Beiträge von hog3-17

    Nicht vergessen, auch ein Trabant kostet Geld. Da werden am Anfang je nach Zustand schon viele hundert bis tausende Franken zusammen kommen, auch wenn man das nicht wahr haben will.

    Gutes Netzwerk vorausgesetzt, geht alles, aber nicht von heute auf morgen.

    Ich glaube Grandpa meinte ab einem Wirkungsgrad von 1:1, 1kWh Elektrische Energie für 1kWh Heizenergie, könnte man direkt einen Heizstab in den Heizkreis hängen.


    Ich nutz seit Jahren eine Wärmepumpe zum heizen, jedoch ist für die Wärmepumpe ab 5°C Außentemperatur Schluss. Meine WP nutz Luft um dieser die Wärme zu entziehen. Ab 5°C kommt der Pellets oder Holzkessel zum Einsatz. Ab kommender Woche ist die Option Gastherme dann auch einsatzbereit.


    Mann könnte für die Wärmepumpe auch einen Grundwasser oder Tiefbrunnen nutzen da hat man dann konstant ca. 10°C Vorlauftemperatur und der Wirkungsgrad liegt besser. Jedoch kostet so ein Loch im Boden ordentlich Geld.

    (Du, als vermeintlicher Mittelständler, warst damit sicherlich eher nicht gemeint... ;) ).

    Ja und jetzt die Frage, würde man mir helfen wenn ich als Flüchtling kommen würde?

    Wenn ich mit dem Trabant kommen würde wäre ich der Arme und mit dem ZOE der Reiche?


    hog3-17 : Deine Berichterstattung entbehrt nicht einer gewissen Einseitigkeit, wie schon mehrfach aufgefallen...

    Einseitig würde ich nicht sagen. Ich betrachte das ganze aus einem Anderen Blickwickel, ich vermute nicht hinter jedem der ein Prestige hat einen Reichen der andere beschissen hat. Egal in welchem Segment. Ich Pauschalisiere auch nicht, ich weiss wie das ist wenn man sich mit eigener Arbeit seinen eigenen Wohlstand erschaff. Ich weiss auch wie missgünstig andere sind, die sehen aber nicht das ich seit meiner Lehre auf ein Ziel hinarbeite.

    Was ich hier oft lese, wohl gemerkt mein Eindruck, sind missgünstige und klagevolle Unterstellungen. So jemandem möchte ich als Flüchtling nicht begegnen. Ich kann jeden einzelnen Verstehen der um seine Lebensleistung gebracht wird.

    @Jim Panse

    Auf welches Land soll das eine Anspielung sein?


    Zum Beispiel ein Unfallfahrzeug aus West Europa welches mit wenig Lohnkosten wieder aufgepäppelt wurde, vielleicht?


    Ich bin viel auf dem Balkan unterwegs, es gibt überall Menschen mit mehr Geld, genauso gibt es Menschen die das selbst erarbeitet haben und es gibt Menschen die Arbeiten und auch Gute Arbeit machen. Gibt natürlich auch das Gegenteil.

    Manchmal sollte man sich Fragen in welchem Hamsterrad man sich befindet, ich habe Menschen kennengelernt die wenig hatten aber zufrieden waren.


    Diese innere Zufriedenheit versuche ich auch noch zu finden oder zu erlernen.

    Bei euren Diskussionen geht es für mich oft unter, wann ist man Reich, ist es die Geldsumme die auf dem Konto frei verfügbar ist, oder die Erfahrungen die man hat oder die Zeit die man nicht einem Zwang nachgehen muss?

    Was ist Reich? Für das Finanzamt bin ich persönlich schon superreich, den Abzügen nach zu urteilen.


    Aber fühle ich mich reich?


    Was für mich auch zählt, wie ist man zu Reichtum gekommen, Arbeit, Erbschaft, unlautere Methoden, Diebstahl?


    Bei mir durch Arbeit.


    Bei den meisten Texten die Ich hier lese sind die "Reichen" die bösen. Das ist sehr pauschal.

    Und was bringt die der Transistor mit höheren Strom, wenn dir dann die Widerstände trotzdem abbrennen?

    Wenn der Transistor den Strom abkann ist das mit den Widerständen nicht das direkte Problem. Man müsste aber schauen ob der BUX48A bei dem in der EBZA fließenden Basisstrom die Verstärkung besitzt um auch mehr Leistung schalten zu können.


    Ich würde aber Richtung MBZA tendieren wenn man Zukünftig offener sein will, da kann man Problemlos die Bosch Zündspulen und Kompaktzündspulen nutzen. Wobei letztere im Trabant komisch aussehen.

    Tim


    Wenn du weißt welche Teile man nehmen kann würde ich dich bitten dies gut zu dokumentieren, um den evt. Nachbau oder die Nachbearbeitung nachvollziehen zu können.


    Ich weiss nicht ob man das dann in eine Art Ersatzteiledatenbank / Pool einfliessen lassen kann, so nach der Wikipedia Art.


    Das Bremstrommel Dilemma kenne ich auch, habe 4 Stück gekauft, aber im Wissen das ich etwas machen muss. Der Verkäufer hat darüber nicht informiert.

    Der Punkt dabei ist, daß man damit automatisch in den gewerblichen Bereich rutscht. Und das bedeutet neben steuerlichen und administrativen Verpflichtungen vor allem auch Haftung.

    Wenn ich die Basisteile kaufe und zum Beispiel Tim mir die bearbeitet, ist er außen vor würde ich sagen. Das nur mal so als Beispiel. Bei der Übergabe der Teile wechselt dann noch irgend etwas anderes (evt. Kiste Bier) den Besitzer.


    Ich meine doch, das wir uns als Fahrer eines Oldtimers uns auch so behelfen sollten oder es wieder lernen können.

    Ansonsten macht das für mich wenig Sinn, da zeigt einer das er was kann, aber ich als der der die Teile benötigt stehe immer noch ohne da.

    Wäre es den denkbar das man solche angepassten Teile in Kleineserie abändert und anbietet?


    Ich meine, es ist gut und recht Teile auf ihre eventuelle Eignung zu prüfen, nützt aber dem Normalo ohne Drehbank nichts.


    Bei den Bremsen gehe ich seit dem Jahr den Weg die VA zumindest auf Scheibe umzurüsten um das Galama mit dem Verziehen, Rütteln, Verfügbarkeit, Standzeit und vielem mehr nicht mehr zu haben.

    Ich tanke eigentlich auch bei einer Freien Tankstelle am Ort. Nur bei den Benzinpreisen der letzten Tage sah ich mich gezwungen im Nahen Ausland zu tanken.


    Bei einer Genossenschaftstankstelle, was sich am nächsten Tag darin äußerte das der Motor plötzlich nicht mehr unter Volllast klingelte und das Wohlgemerkt bei 95 Oktan Standard Sprit.



    Das gibt mir zu denken!

    Vielleicht sollte auf unseren Feldern auch endlich wieder mehr Lebensmittel für den Menschen angebaut werden und weniger für Autos. Felder=Nahrung für Mensch und Tier, nichts anderes.

    Das wird kommen, glaube mir. Aber nicht aus sozialem denken sondern weil es dann mehr Geld bringt wenn die Lebensmittelpreise unter Decke hängen.

    Des


    Mit der Begründung Bequemlichkeit kann ich in dem Zusammenhang nicht viel anfangen. Zum einen kostet so ein Umzug eine erhebliche Menge an Geld und zum anderen wer entwurzelt sich schon gerne. Freunde, Bekanntenkreis, Familie, Heimat, so etwas verlässt man nicht so ohne weiteres. Wenn dann noch Kinder im Spiel sind wird's noch schwieriger.

    Glaube ich nicht das es da eine Begründung braucht, zumindest schön wenn eine genannt wird, dann wird es nachvollziehbar. Vielleicht zieht ja wie bei Wohnraum auch das Argument "Eigenbedarf".

    Nö. Dafuer gibt es die Moeglichkeit zum Steuerfreibetrag. Reden Sie mit Ihrem Finanzamt!

    Das hat noch nie mit sich reden lassen, selbst wenn man nachweislich weniger verdient. Müsste man meinen das man weniger Vorauszahlen müsste, Pustekuchen. Nehmen sie einen Privatkredit auf heisst dann vom Amtsschimmel, den das Finanzamt ist keine Bank.

    die Entlastung kommt ja ueber die Pendlerpauschale.

    Das hilft aber auch erst in einem Jahr nach der Steuerklärung. Das heißt man muss ein ganzes Jahr vorfinanzieren. Das wird wohl bei vielen größere Probleme schaffen.

    Und zum anderen ist ja die Kaufkraft aufgrund der Inflation dann nach einem Jahr kleiner.


    Jeder der ein Auto angemeldet hat sollte für dieses ein Kontingent an Kraftstoff zum geringeren Preis zugesprochen bekommen. Ähnlich den Rationskarten bei Essen im Krieg. (Denn wir befinden uns im Krieg, leider findet dieser stellvertretend in der Ukraine statt.)

    Das muss man sich dann einteilen, wenn man mehr fahren will kostet es dann wieder den normalen Preis.

    Ich würde behaupten das sind die Teile welche nach dem Umbau auf Elektronikzündung übrig geblieben sind, mitsamt Karton.

    Bestimmt wieder eine Räumung von Teilen durch Unwissende.