Posts by hjs

    Aber richtig schön brennt Wasserstoff, ich sach nur D-LZ129...

    Es gibt ja Fahrzeuge die sind mit Erdgas unterwegs. Das ist Methan. Mit Propan soll es auch gehen.

    Da ist doch Wasserstoff auch nicht anders.

    Meine Heizung läuft jetzt mit Erdgas. Ich habe aber auch noch die Düsen für Stadtgas hier. Das war zum größten Teil Wasserstoff.

    Mein Gender habe ich bei der Geburt mitbekommen, und das habe ich irgendwo in der Hose herumliegen. Auch damit wußte ich anfangs nicht was damit zu tun.

    Meine Eltern waren so dermaßen arm, dass ich - wenn ich nicht ein Junge wäre - überhaupt nichts zum Spielen gehabt hätte.

    ...sind die Gesamt Energie...

    Die Katalogersteller schlagen da mal mit Einheiten rum, und haben selbst wenig Ahnung.

    Die Definition Leistung ist der Quotient aus Arbeit und Zeit.

    Du wirst es nicht glauben: Es geht den Menschen wie den Leuten. Du nennst es erst Energie und dann Arbeit.

    Jetzt könnte man natürlich sagen, dass das Kaffeewasser 4,19 Kilonewtonmeter pro Kelvinliter braucht. Aber das ist dann doch nicht so schön.

    Aber im konkreten Fall wurde sogar noch damit geprahlt. Das, was ich da oben als Situationsbeschreibung abgegeben habe, entsprach vor einigen Jahren konkreten Tatsachen in einer konkreten Firma - das ist keine Phantasie.

    Das glaub ich Dir auf jeden Fall. Aber ich bin froh, dass es diesen Laden gibt. So unterschiedlich sind die Sichtweisen.

    im Westen Europa´s

    eines festgefahrenen System´s

    s'aporuE s'metsyS s'aporuE s'metsyS s'aporuE s'metsyS
    Bitte mach sowas nicht.


    Solche Typen wie z.B. Altmaier haben nicht versagt, sondern fleißig funktioniert. Für die Lobby, die sie ins Amt gehievt haben! Was wir grade erleben dürfen, ist die Agonie eines festgefahrenen System´s.

    144000 werden es dann nur noch sein.

    Aber bisher ist es noch immer irgendwie weiter gegangen. Und die Verhältnisse sind verfestigt wie nie.

    Der Bärtige (hier mit 40 Tonnen Bronze vertreten) hat vor über 170 Jahren festgestellt, dass der Staat das Machtinstrument der herrschenden Klasse ist. Leider hat sich das innerhalb dieser Zeit kaum herumgesprochen.

    Die Herrschaften an der Schlossallee lassen E-Autos bauen, um Profit zu erwirtschaften. Ökologische Überlegungen spielen dabei keine Rolle. Dem Bürger wird es eben lediglich so verkauft.

    Für Solar + Akku habe ich da aus dem Koll.kreis andere Preise gehört, ganz andere...

    Für die reine Anwendung am Netz, kannst Du Dich mal um 'UPS' oder unterbrechungsfreie Stromversorung kümmern.

    Bei Solar weiß ich nicht genau.

    Meine Hiezkreispunpe meldet momentan 11 Watt. Die Regelung und der Vergaser brauchen auch noch etwas. Daher denke ich, dass alles zusammen mit 15 Watt hinkommt.

    Das sind 0,35 kWh am Tag oder 2,5 kWh pro Woche.

    mit dem genug hohen Strom, welche die beiden Bremsleuchten aufnehmen öffnet der Kontakt

    Der schließt. Denn er soll doch dann die Kontrolllampe versorgen.

    ein Blitzen der roten Kontrolllampe ist fast immer wahrnehmebar, das sich aufbauende Magnetfeld muss ja erstmal den Reedkontakt

    Hat nix mit Magnetfeld zu tun. Die Glühbirne hat im kalten Zustand einen sehr geringen Widerstand. Dadurch fließt beim Einschalten zunächst ein ziemlich großer Strom. Das gibt sich aber schnell, wenn der Faden glüht.


    Hast Du das Experiment mit dem Batterieplus gemacht?

    Die 0,75mm² gehen jetzt aber nicht von vorn bis hinten zur Anhängersteckdose als Leitung für die Anhängerbremsleuchten? Das könnte den Strom soweit drosseln das das Relais nicht anspricht.

    0,75 ist zwar nicht schön, geht aber. Ergibt eine Stromdichte von 4,7.

    Ich hab's doch extra aufgeschrieben. Wenn Du den Querschnitt verdoppelst, dann reduziert sich der Spannungsabfall um 0,16 Volt. Das kann doch gar nicht entscheidend sein für die Funktion.

    Gestatte mir bitte die blöden Fragen: "Hattest Du während der Fehlersuche den Hänger angestöüselt?

    Leuchteten am Hänger die Bremlichter?

    Nimm Dir ein Stück Leitung und verbinde Batterieplaus der Reihe nach mit den Anschlüssen des Relais. Dabei siehst Du, ob Kontrolllampe und Hängerleuchten richtig angeschlossen sind.

    Kann es sein, dass das Kabel, welches ich extra gelegt habe mit 0,75 mm² einen zu geringen Querschnitt hat? Ich frage lieber, bevor ich es wieder rausziehe, und es daran nachher doch nicht liegt. Welchen Querschnitt würdet ihr empfehlen?

    Am günstigsten ist es, wenn Du das Relais im Motorraum unterbringst und es direkt aus dem Bremslichtschalter versorgst. Dann hast Du nur die eine Strippe zur Anhängerdose und musst die Rücklichter nicht anzapfen.

    Deine 0,75 würden eigentlich reichen. Bei geschätzen vier Metern Länge bleibt ein Drittel Volt auf der Strecke. Das addiert sich aber noch mit diversen Übergangswiderständen, so dass Du Andis Rat befolgen könntest.

    Hallo Leute,


    hat mal bitte jemand einen Plan, wie das alles zusammen gehört?

    Ich habe hier: Achsstumpf, darauf Fürderscheibe und ein Lager. Dann kommt die Feder und eine Kunststoffscheibe. Dann das zweite Lager, eine seltsame 270°-Zahnscheibe und ein Sprengring. Ich will ich von offenen Lagern auf geschlossene umsteigen. Was muss dort alles rein?


    MfG

    hjs

    Kannst du _einen_ Weg zeigen, wie das geschehen soll, ohne das Netz massiv auszubauen?

    Hinweis: Strom kann nicht durch die Luft übertragen werden.

    Is noch gar nix.

    Eine nicht näher bezeichnete politische Dame soll angeblich behauptet haben, dass durch den Ausbau des Glasfasernetzes auch E-Ladestationen im ländlichen Raum versorgt werden können.

    Ich hab eine Erfindung gemacht:

    Man könnte doch bei einem E-Auto ein Notsromaggregat in den Kofferreum setzen, welches den Akku wann immer und wo immer auflädt.

    Da würde dann chemische Energie in mechanische umgesetzt, um dadurch elektrische Energie zu erzeugen, die dann in Form von chemicher Energie im Akku eingelagert wird. Und bei Bedarf würde diese dann wieder zu elektrischer Energie, die dann in mechanische umgewandelt wird.

    Auf die Idee bin ich gekommen, weil ein großer Hersteller diese Praxis als Selbstladehybriden verkauft.

    So, erledigt.

    Irgendwie habe ich eine Stelle im Querlenker gefunden, um den Maulschüssel zu fixieren, der das Verbindungsstück hielt. Die Rohrzange musste um einen halben Meter verlängert werden. Mit einem ziemlichen Knall hat sich dann die Mutter gelöst.


    Deshalb meine Frage in #62. Die Jungs von ldm haben sich da wohl geirrt. es muss im Text '966' heißen.

    Ansonsten ist das Prinzip einfach. Kennt man ja z.B. vom Dachgarten. Auch ist manch einer am Propankocher gescheitert. Soll vorkommen.

    Feststellzange geht, aber Rohrzange nicht? Das wär seltsam.