Vergesst ihr auch euren Hochzeitstag und was bedeutet die Ehe heute noch?

  • ...oder man hat die Notiz derart gekliert, dass man sie selber nicht mehr lesen kann. :augendreh: Der Altersheimer lässt grüßen... :wechgeh:

  • Wenn sie zu dumm sind sich das zu merken, machen sie es wie ich.

    Schreiben sie es sich auf !


    Diesen Spruch gab es immer von einem meiner Lehrer.

  • Echt mal. Die sollen zufrieden sein das wir immer noch nach Hause kommen und uns unterwegs nicht verlaufen.

    Echte Männer kommen nicht mit Blumen nach Hause, sondern mit Hunger.

  • Wenn sie zu dumm sind sich das zu merken, machen sie es wie ich.

    Schreiben sie es sich auf !


    Diesen Spruch gab es immer von einem meiner Lehrer.

    Ich kenne auch einen tollen Lehrerspruch.

    Mein Sportlehrer sagte immer, wenn man gestürzt ist ,,komm her, ich heb dich auf".


    Oder mein Politiklehrer sprach immer viel von seinem Hund und dann von seiner Frau mit dem vom ihm genannten Hinweis ,,man beachte die Reihenfolge ". (der Hund kam bei ihm immer an erster Stelle)


    Oder mein Geschichtslehrer:,,ich habe meiner Frau zum Geburtstag eine neue Kette geschenkt, jetzt kann sie auch im Wohnzimmer aus dem Fenster gucken".

    (Die Frau fuhr übrigens einen Trabi, er einen BMW)

  • Mir kommt es so vor, als sei es anstrengender, den Hochzeitstag zu vergessen, als daran zu denken.


    Wir haben immer einen Tag vorm Nikolaus. Das merkt sich vielleicht ganz gut.


    Und vielleicht habe ich das Datengedächtnis meiner Oma geerbt. Die wußte sämtliche Geburtstage in der ganzen Verwandtschaft auswendig. Und da sie mehr als ihr halbes Leben mit einer Augenkrankheit zu kämpfen hatte, die sukzessive zur Erblindung führte, hätten ihr Notizen auch nix genützt.

  • Ja, die lieben Omis. <3 Ohne Handy und PC. Ohne Zauber-Küchenmaschine. Der Garten, der Haushalt usw. waren immer perfekt. Essen und Kuchen selbstverständlich auch. Und dann haben sie noch Zeit für die Enkel gehabt. :love: Ach ja, das wäre ein Grund, die Uhr wieder ein paar Jährchen zurück zu drehen.

  • Wenn alles gut läuft, werde ich meinen nie vergessen können, da ich keinen haben werde.


    Außer das der andere mal Witwenrente bezieht, sehe ich keinen Vorteil an einer Ehe bzw. an einer Partnerschaft.

  • sehe ich keinen Vorteil an einer Ehe bzw. an einer Partnerschaft.

    Das so zu sehen, finde ich eigentlich sehr traurig. :schluchzer::staun:


    Sicher ist an dem Spruch, Ehe sei, gemeinsam Probleme zu lösen, die man allein nie gehabt hätte, mehr als nur ein Fünkchen Wahrheit dran. Aber Witwenrente als einziger Vorteil von Ehe oder Partnerschaft? Na, wenn das alles wäre, wäre es schlimm bestellt um die Welt...

  • Deluxe, denk mal an den Mäuse Versuch, sind doch die Parallelen gar nicht so weit her geholt.

  • In der Welt in der wir aktuell leben, ist es aber nicht von der Hand zu weisen, dass die Ehe für jüngere Menschen außer dem "Beweis" der Liebe kaum eine andere Relevanz hat.


    Viele Dinge sind mittlerweile auch in "wilder Ehe" gleichgestellt, macht also kaum einen Unterschied ob man einen Trauschein hat oder nicht.


    Richtig interessant wird es bei einem durchschnittlichem Lebensverlauf, also dem Ausschluss des vorzeitigen Ableben, erst dann wenn es um die Hinterbliebenenversorgung geht.


    Das der überlebende Partner hier ohne die Ehe mehr als schlecht dran ist, habe ich gerade wieder aktuell in der Nachbarschaft.

    20 Jahre Partnerschaft ohne Ehe. Und nun starb der Mann überraschend mit 65 an einem Herzinfarkt.

    Die Kinder aus erster Ehe haben offenbar keine sehr freundschaftliche Beziehung zur Partnerin des verstorbenen Vaters.


    Und nun hat sie ohne Trauschein weder einen Anspruch auf Haus und Hof noch auf eine Witwenrente. Erben tut sie vom Vermögen des Verblichenen auch gleich Null.

    Es gibt kein Testament und so greift die gesetzliche Erbfolge in der Partner einer uneheliche Beziehungen keine Berücksichtigung finden. Nur Kinder aus solchen Beziehungen, aber die gibt es in diesem Fall nicht.


    Man kann also heute schon ganz nüchtern die Frage stellen, wozu sollte ein junges Paar heiraten?

  • Ein paar kleine steuerliche Aspekte gibt es da auch noch.

    Leider ist es ja auch schon sehr häufig das viele gar keine Beziehung mehr führen, sozusagen Single, und dann gibt es noch die die nicht genau wissen ob sie Männchen oder Weibchen sind.

  • dann gibt es noch die die nicht genau wissen ob sie Männchen oder Weibchen sind

    So ein Thema habe Ich auch, die eine Tochter meiner Frau fühlt sich auch als Junge und will auch so körperlich aussehen, sie Bindet sich sogar obenrum ab bei einen D-Körbchen. Ihren Vater interessiert nicht, das sie Ärztliche Hilfe benötigt und auch das Jugendamt sieht keinen Handlungsbedarf.


    Ansonsten das Thema Ehe finde Ich schon noch wichtig, natürlich kann man auch so zusammen leben, aber wie Tim es schon schrieb, kann im Sterbefall das ganze schnell ins Negative geraten, wenn man dann als Nichtehelicher Lebenspartner alles verliert.


    Im übrigen, wenn man eine Person wirklich liebt, ist die Ehe in meinen Augen der Beweis dafür, das man mit dieser Person bis an sein Lebensende verbunden sein möchte.

  • Das so zu sehen, finde ich eigentlich sehr traurig. :schluchzer::staun:

    Ja traurig ist es, aber schau doch mal in die Welt der jüngeren hinein.


    Frauen sind gleichgestellt, verdienen Ihr eigenes Geld und benötigen keinen Mann um Ihr Leben zu Leben.

    Wie viele Alleinerziehende Mütter gibt es?


    Als Mann bin ich in der jetzigen Welt nur noch ein schönes Beiwerk.

    Heutzutage ist es den Damen recht leicht gemacht, auf diversen Plattformen einen dann scheinbar besseren Partner zu finden und die meisten hält davon auch nichts ab, dann einfach zu gehen. (anders herum geht es auch, ist aber meines Erachtens seltener)


    Das war sicher zu Ost-Zeiten anders, sei vom Welt- Sinn- und Erziehungsbild.

    Heutzutage muss niemand mehr heiraten um soziale Sicherheit zu haben (Wohnung etc.)

    Ich hatte vor 2 Jahren mit Hegau mal dieses Gespräch und er konnte meine Einstellung auch nicht verstehen.


    Wenn Ehe, dann nur mit Vertrag, damit der besser verdienende nicht wie eine nimmersatte Kuh gemolken wird, evtl. sogar noch mit dem Umgangsrecht des eigenen Kindes "bedroht" wird. So sieht leider oft genug die bittere Realität aus.

  • Jahrein jahraus hier dasselbe Spiel: Wir gehen am Hochzeitstag in eine Gaststätte.

    Anlässlich unserer Silberhochzeit war die Welt ja ganz schön in Aufregung. Das war am zweiten Dienstag im September 01. Und wenn ich eines Tages mal vergesslich werde, dann wird mich irgend ein Nachrichtensprecher erinnern.

  • Solange alles gut geht, bringt eine Heirat natürlich mehrere finanzielle Vorteile. Aber nur aus diesem Grund heiraten finde ich falsch. Es ist eine schöne Tradition und Liebesbeweis. Und irgendwie finde ich es auch schöner, wenn die Eltern und Kinder alle den Selben Nachnamen haben, heißt ja schließlich auch Familienname.

  • Ich finde, das sollte jeder für sich entscheiden.

    Ich sehe es so wie Tim . Ein wenig Sicherheit ist schon ganz wichtig, sollte aber nicht der Hauptgrund sein. Wenn es nur um das Geld geht, kann man es wirklich sein lassen.

    Für mich ist auf jeden Fall die Liebe der Hauptgrund, ich alter Romantiker. ;) Ich bringe meiner Frau auch gelegentlich ein paar Blümchen oder andere Aufmerksamkeiten mit.

    Mario-P50K , damit habe ich auch deine Aussage bestätigt.:thumbup:


    Und ein gewisses Restrisiko besteht bekanntlich immer. Obwohl wir das wissen, fahren wir trotzdem alle ein „total unsicheres Auto“, :verwirrter: und genießen es trotzdem. :raser:

    Also: nicht so schwarz sehen, das wird schon. :thumbsup:


    Liebe Grüße


  • Die Ehe als rationale Entscheidung aufgrund irgendwelcher Vorteile bei Steuern und Co? Eher nicht.

    Für mich hat sich die Frage überhaupt nicht gestellt, geheiratet habe ich aus Liebe und um meiner Frau genau das und die Verbundenheit zu ihr zu zeigen. Klar kann man das auch anders machen, aber in meinen Augen ist das eben das Richtige. Und es erfordert viel Mut.


    Positiver Nebeneffekt, den ich erst anderthalb Jahren nach der Hochzeit gelernt habe: Der Mann benötigt keinen Vaterschaftstest für seine Kinder...


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Seit wann braucht man einen Vaterschaftstest? Als Vater braucht man dann eine Vaterschaftsanerkennung. ;)

    Ich bin auch seit fast 20 Jahren ohne Trauschein liiert, manchmal wäre es wahrscheinlich mit einfacher aber der ganze Tamtam drumherum schreckt uns ab...

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup: