12V - Umbau mit Unterbrecherzündung

  • Den Gedanken den Zahnkranz zu fetten hatte ich auch schon, nur ich hatte immer die Befürchtung, dass das Fett irgendwie in die Kupplung kommen kann und mir so irgendwann die Kupplung plötzlich durchrutscht. Habe jetzt die Idee den Kranz mit einem sehr dicken Öl wie zb. Unterbrecheröl oder so, leicht einzupinseln, das haftet vielleicht etwas besser und ist vielleicht auch "schleuderfest". Was haltet ihr von der Idee?

  • Da es trocken sehr gut funktioniert und es dabei keine Gefahren gibt, etwas falsches oder zuviel darauf zu schmieren, wäre meine persönliche Empfehlung, es einfach trocken zu lassen.

    Schön sauber soll der Zahnkranz natürlich sein.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Das Fett ist dann natürlich auch wie ein Magnet für den Abrieb von der Kupplung der dann dort dranklebt.

  • Die Dosis macht wie immer das Gift....

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Da es sich:

    - um eine Zahnradpaarung mit in aller Regel nur sehr kurzer gemeinsamer Lauf- und Eingriffzeit bei niedriger Drehzahl handelt,

    - mich das Anlassergeräusch (so, wie es seit jeher dazugehört) nicht im geringsten stört,

    - ich keinen Bock habe, mir unnötig Fett und Dreck in die Kuppl.glocke zu holen bzw. dort zu binden

    werde ich auch meine restlichen Trabantjahre (mögen es noch recht viele werden...) auf jegliche Schmierung am Starterkranz verzichten. Und zwar guten Gewissens (die knapp 4 bisherigen Trabantjahrzehnte ging's auch prima ohne irgendwelches Fett dort drinnen. :)

    ich hab ganz ehrlich auch noch nie gehört/gesehen oder gelesen, dass jemand sowas macht oder empfiehlt. Aber es steht natürlich jedem völlig frei. ;) ).

  • Die Frage wäre für mich, wie lange das Fett überhaupt auf dem Starterkranz bleibt. Selbst noch so geringe Mengen müßten doch aufgrund der dort vorherrschenden Drehzahlen weggeschleudert werden. Obendrein wird es dort relativ warm, warm genug jedenfalls, um Fett aller Art zu verflüssigen. Und dann ist es nach kurzer Zeit verschwunden und klebt in der Glocke - vermute ich zumindest.

  • Es hält schon eine ganze Weile an. In der Glocke sammelt sich auch nicht viel mehr, als durch die Kolbenringabdichtung ohnehin.

    Aber stimmt schon, jeder kann, keiner muss. Ich mache es einfach.

    PS im übrigen fette ich ja auch den Schubschraubtrieb, also etwas Fett kommt auch immer an den Kranz. Auch ab Werk, man solls nicht glauben.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

    Einmal editiert, zuletzt von Fahrfusshebel ()

  • Dann fettest du aber nicht nur den Schubschraubtrieb, was ich für sehr sinnvoll halte, sondern auch die Verzahnung des Ritzels. Oder wie sonst kann sich das Fett auf den Starterkranz übertragen?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Ja, was sonst.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Beispielsweise das Gewinde des Schraubtriebes? ;)

    Die Außenverzahnung des Ritzels hat damit nichts zu tun.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Wenn ich Leute wie dich nicht hätte... 😂

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Hallo Leute, ich wundere mich ja gar nicht mehr, über diese Antworten.

    Die Politiker dieses Staates machen es ja immer wieder vor.

    Das Thema "6V auf ne 12V Anlage umbauen" hatte der Fragesteller.

    und als Nebenthema die Unterbrecher(mit Kondensatoren).

    Bis zu Beitrag 15 wurde ja auch im Thema geblieben, danach "schmiert das Ganze" aber gewaltig ab.

    Was will oder soll denn der Fragesteller von euren klugen Ratschlägen bezüglich Starterkranz und Ritzel u, u, u ableiten. es ist doch ein 12V Anlasser mit Zugmagnet vorhanden.

    Was soll das Gerede dann?

    Und dann muss noch jeder der auch über den Starterkranz was berichten kann sein Fett beitragen.

    Ich denke, genau dieses Abdriften von Themen ist das was das Forum nicht benötigt.

    Warum sagt niemand was dazu, was das Thema Warnblinkschaltung betrifft?

    Wenn z.B der runde 6 V Schubschalter bisher verbaut war, ist unter Umständen auch der mit dem kleinen 6V Relais eingebaut. das bedeutet, es ist auch der Warnblinkschubschalter zu suchen und einzubauen, der dieses 12V Relais angebaut hat. Das interne Kontrolllämpchen tauschen reicht nicht aus.

    Blinkrelais und auch die Lämpchen im Tacho nicht vergessen.

    Aber es lässt sich ja viel besser über Fett reden, als über die Strömlinge.

  • Es war ein Hinweis, ein gut gemeinter. Was andere daraus machen, ist nicht meine Sache.

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Was soll dann Deine Kritik an den "Politikern dieses Staates"? Hat meiner Meinung nach in diesem Forum noch weniger was zu suchen..

  • Ohne dieses "abdrivten" gäbe es doch bald kein Gesprächsstoff mehr. Viele Dinge sind doch schon zig mal thematisiert worden unter anderem so ein 6-12v Umbau. Wer sich einfach dazu informieren will findet mit Sicherheit schon jede Menge zum Lesen und wer nicht danach suchen will muss halt mit solchen kleinen Abschweifungen leben.

  • Vielleicht sollte noch jemand die Soffitten der Kennzeichenbeleuchtung erwähnen?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Das Abschweifen brachte schon öfters neue Themen zu Tage, aus denen die Moderatoren dann neue Treads machten. Wenn sich so eins aus dem anderen entwickelt, ist es doch ok.

    Ich fand/finde diese Fettdiskusion ganz interessant und neu für mich. Habe heute neues Fett geholt, mal gucken wo es zum Einsatz kommen wird. ;)

  • Ich denke, genau dieses Abdriften von Themen ist das was das Forum nicht benötigt.

    Und ich denke, das Forum lebt von seiner Dynamik.

    Und nach 20 Jahren ist eigentlich alles gesagt.

    Würde man stur auf das Thema achten und strikt die Regeln befolgen, hätte man ja hier als erste Antwort schreiben können: steht alles schon irgendwo im Forum drin, benutze bitte die Suche.

    Und dann zu machen und Ende.


    Wäre das angenehmer für die Foren- und Gesprächskultur?

    Warum sagt niemand was dazu, was das Thema Warnblinkschaltung betrifft?

    Weil der Fragesteller eingangs sagt, er habe alles besorgt und im Verlauf erwähnt:

    der Warnblinkschalter war schon eine Katastrophe...!

    was man so deuten könnte, dass das Thema schon erledigt ist und er einen Haken rangemacht hat.


    Wenn es dich interessiert Macha fragt doch nach was die Katastrophe am Warnblinkschalter war und ob oder wo es Probleme gab. Es würde dir dann auch keiner einen Vortrag halten, dass dies vollkommen nebensächlich ist, genauso wie Fett am Kranz, dass seinen Ursprung im schneller drehenden 6V Anlasser bei 12V Umbau hat.

    Insofern ist die Kausalkette noch irgendwo nachvollziehbar. ;)


    Wer weiß wie die Fragen und Antworten in 20 Jahren aussehen...... :winker: