Posts by WW_Trabi

    Naja, NABU/BUND und dergleichen (oft übers Ziel hinausschiesende) Weltverbesserer hin oder her, am glatt gehobelten Brett wirds für die fliegenden Kollegen auch nicht grad leicht, ihre Brut zu füttern.

    Ich kenns so, berindete Schwartenbretter draufnageln, auch wegens Tarnung...

    Zur Sirokko:

    Zum Bedienpaneel gehören orig. 2 Blechwinkel, wenn der Radioschacht belegt ist, wie bei dir, kann das Paneel auch an die linke Seite (da, wo früher mal der Feuerlöscher hing) angeschraubt werden. Ich mag die Variante nicht (Beinfreiheit) und man kann mittels dieser Winkel unters A-Brett schrauben, unter Radio, Heizungszüge, BH bleiben erreichbar.

    Zuleitung plus zum Haupt-/Sicherungsschalter hat sich aus meiner Erfahrung rausgestellt, das eine extra Zuleitung 2,5 mm² direkt von Akku abgegriffen, nach 10 cm mit fliegender Flachstecksicherung nicht unter 16 A versehen am Sichersten läuft. Hat auch den Grund, das diese Kippschalter mittlerweile teuer sind und das darin befindliche Bi-Metall recht empfindlich.

    Radio:

    Sollte zwingend hinten befestigt werden, wie die Vorschreiber ausführten. Ich kenne es nur so, mit Lochband, da kann man die Höhe gut einstellen, von mittlerer A-Brett Befestigung und größerer 5er Karoscheibe nach unten, dient auch zur Entkopplung von Vibrationen.

    Wenn in der Tiefe die Lüsterklemme im Weg ist, sollte gelötete Verlängerung mit Lautsprecheranschluss kein Probs darstellen.

    Zweiter Sicherungskasten:

    Würde ich persönl. dranlassen, original hin oder her. Nicht sichtbar und entlastet die bereits grenzwertig ausgelasteten Torpedosicherungsanschlüsse von 15 und 30 enorm.


    Deine Entscheidung, Matze,

    Grad wollt ich dies so ähnlich schreiben, war Este schneller.

    Bin Zeitzeuge, zu der Zeit, also 1980 aufer 3einhalber Jawa unterwegs, hatte ich auch Augen auf die Anderen Bewerber um Mädels , wie Awo und den (für mich damals bemitleidenswerten, sieht heute anders aus) Zschopauern gehabt.

    `Ne gemachte AWO Sport mit dem Sound gibt, glaub ich mal, heut noch Anziehung für ´ne schmale Sozia unabhängigen Alters mit Allgemeinbildung.

    Der Distanzstift für mit Adapter ist 6 x 30 mm, Enden rund gefast.

    Schalter und Adapter, dieser übrigens nur eine Änderung der Gewinde-Steigung, hätt ich, Stift musste selber bauen, wie Tim gesagt, Bohrerstumpf auf Maß kauen.

    Este, biste sicher, das die beiden sowjetischen Kfz. vom 30.08.70 Moskwitsch 407 sind?

    M.M. nach sind das Wolga M21 um/nach 1960 gebaut.

    Ich kenne mich auch nicht so gut mit den Altertümern aus, deshalb der Einwurf.

    Aber ganz großes, emotional greifendes Kino ist diese Dokumentation von anno dunnemal schon!

    Das bringt bei mir Einiges an Erinnerungspotenzial hoch.

    :thumbup::thumbup:



    Bearbeitet wegen Buchstaben-Einfügung

    Mangels Bühne/Grube mach ich das auch so.

    Scherenwagenheber unter Schraubenkopf der Arretierung Querlenkerbolzen setzen, hochdrehen bis der Stützbock leicht ohne Belastung wird und festdrehen aller Gummilagerungen, auch des Spurstangenkopf`.

    Damit ist m.M. ausreichend normaler Zustand simuliert und man kommt überall gut dran.

    Wenns noch exakter werden soll, den Vorderwagen mit 100 kg Masse beschweren, dann wäre die Sache mit Stoßdämpfer-/Blattfederlage und auch belasteter Fahrzustand gegeben.

    Auch bei präziser Einstellung der Vorspur ohne professionelle Achsvermessung von Vorteil.

    Halte ich persönl. aber für übertrieben.

    Toller Bericht, Steffen!


    Hat ja leider terminlich nicht geklappt sich auf ein (oder 2) Pils zu treffen unterwegs.

    Steffen, aufgeschoben ist nicht aufgehoben , eines Tages werd ich ganz weit weg von deinem und meinem Zuhause an dein Dachzelt klopfen...^^:thumbsup::2Kumpels:


    War mit Kami aus Mühlhausen auf nicht gleicher, aber ähnlicher Route unterwegs letzten Sommer, Baltikum ohne russische Enklave, mit Ziel Tallin/Estland. Auch durch zwei Treffen, Weisswasser hinzu und Pütnitz zurückzu, war Zeit begrenzt und ein Teil Rückreise ging mit Fähre Lipaja <-> Travemünde.


    Wenn´s interessiert, kann ich zu Low Budget Fernreisen gern was schreiben, aber nicht in Hegau´s Faden.

    Thema Kurbelwelle:

    Einige sollten sich mehr mit der e- Bucht beschäftigen,

    das ist nicht mal ´ne Frage der angebotenen Ware.

    Bei den derzeit 20 Geboten sind nur 4 Bieter zu Gange, davon ein Newbie, der ohne Ahnung haben will.

    Einer mit (privat) checkt ab und schürt die Glut.

    Die anderen Beiden sind unentschlossen, weil unsicher, was die KW bringt/ taugt, oder auch Spässchen von hier.

    Auf jeden Fall gibts eine Menge Klicks und Beobachter beim Verkäufer durch die Bekanntgabe.

    Das kann jeder sehen, der bißl Recherche dort kann.

    Schöne Rede, Martin.

    Die "führenden" Bonzen in Ostberlin waren also Nichtberliner.

    Wo denn ?, wenn ich fragen darf. Die Parteisekretäre in Betrieben, Leute im Rat der Stadt(bezirke), Magistrat, verschiedenen Ministerien, oder ganz oben, Volkskammer, Minister- und Staatsrat?

    Das Festmachen an der empfundenen Häufigkeit sprachlicher Dialekte von mehr oder minder rot verstrahlten Indiviuen in "höheren Positionen" macht das System der Bevorzugung des Hauptstadt zu jener Zeit auch nicht anders.

    Ich hoffe, die reichlich Brigaden, die im Zuge des Wohnungs- , Strassen- und Infrastrukturbau aus allen Bezirken in die Hauptstadt abkommandiert, verpflichtet oder sonstwie deligiert wurden, fallen nicht ins selbe Raster...


    Deine Ausführungen zu Verträgen wirtschaftlichen und touristischen Inhalten innerhalg des RGW sind mir allgemein bekannt, auch die Höhe der Reisezahlungsmittel für unterschiedl. RGW Staaten.

    Bekommt jedermann Einsicht in Unterlagen des Außenhandelsministeriums in deren Archiv und der Stasi-Behörde?

    Ich würde doch gern den Passus suchen, in dem erwähnt wird, das Touristen Visa in die VR Ungarn erst erteilt werden, wenn die DR Neu-Fahrzeug Transporte zugestellt hat.


    Einiges Anderes kenne ich nicht, wie denn auch aus dem "Tal der Ahnungslosen" ach nee, "Unwissenden".

    Z.B. Pur-Lenkräder in 3 Farben.

    Das der Großraum Ostberlin eine andere DDR als in der Provinz praktiziert wurde, ist hinlänglich bekannt.

    Deinen letzten Absatz, @martin_kfb , halte ich für märchenhaftes Klischee mit verklärter Vergangenheitserinnerung.

    Es gab natürlich PKW`s zu kaufen, wenn auch nur auf den gängigen Schwarzmarkt-Parkplätzen. Nicht selten neue Trabant mit Berliner Kennzeichen in z.B. Dresden, über deren Preise rede ich mal nicht.

    Desweiteren ist mir nie die Einreise mit Visum in die VR Ungarn verweigert worden.


    Kannst für deine Behauptungen belegen?

    Diesen neptunblauen "S" aus Bj. 2011 mit 0 Kilometer hab ich gestern Ins Auslieferungslager Kraichgau transportiert. Wurde gleich Chrom verbaut und Scheiben getönt.

    Viel Freude mit dem ersten Trabant wünsche ich der Fahrerin.

    Naja, bei so "möchtegern frauenversteher vorteilsuch" Katzen, wie das hier so abbildhaft dargestellt wird, kann ich dies nachvollziehen.

    Wie geht man denn mit einer 13-jährigen Kampfsau um, wie meine sich gibt?

    Inklusive mir waren schon 4 Leute im Krankenhaus, um entzündete Bisswunden versorgen zu lassen!

    Äußerst aggressiv ohne erkennbaren Grund, ohne Vorwarnung.

    Vermenschlicht würde ich den Kater als Punk bezeichnen, fernab jeder "Normalität", was auch immer darunter verstanden wird.

    Ich mag das Tier trotzdem, eben weil es "anders" ist...

    Das Loch find ich gar nicht unnütz.

    Wie soll da Strassenschmutz reinkommen :hä: , wenn die Kammer mit Fett gefüllt ist?

    Da kann sowohl eventuell eingedrungenes Wasser ebenso wie überflüssiges Altfett entweichen.

    Ein jede Gummikappe, ob gebraucht und noch benutzbar oder neu (wenn die doch bißl teurere Plasteversion für unten nicht verfügbar ist, auch da) wird von mir mit 3er Locheisen mittig bearbeitet, um eben diese Entlüftungsöffnung zu schaffen.

    Hab keinen Bock, mindestens 2x im Jahr (je nach Kilometerleistung), beim Abfetten den abgedrückten, matschigen Balg Federgabel (macht sich an der Stelle auch besonders gut X/) dann auch noch wieder drauf zu mengen, wenn dies doch nicht sein muss.

    Mein Bestand Plastekappen von Pneumant ist nahezu erschöpft (die ich für Laufbolzen immer favorisiere), die Nachbau Dinger gehen wirklich nur Wärmebehandelt drauf, reißen schon mal fix auf.