Posts by bepone

    Hallo Allerseits,


    momentan sind ganz normale “Filme“ für analoge Kameras (35mm) irgendwie preislich völlig abgedreht. Vielleicht hat aber der ein oder andere noch Restbestände, die er nicht mehr benötigt? Gern auch abgelaufenes Material.


    Viele Grüße

    Benjamin

    Ich für meinen Teil finde es nie schlüssig, wenn irgend ein Video kommentarlos irgendwo verlinkt wird. Klicke ich nie an.


    VG

    Benjamin

    So richtig ausgereift scheint die LED-Technik noch nicht zu sein. Ich nutze sie zwar sehr gern als Glühlampen-Ersatz in unzähligen Lampen mit E27 und E14-Fassung, jedoch gibt's noch viel zu häufig vorschnelle Totalausfälle oder “halbe“ Ausfälle, wie störendes Flackern.


    Erst letzens in der Scheune waren gleich 2 E27er in den Feuchtraumleuchten ausgefallen, nach weniger als einem Jahr Einsatz. Und die sind weiß Gott nicht oft und auch nicht lange an.

    Da dachte ich, “was hast du denn da für China-Gelumpe reingedreht“, aber nein, Osram stand drauf. X/ Da sind mal schnell 6 Euro flöten, ganz zu schweigen vom Aufwand des Wechsels (Leuchten sind schwer erreichbar).


    Auf der anderen Seite gibt es auch positive Beispiele, wie die E27-LEDs in den Außenlampen im Hof. Dank Hund schalten die per Bewegungsmelder nachts häufig ein, aber funktionieren schon seit Jahren anstandslos, bei Kälte wie bei Hitze. Das müssten “Müller Licht“ sein.



    Grüße

    Benjamin

    Was das Äußere der Gehäuse anbelangt, sagt die Erfahrung, dass nichts besser konserviert als Öl-Dreck-Schmodder.

    Wenn man das Ding putzt und dann sauber ins Regal legt, wird man es jedenfalls vor der nächsten Benutzung nochmal putzen müssen. Oder man konserviert es nach dem Putzen, was dann später natürlich wiederum das Entfernen der Konservierung nötig macht.


    Gruß

    Benjamin

    Da es trocken sehr gut funktioniert und es dabei keine Gefahren gibt, etwas falsches oder zuviel darauf zu schmieren, wäre meine persönliche Empfehlung, es einfach trocken zu lassen.

    Schön sauber soll der Zahnkranz natürlich sein.


    Gruß

    Benjamin

    Das Gehäuse eines Benzinhahnes besteht allerdings nicht aus Stahl, sondern aus einem (Druck)Guss, meiner Schätzung nach zinkhaltig.

    Also nicht vergleichbar mit Achsschenkel und Ankerplatte.


    Gruß

    Benjamin

    Hallo,


    falls das nicht bekannt ist, beim KFZ sind die Klemmenbezeichnungen genormt und Abschnittsweise unterteilt. 80er Nummern für Relais.


    Bei der Klemme 85 steht beispielsweise:


    • 85 - Ausgang Schaltrelais, Minus, Steuerstromkreis am Relais


    Viele Grüße

    Benjamin

    Hallo,


    stochern im Nebel. Die “Rasselgeräusche“ verbunden mit deutlichem Leistungsverlust können beispielsweise auch von einer lockeren Zündkerze kommen, der Laie erkennt es ohne Anleitung nicht.


    Ich denke, hier muss für eine Diagnose erst einmal einer drüber schauen, der versierter ist.


    Und, ohne jemanden schlecht machen zu wollen, wage ich die Ferndiagnose, dass der TE erhebliche Probleme haben wird, den Motor fachgerecht zu zerlegen. Das wird spätestens an Schwungscheibe oder Zündgehäuse scheitern.

    Natürlich kann ich mich da irren, aber mein Gefühl sagt mir, dass in dem Fall auch jemand mit mehr Expertise dabei sein sollte. Dem Material zuliebe.


    Gruß

    Benjamin

    Hallo,


    stochern im Nebel. Die “Rasselgeräusche“ verbunden mit deutlichem Leistungsverlust können beispielsweise auch von einer lockeren Zündkerze kommen, der Laie erkennt es ohne Anleitung nicht.


    Ich denke, hier muss für eine Diagnose erst einmal einer drüber schauen, der versierter ist.


    Gruß

    Benjamin

    Wasser lässt auch die Kunststoffe quellen, die Passung sollte daher von vorn herein so großzügig wie möglich gewählt werden.

    Wobei hier die beiden Hauptprobleme die Bremsflüssigkeit und Wärme sein dürften, daher ist das wirklich als Experiment zu werten und immer unter Beobachtung zu halten.


    Es wäre für die Einschätzung der Materialverträglichkeit sicher sinnvoll, den Kolben einmal zu vermessen, dann in ein Glas (gebrauchte) Bremsflüssigkeit zu legen (ggf. noch beschweren) und nach einem längeren Zeitraum nochmals genau in Augenschein zu nehmen und zu vermessen.


    Schönen 3. Advent!


    Gruß

    Benjamin