Beiträge von bepone

    Sind eigentlich auch nicht-Pneumants interessant? Ich hab noch einen Satz, glaube bulgarische, aus der Zeit, die beim Fahren allerdings schon auf trockener Straße schnell an ihre Hafungsgrenze kommen. :saint:



    VG

    Benjamin

    Ziemlich allgemein geschrieben, finde ich.

    Wenn da steht, Betrieb bis zu 10h mit einer Tankfüllung von 4l, gilt das tatsächlich für alle am Markt erhältlichen Generatoren und unabhängig von der angelegten Last? ;)


    Wie plausibel sind dann die restlichen Werte?


    VG

    Benjamin

    Das steht auch in dem Schreiben vom BMVBS.

    Das ist gerade so bissl die Krukx, gelle...

    Woher soll das Schreiben denn alle Notstromer kennen?

    Wenn Bedarf besteht, könnt ich ja mal einen Scanner bemühen.

    Weniger, es geht hier um einen konkreten Anwendungsfall und keine Verallgemeinerung.


    Bei der Heizung ist das Problem: Wird die gehimmelt, dann hast du ein Problem für den Moment... Und am kalten Wintertag ist dann selbstverständlich kein Monteur auf die Schnelle verfügbar.

    Beim PC oder Fernseher: Geschenkt!


    VG

    Benjamin

    Hier schmollt niemand, also lass man gut sein!


    (Wobei, interessieren würde mich schon, wie du zu dem Wissen kommst, dass jeder Inverter in einem Frequenzbereich +/-2,5% regelt...)


    Eigentlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass bevor man irgendwo ein Notstromaggregat anklemmt, man sich ganz genau sowohl über das Aggregat als auch das zu versorgende Gerät informieren sollte. Sofern das da irgendwas “empfindliches“ sein könnte, wozu ich eine Heizungsregelung definitiv zähle.


    VG

    Benjamin

    Und wo kommt die Aussage „ohne Weiteres her? Nicht von mir.

    Das hier liest sich jedenfalls so:



    Also:

    gegen ein Notstromer kann grundsätzlich weder ein Elektriker noch ein Heizungsbauer was haben (dürfen). Es muss eben nur der richtige Notstromer sein



    Weiterhin:



    1. Ausgang Wechselspannung 230V mit ca. 50 Hz

    2. max 10% Spannungstoleranz, deshalb Invertergeräte. Diese haben einen integrierten Wechselrichter, dieser garantiert stabile Wechselspannung durch entsprechende Frequenz und Spannungsregelung

    Wer garantiert mir, dass die Regelung meiner Anlage gerüstet ist für den Betrieb mit variabler Frequenz der Versorgungsspannung?


    VG

    Benjamin

    Ganz ähnliche Geräusche hatte ich mal mit einem Satz Nachbau-Kolben. Garnitur getauscht, Geräusch weg.

    Das Einbauspiel war dabei nahe der oberen Grenze, aber ich vermutete das Problem bei der Form der Kolben / Kolbenkippen.


    VG

    Benjamin

    Und kannst dennoch so locker einschätzen, dass jede Heizanlage für den Betrieb am Notstromer ohne Weiteres geeignet ist?

    Super!


    VG

    Benjamin

    Hast du eigentlich auch Holz, Deli? Ist zumindest für einen kleinen Kaminofen schöner, wenn man was “sehen“ will, mit weniger Asche verbunden und die kann dann auch noch aufs Beet. Natürlich macht es mehr Arbeit, braucht mehr Platz und man muss häufig nachlegen (bei mir im Halbstundentakt).

    Mit Braunkohle überbrücke ich nur längere nachlege-Pausen, wenn ich nicht da bin. Oder ggf. nachts.

    Und dafür reichen so 30kg-60kg im Jahr, wobei ich bisher immer die 10kg Pakete für 1,99€ im Angebot gekauft habe, beim Supermarkt oder Baumarkt.


    Und damit das nicht nur was für den Ofenthread wird: Momentan bei uns auch schnell wechselnde Spritpreise. Heute früh aufs Smartphon geschaut, E10 1,82€/l. Losgefahren auf Arbeit. Vor Ort standen dann 1,80€/l dran, also doch getankt. 10min später auf Arbeit angekommen, nochmal geschaut, 1,83€/l. Man kann auch mal Glück haben.


    VG

    Benjamin

    Ist doch ganz einfach, beispielsweise Motor:

    War kein Trabant-Motor verfügbar, baute das Werk eben einen vom Wartburg ein. Das erklärt auch die noch vereinzelt herumfahrenden "Wabant".


    Oder Scheiben:

    Gab es zu wenig, wurden eben Forstkübel gebaut, die eigentlich gar keiner brauchte.


    :uglyhammer:


    VG

    Benjamin

    Solche Hinweise nach dem Abrauchen des PC zu geben, ist für den Moment dennoch wenig sinnvoll und hilft Wanni momentan überhaupt nicht.

    Hätte, hätte, Fahrradkette?


    Zukünftig kann man drüber nachdenken, Datensicherung funktioniert allerdings auch digital ganz gut. ;) Es ist auch eine Frage des Aufwandes und der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Wanni betreibt das ganze auch nicht gewerblich, oder?


    VG

    Benjamin

    Ich fahre momentan auch mit Gefrierbeutel + Kabelbindern um die defekte Manschette herum, als Notbehelf.


    Könntest du für das Neoprenteil freundlicherweise (nochmal) einen Link beistellen, Tim? Würde ich dann auch versuchen.


    VG

    Benjamin

    Oder Festplatte ausbauen und via Adapter an den USB-Anschluss eines Fremdrechners als externes Laufwerk.


    Wie auch immer, sofern die Festplatte nicht defekt ist, kommt man an die Daten ran.


    VG

    Benjamin

    Ein Ausstelldach (elektrisch) hatte ich mal beim 88er Mazda 626 GD GLX, das war auch eine sehr schöne Sache, stimmt.

    (Ach ja, diese schöne Fließheck-Limo... träum, schwelg, trauer...)



    VG

    Benjamin

    Beim Fahren im Sommer sind die bei mir immer auf, eine effektivere und gleichzeitig so leise Durchlüftung des Innenraums ist mir nicht bekannt.

    Ich mag die Austellfenster jedenfalls nicht mehr missen. :schulterzuck:

    Allerdings musste ich bei meinem Trabant die Arretierungen nacharbeiten, damit die Fenster auf der Autobahn nicht selbständig zuklappen. Das scheint ein weit verbreitetes Problem zu sein.



    VG

    Benjamin