Posts by Wabant

    Habe die Woche recht viel E-Mail- und Telefonkontakt mit TA Technix gehabt.

    Ich habe beim Spureinstellen festgestellt, dass das Auto nicht nur an der HA durchhängt, sondern das auch das Fahrwerk an sich schief ist. Links und rechts hatten an der VA eine Differenz von 3-4 cm im hochgehobenen Zustand.


    Dahingehend ist TA Technix doch recht kulant und schickt mir jetzt 2 Ersatzdämpfer zu.

    Einen kann ich per Hand eindrücken, den anderen nicht. Es scheint wohl innerlich etwas verklemmt zu sein.


    So sieht mein Motorraum jetzt aus.


    Erst wollte ich 2 einzelne Behälter für den HBZ einbauen.

    In einem anderen Thread habe ich aber gelesen, dass dies nicht so ohne weiteres funktioniert.

    Somit habe ich den Behälter jetzt an die Stirnwand geschraubt. Wer das auch vor hat benötigt ca. 1m Schlauch im Durchmesser von 10mm.



    Das Problem mit der fehlenden Heizung habe ich auch vorerst gelöst. Natürlich ist das keine schöne Variante, da ich permanent Dauerfeuer von Kalt- und Warmluft habe. Evtl werd ich dies später nocheinmal ändern. Wichtig ist nur, dass zum Tüv etwas drin ist.




    Desweiteren habe ich den Auspuff etwas höher gebaut, damit ich mehr Platz zum Boden habe.

    Werde jetzt einfach so weit wie möglich mit der Blattfeder runter gehen. Eine Verlegung vom Auspuff durch den Schweller ist für mich keine Option.


    Da das Rohr jetzt sehr nah am Hilfsrahmen hängt, habe ich es mit Hitzeschutzband umwickelt.




    Auf der Internetseite von TA Technix gibt es jetzt auch sämtliche Größen von Sturzkorrekturen für die Vorderachse.

    Wie ich in den Artikelbeschreibungen gelesen habe, sind diese alle ohne Zulassung.


    Bei meiner "Heizung" handelt sich um ein 45° T-Stück aus dem Heizungsbau und um 1m Silikonschlauch. Beides im Durchmesser von 80mm.

    Ich bin gespannt was die Dir auf Deine Frage zu den Begrenzern antworten...


    Ja ich bin da auch gespannt drauf und die Antwort ist so einfach, dass Sie einfach ist ....

    Die Antwort habe ich mir damals schon fast selbst gegeben.


    Heute kann ich wiederum nur positives über den E-Mail Kontakt mit TA schreiben.


    Nachdem ich, bürokratisch wie ich bin, eine E-Mail in erhöhter Eskalationsstufe geschrieben habe war mein "Sachbearbeiter" mir gegenüber sehr aufgeschlossen.


    Inhalte der E-Mail:


    TA: ..."der Trabant im Werbevideo besitzt eine Sportblattfederung"...

    me: Das ist aber nirgendwo beschrieben, dass Sie dort eine andere Feder genutzt haben. Ich gehe davon aus, dass ich das Ergebnis erhalte, welches Sie im Video darstellen.


    TA: ..."Das Fahrwerk basiert auf die Serienkomonenten mit Gutachten"..."es ist richtig was Sie sagen, man hätte das mit der Blattfeder ggf. erwähnen sollen."

    me: ..."was mein Problem mit dem schiefen Auto nicht löst....enttäuscht bin ich lediglich von dem Ergebnis an der Vorderachse und das Sie i.R. des Werbemarketing mich mit falschen Tatsachen gelockt haben"


    TA: ..." Er hat eine 180iger verbaut bei den Domlagergummis wurden zwei kurze anstatt der ein langen und ein kurzen verwendet" ... "Sie könnn auch den längeren weglassen und einen von den verwenden die Sie vorher verbaut hatten"...


    Dannach habe ich mir noch die schriftliche Genehmigung geholt, die Bilder von TA hierfür nutzen zu dürfen.


    Was sagt mir das?

    Es erklärt mir natürlich jetzt, warum ich die Domstrebe damals nicht ohne weiteres verbauen konnte.

    Die Dämpfergummis sind wirklich sehr lang, kürze ich diese, bekomme ich die fehlenden cm natürlich rein.

    Mach ich aber kleinere Gummis rein, muss ich das Gewinde kürzen da ich sonst an der Motorhaube hängen bleibe. Kürze ich das Gewinde, bekomme ich zum Tüv nicht mehr die langen Gummis rein.


    Früher hieß das Pfusch am Bau ...



    Hier noch die Bilder von TA Technix:




    (ich bin abgelassen bei 15cm anstatt hier 10cm)