Posts by Jim Panse

    Am 3. Juli 1935 wurde der VW Käfer der Öffentlichkeit präsentiert.

    Da hat bestimmt auch mal einer Bonbons in deren Form gemacht. Und was der Entzug betrifft: letztem Jahr haben die Pansinette und ich ein Buch übersetzt, Buddhas Diät, in dem der Kern der Sache die Uhrzeit vom Naschen ist. Die 15 Stunden zwischen Abendbrot und Frühstück soll man die Verdauung seine Ruhe gönnen. Ich hab's probiert, und ihr werdet mir wohl glauben, daß auch mein Fleisch seine Schwächen hat....:saufbold:

    Ich habe den Motor ausgebaut, auf einen Sackkarre gebunden und so an einem sachverständige Schweißer überlassen. Nach der Schweißarbeit soll die Öse auch richtig angeschiffen werden.

    Kontrolliere dabei auch die Befestigungen der Lima-Aufhängung. Wenn die Schiene oben locker ist, ist es unten an erheblich mehr Schwingungen ausgesetzt.

    In diesem erste Monat der Währungsunion machte ich ein Sommerkurs an der Humboldt mit. Die Schlangen vor dem Postamt am Alex waren in dieser Zeit länger als alle Kalte Kriegsbilder die ich vorher in Bücher und Zeitungen gesehen habe zusammen...


    (Und wo diese Unmengen an Bettler herkamen, die einen beschimpften, wenn man sie Ostmünzen, die ja noch gültig waren, zuwarf...)

    Von der Batterie ist anscheinend nur noch der Garantieschein übrig...

    Nach dem Fgnr ist der kurz vor Weihnachten '64 fertiggestellt. Er hat noch die alte Sonnenblenden, mein P60K aus Febr '65 hat bereits die neue. Will er aber wirklich verkaufen? Der Text jagt die Leute eher davon.

    Zusammen mit meinem Schweißlehrer ein paar Risse in zwei Kurbelgehäusen repariert. Na ja, zusammen: ich hab das Metallteil (wenn nötig) stabil gehalten und er hat pulsiert geWIGst. :grossauge:


    Dazu habe ich die Pansinette erfreuen dürfen mit etwas Alteisen: wenn man von bestimmte Abfallteile die scharfe Kanten glättet und das ganze lackiert, hat man sehr brauchbare Schnittmustergewichte.

    Das ist aus meiner Sicht auch völlig normal.

    Sollte es aber nicht sein. Für einen Spezialist der einsam am Gipfel steht, ist es verführerisch von einem selbstverständlichen (und mit der Zeit auch langsam steigenden) Grundwissen und Minimalerfahrung auszugehen, daß für den absoluten Anfänger noch weit hinter den Horizont liegt.

    Aber so strapazierend wie es auch sein kann, darf der Spezialist nicht vergessen, daß er auch mal nackig und unwissend geboren ist. (Zum Vergleich: in andere fremde Bereiche ist er das noch immer!)


    Andererseits darf der Neuling das Spezialistenwissen schon ein wenig anerkennen, aber dazu soll er wissen das es das gibt und das jemand es hat. Und wenn man zB aus dem Faecesbuchbereich kommt, wo es zZ 80 Millionen Coronaspezialisten gibt, dann kann das mal 'ne Weile dauern.


    Dazu gibt es ein Maß, daß man auf einem Male verdauen kann. Bei dem Faden wo über allerhand mögliche (theoretische) Kolbenbewegungen diskutiert wurde, wurde es mir zu viel und gab ich mich zufrieden damit zu wissen daß es sowas gibt, und daß es Leute gibt die da wohl mehr Ahnung haben.

    Meine Mutter hat mir ein Übermaß an Prudenz mitgegeben wodurch ich in bestimmten Bereichen noch immer viel zu lange herumzögere und Chancen verpasse. Dafür gibt's Behandlungen, (wobei ich auch zögere)... :verwirrter:

    Unser thecookie17 hat eine andere Mutter und er tut wenigstens was, auch wenn er es sich nicht so ganz leisten kann. Er macht Jugendfehler und Anfängerfehler. Wie wir alle mal taten. Hauptsache, er lernt was daraus.

    In der Hoffnung, dass Großveranstaltungen ab September eventuell doch wieder möglich sind, haben wir uns zusammen mit der Leitung des Elbauenparks auf einen vorläufigen Ausweichtermin verständigt.

    Danach könnte unser 22. OstMobil Meeting Magdeburg

    vom 11. bis 13.09.2020

    stattfinden!

    Macht aus trauer kein sauer.

    Heute ist nicht alle Tage, er kommt wieder, keine Frage. ;)