Corona COVID 19

  • Es ist ja eigentlich sinnlos. Die Postkugelfraktion ist sowieso von der Richtigkeit ihrer Auffassung überzeugt und die andern eben nicht. Aber nur mal kurz: Das ist natürlich Humbug, einfach die Kalendertage zweier Jahre miteinander zu vergleichen. Man muß sich schon die Gesamtkurve anschauen. Dabei fällt schon ein deutlicher Unterschied 2020/2021 auf. Siehe hier: https://experience.arcgis.com/…17327b2bf1d4/page/page_1/

    "Kurvendiskussion" ;) Insbesondere kommen die Zahlen auch durch die Schulen zustande; kaum Impfungen aber auch keine Maßnahmen wie in 2020.

    Mir isses egal, ich bin geimpft. Daß man da bei Virusinfektionen trotzdem krank werden kann, wissen wir seit anno Tobak. Aber wir müssen nicht unbedingt auf die ITS. Und nur darum gehts bei dem ganzen Zinnober. Impfung ist Erkrankung light. Für die lieben Ungeimpften mußte in Karl-Chemnitz-Stadt schon wieder die zweite COVID- Station eröffnet werden. Nächstes Jahr ist das Drama rum und Sars-CoV-2 wird eine Krankheit wie jede andere Grippe sein, mit der unsere Immunsysteme weitgehend umgehen können. Meins, weil ich geimpft bin, Deins, weil Du genesen bist und die andern sind tot oder warn noch nicht auf der Welt. "Händelbar", wie man da neudeutsch dazu sagt.

  • Nächstes Jahr ist das Drama rum und Sars-CoV-2 wird eine Krankheit wie jede andere Grippe sein, mit der unsere Immunsysteme weitgehend umgehen können.

    Dein Wort in Gottes Gehörgang! ;)

    Eigentlich hatten wir das ja letztes Jahr auch schon für dieses Jahr gedacht/gehofft... :/

  • ei fällt schon ein deutlicher Unterschied 2020/2021 auf. Siehe hier: https://experience.arcgis.com/…17327b2bf1d4/page/page_1/

    Du bist ja wie weiland unser Matheprofessor: "Wie der Betrachter leicht erkennt...". Allein, der geneigte Betrachter erkennt nicht. Bitte um illustrierende Erklaerung, was da wo/wie erkenntlich sein soll.


    Insbesondere kommen die Zahlen auch durch die Schulen zustande; kaum Impfungen aber auch keine Maßnahmen wie in 2020.

    Wie ich schon schrieb, jeder darf sich die Zahlen gern nach seinem eigenen Gusto zurechtschwurbeln (die Aluhutfraktion faselt bspw. was von "infektionsverstaerkenden Antikoerpern"). Die Faktenlage aendert sich dadurch jedoch nicht. Das mit der Stichtagsbetrachtung ist legitime statistische Verfahrensweise. In den Schulen unseres Landkreises bestand vor einem Jahr bspw. keine Maskenpflicht. Jetzt schon...


    Ich hatte neulich mehrere Behandlungen (bei Viechern) zu beobachten. Ueberall lief es den Zahlen nach gemaess Plan. Dumm nur, dass mir in einem Fall ein Missgeschick passierte, welches eine wirksame Behandlung unmoeglich machte, weil der Wirkstoff schlichtweg nicht das Reservire verliess. Nun darf ich darueber raetseln, weshalb die Zahlen dennoch ueberall "passten". Wenn etwas gut funktioniert, sieht man den Effekt *sehr* deutlich. Andernfalls beobachtet man zumeist lediglich Seiteneffekte. Danach schaut es im Augenblick bei den C19-Impfungen jedenfalls aus.


    Menschlein geht leider sehr oft davon aus, dass weil es etwas getan hat, etwas passieren muss. Meist ist dem aber leider nicht.


    Und richtig boese wird die Sache, wenn es evidente Behandlungsmethoden gibt, denen hierzulande die Zulassung verweigert wird, weil niemand ausser der Patient davon profitiert. Und dann gibt es wieder Sachen, die dem Patient nicht nutzen, an denen man sich jedoch die Taschen fuellt. Es gibt kaum einen Bereich des Lebens, in dem so viel Scharlatanerie existiert, wie in der Medizin (der Umkehrschluss ist nicht zulaessig!)

    Nächstes Jahr ist das Drama rum und Sars-CoV-2 wird eine Krankheit wie jede andere Grippe sein, mit der unsere Immunsysteme weitgehend umgehen können.

    Willkommen im Klub. Das sage ich nun schon fast 2 Jahre lang. Es ist Rotz und bleibt welcher. Und wenn Dir die Spritzerei ein gutes Gefuehl gibt und sich die Nebenwirlungen in Grenzen hielten, hat diese schonmal was gutes bewirkt. Und wenn mein Gefuehl ohne Spritze besser ist, ist dies doch auch fuer mich gut. Alle sind gluecklich und wir verstehen uns :2Kumpels::headbanger:

  • Marlene: Danke, dass man dank dir hier auch hin und wieder mal einige moderate und besonnen formulierte Beiträge lesen darf.


    Zum Thema Impfung fällt mir darüber hinaus auf, dass offensichtlich von der breiten Masse die Begriffe "Nebenwirkungen" und "Impfreaktion" (bzw. Immunantwort) miteinander verwechselt werden.


    Scheinbar ist vielen nicht klar, dass bei einer aktiven Impfung immer eine mehr oder weniger deutliche Reaktion stattfindet, bei der teilweise auch die Sympthome einer tatsächlichen Erkrankung auftreten können. Das sind aber keine Nebenwirkungen.


    Bei der normalen Grippeschutzimpfung hat man halt im Laufe der Jahrzehnte die Impfstoffe so getuned, das diese Wirkung inzwischen auf ein Minimum reduziert ist, und die Meisten nichts mehr davon merken.


    Nebenwirkungen hingegen sind Erscheinungen, die völlig andere Erkrankungen hervorrufen, wie beispielsweise die medienwirksam in Szene gesetzte Thrombose bei AstraZenica.


    Jeder vor ca. 1980 Geborene dürfte übrigens auch mindestes 2 Narben am Oberarm haben, infolge der damals obligatorischen Pockenimpfung. Bei den Älteren sind es 4. Auch diese Narben sind keine Nebenwirkung sondern entstanden infolge der Impfreaktion, eben genau um die Einstichstelle...


    Gruß Steffen

  • warum lässt man den Menschen nicht selbst entscheiden, ob er geimpft werden will oder nicht?!


    Ich z.B. bin geimpft, nicht weil ich schiss habe, sonder weil ich damals schon wusste dass 3 g kommen wird.


    Wenn sich nun jemand nicht impfen lassen will, dann braucht das nicht mein Problem sein.

    Ich setzte mich mit dieser Person trotzdem gerne an einen Tisch im Restaurant.


    Meine Tochter ( 11 Jahre) steht massiv unter Druck, weil sie nicht geimpft ist. Aber sie würde gerne.

    Nicht weil sie Angst hat, sondern weil solche Erwachsenen Menschen, wie hier, ihr einreden dass sie ohne Impfung nicht mehr am Leben teilnehmen darf.


    Und das obwohl sie gesund ist.


    Lächerlich

  • Wahre Worte, darüber macht sich aber kaum einer Gedanken wie es den Menschen geht mit dieser Politik.

    Hauptsache man bringt noch möglichst viel drucl auf die Leute, und damit möglichst viel Impfstoff unter die Leute...

  • Lieber Grandpa, bitte unterlasse es immer jeden über deinem Beitrag stehenden Text vollständig zu zitieren.

    Danke. :)


    Der Hinweis gilt auch für alle anderen User:dududu:

  • Dein Wort in Gottes Gehörgang! ;)

    Eigentlich hatten wir das ja letztes Jahr auch schon für dieses Jahr gedacht/gehofft... :/

    Zu diesem "wir" gehöre ich nicht. Ich tippe nach wie vor auf die zwei Jahre.

    Im Frühjahr klingt das aus, so meine Vermutung.

    Ich finde es immer erstaunlich, daß so etwas kommt und vor allem einfach wieder geht.

    Warum so etwas sang und klanglos wieder verschwindet, ist mir nicht klar und den Fachleuten wohl auch nicht.

  • Impfung ist Erkrankung light.

    Das sag bitte denen, die trotz Impfung mit schweren Verlauf auf der ITS liegen bzw den Angehörigen von ehemals Geimpften verstorbenen.

  • Fuer die Erhebung dieser Daten ist das PEI bzw. die EMA zustaendig, nicht das PF. Wer sucht, der findet (Mattheus 7:7) ;)

    Der derzeit verfuegbare Sicherheitsbericht des PEI ist leider nicht mehr so ganz taufrisch. Fuer D: 1450 bis zum 31.08.21 "im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung" (also wie bei "an oder mit Corona"). Eigentlich muessten die alle obduziert und zellmikroskopisch untersucht werden. Eigentlich. Und wie hoch die Dunkelzifffer ist, weis kein Mensch. Leider.


    Es gibt 0,15 schwere Zwischenfaelle pro 1000 Impfdosen (also rd. pro 500 Personen). M.E. koennte man das fuer einen Impfschutz, der 10 Jahre sterile Immunitaet verleiht, noch hinnehmen. Fuer ein Zeug, dass nach 6 Monaten kaum noch was bringt und deshalb regelmaessig aufgefrischt werden muss, der keine sterile Immunitaet verleiht und dessen langfristige Wirkung gaenzlich unbekannt ist, nach meinen Masstaeben nicht hinnehmbar.


    Aber wie durfte ich so schoen in den "Methoden der empirischen Sozialforschung" lernen: Grenzwerte sind nicht ein Maß der Unbedenklichkeit sondern des gesellschaftlich akzeptierten Schadens. Und der ist im Augenblick offensichtlich recht gross.

  • Postkugel selber recherchieren ist doch heute nicht mehr, mein man muß jeden alles haarklein und Mundgerecht zusammentragen, um so konfuser um so glaubwürdiger, so wie es die Qualitätsmedien jeden Tag machen.


    Marlene wenn doch die Lage in den ITS wieder so verzweifelt ist, wieso begrüßt die Deutsche Krankenhausgesellschaft die Beendigung der epidemische Lage?


    Dies wäre doch dann ein Widerspruch? Oder will man etwa etwas verschleiern? Oder, Oder, Oder?

  • Tim und woher soll man dann jetzt wissen auf welchen Beitrag sich meine Meinung bezieht? Grundsätzlich kürze ich immer soviel wie möglich raus, aber in diesem Fall ist einfach der ganze Beitrag genau meine Meinung, und das wollte ich damit ausdrücken.


    Danke fürs auseinander reißen, und verschleiern was ich den genau meine :thumbdown:

  • Vielleicht solltest du ganz einfach mal einen kurzen Blick in unsere Regeln werfen bevor du dich bedankst.

    Ich würde dich nicht darauf hinweisen, wenn du das nicht andauernd machen würdest und zwar deutlich und entschieden mehr als andere User.

    Dir scheint wohl auch garnicht aufzufallen, dass ich das bei dir nicht zum ersten mal bearbeitet habe, nun aber der Punkt gekommen war auch mal etwas zu sagen.


    Im PF ist es so (schon immer gewesen) das man eine Anwort die man schreibt, sich auf den Beitrag des Vorschreibers, also dem Beitrag der dann direkt über deinem ist bezieht. Möchte man hingegen etwas kommentieren, bestätigen, bekräftigen (oder was auch immer) das mehrere Beiträge zurückliegt, dafür ist dann die Zitierfunktion.


    Wenn vom vorhergehenden Beitrag einzelne Passagen zitiert und kommentiert werden, wird auch keiner etwas sagen.


    Insofern bitte einfach akzeptieren und nicht weiter diskutieren.

    Danke. :)

  • war kein Diskussion, nur eine Erklärung warum ich den kompletten genommen habe, aber wenn dies nicht gewünscht ist, dann ises eben so. Wenn man dann die Beiträge nicht zuordnen kann, weil z.b. zum selben Zeitpunkt jemand eine Beitrag absendet während ich schreibe, dann ist es eben so...


    Und nein mir ist nicht aufgefallen das du meine Beiträge bearbeitet hast, ich kontrolliere einmal auf grobe wortverdreher, und dann gucke ich die im Normalfall nicht mehr an, also wie soll es mir auffallen?

  • Bitte um illustrierende Erklaerung, was da wo/wie erkenntlich sein soll.

    Es ist doch offensichtlich, daß man nicht einfach zwei gleiche Kalendertage der Jahre 2020 und 2021 miteinander vergleichen kann, weil die Kurvenverläufe der Jahre nicht deckungsgleich sind. Wenn Du allein anhand der Infektionszahlen Rückschlüsse auf die Wirksamkeit der Impfung ziehen möchtest -was methodisch falsch ist, weil ganz wesentliche Faktoren, wie z.B. die Frage, ob die Ausbreitung bei den Geimpften oder den Ungeimpften stattfindet und wie sich der Wegfall von Kontakt- und Reisebeschränkungen auswirkt, unberücksichtigt bleiben müssen-, dann kannst Du das erst tun, wenn Du die vierte Welle insgesamt betrachten kannst. Es ist nämlich durchaus zu erwarten, daß das lokale Maximum deutlich niedriger ausfällt, als im Winter '20/'21. Und dann hättest Du nur einen steileren Anstieg, dafür auf ein geringeres Maximum bewiesen, woraus keine Aussage über die Wirksamkeit der Impfung folgt.


    Willkommen im Klub. Das sage ich nun schon fast 2 Jahre lang.

    Eben nicht. Du verharmlost die Infektion seit zwei Jahren. "Harmlos" wird sie aber erst durch die Impfung, weil sie nämlich das mühsame und bei dieser Krankheit bisher für Millionen Menschen auf der Welt tödliche Lernen des Immunsystems durch Ansteckung ersetzt durch menschliche Genialität. Ein Hoch auf die Wissenschaft!


    wieso begrüßt die Deutsche Krankenhausgesellschaft die Beendigung der epidemische Lage?

    Erstens habe ich nicht von "den" ITS gesprochen, sondern von der hiesigen und zweitens sieht das die Intensivmedizin anders: https://rp-online.de/politik/d…eedom-day-ab_aid-63692791

  • und selbst durch die Impfung wird es nicht großartig anders wie vorher, wie wir ja inzwischen gelernt haben. Sind ja immer noch genug Fälle die trotzdem auf der Intensivstation landen....

    Im übrigen ist es bei anderen Erkältungskrankheiten auch so das man auf der Intensivstation landen kann, nur das diese Krankheiten ja seid corona nicht mehr existieren...

  • Aus sehr aktuellem Anlass melde ich mich jetzt doch ersthaft zum Thema zurück, obwohl ich dies ja nicht wollte, aber finde bestimmte persönliche Erfahrungen sollten nicht zurückgehalten werden, um letztlich zu zeige das gewisse Außnahmen doch keine Außnahmen sind, wie man immer versucht uns einzureden. Mehrere Kolleginnen meiner Frau sind trotz angeblich ausreichenden Impfschutz wirklich schwer am Corona erkrank, meine Frau wurde heute auch in Quarantäne geschickt, die Arztpraxis kann bald zumachen, weil praktisch kein Personal mehr vor Ort ist. Auch mein einer Sohn wurde diese Woche mit der ganzen Klasse mal wieder in Quarantäne geschickt, obwohl er nachweisbar nichts hat und ja eigentlich versprochen wurde, das es sowas nicht mehr geben wird. Genauso wie das Versprechen mit Impfschutz und Herdenimmunität blablabla. Er heult sich die Augen aus, weil er mal wieder vom Gesundheitamt überwacht in der Neubauwohnung eingesperrt wird, hat nunmal nicht jeder ein Haus mit Hof und Garten. Und dann noch, das er niemanden sehen und treffen darf. Dafür Homeschcooling, was wieder nicht klappt. Und Freitesten ist mal wieder auch nicht drin. Man wirbt mit offenen Schulen, aber findet doch wieder Wege die Kinder davon fern zu halten.


    Auf der einen Seite wird immer so geredet und versprochen, auf der anderen Seite für viele Leute nicht sichtbar aber ganz anderes gehadelt.


    Bei mir auf Arbeit müssen wir uns trotz Impfung, einige habe schon die dritte erhalten, auch wieder ständig ekelhaft weit hinten in der Nase testen. Ich glaube langsam an nichts mehr. Und in anderen Bereichen darf munter weitergemacht und weiterverbreitet werden, hauptsache kein Lockdown mehr. Super, statt dessen werden wieder, anders als versprochen, Geimpfte und deren Kinder in Quarantäne geschickt.

    Und die Schule vom Großen hatte die verunteinigten Schnelltests bekommen, wo es vor fast einer Woche schon hieß, die betroffen Schulen können ja alle sofort und kostenlos mit neuen Tests beliefert werden, es stellt kein Problem dar. Pustekuchen, ist noch immer nichts angekommen. Und die gelieferten Tablets können noch immer nicht genutzt werden, weil die Schule auch das versprochene Internet noch nicht hat.

    Es wird so viel über die Presse bekannt gegeben, aber bitte ja keine schlechten Nachrichten. Wer davon nicht betroffen ist, glaubt das natürlich auch weiterhin. Mir reichts! Die Gedult ist am Ende, mein Licht am Ende des Tunnels ist aus.

    Ich weiß es gibt Corona und die Folgen können schlimm sein. Ich will aber das diese Verarsche aufhört.

    Und die Impfstoffhersteller wollen ihre Impfstoffe aus irgendeinem Grund erst irgendwann nächstes Jahr anpassen. Dabei helfen sie jetzt schon kaum noch. Naja, ist klar, die wollen mit Corona noch etwas länger sehr viel Geld machen.