Posts by Deluxe

    Gewöhnungssache...

    Ich hab nie einen Tipp-Kursus besucht und bin mit 2-6 Fingern nicht wesentlich langsamer als die Profis. Und beinahe blind geht es mittlerweile auch. Allerdings kommt das von täglicher, ausgiebiger Routine, glaub ich. Gute 20 Jahre Dauertraining.

    PS: welchen Krieg muss B. Obama eigentlich verantworten?

    Beispielsweise all die Kriege, die er übernommen, aber nicht beendet hat. Immerhin bekam er den Friedensnobelpreis auf Vorschuß. Wofür eigentlich? Weil er ein "Schwarzer" ist? Und der erste "schwarze" Präsident der USA? Falls ja, wäre das nach heutiger Lesart Rassismus übelster Sorte - gegenüber allen Nicht-Schwarzen. ;)

    Ich hab seit 1999 so ein Gerät - damals ging es nicht mehr anders, weil man uns Studenten unmißverständlich klarmachte, daß Schreibmaschinen-Dokumente nicht mehr akzeptiert werden. Ich hatte doch tatsächlich in meinem jugendlichen Leichtsinn eine kurze Zeit lang geglaubt, daß ich vielleicht für mein Leben noch drumherum komme, um die ganze Computerei. Eigentlich zum Totlachen, aber so war's. :lach::lach::lach:


    Mir gingen die Jungs, die schon ab 1990 sowas zuhause hatten und sehr schnell gar nichts anderes mehr interessant fanden, immer ein bißchen auf den Keks. Die saßen in ihren Buden mit viereckigen Augen und aschfahler, blasser Haut vorm Amiga oder C64 und interessierten sich nicht mehr für ihre Fahrräder oder womit wir uns sonst so beschäftigt hatten. Plötzlich war nur noch die Klimperkiste spannend.


    Ich hatte weder PC noch Spielkonsole und es ging auch - mit analoger Beschäftigung wie Lesen, Musik machen und ähnlichem. Irgendwann hat mir einer der Nerds mal eine Musikkassette mit Computerspielmusik aufgenommen - die hörte ich dann im Walkman. :grinser:

    Jedenfalls hatten die 12V-601er das Massekabel zwischen Motor und Hilfsrahmen serienmäßig nicht mehr.


    Und der 1.1er hat, genau wie der 601er mit 12 Volt, ein kurzes zusätzliches Massekabel zwischen Batterie-Minuspol und Stirnwand.

    Es auf die Menschen zu schieben, die mittlerweile ein dreiviertel Jahr mit Sanktionen aller Art zurechtkommen müssen, halte ich für etwas zu einfach.

    Ich sehe eher das ausufernde, völlig aus dem Ruder gelaufene Zuständigkeits- und Regularien-Chaos als Ursache. Das eine wird verboten, das andere nicht, in jedem Kreis, in jeder Kommune gelten andere Regeln, jeder macht was er will, alle machen mit. Es ist doch kein Wunder, daß die Leute allmählich die Nase voll haben und teilweise auch nicht mehr wissen, was nun eigentlich gehauen und gestochen ist.


    Das Ergebnis erinnert an frühere Tage:

    Rückzug ins Privatleben, Beeendigung des Konsums sämtlichen Medien-Einheitsbreis, der rund um die Uhrauf sämtlichen Kanälen nur noch Corona-Berichterstattung, Corona-Talkshows, Corona-Spezials und Corona-Nachrichten liefert. Viele Leute sind uninformierter denn je, weil sie sich das nicht mehr antun. Kein Wunder, wie ich finde...

    Das ist überall so.

    Zumal die großen Einkaufszentren ihren jährlichen privaten Weihnachtsmarkt auf ihrem Gelände trotzdem durchführen.

    Da sie dieses Jahr die einzigen sind, die etwas anbieten, was einem Weihnachtsmarkt ähnelt, ist dort der vorweihnachtliche Teufel los. Tausende strömen da hin.


    Der Effekt dürfte so ziemlich das Gegenteil dessen sein, was eigentlich erreicht werden sollte. Hätte man die regulären Weihnachtsmärkte wenigstens in ausgedünnter Form stattfinden lassen, hätte es sich besser verteilt und der ökonomische Schaden, gerade hier im erzgebirgisch-traditionellen Weihnachtsland, wäre geringer ausgefallen. Aber so...

    Wie gesagt ich denke als erstes, die Masseverbindung des Relais mit dem Fahrzeug.

    Punktlandung... :thumbup:


    Wenn man lange genug sucht, findet man irgendwann auch die Ursache. Das Relais war völlig in Ordnung. Lenksäulenschalter usw. auch.


    Und irgendwann entdeckte ich dann die angeknackste Masseleitung vom Batterieminuspol zur Stirnwand. Nun schaltet das Relais auch wieder im Leerlauf und sogar ganz ohne Motor. :thumbsup:

    Meine Fahrzeuge tragen auch schon seit einigen Tagen ihre Wintermütze. Wenigstens am Morgen ist es ohne kratzen irgendwie bequemer.

    Beim derzeitigen Verwendungsdurchsatz mache ich mir um die Haltbarkeit eigentlich keine Sorgen.


    Und bei den Masken...nunja...300 Stück. Wenn man die nur aller 2 Tage wechselt, sind das 600 Tage. Geteilt durch 4 Personen also nur 150 Tage. Nichtmal ein halbes Jahr. Die Coronazeit dauert jetzt bereits rund 250 Tage...

    Mal über den Tellerrand geschaut, wie schaut es preislich bei euch aus?

    Ich habe für ca. 50,-€ eine Packung mit 300 Stück gebunkert. Für einen Vierpersonenhaushalt nicht zuviel, gemessen an der Dauer der Coronaphase. Macht 17,66 Cent pro Stück.

    Sowas kaufe ich aber auch grundsätzlich nur noch online - die 10er-Packungen zum Apothekenpreis im Einzelhandel werden sie an mich nicht los. Genau wie bei Gehörschutz usw. - Großpackung aus dem Netz, jahrelang kein weiterer Bedarf und zum günstigen Preis. Bei mir in der Garage hängt neuerdings ein Moldex-Ohrstöpselspender mit 1000 Stück. Aufgrund permanenter Kreis- und Motorsägeneinsätze ständig genutzt, aber trotzdem ewig bevorratet. Im Baumerkt gibts 4er-Packs für 4,99€. Und manche kaufen die sogar. :doof:

    Ich glaube, meine letzte Aktion ähnlicher Natur war das Abschleppen des nicht fahrbereiten, nicht bremsfähigen und nicht zugelassenen 1970er Luxuskombis per Abschleppstange nach dem Erwerb in die heimische Garage.

    Damals glaubte der eine oder andere noch, abgeschleppte Fahrzeuge wären wegen der Gespannregel nicht zulassungspflichtig. Oder war die Rechtslage wirklich so - ich weiß es nicht.


    Jedenfalls ist das im kommenden Jahr genau 20 Jahre her. :staun:


    Ok, sagen wir die vorletzte. Denn später wurde der 1.1er als nackte, natürlich nicht zugelassene Rohkarosse mit montierter Hinterachse an einer speziellen Schleppvorrichtung mit Deichsel und Kupplungsklaue zum Strahlen und später auch noch zum Lackieren gebracht. :verwirrt:

    Zur Grundschule sind wir zu Fuß hingelatscht

    Das ist zumindest im ländlichen Raum längst Geschichte - so wie hierzulande die Schulen dichtgemacht wurden, geht es ohne KFZ oder Bus gar nicht. Auch nicht für Grundschüler.