Der Obst und Gemüse Thread

  • :puke:


    Es gab Zeiten, da waren die DDR-Bürger schwer davon begeistert, daß es im Westen ganzjährig alle Obst- und Gemüsesorten zu kaufen gibt.

    Heute wissen wir mehr...


    Ich hab noch nie verstanden, wozu ich im Winter Erdbeeren haben muß. Oder eben die "frischen" Tomaten aus NL.

  • Obst und Gemüse die eigentlich auch Saison sind, gibts mittlerweile auch aus deutschen Gewächshäusern im Winter.

    Ich richte vieles auf die Saison aus, aber Standards in meinem Ernährungsplan wie Gurke/Tomate, darf es ruhig (wenn es von hier ist und nicht um den halben Globus gekarrt wurde) das ganze Jahr über geben :)

  • Möhren/Äpfel/Kohl als Lagersorten kann man aber nicht mit schnell Verderblichem wie Tomaten und Gurken vergleichen... ;)


    Klar gibt es Äpfel und Möhren den ganzen Winter. Sie wachsen hier und halten sich langfristig. Aber Tomaten? Die nehme ich mittlerweile aus der Konserve - das schmeckt im Winter allemal besser als die komischen roten NL-Wassersammler, die soe Tomaten nennen.

  • Mittlerweile haben die Endverbraucher aber auch mitbekommen daß man bei Tomaten nicht auf Struktur und Geschmack verzichten braucht, und die Hersteller Züchter produzieren mittlerweile auch anderes als nur Wassersäcke.

    Daß mancher sich dabei an Drückertintepreise orientiert, ist 'ne andere Geschichte...

    Edited 2 times, last by Tim ().

  • Aber Tomaten? Die nehme ich mittlerweile aus der Konserve

    Tomaten aus der Konserve? Wie soll das den gehen? Dann kann ich doch gleich Tomatensauce kaufen... Nee, entweder aus dem eigenen Garten, oder wenn der Import wegen der 500km Entfernung logistische Probleme bereitet, dann kann man während der Saison auch mal beim gut sortierten Gemüsehändler ein paar schmackhafte Exemplare finden. Ansonsten verzichte ich lieber ganz darauf.

  • Man kann Tomaten einwecken. Gerade die aus eigener Ernte. Im Unterschied zu Ketchup ist da dann auch kein zusätzlicher Zucker drin.

  • Ich würde aber nicht auf die Idee kommen mir mit so einer Dosenfrucht eine Tomatenstulle zu machen :scratchchin: das gibt bestimmt nur Matscherei auf dem Brettchen.

    Und die Dosentomaten kommen doch auch meist über Italien aus China oder?


    Bei unserem Lidl wo das Obst/Gemüse mitunter qualitativ am besten ist von den Läden der Umgebung, gibt es aktuell Tomaten ganz normal aus Deutschland, meist sogar aus der Nähe hier (Brandenburg).

  • Man kann Tomaten einwecken. Gerade die aus eigener Ernte.

    :schock: Steht das im Kochbuch oder im Strafgesetzbuch?

    Also bei selbst geernteten Tomaten lässt es sich meistens einigermaßen steuern, dass sie zeitnah frisch verbraucht werden können. Alles andere ist bei den mühsam aufgezogenen Gewächsen frevel. Wenn es doch mal zu viel geworden sind, finden sich auch immer dankbare Abnehmer dafür. Ok, einmal hat mir meine Nachbarin auch freudig berichtet, dass sie meine Tomaten zum Kochen benutzt hat, aber das war dann ihre Sache, geschenkt ist geschenkt.


    Bei uns wurde früher auch viel eingekocht. Ein paarmal hat meine Großmutter sogar Erdbeeren eingekocht, das konnten wir ihr aber zum Glück mit einiger Überzeugungsarbeit :hau: :peitsche::puke: abgewöhnen. Auf die Idee, sich an den Tomaten zu vergreifen, ist sie zum Glück nicht gekommen ;-)

  • Hmm, lecker! Selber eingekochte Erdbeeren und dazu Pudding oder Griesbrei oder Milchreis. Ein ganzjährig himmlischer Genuß, den schon Kapitän Karsten zu schätzen wußte ;-)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Jahrelang hat es hier im Dorf eine karitative Trödelmarkt gegeben und die Organisierenden haben oft in unsere Küche getagt. Da hat ein dieser Leute wohl gesehen, daß wir kein Mikrowellenherd, dagegen einiges an handwerkliches Küchenwerkzeug in Betrieb halten. Der stand dann öfters plötzlich vor der Tür mit ein paar Kilogramm Pflaumen, die er nicht mehr verkaufen könnte, da müsste man sofort heran um Marmelade daraus zu machen. Was also hieß, daß alle Zutaten schon bereit stehen müssten, denn im Dorfsupermarkt wurde es in dem Moment kein Geleezucker mehr geben.

  • Ich habe nichts gegen die Tomaten aus NL, finde sie nicht schlechter als die deutschen. Gibt solche und solche. Eier kommen ja auch oft aus NL.

    Mein Spargel im Garten auch, direkt vom Holländer auf einer Messe mal gekauft.

  • Geht ja um Obst und Gemüse ;)

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

    Edited once, last by Anne ().

  • Wenns in einem Thema OT gibt wird kritisiert. Nimmt man das OT raus und macht was eigenes draus ists auch nicht recht. :schulterzuck:


    Wie nu? Wie letztens schonmal erwähnt wurde, ist die Technik schon sehr erschöpft, also wirds öfter OT oder auch Tomate. :lach:

  • Es gibt ja schon einige Gewächshäuser, welche mt der Abwärme von Kraftwerken und Industrie geheizt werden.

    Von daher find ich solche Dauerbrenner, welche kein Lagerobst/Gemüse sind, wie Gurken und Tomaten auch im Winter in Ordnung.

    Kohl, Kartoffeln und Wurzelgemüse hält sich ja eh ewig.

    Das kauf ich auch im Winter.


    Kein Freund bin ich von Exportware.

    Einmal um die Welt nur für Südfrüchte und Obst und Gemüse, welches auch in unseren Breitengraden angebaut werden kann find ich nicht in Ordnung.

    Neapel sehen und sterben-Tour 2012
    Ich war dabei!


    50 Jahre Trabant 601
    Die Jubiläumstour 2014
    Ich war auch dabei!
    :raser:

  • Es gibt ja schon einige Gewächshäuser, welche mt der Abwärme von Kraftwerken und Industrie geheizt werden.

    Was meinst du mit "schon"? Die Abwärme von Wärmekraftwerken wird eigentlich meistens versucht, so gut es geht nachzunutzen. Das ist schon seit vielen Jahrzehnten so. Die riesigen Kühltürme, die seit den 80ern an vielen Kraftwerken zu sehen sind, sind eher der immer größeren Leistung geschuldet, und der Unfähigkeit, gleichzeitig die Abwärme sinnvoll nachzunutzen.


    Bist du mal vor 1990 auf der A9 von Leipzig nach Berlin gefahren? Wenn ja, hast du mal kurz vor der Elbbrücke bei Vockerode nach rechts geschaut? Da war ein riesiges Meer an Gewächshäusern. Alle beheizt aus Vockerode. Und außerdem ging noch eine dicke Fernwärmeleitung bis nach Dessau. Ok, der Fairness halber muss man zugestehen, dass ein Teil der Abwärme dennoch zum Heizen der Elbe benutzt wurde. Aber ohne Kühlturm.


    Gruß Steffen


    PS: Das Kraftwerk ist schon seit Jahrzehnten stillgelegt, und statt der Gewächshäuser steht da heute ein Solarpark. Hoffentlich kann der das ersetzen, was man früher auf andere Weise versuchte, zu erzielen.

  • Also wir kochen unsere eigenen Tomaten u.a. explizit ein, um daraus Soße oder Ketchup zu machen.


    Übrigens, passend zum Gemüsethread: Heute gab es zum ersten Mal Broccoli für den Kleinsten.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: