Posts by Marlene

    Wie gesagt, das stimmt pauschal so nicht. In Berlin kostets 120 EUR. Das Kippengeld dürfte dem Autofahrer angesichts der bald massenhaft zu erwartenden Fahrverbote ziemlich wurst sein und hat in der Praxis (im Gegensatz zu den Geschwindigkeits- OWis) nahezu keinerlei Relevanz. Was die "sportlichen" Fahrer betrifft, wird da demnächst erst eine Prozeßlawine und dann eine flächendeckende Fußgänger- und Radfahrerbewegung entstehen. So schafft Deutschland die Klimaziele dann doch noch.

    Ich finds gut, Fahrverbot bald ab innerorts plus 21 km/h ;-D Das betrifft eine ganze Menge Leute...

    Wie dem auch sei, der Autofahrer wird hier gegenüber dem Fußgänger diskriminiert.

    Das ist falsch. Auch der Fußgänger riskiert je nach Bundesland für die Ordnungswidrigkeit nach Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz ein Verwarn- oder Bußgeld, in Sachsen z.B. 10 bis 40 EUR. Nur hat das nichts mit der StVO zu tun...

    Hier in Chemnitz scheint mir die grüne Welle vor allem wegen der Vorrangschaltung des ÖPNV zu scheitern. Da regelt sich halt so ein Linienbus seinen Weg, der Rest muß zusehen. "Früher" waren die Verkehrsflüsse auch weniger komplex. Heute gibt es eine Menge bedarfsgesteuerter Ampeln, da funktioniert so eine Welle nicht mehr.

    Wer wollte nicht mal im Wanderer- Fahrschulwagen durch Kiel kreuzen?
    Interessant die handfeste Bestrafung des Verkehrssünders durch Luftaufpumpen ;-)


    Ich habe das Andre'sche verbaut. Hatte halt Grate, aber da kann man nacharbeiten. Ansonsten bislang unauffällig. Ob die anderen nicht aus derselben Quelle sind? Wie viele verschiedene wirds denn da wohl geben...

    Der Test ist ja gerade kein solcher Psychotest, wie er manchmal gemacht wird. Habe ich auch schon erlebt, das war so mit Rollenspielen. Davon halte ich nix. Aber dieser Test ist sehr technisch ausgelegt und checkt, ob jemand unter Druck die Nerven verliert. Du mußt da z.B. mit Knöpfen und Pedalen auf Bildsignale reagieren, einfache Rechenaufgaben, technische Zusammenhänge verstehen usw. Mir scheint, das ist schon ganz gut auf das Anforderungsprofil ausgerichtet. Besser jedenfalls, als nur Schulnoten zu nehmen. Dann wird jemand jahre- bzw. monatelang ausgebildet und man merkt dann, dass er sich weinend in die Ecke setzt, wenn mal Schneechaos herrscht und der ganze Fahrplan Makulatur wird usw. Das fachliche Können kommt ja hinterher, aber ich sags mal so: Die Vorschriften und die Technik kann jeder lernen. Ob er das Wissen aber noch umsetzen kann, wenns knüppeldick kommt, das muß man anders testen.

    Vorbereiten kann man sich ja auch nur insofern, als man nicht völlig ahnungslos da reingeht und z.B. vorher ein bißchen Reaktionsspiele zockt oder so. Aber auch mit Vorbereitung kann ein Hysteriker halt nicht kalt wie ne Hundeschnauze werden...


    P60W Naja, ganz so ist es ja nun auch nicht. Klar, früher war der Betrieb durch das viele Rangieren auch auf kleinen Betriebsstellen vielfältiger, dafür hat man heute halt z.B. Fernsteuerbereiche, wie z.B. das Beispiel Bad Aibling zeigt. Wenn man dann drei Bahnhöfe steuert, ist das schon Streß.

    Hier mal ein ganz schönes Online- Spiel für Fahrdienstleiter zum üben ;-)

    https://www.stellwerksim.de/

    Nee, ich bin bloß Hobbyeisenbahner, wir haben aber auch "echte" Triebfahrzeugführer, insofern ist mir das Procedere bekannt. Ich mußte bloß die G25 bei der IAS machen. Der Streß hält sich bei uns auch in Grenzen. Siehe hier:

    Stromausfall? Hatten wir zuletzt bloß mal nachts, weil so ein paar Honks den Verteilerkasten in der Straße umgeschmissen haben. Habs nur morgens am E-Herd gesehen, weil die Uhr blinkte. Offenbar ist der Altkreis Rochlitz ein wenig, naja, schlecht ausgestattet? Von Problemen mit der Versorgung habe ich jedenfalls noch nie was mitbekommen und ich habe einige Leute, die auch auf dem platten Land leben. Insofern mache ich mir da auch keine Sorgen.

    Wo hast Du denn das nachgewiesen? MB- Tex (das Mercedes- Kunstleder) dunstet z.B. Formaldehyd aus. Ich nehme an, die ganzen Innenverkleidungs- und Sitzmaterialien sind da eher der Verdächtige, als das Lenkrad.

    Also, der "psychologische Test" ist nichts gruseliges. Da wird die Streßfestigkeit/Reaktionsschnelle des Bewerbers getestet. Und es möchte schon sein, daß der Fdl im Falle des Falles richtig reagiert und nicht das Ersatzsignal zieht, wie der Mann in Bad Aibling, weil er beim Daddeln auf dem Handy die selbst eingeleitete Zugkreuzung vergessen hat.

    1/10V8 Viel Erfolg! Es gibt ja so nen Probetest der IAS im Netz https://www.ias-gruppe.de/file…reviewed/story_html5.html


    Wenn man ein bißchen weiß, worauf es ankommt und sich nicht verrückt macht, sollte das funktionieren.

    schau die Gebrauchsgegenstände aus Bakelit an, die alten Schwarzen DDR-Telefone bestehen aus den gleichen Werkstoff wie die Lenkräder

    Das kann nicht stimmen. Ich bin zwar kein Kunststoffspezialist, aber Bakelit bzw. der Preßstoff, aus dem die genannten Telefone sind, ist was ganz anderes. Ich habe hier die verschiedensten und teils unter harten Bedingungen genutzten Bakelittelefone aus Ost/West und Deutschem Reich (OB-Fernsprecher der Reichsbahn vor 1945 z.B.). Da schwitzt nix und gerade die Handapparate sind ja ohne Zweifel auch Handschweiß ausgesetzt gewesen. In den Fernsprechbuden der Bahn war es auch oft feucht. Zudem ist die Haptik ganz anders, Bakelit ist spröde. Das Lenkradzeug ist irgendwas anderes.

    Edit: Siehe auch den oben verlinkten Beitrag. Die DInger lösen sich in so ne Art Zucker und Essig auf, weil sie aus Cellulose bestehen.

    Ich hatte früher einen Grundofen. Den hätte ich so gern mitgenommen... Wenn man bedenkt, wieviele von diesen prima Heizgeräten weggerissen wurden, es ist ein Jammer. Man muß halt vorausschauend heizen, mal eben Feuer rein und ne halbe Stunde später wirds warm, ist nicht. Aber die Wärme ist wirklich wie Sonne im Zimmer, *schwärm*

    Frierende Frauen müssen mehr Sport machen, Muskeln heizen. Thermostat der Brennwerttherme auf 20,5 - hier friert keiner. Wenn Ofen, dann Kachelofen. Diese Strahlungswärme eines Grundofens ist schon sehr schön.