Posts by Marlene

    Also zum Leerlauf: Das ist beim Trabant nicht so, wie bei "modernen" Westwagen oder dem Wartburg mit Lenkradschaltung, daß der Schalthebel nach dem Gangrausnehmen durch Federkraft in eine bestimmte Lage gebracht wird. Du drehst und schiebst ihn halt dahin, wo er soll. Dementsprechend gibt es in den Schaltgassen 1/2 und 3/4 jeweils eine Leerlaufstellung.

    Dein Geräusch: Das kann alles mögliche sein. Wenn Du bei starkem Beschleunigen Gas wegnimmst, bewegt sich logischerweise der ganze Motor-/Getriebeblock in den Gummilagern etwas. Da kann von der Heizung bis zum Auspuff alles, was mitbewegt wird und an der Karosserie befestigt ist, ein Geräusch machen. Ich würde halt mal die Motor-/Getriebelager auf Intaktheit und Festsitz kontrollieren, Verlegung der Auspuffanlage prüfen und auch mal den Heizungsgeräuschdämpfer rausnehmen. Wenn Du an der Bremse gearbeitet hast: Die Achsmuttern sind aber vorschriftsmäßig angezogen und gesichert?

    Ja, das Kerzenbild. Eigentlich waren meine Kerzen egalweg immer rehbraun, obs nun ne Klingelbüchse war oder nicht. Ich denke, daran kann man allenfalls kapitale Gemischbildungs-/Zündungsfehler erkennen, aber als genaue Diagnosehilfe doch wohl eher ungeeignet. Zum Vergaser: Hier gibts doch Leute wie Fg601 oder Hegautrabi, die Vergaser überholen. Wenn Du da mal lieb fragst...?

    ob dünner oder nicht und selbst wenn, bei den aufgerufenen Preisen wäre es mir egal.

    Naja, mir ist es nicht egal. Aber ich verfahre dann halt lieber die Nachbauteile, als die guten Originale weiter zu verbrauchen. Wenn einer anständige Auspuffteile neu produzierte, wären die mir auch gutes Geld wert, aber es ist halt, wie es ist. Der aktuell bei Danzer gekaufte Nachbau- NSD röhrt auch recht deutlich. Was soll man machen...

    Klar hat nicht der ganze Motor 130 M gekostet, war nur Spaß. Aber ich finds witzig, daß die für einen Vergaser, zu dem es an sich keine Alternative gab, einen Aufpreis verlangt haben. Die 84Ah- Batterie kostete 10 M extra. Und auch für jede Art Sicherheitsgurt war ein Aufpreis fällig, für die Statikgurte 122 M und für die Automatikgurte stolze 510 M. Letztere hat sich der Käufer als einziges Extra neben dem Motor ;-) noch gegönnt.

    Na, Mißgeschicke passieren immer mal. Gelegentlich wird ja mal jemandem das falsche Bein amputiert. Ich hab mich gewundert, wieso der Scheiß Antrieb nicht paßt - bis mir auffiel, daß es die rechte Welle ist, die ich links montieren wollte :-)

    Eben. Ich hab heute grade zusammen mit einer Garage den Auslieferungszettel eines P601S erworben, da steht drin "Motor mit Vergaser 28 HB 4-1 Aufpreis 130 M". Also hat son Motor neu 130 M gekostet, da kann der Haufen Oxyd nicht 160 EUR kosten :-D

    Ja, und? Die Originalanlagen werden immer weniger. Für häufig benutzte Fahrzeuge sind mir die zu schade. Da tuns die Nachbauteile auch. Müssen, wenn man nicht die unwiederbringlichen Originalteile verbrauchen möchte.

    Dem einen sin Ul usw. Aber gesunde Ostseeluft ist halt allenfalls im Landschaftsschutzgebiet vor "Stinkern" geschützt. Da darf man ruhig mal bei unserem vielgescholtenen "System" danke sagen, daß eben auch die Interessen von Randgruppen nicht einfach so mit dem "gesunden Volksempfinden" solcher Leute plattgemacht werden können.

    Warum stellt man den Schwimmer nicht einfach ein

    Wenn ich das richtig sehe, kann man da nichts einstellen, weil der Trommelschwimmer mit dem Deckel bis HB3-1 zu niedrig sitzt. Ich weiß das aber nicht, denn ich fahre immer die richtigen Vergaser mit den richtigen Deckeln und den richtigen Schwimmern ;-)


    Also Deckel vom H1 drauf

    Nee, vom 28 HB4-1, das ist der mit dem Luftsteuerventil. Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Befasse Dich doch mal ein bißchen mit der Literatur zu dem Auto. Das ist viel ergiebiger, als sich irgendwo umzuhören. Welcher Vergaser wann wo reinkam, ist z.B. in dem obigen Link auch zu lesen und das ganze Buch sehr empfehlenswert. Dann mal "Ratgeber Zweitaktmotoren", gibts auch (noch) auf der verlinkten Seite... Der Vergaser, der so "Scheiße" sein soll, heißt übrigens 28 H1-1...

    das Der H1 scheisse sein soll.

    Das erzählen meist die Leute, die zu doof sind, den richtig einzustellen. Meiner Meinung nach gehört in ein Auto der Vergaser, der zum Baujahr paßt. Besser oder schlechter? Ansichtssache. Wenn ich viel Kurzstrecke/Stadt fahren müßte, würde ich den H1-1 bevorzugen, da die Blockvergaser systembedingt im Leerlauf- und Teillastbereich fetter laufen.

    Aber was tausche ich jetzt besser?

    Den Schwimmer oder den Deckel?

    Kommt wohl drauf an, was Du leichter bekommst. Der HB 4-1 ist nicht so lange gebaut worden.

    Weil es zurzeit kühler ist?

    Nö, weil Temperaturen nur hoch oder tief, nicht aber warm oder kalt sein können. An sich so ne typische Paukerfalle. Wie in Erdkunde: "Zwickau liegt rechts von Karl-Marx-Stadt!" "Falsch, es gibt nur westlich, östlich, nördlich und südlich..." :-D Ansonsten habe ich leider nichts beizutragen.

    Wenn ich schnell sein will mit Geschwindigkeiten ü 320 fahre ich eh Nachts

    Dir ist aber schon klar, daß auch nachts die Sichtfahrregel gilt? Wie war das nochmal: Anhalteweg ist v durch 10 mal v durch 10 plus v durch zehn mal drei. Siehst Du nachts 1120 Meter?

    Was ist denn das für ne Riesenschrift? ;-) Den Wechsel hast Du gut beschrieben. Es geht so etwa 1 Liter durch. Beim Treten des Pedals gibts verschiedene Auffassungen: Die einen sagen, wenn Du voll durchtrittst, gelangt Dein Kolben in Gegenden, wo er sonst nicht hinkommt. Falls dort Rostansatz ist, gehen die Manschetten kaputt. Die anderen sagen: Ein HBZ, der innen Rost hat, gehört sowieso überholt/getauscht, also: Bis zum Boden durchtreten. Ich halte letzteres für richtig. Man kann auch ein Entlüftgerät verwenden, das kann allerdings Sauerei geben, wenn die Schläuche vom Vorratsbehälter nicht mehr so doll sind. Wobei dann wieder Leute der Meinung sind, wenn die Schläuche schon den Druck vom Entlüftungsgerät nicht mehr aushalten... Ich hab das Gunson- Entlüftgerät und betreibe es mit etwa 0,5 atü, das geht gut.