Posts by Macha

    nöö, aber die Anzahl solcher unnützen, nichtssagenden, unkonstruktiven Beiträgen oder Veröffentlichung von technischem Unsinn mit von mir, hält sich gemessen an der Anzahl der Beiträge auch im homöopathischen Bereich.

    Fg601 , Ich habe den Beitrag hier damals eröffnet und auch beschrieben warum.

    Dazu muss man nur diesen ersten Beitrag lesen. Im Beitrag 1 ist auch geschrieben, dass ich den Motor 2014 mit einer "DDR neuen" Kurbelwelle versehen lassen hab und dass mir wichtig war, dass das Fahrzeug mit der Motornummer weiterläuft, die bei Auslieferung eingebaut war.

    Die Begutachtung der DDR Welle hab ich damals nach bestem Wissen selbst durchgeführt, es geht bei meiner Frage ja auch nicht darum, wie man sowas begutachtet. Da hast du sicher sogar mehr Erfahrungen aus der Jetztzeit.

    Bilder hab ich damals keine gemacht, kann also damit nicht dienen oder meinst du ich soll die jetzt mal schnell ausbauen? Und wenn ich jetzt welche machen würde, wäre es eben keine DDR neue Welle mehr, sondern eine mit ca. 6000 km

    Ich hab auch in 35 nur gefragt ob es den wirklich niemanden gibt, der Angaben machen kann Person A und km Laufleistung aa.


    Ach so, wenn im Verlauf eines Beitrages auf das Thema überhaupt nicht mehr eingegangen wird, d.h. in dem Fall "original Kurbelwelle DDR neu" zu einer regenerierter KW und dann von defekten Wellen und Bozen und was auch immer etwas erzählt wird, ist das für mich Gelaber und hat eben nichts mit dem Thema zu tun.

    Im Deutschunterricht beim Aufsatz, hätte es dafür ne Inhaltsnote 5 (ja, gab nur bis 5) gegeben. Oder es hätte direkt da gestanden Inhalt verfehlt. Ich sag Gelaber dazu.

    was ist gesagt? ein paar Andeutungen. Nicht Nutzer A, Laufzeit aa, Es wird sogar in den Beiträgen von regenerierten Wellen gelabert. Das war aber nicht die wirkliche Frage. Und nein, ich wollt wirkliche Erfahrungen mit (DDR neu, so gut, soweit Mann(man) beurteilt hat (fertigungsneu nach Augenschein) evtl. noch in originaler Verpackung.

    Da halten sich ja hier die Nutzer stark zurück mit Antwort.

    Wenn das ein Anschiss ist, für mich ist das wie geschrieben ein Hinweis und Empfehlung. Der eine verstehts so und der andere nicht.

    Ich versteh das hier überhaupt nicht mehr, wer alle Beiträge hier von vorn gelesen hat, wird mir sicher bestätigen müssen, dass ich ohne "von oben herab", technisch ein paar Hilfestellungen gegeben habe. Technik bleibt Technik, da gibt's kein Rumgeschmuße und kuscheln.

    Eine rote Ampel oder Lampe ist nicht grün.

    Trotzdem darf man doch zusätzlich den Leuten, die was wissen wollen auch erklären, dass ein tieferes Beschäftigen mit der Materie eben sehr sinnvoll ist.

    Das sehe ich als Empfehlung und hätt gern gewusst warum das als Vorwurf zu werten wäre.


    Wozu dieses ständige verwischen und ignorieren von Fakten führt, ist in der Politik ganz gut zu sehen.

    Wenn du tatsächlich Hilfe benötigst, darfst du gern etwas mehr berichten.

    Keiner weiß wer du bist, wo du bist oder um was es genau geht.

    Wenn du die Feuerwehr um Hilfe bittest, musst du denen das auch als Erstes erzählen.

    Das Fahrzeug könnte ja Trabant sein, aber du sprichst von einem Projekt.

    Das müsste eben auch genauer beschrieben werden, weil "Trabant" eine längere Produktionszeit hatte und immer wieder Veränderungen gemacht wurden.

    Es sollte auch beschrieben sein, ob alles relativ original ist, oder das ne Bastelbude ist, da ist dann auch viel Potential an Kreativität, die keiner wissen kann.


    Dann würden wir gern wissen, ob du etwas und was du bereits getan hast.

    Ob du im Umgang mit Prüflampe, Schaltplan und einfachem Universalmessgerät vertraut bist.


    Am besten, du machst paar Bilder zu den Sachen und stellst das hier mal mit deinen Fragen rein.

    Aber das mit dem Geber für die Zündung/ auch Kontakte hatte doch unser Freund bepone gleich Anfangs erwähnt.

    ….. Ordnung sein, ist im Bereich Zündung weiter zu forschen. Zündkerzen, -kabel und -spulen können fehlerhaft sein, ....…..die Zündanlage “weiter unten“ und dessen Kabellage.

    Leider hast du uns weder das Vergasermodell noch die Art der verbauten Zündung mitgeteilt.


    Gruß

    Benjamin

    Mit einer dünnen Flexscheibe halbieren.

    Wenn die Schrauben im Gummi mitdrehen, sind die kaum noch zu retten. In denen die ich mal zerlegt, waren die Ösenschrauben der Attrappe einvulkanisiert.

    M5 und M6 kann man immer auch gut mit einem scharfen Bolzenschneider halbieren, sofern man senkrecht rankommt. Ich mach das jedenfalls so, da widersteht keine Mutter von den alten Rücklicht bei ES und co. Auf dem Bild sieht das aber nicht nach M8 aus.

    Und ja, ich hab das auch schon vor langer Zeit mal hier kundgetan, in den von mir "regenerierten " Hörnern für die eckige Stoßstange befanden sich die Ösenschrauben der Atrappe einvulkanisiert. Ich hab die damals mit Skalpell und Cuttermesser vorsichtig freigelegt, bis die Öse zu sehen war. Vorsichtig, damit es nicht zum wegschneiden kommt. Danach die Öse mit der Scheibe herauslösen, ne neue (Originalteil) einlegen und mit Sekundenkleber die Gummiteile wieder zusammenkleben. Das hält nun schon seit 2003.

    Die Ösenschrauben sind doch M6 und das Gewinde in den Gummihörnern M8?

    Die M8 muss irgend was anderes sein oder schon mal nachgefummelt.

    Ich hatte gehofft, dass der Eröffner des Themas, hier über die Erfolge seiner " Elektrikprobleme" was berichtet, stattdessen ist es wie so häufig. Nach dringenden Problemen der Fragesteller, werden diese nicht mehr gesehen(gelesen).

    Noch schöner finde ich aber, dass anonym disliked werden darf . Also Herr oder Frau Disliker/in ich hab ein offenes Ohr, weil ich an der Empfehlung nichts böses oder gar verwerfliches finden kann.

    ja, trabifreak78 , wenn's aber Sonntag früh um 6:00 ist schau ich mit meinen Zwei getakteten schon wo ich bin, und lass nicht noch heul/heul verlauten. Ich denk wer sich vernünftig bewegt hat auch die Meckerer in seinem Boot,

    und darf dann gern für aggressivere, verlauten lassen, dass man wie für jedes andere Fahrzeug seine Steuer und Versicherung bezahlt hat.

    Da verstummen die meisten.

    Ansonsten Empfehle ich, dich erst mal in das Thema Trabant und Inbetriebsetzung nach mehreren Jahren einzulesen.

    Da Ist schon ein wenig mehr als einfach nur mal am Zündschlüssel drehen zu beachten.

    Es muss nichts sein, aber es sind schon ein paar wichtigere Themen abzuarbeiten, bevor alle Lampen richtig leuchten müssen.