Posts by Jim Panse

    Wenn das Parlament zustimmt, gilt in den NL ab Freitag oder Sonnabend eine Ausgangssperre von 20.30 bis 04.30 Uhr. Und endlich ein Flugverbot für Risikogebiete.

    Das Damastgrüne/Heliotrope von der Freiberger VEB hat dazu geführt, daß wir uns auch die Andere zugelegt haben...


    Der Füller ist ein einfacher Lamy All Star mit Feder M, die Tinte ist Vert Sapin von Couronne du Comte.

    (ich schreibe gerne mit ein Matador Click aus 1955, Tinte Leipziger Schwarz von Rohrer & Klingner aus Zella-Mehlis..


    Wie ihr sieht, liegt der Große Lisse immer griffbereit.


    Und das sind ihr andere Füller:

    Habe mich über's Wochenende von den Nachrichten fern gehalten (der fünfte Anhänger mit Gartenlaub ist heute morgen weg geschaft), aber in Amsterdam hat gestern die Bereitschaftspolizei mit Pferde und Wasserkanone eine vom Gericht verbotene* Demo von Coronaleugner auseinander getrieben. Soll schon ein Schauspiel gewesen sein.


    https://www.parool.nl/amsterda…tie-museumplein~bba675f3/


    *Der Richter sagte: nicht an den Ort, aber anderswo und nur 500 Leute. darauf hat die Organisation abgesagt. Die Leute sind trotzdem gekommen.

    Tatsächlich müßte erst mal festgestellt werden, wie viele Menschen tatsächlich wegen Covid19 sterben. Das ist nämlich völlig unklar.

    Es gibt so etwas wie ein Übermortalität. Das sind die Toten die es mehr als sonst gibt. Und die sind reichlich da.

    Tomsailor

    Das kommt mir wie ein Art Vergnügungspark mit zugehörigem Bungalowsiedlung vor. Die Kinder amüsieren sich in der Achterbahn damit die Eltern auch mal ihre Ruhe haben.

    Und nee, ich kenne das absolut nicht, aus der einfache Grund, daß mein Freizeit-außerhalb-der-eigene-Wohnung-Bedürfnis total anders ist.

    Tim

    Du meinst vielleicht: die haben jetzt weniger Bürozeit, also können sie öfter hinaus? Dann frieren die wenigstens auch öfter und dann steigt beim auftauen die Bürozeit wieder an.


    Bis jetzt gemacht: die Schneedecke (vom heimischen Büro aus) genossen und festgestellt, daß meine nicht mehr so ganz junge Knochen solche körperliche Anstrengung wie gestern nicht mehr gewöhnt sind.

    Da gibt es noch ein anderer Aspekt. Aus zB Klostergemeinschaften ist bekannt, daß bei Frauen in langfristige Frauengemeinschaften sich eine Synchronisation im Monatsrhytmus entwickelt.

    Ein ganzes Schiff voll, und die haben alle zu gleicher Zeit PMS... =O


    Aber wenn wir nach Lysistrata von Aristophanes (411 v.Chr.) hören, müssten wir mit lauter Frauen sogar ohne Kriegsmarine auskommen können!

    Die Leute die dem Kriegsgeschehen kritisch gegenüber stehen haben im Allgemeinen auch weniger Bedürfnis an solche Retrospektive. Und gerade wie in England noch immer an 11.11. den Waffenstillstand gefeiert wird (wer ohne rote Poppy im Fernsehen erscheint wird kritisiert!), steht eine Militärparade gleich. Als ginge ein Krieg einfach so, unbemerkt an den Bürgern vorbei.


    In den Achtzigern, wo Flugreisen noch sehr teuer waren und man mit einem Ferienziel jenseits des Mittelmeers noch richtig angeben konnte, warb die Königliche Marine in allerhand Jugendmagazinen mit der Slogan "In sechs Jahre die halbe Welt sehen."

    Da war kein Wort gelogen: Mehr als die Hälfte des Erdoberfläches ist Wasser.

    Aber die ankommende Matrosen werden wohl eher an die exotische Orte am Rande dieser Gewässern interessiert sein; wo man die wenigste Zeit vertreibt.

    Ein empfehlenswerter Film aus GB, der das Grauen des Stellungskrieges sehr dicht an einen heranträgt. Mit dem entsprechenden Vor- und Nachspiel.

    Ein menschlicher Überlebungsmechanismus ist, daß mit der Zeit die gute Erinnerungen die Böse verdrängen. Mat hat's überlebt, also so schlimm war es doch nicht? Und die eingesprochene Erinnerungen der ehemalige Frontsoldaten betonen dann auch den Kameradschaft weitaus mehr als den Laufgrabenhorror. In solch einem Maß, daß es fast Kriegsverherrlichung wird.

    Das alles mit dem für diese Generation wohl kennzeichnenden Understatement.

    Auch das man bestimmte Strecken wieder erkennt, wo es zB an den DKW und Horch-Läden entlang geht. Die sind hier schon mal in Sepia vorbeigekommen. Der Hochlader gibt auch auf dem Interbellum bezogene Vorträge, zB wie man Hüte aus diesem Zeitraum auswählt und trägt und nimmt das so ernst, daß es komisch wirkt. Wohlmöglich fährt er mit einem Wanderer zur Arbeit und steigt demnächst wegen der Umweltzone auf ein Slaby-Behringer Elektrowagen um.

    Der Shell in Süsterseel hat bis jetzt etwa zwei Cent drauf gelegt. Interessant ist die Preis erst echt, wenn sowohl der Tank als auch die Kanister leer sind.

    Das hochrechnen auf 100.000 Einwohnern ist doch nur damit man die verschiedene Regionen mit einander vergleichen kann. Man hätte genauso gut auf 1000 Einwohnern herunter rechnen können.

    Und wenn irgendwo eine vereinzelte absoluter Spitze* ist, dann melden die Zeitungen das schon.


    *So wie das Belgische Altersheim, wo der engagierter Nikolaus ein 'Superspreader' was.