Trabant 500 Sicherheitsgurte nachrüsten

  • Hallo habe einen 500 Trabant bj 61


    Ich möchte in meinen Trabant Sicherheitsgurte nachrüsten weil ich mein kleinen Sohn mit nehmen möchte und es ja leider vorgeschrieben ist.
    Ich finde nur leider nichts wie ich sie nachrüsten kann bzw gibt es dafür irgendwo einen nachrüstsatz für den 500?


    Schon mal vielen dank vorab für eure hilfe

  • Vorgeschrieben ist es nicht. Nachrüstsätze gibt es nicht. Kuck dir einen Trabant der 70er an, wo der obere Anlenkpunkt unter dem Fondfenster ist. An der B—Säule bekommst du nichts fest. Am Boden nimmst du den Winkel des 601. Untere B—Säule wirst du ein Knotenblech einschweissen müssen mit Verbindung zum Boden. Da ist sonst auch nicht viel zum befestigen. Dann einen Gurt vom 601 montieren, allerdings sprich vorher mit einem Sachverständigen darüber.

  • Das Nachrüsten ist zwar nicht vorgeschrieben, aber das Anschnallen bzw. die "Rückhaltevorrichtung". Hier ist es ganz gut zusammengefaßt: http://www.oldtimer-markt.de/kinderimoldtimer

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ah ok. Das wusste ich nicht. Meiner ist schon lange über die 1,50 hinwech ;-)

  • Ich ging bisher davon aus, dass ich zuerst alle "Gurt-Plätze" belege (vorn) und dann hinten.
    Ich setzte also meine Zweijährige nach vorn im korrekten Kindersitz, der Große (130cm) und auch die Große (auch noch unter 1,50 und unter 12) können dann nach hinten, ohne Gurt, ohne Sitzerhöher.
    Und angehalten wurde ich mit'm Trabi noch nicht. Ich will ja auch keinen Stempel bekommen ;-)
    Davon mal abgesehen, bin ich mir der allgemeinen Vorteile eines Gurtes bewußt.

  • Man lernt doch nie aus...


    Bis eben war ich mir sicher, Kinder über 3 Jahren ohne Gurte mitnehmen zu können, wenn weder von noch hinten Gurte vorhanden sind - unabhängig von den 1,50m.


    Kannst Du doch. Der Link vom Oldtimer-Markt ist irreführend bzw. stellt das sogar falsch dar.


    §21 Abs. 1b StVO ist eindeutig: "In Fahrzeugen, die nicht mit Sicherheitsgurten ausgerüstet sind, dürfen Kinder unter drei Jahren nicht befördert werden. Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, müssen in solchen Fahrzeugen auf dem Rücksitz befördert werden. [...]"


    Da braucht man nichts von wegen Kindersitz und damit wieder vorgeschriebener Befestigungsmöglichkeit hineinzuinterpretieren.
    Ich versuche, meine Knöpfe nach Möglichkeit nicht alle gleichzeitig in den Trabi zu packen. Und falls doch, wird nochmal zurückhaltender gefahren.

  • Genau so steht's drin, in der StVO.


    Ich sag's mal so:
    601er-Fahrten zu viert vermeide ich meistens - ohne Gurt da hinten ist mir nicht recht wohl. Weniger wegen eines möglichen Unfalls - mehr wegen der unkontrollierten Fliegerei im Bremsfall.
    Manchmal kommt's aber trotzdem vor.


    Ich verwende aber im 1.1er mit vier Gurten hinten trotzdem keine Sitzerhöhung für's große Kind. Sie ist noch nicht 1,50m - aber auf dem Trabantrücksitz sitzt sie gut und der 1.1er-Gurt geht perfekt über die Schulter.
    Mit Sitzerhöhung wäre der Kopf völlig ungestützt - so stützt ihn bzw. den Nacken die Rückenlehne.
    Im Falle einer Diskussion mit den staatlichen Organen hätte ich juristisch das Nachsehen - aber faktisch wahrscheinlich trotzdem Recht.


    Tja - unsere Fahrzeuge passen eben in keine Schublade...

  • ...wie wir selber ja vermutlich auch nicht :)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Es gab vom VEB Sachsenring eine Nachrüsttechnologie füe die Sicherheitsgurte in ältere P 60 und P 601. Wurde als Sachsenring - Information veröffentlicht.
    Ich hab das 1978 so gelöst: In Fensterbank unter der Seitenscheibe wurde Flachstahl 300 x 20 x 5 mm eingebracht. Geht mit etwas Geduld von Hinten reinzuschieben. dann Vom Innenraum aus die Befestigungswinkel der Gurte des P 601 ab 1966 aufgelegt und angezeichnet, gebohrt und die Winkel verschraubt. Am Bodenblech hab ich sowohl außen, als auch innen die Winkel verwendet, wie sie für die Befestigung der Gurtpeitschen zwischen den Vordersitzen verwendet wurden. Von Unten noch ein 2 mm starkes Blech mit untergeschraubt und die Gurte saßen so, wie im P 601 ab 1966. Ich hatte die so genannten "Einhandgurte" mit festen Gurtpeitschen eingebaut.