• Man sollte schon erstmal lesen oder habe ich geschrieben das ich meine Kinder nicht angeschnallt habe!

    In meinem Trabi gibt es auch ein serienmäßig eingebautes passives Sicherheitssystem - einen Motor mit 20 PS.

  • ich habe schon gelesen dass deine Kinder als sie noch klein waren angeschnallt waren. Dass wollte ich dir ja auch nicht unterstellen. Sorry.


    Ich formuliere es anders.


    Es genügt meiner Meinung auch schon wenn mir jemand vor das Auto läuft und ich eine Vollbremsung machen muss und die Person am Rücksitz in die Kopfstütze beißt.

  • Ich kenne das.....


    Bei einer Vollbremsung im 69er über den Klappsitz nach vorne den Kopf ins Handschuhfach zu stecken.


    Ging nur nicht, weil ne Klappe davor war - wenigstens habe ich mit der Rübe den weißen Plastegriff abgeschlagen - dem, nach meiner Erinnerung zufolge, auch das kurzfristige Hauptinteresse meines Vater galt....


    Ich persönlich bin der Meinung, dass wir dem Befestigen eines Kindes / Kindersitzes mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln realisieren können - ohne dabei neuzeitliche Systeme zu bemühen, deren Eintragungsfähigkeit und -sinnhaftigkeit in Autos >25 Jahre alt aus meiner Sicht fragwürdig ist.

  • Bei meinem 70 ziger mit statischen Gurt vorn und Klappsitz passt z.Bsp. der BMW Kindersitz besser als in manch neuzeitlichen Fahrzeug....

  • Ich denke ich werde hinten die statischen von vorn nachrüsten ...sollte ausreichen...mir geht es erstmal primär ums Kind...ich selbst brauch jetzt nicht unbedingt 20punkt gurte...Käfig und 3m Frischhaltefolie ums Auto.... ein Bügel kommt evtl mal rein wenn der kleine grösser ist und Mutti nicht mehr so oft mitfährt ???

  • Ich kenne das.....

    Oh ja... Mein alter Herr hatte anno dazumal unseren 64er aus der PGH geholt. Neuer Motor mit sagenhaften 26PS.:)

    Nach ca. 1km hatte er den ersten Klemmer und ich -vielleicht fünf oder sechs Jahre- schwebte von der Rücksitzbank in den Beifahrerfußraum...

  • Aber man braucht ja keine Gurte ...


    Ich greife diese "schönen" Beispiele noch mal auf um meinen Standpunkt bei den Umbauten zu verdeutlichen: Es ist jedem klar, dass man bei einem schweren Verkehrsunfall im Trabant geringe Chancen hat. Das ist das Risiko was eben mit dem Hobby einhergeht. Wer das nicht erträgt, sollte sich wohl tatsächlich ein anderes Hobby suchen. Aber wenn ein Kolbenklemmer, eine verkehrsbedingten Vollbremsung oder ein heftiges Ausweichmanöver, mit Gurt für alle Fahrgäste halbwegs glimpflich verläuft und ohne Gurt ziemlich übel enden kann, dann brauche ich nicht lange überlegen was ich mache, wenn sich meine Familiensituation auf beschriebene Weise entwickelt. Andere mögen das anders bewerten - ich sehe es halt so. :)

  • Du musst hinten in der C-Säule innen die große Plastekappe mal entfernen und schauen ob da ein 11er UNF Feingewinde dahinter ist.

    Wenn ja, dann ist die Karosse für den Export (CSSR) vorgesehen, kam aber im Inland in den Verkauf. Das ist nicht unģewöhnlich bei den Baujahren. Die Karossen wurden am laufenden Band gebaut und nicht alle einer Charge gingen dann auch wirklich zu den Tschechen.


    Wenn da nur ein Loch ist, dann ist das nur in Vorbereitung auf jene Gurtgewinde.

    Wenn ich da mal dazwischen fragen darf: Ich habe in meiner Limo von März 83 ebenfalls diese Kunststoffstopfen hinten in der C-Säule, dahinter aber kein Gewinde. Im Gegensatz zu dem Threadersteller hier, möchte ich jedoch dort 3-Punkt-Gurte nachrüsten. Wenn die C-Säule schon diese Bohrungen hat, gibt es dann auch am Bodenblech bereits Befestigungspunkte für die Gurtschlösser und das untere Ende vom Gurt? Das wäre mir natürlich äußerst recht, da ich das Fahrzeug möglichst original erhalten will.


    Gruß, Felix

  • Wenn in deiner C Säule keine Verstärkung mit Gewinde drin ist kannst du da erstmal nicht so einfach einen Gurt dranschrauben. Ob in deinem Bodenblech Löcher sind kann man per Ferndiagnose schlecht beurteilen, da solltest du mal selbst nachgucken.

  • Wenn oben in der Säule nichts ist, dann wird vermutlich unten auch nichts sein. Mir ist keine Nachrüstanleitung von Sachsenring bekannt für 3 Punkt Gurte hinten bekannt.


    Es gibt da nun mehrere Möglichkeiten. Ich würde es so wie in der 1.1 Limo machen, wobei man an einem Blattfederauto das geringfügig anders machen muss. Aber als grobe Orientierung würd ich die 1.1 Limo nutzen.

    Die Frage wäre auch, Statik oder Rollgurt.






    edit, Ich habs hierher verschoben, wie es hier besser passt. Am Anfang sind auch Bilder der unteren Aufnahmen (Statikgurte). Die sehen bei der Limo 1.1 genauso aus. Auch Bilder der unteren Exporthalter 601 sind hier zu finden.

    Edited 4 times, last by Tim ().

  • Hier mal vier verschiedene Varianten des inneren Blech der C Säule. Eine Verstärkung des großen Lochs mit Gewinde ist nicht bei. Die Bleche sind ansonsten schon mit Verstärkungen vorbereitet. (z. B. Fenterscharnier)

  • Danke für die Infos. Mir hatte sich beim Lesen des ursprünglichen Beitrags plötzlich die Frage aufgedrängt, ob es bei meiner Limo evtl. noch Befestigungspunkte gibt, die ich bisher übersehen habe. Da das offensichtlich so gut wie ausgeschlossen ist, werde ich das vermutlich ähnlich machen, wie bei meinem Schraubenfederkombi (siehe dieser Thread hier) und mich auch bei diesem Umbau am 1.1er orientieren. Da werde ich mich aber zunächst wieder mit meinem Prüfer zusammensetzen.


    Ich finde es eher unübersichtlich, dass der Beitrag hierher verschoben wurde - aber gut.


    Gruß, Felix

  • Erst einmal danke an Tim für die eingestellten Dokumentationen bezüglich der Gurtbefestigung im Fond.


    Hat hier im board schon einmal jemand so eine Karosse geschlachtet und kann mir sagen, wie groß das Verstärkungsblech mit Gewinde hinter dem Loch war?


    Kai

  • Ich finde es eher unübersichtlich, dass der Beitrag hierher verschoben wurde - aber gut.


    Nunja, das Andere ist ein Vorstellungsthread und das Thema Gurte war dort für den TE abgeschlossen. ;)

  • Ich habe bisher bei keinem Auto dort ein Gewinde vorgefunden - nur ein Loch.


    Und ich habe meine Gurte hinten deutlich tiefer angesetzt, da dies unauffälliger ist - und von unten auch leichter zu verstärken.

  • Dieses Verstärkungsblech wird man dann sicherlich nur bei tschechischen Trabis finden.

  • Frage nebenbei: Was sind das denn für Schlitze knapp unter dem Dach? Hatte Anfang der 90ger mal eine Limo Bj '87, die hatte zwar die großen Löcher (wahrscheinlich ohne Gewinde), aber diese Schlitze waren da nicht.

  • Ich habe bisher bei keinem Auto dort ein Gewinde vorgefunden - nur ein Loch.


    Und ich habe meine Gurte hinten deutlich tiefer angesetzt, da dies unauffälliger ist - und von unten auch leichter zu verstärken.

    Kannst du das mal etwas detaulierter ausführen? Dezenter Einbau klingt natürlich erstmal verlockend. Würde mich interessieren.


    Ein niedriger oberen Gurtpunkt ist meiner Meinung nach aber sicherheitstechnisch eher unpraktisch. Bei Erwachsenen rutscht der Gurt leicht von der Schulter, wenn er hinter der Schulter wieder nach unten geht. Auch habe ich hier einen Kindersitz, der nicht sonderlich fest im Auto sitzt, weil der Gurt hinter dessen Sitzlehne mit sehr geringer Steigung und relativ lang nach hinten läuft (Universal, Gurtrolle an C-Säule). Ich vermute, dass der Sitz ähnlich schlecht oder sogar schlechter befestigtigen lässt, wenn der Gurt hinter der Kindersitzlehne wieder nach unten verläuft. Den Sitz werde ich bald durch ein anderes Modell ersetzen, welches bei dieser Gurtgeometrie deutlich Besser funktioniert.


    Gruß, Felix