Der (Museums-)Eisenbahntread

  • ??? ich wohne zwar in der Nähe, habe trotzdem keine Ahnung. :/

    An der Stelle gib es ein Ausweichgleiß, die Frau muss es noch ganz altmodisch per Hand umlegen. Aber sie braucht nicht den ganzen Tag alleine im Wald sitzen, sie gehört zum jeweiligen ausweichenden Zug, steigt kurz vorher aus und wenn alles erledigt ist wird sie auch wieder mitgenommen. Achso, kann auch sein das sie das Ampelsignal für die Züge noch bediente, in der kleinen Hütte drückte sie noch irgendwelche Knöpfe in einem kleinen Schaltkasten.

  • Auch nicht schlecht, da wäre ich im Leben nicht draufgekommen.

  • Gestern mal ausgiebig Bahn gefahren.


    Wenn man mit dem Sachsenzug gen Jobsdorf fährt, offenbart sich die Schleuderneigung der IV K aufs schärfste. Die Hälfte der Strecke permanentes Schleudern. Ergebnis: sich immer mehr verspätende Züge.

    Theorie ist das eine, aber in der Praxis dann tatsächlich unschön.


    Der DRG - Zug: souverän.


    Die Tssd: mit lediglich drei oder 4 Wagen entspannt im Antritt und zügig am Berg.


    Zweifelsohne interessant.

    Auch das entspannte und rückarme Anfahren Dank Scharffenbergkupplung.