Was macht ihr denn gerade?

  • Das Fahren damit ist gewöhnungsbedürftig...


    Man sollte wieder zu groß noch zu breit sein und ein bisschen gelenkig schadet auch nicht.

  • 600ter

    Wirklich, oder eher gelegen? ;) Der war ja sowas von flach gehalten.

    Habe mal gegoogelt. Er war blau mit Rostocker Kennzeichen.

    Müsste der aus folgenden Artikel sein, da es bei uns bestimmt keine zwei davon in Rostock gibt, nicht in blau.

    Der Ferrari des Ostens wird 50
    Der Osten hatte nicht nur Wartburg und Trabant. Sondern auch einen Sportwagen...
    www.t-online.de

  • Ich habe mal in einem gesessen als wie mit den Oldtimerfreunden im Technik-

    museum in Magdeburg waren.

    Naja ich habe keine Probleme bei einem Melkus, da ich selber tiefergelegt bin. :D :D

  • Zu DDR-Zeiten ist bei uns in Stassfurt immer einer gefahren, war glaube ein Arzt gewesen, gleich nach der Wende war dann das Fahrzeug durch einen 190E 2.5-16 ersetzt worden.

  • Ich sehe das ähnlich wie Mossi.

    So ein Melkus ist ja auch eher ein Sportgerät, und für den Alltag nur bedingt geeignet.

    Somit muss man wohl eine gewisse Unbequemlichkeit akzeptieren.

  • Der Sammlung was Neues zugeführt, was erstaunlicherweise nach über 30 Jahren immer Noppen auf den Rädern hat.



    Und sich der Schlüsselsatz in der Heckleuchte verbarg.

  • Gekauft, weggestellt, nie gefahren? Am Ende gar nie Zugelassen?



    MfG

    Matze


    P.S. Ich hätt gern mehr als nur das eine Foto vom Reserverad zum angucken ;)

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Der wurde für den Transport gestern Abend noch teilzerlegt, von daher hätte ich nur noch ein Foto vom neuwertigen Innenleben der Lampe.


    Es ist aber ein Dresdner 301, der augenscheinlich wirklich nur minimal genutzt wurde.


    Einziges Manko: verdreckt und einiges an Weißrost.

  • Als ich noch ein Dreikäsehoch war, stand mal ein oranger Melkus vor dem Elternhaus. Das gab gleich einen Auflauf der (damals noch sehr zahlreichen) Kinder aus der Nachbarschaft und alle haben gerätselt, was das wohl für ein toller Rennsportwagen sei (einer meinte "Merkur" zu lesen :lach: ).

    Mir fielen dann als erstes die typischen DDR-Türklinken und -Innenöffner auf, gleich danach all die anderen 'Ost-Teile'.

    Also war schonmal klar: nix aus dem "goldenen" Westen.

    Der stolze Besitzer kam dann mit Vater raus und sorgte für Aufklärung (wieder ein mir damals uralt erscheinender Mitt-50er wohl, also jünger noch, als ich's heute bin... :verwirrt:).

    Dessen Einsteigen sah dann jedenfalls auch etwas beschwerlich aus, der leicht verschärfte Wabu-Sound enttäuschte uns Göhren dann doch etwas. Damals war's... :zwinkerer:

  • Es gibt im Leipziger MTL Raum einen roten Melkus mit golden Lothar Thomas Felgen. Der Besitzer hat auf dem Treffen des Holzhausener Volksfestes kurz seinen Motor hören lassen. Der Klang allerdings mehr nach Serie Wartburg und nicht mehr. Mit den 3 MZ Vergasern klingt es dann doch anders.

  • Gestern Besuch gehabt von einem Trabant Kumpel.

    Er hat mir ein seltenes Zubehörteil für die Murmel mitgebracht.


    Habe ich mich riesig gefreut !!! :P :thumbup:

  • Kann ich machen, noch hab ich es. War schon beinahe weg.

  • Die Nachbauten lagen bei was um die 100t.

    Im Angebot ist es einer der "Ersten" und mit Historie. Herr Thaßler war schließlich einer der Entwickler vom MT-Rennwagen.


    Aber sicher nur was für Sammler...

  • Herrlich die Scharniere von Trabant 500.