Posts by WW_Trabi

    Vorab, es gibt viele verschiedene Innen- und Außendurchmesser an Kraftstoffschlauch.

    Beim Trabant 601 geben die Anschlussnippel zumindest den Innen- Durchmesser vor.

    Auch dieser kann je nach Baujahr und/oder Konfiguration änderbar sein.

    Wichtig für Fluss bzw Menge pro Zeit Kraftstoff sind die Engstellen, also Benzinhahn, eventuell Mäusekino-Geber und Schwimmernadelventil.

    Schlauchleitung, wenn sie denn nicht alt, gequollen, porös ist, hat wenig Einfluss drauf.

    Je nach Durchmesser musst du die Schlauchschellen anziehen bis dicht.

    8 mm wäre mir zu groß, oder nur bei Nippel vom alten Mantelschlauch brauchbar,

    ansonsten 6 / 6,5 geht immer.


    edith:

    Ich hoffe, wir schreiben von schwarzem Mehrschichtschlauch, weil, ich seh schon mal Klarsichtleitungen. Diese härten in kurzer Zeit aus und werden schnell unbrauchbar.


    Ich persönl. nutze NBR DIN 73379 Schlauchleitung 5,0 x 11 brauch ich keine Schellen, muss alle 3-4 Jahre wechseln.

    Verschleißware halt...

    Dieses Thema ist recht interessant, abseits der Mainstream-"Gemischt" Themen allemal.


    Da einige gut Wissen verfügen, ich gern auf die Überschrift zurückkommen würde, auch wenn ich kein T.-Ersteller bin, hätte thematische Fragen.

    Inwiefern sind 6/12 Volt Blinkgeber mit entsprechenden (kurzen) WBS (Warnblinkschalter) Schub kompatibel, mit C2 oder ohne?

    Bsp: Kann eine Hitzedraht-Aludose C2 (egal 6 oder 12V) mit Schubschalter ohne Anhängsel-Relais betrieben werden?

    oder

    Kann ein WB Kippschalter an 6 V Bordnetz mit separater Kontrolle berieben werden?


    Werde noch Bilder verschiedener BG und WBS zur Dokumentation reindocken, bißl Zeit bitte.

    Die Gummikappen bei jedem Abschmieren runter zu ziehen wäre mir viel zu umständlich und die Sauerei beim Montieren ..., besser werden die auch nicht durch die Überdehnung.

    Ob Die werksmäßig mit Loch waren weiß ich nicht sicher, glaub aber nicht daran.

    Weil ich´s so gelernt habe, stanze ich seit jeher mit 3mm Locheisen im unterem Zentrum von neuen Kappen ein solches ein, wie Tim richtig ausführte, um Schmierfett (-Druck) und eventuell Wasser abzuführen.

    Entschuldige, aber einen Plan für Blinker anschließen? ^^

    Da gehen nur 2 Strippen an die Leuchtmittel-Fassung, geschaltetes Plus und Masse. Der Plusanschluß ist gegen Masse isoliert, das erschließt sich mit dem Auge.

    Wäre höchstens noch auf Scheuerstellen/Kabelbruch der stromführenden Zuleitung zu untersuchen.

    fahrgast, wer oder was du bist/denkst, ist hinlänglich durch deine vielen Post´bekannt.

    Du kennst Wabant nicht, sonst würde hier öffentlich dein Urteil (wenn auch wie immer luftig verschleiert) über sein(e) Selbstvertrauen/Selbstsicherheit nicht kundgetan.

    "Egozentrik par excellence" solltest du überdenken, kann man nur hinwerfen, wenn man seine Eigene im Griff hat.

    Ich kann mich täuschen, aber irgentwie ist alles negativ, was nicht in dein Weltbild passt.


    Ich seh dies alles nicht so ernst, aber leider sinkt m.E. das nichttechnische Niveau hier schon erheblich im Laufe der Zeit.

    Versand innerhalb D sind Längen über 120cm ohne Sperrgutzuschlag kein größeres Problem, eher die quaderförmige Umverpackung (das Selbstfalten).

    Wegen exorbitanter Portokosten nach Schweiz (und auch Österreich) habe ich immer deutsche Lieferadressen vom Käufer erhalten, von der dann abgeholt wurde.

    Als Beispiel Kippvorrichtung Mansfeld unter 20 Euro, ist natürl. Inland Versand.

    In heutigen Zeiten, wegens Carola auch kompliziert...


    Übrigens können andere online Versandanbieter, wie Paket.ag, iloxx, Packlink, Allgäuer Paketservice u.s.w. mitunter auch günstiger (etwa Privatversand zu Geschäftskonditionen) zum Preis der direkten Beförderungs-Dienstleister genutzt werden.

    Auch wenn zeitgemäß (?) diese Forum leider "größtenteils" nur noch aus wiederkäuenden Medienmitteilungen mit angeschlossender Eigenmeinung/ -darstellung von einigen Vielpostern besteht und der (vielleicht ausgereizte ) Technikinhalt recht kurz kommt (großen Dank an Tim und wenige Andere für die Recherche der alten Dokumente mit Kommentaren zur Wissensbereicherung), kann ich zum Thema NVA (ja, auch forenfremd) was beitragen.


    Zuerst verwahre ich mich absolut gegen Vergleich NVA<->MfS, Jim Panse , entschuldige bitte, für mich genau so schlimm, wie: ...im Ex Yugoslawienkrieg haben sich niederländische Nato-Truppen nicht mit Ruhm bekleckert... , wenn auch nicht direkt vergleichbar.

    Nicht Gediente sollten auch bißl ruhiger sein.


    Ich kann als GWDler II/76 bis I/78 und Resi 81 mit insgesmt 632 Tagen was zu sagen.

    Erstmal weiß ich nicht, ob ich stolz drauf sein muss, bis Ende der Uniformzeit als Soldat der NVA gedient zu haben, Gefreiten-Beförderung gabs für mich nicht wegen der Höhe an Bestrafungen, meist Verstoß Befehl 30/74 des Min. f. nat. Vert.

    Ebenso, ob der erfolgten Zerlegung und schussbereiten Zusammenbau eines AKS 74 Sturmgewehr anno `94 in einer Kneipe in Ex-Yugoslawien mit 30 sec. über der Zeit (ging um ´ne Lokalrunde).

    Weiter, die damalige Einstellung von charlie601 (ausdrücklich nicht persönl.!) als UAZ kannte ich und lehnte diese ab, da eigenständiges Denken nach DV untersagt war.

    Natürlich war auch der Umgang Soldaten innerhalb Diensthalbjahre beim Barras Thema, dies war stark abhängig von Standort und Waffengattung, um "Sackgang" zu vermeiden, stand für den fetten "Krüger" schon ein Starker da und hat den einfach über die Eskaladierwand geholfen (-worfen).

    Irgentwie ging es allen mir bekannten "Gedienten", angepassten Generation gut, Die haben dies nach vielleicht verlorener Lebens-Zeit auch kundgetan.

    Mir nicht, hab meine Punker Ideale verloren.

    Die Sirokko 211 ist was komplexer, mögliche Baufehler/Störungen mag ich nicht tippen wegen langem Text.

    Hab im Dezember einige zusammengestellt und mach noch eine für ´nen Kübelfahrer in Franken funktionstüchtig.

    Schick mir ´ne PN mit deiner Telefonnummer und günstige Anrufzeit.

    Das wird am Ende laufen.

    Heutzutage ist nicht mehr wichtig, was, weshalb und wie man was einbauen möchte, die Abnahme des Prüfing./Sachverständigen legt dir Grenzen auf. Dort erstmal Rat holen.

    Ich weiß ja nicht, wo du hinwillst und welch finanz. Rahmen möglich ist, Da les ich "neuerer Motor verbaut werden soll", heißt Leistungssteigerung? Dieser beinhaltet nahezu unbedingt SB vorn.

    Golf 1 oder 2 und Trabant 601 im Allgemeinen wegen Baujahreszeitraum sind nicht miteinander vergleichbar, auch kaum relevant im System miteinander.

    SB vorn im Stino 601, allerdings mit 20iger Lockkreisänderung 100 auf 160 orig. Felge, fahr ich seit vielen Jahren und Km, würde niiie wieder zurück wollen, auch wenn das Thema schon mehrfach mit anderer Meinung durchgegnatscht wurde.


    Ach so, Lara , ich bin auch ein Opa, du willst nicht wirklich mich mit meiner Pappe von der A-Bahn schubsen?

    Weil, wenn ich Kassler Berge oder auch von DD Wilsdruf rauf muss, hab ich keine 80 mit Stinotriebwerk mehr druff-

    Deine Erfahrungen in und um Bremen sind nicht vergleichbar... ;)

    Bei mir war 2 Jahre nach Lackierung beide Ecken unter Dachleiste vorn zwischen Dachrahmen und Dachhaut undicht, obwohl ich originales (warscheinlich veraltetes) Kittband untergelegt hatte.

    Also Regenleiste abbauen, säubern und wieder montierren.

    Hab dazu nach Empfehlung "MS Polymer" transparent benutzt. Abkleben der Leiste und Dach musst ich da aber auch.