Corona COVID 19


  • Wichtig ist, das Fußballstadien und Konzerte oder TV-Shows weiterhin sehr gut besucht werden können.

    Und auch die brauchen in Zukunft halbwegs gebildete Leute im Hintergrund. Kann schließlich nicht jeder Fußballspieler, Sänger oder TV-Sternchen werden.

    3 Mal editiert, zuletzt von Tomsailor () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Tomsailor mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die Profitgier hat nichts mit Vernunft zu tun. Dieses egoistischste Raubtier auf dieser Erde denkt erstmal nur an sich, vielleicht noch die nächsten drei Verwandten und dann hört es auch schon auf mit der Nächstenliebe.

  • Na wie immer es zählt nur der Profit nicht die Gesundheit. Einzig und alleine darum geht es.

    Es hat meiner Ansicht nach überhaupt nichts mit Profitgier zu tun was Deluxe anspricht und was Friedl weiter oben schon genauso deutlich gesagt hat.


    Das Virus verbreitet sich, weil die Menschen es zulassen und dazu beitragen das es sich verbreiten kann.


    Wie zurückhaltend waren alle noch im letzten Jahr, Abstand, Winken statt Händeschütteln...…

    Was ist davon übrig geblieben?

    Vielen ist ihre persönliche Freiheit und das Recht diese auch auszuleben viel wichtiger als die Belange der Mitmenschen.


    Die Fussballstadien, Kinos, Einkaufstempel, Kneipen, Restaurants, Familienbesuche usw. finden nur dann statt, wenn die Menschen an die jeweiligen Orte gehen bzw. meinen darauf nicht verzichten zu können.

  • Krapproter

    Es gibt auch welche, die sich um andere kümmern, die sie nicht mal kennen,

    oder vom Schicksal anderer völlig Fremder ergriffen fühlen.

    So z.B. im Gesundheitswesen, Obdachlosenhilfe u.a.

    Daß das auch schon andere Blüten getrieben hat, ist wieder ein anderes Blatt.

  • Mittlerweile umarmen sich erwachsene Männer, die sich früher maximal die Hand gegeben haben - teilweise aus Protest gegen die "derzeitigen "Beschränkungen durch Faxenlage".


    Das lässt mich auch etwas ratlos zurück.... :/

  • Die Fussballstadien, Kinos, Einkaufstempel, Kneipen, Restaurants, Familienbesuche usw. finden nur dann statt, wenn die Menschen an die jeweiligen Orte gehen bzw. meinen darauf nicht verzichten zu können.

    Nur so nebenbei: Wieviele aus der BRD haben nicht auf ein Flugferien in Südafrika verzichten können? Hier wird laut gejammert von denen, daß die nach der Rückreise beim Ankunft isoliert usw werden. Ein Ehepaar, daß aus das Quarantänehotel in der Nähe von Schiphol ausgebrochen war, ist wieder eingefangen.

    Ich stelle mir da so ein Safarikäfig vor, auf einem Landrover mit Strichtarnung, untermalt von der Stimme von Grzimek...

  • Wer jetzt noch immer nicht erkennt, daß die Impfung oder Nichtimpfung klar einen Zusammenhang

    mit der Bettenbelegung auf den Intensivstationen darstellt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • Nur so nebenbei: Wieviele aus der BRD haben nicht auf ein Flugferien in Südafrika verzichten können?

    Wie viele Reiseveranstalter haben das durchgezogen, obwohl die Zahlen höher als im letzen Jahr waren.

    Beispielsweise hatten wir für 2020 eine Reise gebucht. Die wurde abgesagt und die Anzahlung gutgeschrieben.

    Wer wollte, bekam auch sein Geld zurück.

    Das ist in diesem Jahr nicht mehr so.

    Jetzt weiß ich nicht genau, wie viel eine Pauschalreise nach .za kostet, aber billig ist das nicht. Die Urlauber hätten also ihr Geld komplett in den Sand gesetzt.

  • Die Urlauber hätten doch auch ganz einfach zu Hause bleiben können, oder eben auch mal Naherholung machen.

    Und wenn dann Geld flöten geht, wegen Absage, Ausfall tralala......selber schuld.

  • Klar wer vor 02/2020 ein große Reise gebucht hat erhält ggf. mein volles Mitleid bei Verlusten.

    Alles danach...

  • Das mit dem Versprechen auf Besserung war aber auf Europa bezogen, nicht auf Länder Afrikas oder allgemein der 3.Welt, weil es dort kaum ausreichend Impfstoff geben würde. Außerdem gab es immer wieder neue besorgnisergende Virusvarianten gerade auch in Südafrika. Ausgerechnet dort Urlaub machen hätte wirklich z.Z.nicht sein müssen.

  • Ach übrigens: der nächste (demnächst sicherlich kommende) Lockdown wird nicht mehr Lockdown oder Shutdown heißen, sondern wohl "Notbremse". :S

    An kreativem Worteinsatz hat's in dieser Pandemie jedenfalls bisher nicht gefehlt... ;)

  • Am geilsten finde ich bisher den “Wellenbrecher“... :doof:


    Wobei “Lockdown“, als Zuschließrunter, auch irgendwie seltsam ist.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

    Einmal editiert, zuletzt von bepone ()

  • Die Wirksamkeit des Impfschutzes wollen sie ja laut EU auch runtersetzen auf 9 Monate, danach zählt mal wieder als Ungeimpfter.

  • Das mit dem Versprechen auf Besserung war aber auf Europa bezogen, nicht auf Länder Afrikas oder allgemein der 3.Welt, weil es dort kaum ausreichend Impfstoff geben würde.

    Genau das ist dieses dümmliche Paradigma.

    Wer geinpft ist, hat evtl. einen milderen Verlauf. Das ist erstmal richtig.

    Aber der kann dank seines Freibriefs hemmungslos als Virenschleuder herumlaufen. Und das ist falsch.

  • nur noch 6 Wochen dann bin ich auch wieder Narrenfrei.



    Wird für mich nur nix ändern, will nur in Ruhe arbeiten, der Rest ist mir bums.

  • Das letzte Beatmungsbett im Erzgebirge ist mittlerweile belegt - der erste Patient wurde nach Rostock ausgeflogen, weil nichts mehr geht.


    Stück für Stück werden die Krankenhäuser auf diese Weise auch in den anderen Regionen gefüllt, wenn aus den Problemgebieten immer mehr Leute verlegt werden müssen. Im Ergebnis wird die medizinische Versorgungskrise möglicherweise ein Ausmaß annehmen, das seit 1945 eigentlich niemand mehr kannte.

    Die nächsten Wochen werden es zeigen, denn wir stehen erst am Anfang der Saison.


    Im Moment sollte man sich nichtmal eine popeligen Blinddarmentzündung erlauben - ganz abgesehen von Herzinfarkten, Schlaganfällen und was einem sonst so widerfahren kann.


    Letztlich ist das aber (auch) ein Ergebnis dieser unsäglichen kapitalistischen Gesundheitspolitik, die Krankenhäuser zu Unternehmen gemacht hat, die Prämien für stillgelegte Bettenkapazität zahlt und die ausschließlich Gewinne im Fokus hat.


    Nur nützt diese Analyse in der jetzigen Lage überhaupt nichts. Zumal es politisch keinerlei Interesse gibt, an diesem Zustand irgend etwas zu ändern.