Posts by fahrgast

    Richtiger Motor-/Dauerbetrieb ist aber immer noch was anderes, als irgendwelche Kalttests mit 3 Tropfen Öl...;)

    Wir können jetzt noch 3 Seiten weiterdiskutieren - weder wirst Du uns die völlige Nutzlosigkeit , noch werden wir das Gegenteil beweisen können. Einigen wir uns doch einfach darauf, dass die Bohrungen evtl. nicht allzu viel genutzt, ziemlich sicher aber auch nicht geschadet haben (ich sehe das genau wie Tim).

    Weggelassen wurden die doch mit ziemlicher Sicherheit nur, um den Arbeitsgang einzusparen und irgendwie die Prod.kosten zu drücken. Unter dieser Prämisse wurde am Trabant bekanntlich so manche Suboptimierung vorgenommen...:|

    Die alten Lageraussenringe waren doch sogar an entsprechender Stelle geschlitzt, aussen m.E. sogar Wedi-seitig. Ich denke schon, dass die Lippe zumindest dort etwas abbekommen hätte. Geschadet hat diese 'zusätzliche Ölquelle' sicherlich weniger, als später ihr Fehlen...😉

    Sehe ich genauso! Die Lager hätten vmtl. länger gehalten - und vor allem die leidige Wedi-Quietscherei hätte es wohl so kaum gegeben. Eine typische Verschlimmbesserung...

    Also doch mit ordentlich Überstand - hätte ich auch nicht gedacht... Das Schrägrohr meines ("3-teiligen") NSD an der Kugel guckt nämlich nicht so weit raus, was aber eben nur ein sehr indirekter Vergleich ist.


    Mit Kraftstoffschlauch westlicher Prod. habe ich über die Jahre meist schlechte Erfahrungen gesammelt, insbesondere mit dem stoffummantelten. :rolleyes:

    Vor ein paar Jahren ist mit mal ein Posten orig. Schlauch zugelaufen, von dem lebe ich ggf. - und zwar gut. :)

    Undichtigkeiten am Mäusekino-Geber resultieren aber oft auch nur aus leicht "verspannt" montierten Schläuchen, habe schon einige Male durch leichtes Nachbiegen der Halterung ganz einfach Abhilfe schaffen können.

    Jo - und man kann die (Summer-)Zündung

    im T auch gut hören, weil das Ding innen an der Spritzwand sitzt. Haben die Fordler

    erst relativ kurz vor Prod.ende geändert, da wanderte das nervende Ding endlich in den Maschinenraum (und die Holzspeichenräder wurden durch normale, damals modernere, Speichenräder ersetzt). Detailverbesserungen bei laufender Serie, zur "Steigerung des Gebrauchswertes" - wie später beim Trabant. Nur das der noch deutlich länger produziert wurde, als die Tin Lizzy...;)

    Das berühmte Einheits-Schwarz wurde übrigens erst ein paar Jahre nach Serienbeginn eingeführt - war einfacher/effizienter mit nur einer einzigen "auswählbaren" Farbe, schneller getrocknet ist es angeblich auch noch. Das mittlere Pedal schaltete wohl den Rückwärtsgang,

    Soeben, auf der So-Nachmittagtour mit der Kugel, schon wieder 'ne Sichtung: den blauen LO-Bus vom rbb! Und das sogar 2x (der kannte die Abkürzung wohl nicht...:grinser:).

    Guter Vergleich und interessanter Einblick! :thumbup:

    Insgesamt ist es schon sehr erstaunlich/auffällig, wie wenig Flugzeuge heutzutage noch vom Himmel fallen - bei der enormen (und bei all den Klimadiskussionen zumindest "verwunderlichen") Zunahme des Flugverkehrs. In meinen Kindertagen/in den 70ern vergingen doch gefühlt kaum 2-3 Wo ohne schweres Unglück...

    - Die Technik ist offenbar deutlich besser/zuverlässiger geworden - wobei die Über-hightechnisierung wieder ihre ganz eigenen Gefahren mit sich bringt, siehe jüngst bei Boing (sollte man bei der gegenwärtigen Glorifizierung des autonomen Fahrens vielleicht im Hinterkopf behalten... - Nobody is perfect, auch Koll. Computer und Roboter eben nicht...;)).

    Drei ältere Damen unterhalten sich über ihre Söhne.

    "Mein Sohn ist Pfarrer - zu dem sagen die Leute immer "Hochwürden".

    "Und mein Sohn ist Bischof- zu dem sagen die Leute "Eure Exzellenz".

    "Und was ist Ihr Sohn eigentlich?"

    "Der ist Gelegenheitsarbeiter. Aber wenn der Mädels mit nach Hause bringt und sich vor denen auszieht, dann sagen die immer zu ihm: "Oh mein Gott!"