauschendes 6009N, ansonsten wäre der Motor wohl noch deutlich länger so weitergelaufen.... Richtig war und ist dieser Mischverbau natürlich nicht - aber auch hier greift offenbar das Sprichwort mit den Provisorien... ;) ).

    Hauptsächliches Übel der Menschen ist die Überbevölkerung. Abhilfe würde einer ordentliche Geburtenkontrolle bringen. Die Chinesen hatten es schon mal. Sowas müsste natürlich weltweit stattfinden.

    Auf ARD alpha kommt Fr/Sa immer ein retro-Abend, mit TV-Dokus aus den 50ern bis in die 80er. Da sind oft hochinteressante Sachen dabei, zu allen möglichen Themen (Auto und Verkehr waren auch schon dabei :) ).

    Vor einiger Zeit ging es um frühere Prognosen für das Jahr 2000. Eine Doku aus dem Jahre 67 (!) sagte u.a. explizid das dann drohende Riesenproblem mit der Welt-Überbevölkerung voraus (lediglich die geschätzten Zahlen lagen teilweise ein ganzes Ende daneben - ich glaube, zumindest die Schätzung der Amis war relativ dicht dran).

    Schon damals wurde festgestellt, dass nur eine wirksame Geburtenkontrolle Abhilfe schaffen könnte, dass deren Um- und Durchsetzung aber wohl schwierig werden dürfte. Treffer...

    Es war auch von einer Analog (für Opa Ernst: "Anna log" :lach: ) - Variante die Rede, für notorische Schmiertelefon- und Indernetz-Verweigerer. :zwinkerer:


    Auf jeden Fall scheinen sie auf dem Astra-Zeug wie auf sauer Bier zu sitzen - so laut, wie jetzt von Söder & Co die "Bereitstellung für Jedermann "/Aufhebung der Impfreihenfolge und nicht zuletzt die Freigabe für 65+ gefordert wird. Warum sollte das gleich an ältere Leute eigentlich nicht verimpft werden? :zwinkerer:

    Das tut Schichtarbeit definitiv - ich habe damals auch zu Hause weitaus mehr geschafft, als heute auf Normalschicht. Aber die hat eben vor allem ihre sozialen Vorteile.


    hjs : Und ich dachte glatt, es hätte was mit Sonnenstand und Zenith zu tun, statt mit Zoll, Fuss und Fahren auf der falschen Seite... ;)

    Und schon wieder grüßt das Murmeltier, das alles haben wir hier und nebenan schon gefühlt wenigstens 1 Dutzend mal durchgekaut... 8o


    Es ändert aber alles nichts daran, dass die "Normalzeit" für die jeweilige Zeitzone nicht ohne Grund mal unter Berücksichtigung des Sonnenstandes festgelegt wurde. Und genau bei der normalen Zeit sollte es m.E. auch bleiben, sommers wie winters. Schon alleine wegen des zu erwartenden Energie-Mehrverbrauchs, den man für die Sommerzeit längst festgestellt hat. - Was sollte das also erst im Winter werden, wenn's teilweise erst gg. 10 hell würde?

    Denn bei Abschaffung der Zeitumstellung tendiert "man" ja offenbar eher zu genereller (und eigentlich falscher) "Sommerzeit" :verwirrter: .


    Erfahrungsgemäß steckt man solche Zeitverschiebungen allgemein auch besser weg, je jünger man ist.

    Ich habe früher z.B. jahrelang 3-Schicht incl. WE gearbeitet und das hat mir die ersten Jahre auch herzlich wenig ausgemacht. Mit jedem Jahr und damit steigendem Alter wurde es aber deutlich schwieriger, insbesondere beim Wechsel in bzw. aus der Nachtschicht wieder in einen normalen Schlafrythmus zu kommen. Genauso verhielt es sich auch mit der Empfindlichkeit gg.über der Zeitumstellung, in jungen Jahren hat man das einfach nicht gemerkt. Heute dafür umso mehr... :verwirrt:


    Aus dem Alter, wo ich im Sommerhalbjahr bis nach 22.00 draußen krücken musste und wollte, bin ich inzw. irgendwie lraus. Um spätestens 20.00 fällt heute auch im Sommer i.d.R. der Hammer, ich brauch meinen Feierabend (und die älter gewordene Seelenhülle ihre deutlich längere Regenerationszeit :schnarchnase: ).


    P.S.: Auf der Terrasse sitzen kann ich ggf. auch prima im Dämmerlicht. :zwinkerer:

    Das Meißte davon ist mir schnurzpiepegal.....ich kann auch ohne Theater, Konzerte und Kino leben. Ich bin sowieso kein Freund von Massenkuscheln.

    Solange ich in der Kaufhalle/Baumarkt ungeimpft einkaufen kann.......


    Interessant wird es erst wenn es um den Arbeitsplatz geht. Erst wenn es da Richtung Zwang geht........na mal sehen.

    Das mit dem Einkaufen kommt sicherlich irgendwann auch noch...

    Sicher geht es auch ohne Konzerte und Kino, macht das Leben aber auch um einiges ärmer.

    Auf die Entwicklung der Kartenpreise bin ich eh gespannt, die Konzertpreise z.B. waren ja vorher großenteils schon ziemlich irre...


    Fernreisen gehen mir/uns wiederum am Allerwertesten vorbei, sind bei uns eh kein Thema mehr und über jedes Flugzeug, was hier nicht drüberlärmt, sind wir auch nicht böse. Z.Zt. ist's noch gut auszuhalten... :)

    Aber auch hier wird's wohl alsbald auch um Inlandszuiele gehen, die nur noch Geimpfte aufzunehmen bereit sind.


    Zwang am Arbeitsplatz? - Kommt nicht nur mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, gibt es bekanntlich mancherorts schon. Der schon vor Monaten durch den Medienwald gerauschte Randberliner Pflegedienst war und ist schließlich kein Einzelfall.

    Hinzu kommt die - ganz entfernt an die nebenan besprochene EK-Bewegung erinnernde - "Eigenerziehung" der Leute untereinander, z.B. unter Kollegen und Bekannten, wo "Verweigerer" schon jetzt mitunter sozial ausgegrenzt werden. Das wird noch interessant... ?(

    Wie muss ich mir diesen Ausschluss und deren Umsetzung vorstellen?

    Du verfolgst offenbar tatsächlich nicht mehr die Nachrichten... ;)

    Erst diese Wo wurde - diesmal auf EU-Ebene - zuemlich laut über die Einführung eines (vmtl. elektronischen) Impfnachweises nachgedacht - zur Ermöglichung der selektiven Teilnahme an Gastronomie, Konzerten, Reisen...

    Irgendwas in der Art wird über kurz oder lang kommen, zumal z.B. der (sowas zunächst vehement ausschließende) Ethikrat das auch nicht mehr 100%ig verneint.

    Wem es eh egal ist, was der Sprit kostet, den stört der deutliche Preisunterschied natürlich auch nicht. Mich schon... ;)

    Ehe ich die völlig überteuerte 'Edelsuppe' in meine Winterstehzeuge fülle, mache ich ggf. lieber 1x zu Saisonbeginn den Mockick-Versager sauber (was ja eh nicht schaden kann und auch keine wirklich aufregende Arbeit ist :) ).

    Das sehe ich ähnlich....

    Man wird uns aber wohl über kurz oder lang eben doch keine wirkliche Wahl mehr lassen, weil Du ungeimpft schlicht und ergreifend vom 'normalen Leben' zunehmend ausgeschlossen werden wirst.

    So hat z.B. der Kretzschmer kürzlich wohl eine Impfpflicht nicht mehr ausgeschlossen, wenn irgendwann 'ausreichend Impfstoff für alle' zur Verfügung steht. Bei einer aktuellen, vor allem durch akuten Mat.mangel bedingten, Impfrate von gerademal ca. 4.5% m.E. ein Vorstoß zur absoluten Unzeit. Aber das kennen wir ja schon... :rolleyes:

    Da ich nur 406er Addinol fahre, schließe ich das Öl als Ursache ebenfalls aus.

    Das liegt am "E", und an nix anderem.

    Letztes Jahr habe ich Versager und Tank über Winter voll stehen lassen, da war es im Vergaser noch deutlich grünlicher und im Tank oben etwas Rostanflug.

    Diesmal also alles ausgeleert - Tank (mit lose aufgelegtem Deckel) astrein , Vergaser trotzdem leicht grünlich und u.a. das Düsenröhrchen hinter der HD zugekeimt. Es sind Düsen aus aktueller Fertigung drin - die scheinen mir (noch) empfimdlicher auf das E-Gelumpe zu reagieren. - Bei den Trabis mit Orig.bedüsung gab es diese Probleme über die 6-monatige Ruhephase jedenfalls bisher noch nie.

    Dürfte selbst bei Westwind nicht viel angekommen sein... Dann schon eher Pestizide aus dem Obstanbaugebiet. Wobei die wohl eher nichts tomatenmässig relevantes gespritzt haben, die waren auf den "Grünen Grässlichen" (vorherrschender Apfel namens "Gelber Köstlicher") fixiert... ;)

    Hab heute u.a. die Simme aus dem Winterschlaf geweckt und die erste '21er Runde gedreht. :)

    Vorher hieß es aber wiedermal den Vergaser zerlegen und reinigen, da Gasannahme nur mit Choke. Der war innen auch wieder leicht grünlich, obwohl vorm Winter diesmal geleert.

    Dafür ist die Gel-Batterie - ohne ausbauen, einlagern oder nachladen - quasi voll über den Winter gekommen. Das hat die andere nie geschafft, die war im Frühjahr immer leer...