Posts by Tim

    Einschränkungen für alle sind das eine, freiheitsentziehende Maßnahmen für Einzelfälle ohne Prüfung etwas anderes. Das per Verordnung ohne vorherigen Prozess jemand "interniert" wird........ich will es nicht gänzlich ausschließen, aber das wäre ein Verstoß gegen das Grundgesetz und ob man wirklich soweit gehen will....


    So schwarz male ich (noch) nicht.

    Erstmal muss ein Richter die freiheitsentziehenden Maßnahme anordnen. Das setzt immer eingehende Prüfung voraus. Ich kenne das aus dem Betreuungsbereich. So mit einem Fingerschnipp geht das nicht.

    Ob das bei Corona anders ist und wie die Richter dann entscheiden, wird man abwarten müssen.


    Ich denke es wird die absolute Ausnahme bleiben und die "Verweigerer" werden zum großen Teil vorher selber einlenken.

    Ich frage mich noch viel eher, wie würde es aussehen wenn mal ein deutlich aggressiveres Virus mit sagen wie 50% Sterblichkeit auftauchen würde.

    Die Rollenlagerwellen sind nur aufweniger. Kugellager ziehst du ab und steckst neue rauf.

    Die Walzen haben zwei Außenringe und innen ist ein Teil.


    Schau mal in den Eröffnungsbeitrag von Mario. Genau so wie der Rostklumpen sollte die Bauform deiner verbauten Welle sein. Bei den zerlegten Einzelteilen liegt bei den Pleuel die Mittelachse. Die muss man ggf. bei Verschleiß oder Korrosion nachschleifen und mit Übermaßrollen versehen.

    Die Firma über André ist die einzige mir bekannte die das aktuell überhaupt noch macht.


    Man kann sich dafür ggf. auch eine andere neue/reg. Walzenlagerwelle besorgen und dann für deine ausschlachten. Also z.B. die Mittelachse einfach gegen eine andere (neue/überholte) tauschen.

    Dann dauert es nicht länger als bei der Kugelllagerwelle.


    Aber erstmal auseinander und dann weiter sehen. Mit ganz viel Glück reicht auch reinigen. Dabei bleibt aber immer das Restrisiko der im zusammengebauten Zustand nicht prüfbaren Pleullagerzapfen der Hubzapfenscheibe.

    Wenn es tatsächlich die Welle von 72 ist, dann Rollenlager und Buchse im Pleuelkopf (1:33).

    Und ja, wenn gewünscht, kann man die von Rollen- auf Kugellager ändern.

    Die Frage wäre warum? Ich sehe darin keinen Vorteil.

    Bau mal aus und zerlege. Dann ein paar Bilder und man kann schon mehr sagen. Oft schon wurde an den Innereien klar, das 5tkm eher Wunsch als Wirklichkeit war.

    Wenn du deine alte Welle z.B. bei André abgibst und mit der Bitte genau diese überholt wieder zu bekommen, dann ist das kein Problem, dauert meist nur etwas länger.

    Auch der Zustand und die Ausführung ist zeitbeeinflussend.

    Eine neueren Datums mit Standardlagern geht recht schnell. Eine ältere mit Rollenlagern kann auch mal ein Jahr dauern.


    Hast du ein Bild deiner Welle? Nach so wenig Kilometern, wenn die nachvollziehbar so wenig runter hat, muss sie nicht zwangläufig vollständig zerlegt werden. Die müsste ja fast wie neu sein.

    Ich würde es ja so machen wie hier auch, ich versuche Wissen zu erlangen und gebe es dann weiter.

    Ich werde mein Hobby nicht bis zum letzten Tag betreiben, ohne zumindest zu versuchen alle Erkenntnisse weiter zu geben.

    Es ist ja auch nicht so, dass ich die nächsten 16 Jahre untätig bin. Und da ich ja mit 60 in Ruhestand gehe, hab ich vor das dann min. noch 20 Jahre+ zu machen. Es sei den meine Interessen verlagern sich noch, dass weiß ich aber heute nicht.


    Das Problem ist eher jemand zu finden der es weiter macht. Und 16 Jahre sind noch lang hin. Wer weiß was bis dahin noch alles passiert.

    Über kurz oder lang wird sicher auch noch einiges über den Preis herausgefiltert.


    Und ich bin für mich satt. Was ich mache dient nur noch der Wissenserweiterung und das Andere weiter fahren können. Und auch habe ich selber keine Ambitionen daraus eine Arbeit im Sinne von Geld zu verdienen zu machen.

    Für mich ist und bleibt das einzig und allein Hobby...auch als Rentner.

    Insofern habe ich alle Zeit der Welt und auch keinen Druck.


    Es müsste sich viel eher mal ein jüngerer Kollege finden, der das zu seiner Aufgabe machen will. Und wenn der gut ist und das ordentlich macht, dann hat er in 20 Jahren garantiert ein Monopol.

    Warten wir die Wahlen ab. Problem ist...was sind die Alternativen.

    Ich bezweifle wenn andere an die Macht kommen, dass die besser mit Corona fertig werden.

    Das System müsste grundlegend geändert werden und das sowas passiert sehe ich aktuell und mittelfristig nicht.

    Ich habe meine eigenen Bemühungen vertagt, so lange ich noch Zugriff auf den Altmeister habe.

    Gleichwohl bleibe ich aber auch dran und wenn sich, gerade im Bezug auf das ein oder andere Werkzeug etwas ergibt, dann schlage ich zu.


    Bevor bei mir aber mal sowas wie eine (Klein) Serie daraus wird, vergehen min. noch 16 Jahre, denn bevor ich nicht in Rente bin sowieso nicht.


    Bis dahin beschränke ich mich aufs zerlegen und die Bemühungen der Aufarbeitung der Einzelteile.

    Aus der Schweiz kamen erste Bilder vom regenerierten Hubzapfen die vielversprechend sind und eine Möglichkeit für beschädigte oder eingelaufene Zapfen bildet. Allerdings ist eine Welle dann nicht mehr für 350€ zu haben. Dann orientiert sich der Preis tatsächlich am Aufwand, den ma in die angelieferte Welle investieren muss.

    Wer da mit festgerammelten Pleuel ankommt, kann schon mal eher mit dem doppelten, eher dreifachen Preis rechnen.

    Wir sind halt sehr genau, was uns dann manchmal aber auch auf die Füße fällt. Besonders der Amtsschimmel tut sich da sehr oft als Negativbeispiel hervor.


    Wenn ich sehe wie lange wir für einen Schulanbau brauchen (nur allein schon Planung, Entscheidung, Ausschreibung, Vergabe usw.) und das direkt mit dem Kollegen Musk seiner Privatfabrik vergleiche.......

    Ich habe deine Frage hier angehangen, weil wir nicht noch ein Kurbelwellenthema brauchen.


    Am besten hier mal durchgehen, da werden auch Firmen genannt.


    Du kannst dich z.B.an André wenden:

    https://www.ebay.de/itm/254534003061


    Oder an Ingo:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…12-2020/1612817966-223-64


    Beide beziehen aus der gleichen Quelle an die du aber selber nichts schicken kannst, weil der Meister sowas nicht macht. Die Qualität ist sehr gut.


    Es gibt noch andere die das machen, aber da kann ich keine direkten Erfahrungen beisteuern.

    Eine Tendenz aus zwei, drei Aussagen....eine Tendenz wofür.....das ganze Land? Im Förderalismus? Wo bald jeder Kreis, jede Stadt einen asynchronen Weg fährt?

    Und wer ist wir alle?


    Ich spreche es doch nicht ab oder behaupte das Gegenteil. 😉 Ich halte mich nur mit Spekulationen zurück. :)

    Einbildung und Wahrnehmung sind enge Verwandte und verschwimmen manchmal in der Bedeutung miteinander.


    Ich beteilige mich nur ungern an unbewiesenen Eindrücken, noch dazu wenn ich selber keine habe. Wenn jemand kommt und aus dem Polizeieinsatzplan zitieren kann...gerne.


    Wenn dem so ist wie Mario sagt, dann ist das ja schon eine mögliche Erklärung, aber noch lange kein Beweis das es aktuell überall so ist. ;)

    Die Frage bleibt aber, sind es wirklich mehr und wo kommen die ggf. her, oder ist es nur eine Wahrnehmung. Eine Erklärung kann ja sein, dass es umgesetzte Kräfte aus anderen Bereichen sind, aber ich bezweifle das die Bibliothekarin dann eine Polizeiunform trägt.

    Auch kann es ja sein, dass der Innendienst nun verstärkt nach draußen muss um die Aufgaben zu erledigen.


    Dabei kann natürlich der Eindruck entstehen, dass dies Willkür wäre und man diese Kräfte auch sinnvoller einsetzen kann. Ich persönlich würde auch davon absehen verstärkt irgendwelche Einzelpersonen (warum auch immer die unterwegs sind) zu kontrollieren und mich mehr auf Ansammlungen fokusieren.

    Besonders gerne auch da, wo es sich wirklich lohnt, z.B. in der Kaufhalle alle mal diejenigen die Anderen auf die Pelle rücken, Masken garnicht oder unterhalb der Nase tragen zu ermahnen und ggf. zu verwarnen.

    Und zweitens hat die Polizei aufgrund der Streichung dieser ganzen dämlichen Fußballspiele und sinnloser Demonstrationen (außer so ein paar Quer"denker") nun Zeit, sich auf Sicherheit und Ordnung zu konzentrieren.

    Genau das habe ich ausdrücken wollen. Aktuell wird es ganz sicher eine "Verlagerung" der Einsatztitel geben.

    Bei uns im Umfeld ist alles wie immer. Polizei ist hier sehr selten zu sehen.

    Vielleicht eine Form der Wahrnehmung? Wenn die Straßen durch Lockdown von den Bürgern deutlich weniger frequentiert werden, fallen Minderheiten wie die Polizei mehr auf, weil sie ohne Einschränkung weiter Streife fahren.

    Dann müsste man aber konsequenter Weise fordern, dass für immer und alle Zeiten beim Verkauf/Handel/Umgang mit unverpackten Lebensmittel die man später selbst nicht verzehrt, immer entsprechende Hygiene wie Handschuhe und Maske zu tragen ist.


    In der Verarbeitungsindustrie ist das ja weitest gehend Standard. Im Verkauf in der Regel die Ausnahme.

    Wie so oft in der DDR hat da jemand etwas neues in sein Auto eingebaut und das Ausbauteil in die OVP des neuen Teils gepackt und eingelagert, weil es war ja nur ein "Update" und das alte Teil nicht kaputt.


    Und heute findet es der Enkel und denkt, oh toll ein neues DDR Teil für ein Trabi...und dann noch in OVP.


    Wundert dich da irgendwas? Schau dir den Trabi an den er verkauft. Noch Fragen?