Beiträge von 1/10V8

    Ich habe die auch die mit Gewebeeinlage und dir sind bisher völlig unauffällig. Allerdings steht mein Fahrzeug nie wirklich lange draußen rum, langfristig wird immer in einer Garage genächtigt.

    Moin und herzlich Willkommen.


    Ich würde dir in jedem Fall raten das Fahrzeug aufzubocken und das Gezriebeöl zu tauschen. Kontrolliere dabei unbedingt den Magneten in der Ablasschraube nach Metallteilen. Es klingt wirklich nach der Getriebeseite.


    Bezüglich Motor wäre es hilfreich zu wissen aus Welcher Ecke von DE Du kommst.


    Viele Grüße aus Leipzig

    Ich verarbeite gerade den Überbestand an Tomaten der mitgärtnernden Kollegen. Ich habe keine Ahnung was wir in Sachen Tomaten falsch machen wrnn ich so sehen was manche über haben. Soll mich nicht stören, ich koche leckere Tomatensauce ein, hält bestimmt eh nicht länger als zwei Monate.


    "Abschied ist ein starkes Schwert."


    Aber auch er hat im Kreis der Schunkelmusiker und Fernsehgartentaktklatscher seine Daseinsberechtigung. Und mit dem obrigen Lied hat mir ein Kollege aus der alten Abteilung einen herzlichen Abschied geschenkt. Wohl wissend dass ich im Metal und Bluesrock unterwegs bin, hat er mir einen Link mit der Bitte geschickt, ihn erst zu hause zu öffnen.


    Und ja, ich war etwas traurig und musste gleichzeitig herzliche lachen

    Der Wagen hat unter den vor 15 Jahren gültigen Regularien die H-Zulassung bekommen. Ist ein Import aus den USA, Bremse läuft über HA mit zusätzlicher Scheibenbremse. Das Fahrzeug ist ein nachweisbar zeitgemäßer Umbau und zählt zu den Fahrzeugen, an dessen Steuer ich mich nicht setzen werde. Da sind mir zu viele gewöhnungsbedürftige Kombinationen dran. Der Besitzer weiß was er tut, er hat noch einen Brapham Porsche Replika und einen Essex auf Ford A Basis. Aber ja, die Lizzy ist etwas spezielles als Fahrzeug.

    fahrgast Es ist in der Basis eine Ford T (Rahmen, Wanne, VA) und damit der erste Volkswagen. Streng genommen mit etwas Hang zur Ironie: Hot Rod, Volkrod und Ostrod in einer Reihe. Aber wirklich nur mit Augenzwinkern.


    Bezüglich etwaiger Preise, auch wenn das mein Kumpel nicht gerne hört, wird so mancher Ur-P 50, 601 und 1.1 in wirklich gutem Zustand nach einer Restauration mehr erzielen. Bei allem V8-Gebrabbel braucht so ein Fahrzeug den Besitzer der wie die Faust aus Auge passt, das schränkt den Käuferkreis enorm ein.

    Wir haben diebisher gefallenen zh Kompott verarbeitet. Da der Baum trotz ausgeizen extrem voll hing, hat er kurz vor der Reife immer wieder abgeworfen. Wenn ich bedenke, dass due slte sächsische Renette erst Mitte bis Ende Oktober reif sein soll. Wird wohl in zwei Wochen soweit sein... .

    Die wirkt aufgrund einer wirklich dezenten HA-Tieferlegung etwas größer, ich habe da gut cm weniger als beim Standartfahrwerk und die Feder des Uni drin. Mein Ziel ist die Melkusfelgen gänzlich ohne Bearbeitung der Radkästen unter zubekommen und so passt es. Mehrleistung? Nö, er geht recht vernünftig und das reicht mir. Nur dank der dezemten TF liegt er sehr gut und ich mag kurvige Landstraßen. Und ja, es ist kein Rennwagen und ich weiß das das nunmal die Achsgeometrie des Trabant ist, deren Hintergrund ist nunmal aber auch bekannt. Ich brauche aber keine Zuladung. Mein Auto, mein Geschmack. :)