20 Jahre Dornröschenschlaf und 150 km auf eigener Achse

  • 150km? In der Zeit wo ihr den Trabi notdürftig fahrbereit gemacht habt hättet ihr ja auch zweimal fahren können mit dem Trailer.

    Was ist denn mit dem Queck geworden der dort noch stand?

  • Qualtitäts- und Edelstahl - Kombinat

  • Es tut schon weh, wenn man die Fahrzeuge da so vergammeln sieht. :(

    Aber man kennt ja die Beweggründe des Besitzers nicht.

  • Der QEK war leider nicht ohne weiteres zu bergen. Er stand tief im Grundstück. Und schon so lange dass man nur erahnen konnte wie er damals dort hin gekommen ist.


    Auch wollte er über seinen "Anhänger" nicht reden. "Der bleibt da" sagte er nur.


    So ganz habe ich ihn aber noch nicht abgeschrieben.


    Sobald der Kombi wieder in neuem Glanz erstrahlt ist nochmal eine Tour dort hin geplant. Vllt begegnet man sich dann nochmal auf einer anderen Ebene wenn er sieht was daraus werden kann. Aber leider auch durch seine 30 Jahre Standzeit ein absoluter Restaurationsfall.


    Krapproter


    150km Rückweg waren es ca. Und wäre das zweimalige Fahren eine Option gewesen hätten wir es evtl. in Erwägung gezogen. War es aber nicht. War eher die Situation "das Eisen schmieden solange es heiß ist"

  • 150km Rückweg waren es ca. Und wäre das zweimalige Fahren eine Option gewesen hätten wir es evtl. in Erwägung gezogen.

    Verstehe ich nicht. Hattet ihr nicht genug Sprit für den Benz? Ansonsten, wie oben schon gesagt, in der Zeit, in der ihr am Trabi geschraubt habt, wärt ihr auch locker die zusätzlichen 300km mit dem Trailer gefahren.

  • Fridl

    Musst du doch auch nicht verstehen. Wir hatten sicher unsere Gründe wie gesagt.


    Nur mal zum Nachrechnen fasse ich die Daten nochmal zusammen. Eine Strecke 150km/2std Fahrt, 2 Trabis abwechselnd mit dem Trailer (Abladen rechne ich jetzt nicht mit ein) sind 4Strecken mal 2 Std= 8 Std. Dauer um den Trabi zum laufen zu kriegen 2 std. Also steht es 8 zu 2. weit entfernt von deiner Rechnung.


    Und da das Ding jetzt eh schon ein paar Wochen erledigt ist spielt es auch keine Rolle wieso wir was wie gemacht haben. 🙂

  • Für 300 km mit Trailer würde ich sagen 4 maximal 5 Stunden Fahrzeit. Fürs auf und abladen bräuchte ich maximal eine halbe Stunde.

    Außer dem recht teuren Spaß mit dem Teil angehalten zu werden ist die Wahrscheinlichkeit auch recht hoch unterwegs damit liegen zu bleiben.

    Aber das sind so die Erfahrungen die wohl jeder selbst mit seinem Lehrgeld zahlen will.

  • Wie hier einfach jeder besser bescheid weiß wie lange die Fahrt gedauert hat.🤣🤣🤣


    Ein Glück war ich nicht dabei.


    Krapproter

    Verbuchs einfach als Abenteuerlust. Hat mega Spaß gemacht. 🙂


    Es kann einem auch einfach mal geglaubt werden.

    Und es war auch nicht vorrangig die Fahrzeit welche ausschlaggebend war.

    Edited 4 times, last by Liveyourdream: Ein Beitrag von Lifeyourdream mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Tim is das nich irgendwie das Stichwort hier nen Ende zu machen?

  • Was macht wohl, unbeachtet der Umstände, mehr Spaß.....die Kutscherei oder "die Aktion" wie beschrieben?


    Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein8)


    Grandpa..... warum denn?

  • blöd genug das er das Auto so geholt hat, aber das er darauf stolz ist und das ganze augenscheinlich wieder machen würde, das finde ich hat im öffentlichen Raum wirklich nix zu tun...

  • Ich sage nur dass es Spaß gemacht hat. Jetzt beruhigen wir uns mal wieder.

  • Das es (vermutlich) nicht so gemacht wurde wie man es machen sollte ist unstrittig.

    Aber sein Darstellung zu zensieren?

    Natürlich achten wir darauf das alles sein Ordnung hat.


    Man könnte jetzt als Warnung dazu schreiben:

    Zum Nachmachen nicht empfohlen!!!


    Ansonsten ist es nicht unsere Aufgabe die User über ihre Aktionen außerhalb des Forums zu belehren.


    Das man es so nicht unbedingt machen sollte wird er verstanden haben. Auch das man sowas eher am Lagerfeuer und nicht im Forum erzählt auch.

    Insofern sehe ich jetzt nicht zwingend einen Grund das zu beschränken oder zu beenden.

    Jeder darf sich selbst so gut es geht hier darstellen.

  • Der Bub heißt "Livfeyourdream". Sicher nicht ohne Grund. Ein kleines Bisschen mehr Freigeist und dafür weniger "Dudu!" würde den meisten gut tun.

  • is das nich irgendwie das Stichwort hier nen Ende zu machen?

    Wenn hier jeder immer wieder mit den selben Aussagen und Meinungen kommt und sich Liefyourdream gezwungen sieht sich zu erklären, wird es nie ein Ende nehmen, ohne jetzt für irgendeine Seite Partei zu ergreifen.

    Mich interessiert viel eher was mit dem Trabi für seinen Kumpel wird und das nur aus Interesse und Spaß an den Bildern, nicht aus reiner Fachlichkeit, weil ich dazu nicht das richtige Paar Händchen und Wissen hätte.

    Ich erfreue mich einfach an seiner Dokumentation hier mitlesen zu können, so wie es andere über ihre Autos hier auch schon gemacht haben und ich diese mit Freude und Begeisterung gelesen habe. Das ein oder andere kann man gut für sich selbst mitnehmen. Und wie gesagt es macht Spaß. Und unterhaltsam ist es auch. ;)

  • Ich werde euch auf dem laufenden halten.😉

  • Einen geruhsamen Sonntag wünsche ich allerseits.


    Ich möchte noch ein wenig über den Werdegang der Limousine berichten.


    Wie schon erwähnt hat er sich bei mir ja schon durch sein Durchhaltevermögen eine Menge Respekt verdient. Es hat in mir auch schnell den Entschluss reifen lassen, dass ich den nicht gehen lassen sondern selber fahren werde. Jedoch entschloss ich mich auch ihm seine Geschichte und Patina zu lassen. Ein durch restauriertes Exemplar hat sicher seinen Reiz. Jedoch besitze ich ein solches schon und Lebensspuren haben auch Ihren Charme und Ihre Berechtigung. Ich entschloss mich daraus mein Winterfahrzeug zu machen.


    Da werden jetzt wieder viele sagen, oh weh wie kannst du nur?! Und dazu kann ich nur sagen, weil ich Lust darauf habe. Und obendrein hätte das Fahrzeug ohne mich wohl sicher keine Zukunft gehabt. Mit einer ordentlichen Konservierung die bei mir ohnehin verpflichtend ist, sehe ich auch kein Problem darin ihn so zu nutzen. Ich bin eh die Fraktion, Trabis gehören auf die Straße. Es ist zu schade dass nur noch so wenige unterwegs sind. Zulassungsstatistik hin oder her. Sie sind verschwindend selten anzutreffen im Straßenverkehr. Und da möchte ich etwas gegen steuern.


    Dass eine Menge Arbeiten anstanden muss wohl nicht extra erwähnt werden. Wieviele es jedoch sind unterschätze auch ich jedesmal.^^


    Und ziemlich zeitnah, nämlich beim Getriebeservice zeigte sich ein weiteres mal um was für ein Kampfschwein es sich bei "Gunter" (meine Taufe) handelt. Das Getriebe war nämlich im Ar***. Gelinde gesagt.=O


    So wie das Getriebeöl von mir eingefüllt wurde ergoss es sich auch gleichermaßen auf dem Werkstattboden.:rolleyes:

    Wie man etwas schwierig erkennen kann ist der Ring gebrochen in dem der Simmerring sitzt. Ich dachte erst dass dies durch stumpfe Gewalt von unten ausgelöst wurde. Jedoch als ich das Getriebe zerlegte fiel mir eines der großen Differenziallager entgegen, ohne Kugeln. Die fand ich einzeln im Getriebe verstreut, so auch Teile des Lagerkäfiges.

    Überflüssig zu erwähnen dass nicht ein Tropfen Getriebeöl mehr vorhanden war. Was solls, 150 Kilometer? Null Problemo für den Trabant.:D


    Einfach unglaublich...

    Aber toll.


    Hier noch eine "kleine" Liste mit den sonstig verrichteten Arbeiten. Muss sich eigentlich niemand durchlesen. Finde es nur gut das für mich mal übersichtlich beschrieben zu sehen. Mittlerweile ist er unengeschränkt alltagstauglich und fährt sich absolut perfekt.


    Arbeiten


    Tank + Batterie verbaut

    Luftfilter neu

    Benzinhahn revidiert

    Luftschlauch neu

    Voschalldämpfer gewechselt

    Auspuffhalter vorne neu

    Auspuffschelle neu

    Abblendlichtbirnen phillips ultra

    Zusatzscheinwerfer repariert

    Haubenscharniere gewechselt

    Haubenmulde gereinigt und konserviert

    Hauptbremszylinder ersetzt, Bremslichtschalter gewechselt, 1 Bremsschlauchhinten neu, Bremse entlüftet und neu befüllt

    alle Radbremszylinder erneuert

    Radlager hinterachse abgeschmiert

    vorderachse+Lenkung abgeschmiert

    Getriebe repariert, neues Lager+Korb Antriebsseite, Simmerringe Differenzial neu, abgedichtet, Öl neu

    Antriebswellen getriebeseitig abgeschmiert

    Felgen einheitlch bestückt und neue Allwetterreifen aufgezogen

    Wischergestänge ausgerichtet, Scheibenwischer neu bestückt

    Zündschloss gewechselt

    Schaltung abgeschmiert und eingestellt

    Warnblinkschalter verbaut

    Handbremse repariert

    hintere Federbeine überholt und konserviert, Federn leicht gekürzt, 1Stoßdämpfer erneuert, Domlagerhülsen erneuert, Domlager spielfrei montiert

    Türen innen gesäubert und konserviert, beide Fenster ersetzt, einen Fensterheber ersetzt

    Spiegel montiert

    Fenstergummi vorne gedichtet

    Kofferraumscharniere ersetzt

    Kofferraummulde gereinigt und konserviert

    Kofferraumschloss repariert

    Kofferraum entrümpelt, gesaugt, Mulden konserviert

    Teppich komplettiert ,Ersatzrad verstaut


    umfangreiche Karosseriekonservierung mit Wachs :

    -Schweller, innen, unten, übergänge zum Kotflügel

    -Geweih, innen, unter Verstärkung

    -Radläufe hinten incl Dom

    -Radläufe vorne incl Dom

    -Stoßstangen und Stoßstangenecken

    -Abschlussicke hinten


    Hohlräume mit Mike Sanders

    -Schweller beidseitig geflutet

    -Geweih beidseitig vom Schweller aus

    -A-Säule

    -Ecken A-Säule/Kotflügen


    Vergaser ersetzt und übearbeitet

    Kopfdichtung gewechselt

    Krümmerdichtung gewechselt

    Lüftführung ersetzt

    Kompression gemessen

    Zündzeitpunkt überprüft

    Kopexrohre erneuert

    Sitze überholt

    Kopfstützen gewechselt

    Armlehnen getauscht

    Wischwasser aufgefüllt, Schläuche montiert

    Bordwerkzeugbehäter verbaut und bestückt

    Einstieg Beifahrerseite instand gesetzt


    Und so begleitet er mich mittlerweile tagtäglich. Das einzige was an der Außenhaut von mir geputzt wurde und wird sind die Scheiben.8)

  • Hey, da hat jemand Deine Nummernschilder beschmiert. :D^^:P;)

  • Und das re Auge hat offenbar grauen (eher braunen) Star. Das sollte vielleicht auch noch in Behandlung...;)


    Ansonsten eine interessante, durchaus streitbare Story - aber immerhin eine mit Happy end. :)

    Ohne diese unorthodoxe Rettung wäre die Limo wohl höchstwahrscheinlich tatsächlich früher oder später auf dem Schrott gelandet.

    Da ist die ziemlich umfassende Rep. und die Nutzung als "Winterhure" zweifelsohne doch die bessere Variante.

    Ich fahre schon seit Jahrzehnten auch im Winter fast durchweg Trabant, bei der immer milderen Witterung der letzten Jahre sogar mit abnehmendem 'schlechten Gewissen'... ;)


    Zum Thema 'gewagte Überführung' habe ich auch noch was:

    anno 96 habe ich den 64er Kugelporsche erworben (was dann auch der Einstieg in das Trabant-Hobby war - ich hatte zwar Zeit meines Autobesitzer-Lebens auch vorher immer einen, aber eben nur als Alltags Erst- oder Zweitwagen).

    Die Kugel wurde ca. 100km entfernt besichtigt und angezahlt, ein WE später stand die Abholung an. Die habe ich "mutig" (nach nur einer Hofrunde beim Ansehen) mit den roten Nr. meines damaligen Ausbeuters geplant und durchgeführt, mein Schwager und mein (damals noch kleiner) Bengel waren in unserem damaligen Golf Variant Begleitmannschaft. Zwischenfälle gab es aber keine, der Kleene ist gut gerannt, lediglich nach einem Fährstop war das oft 6V-typische "Aufziehen" angesagt (zum Glück hatten die Vorbesitzer in eine gute 84er Batterie aus Norwegen investiert...:)).

    Wirklich gebremst hat die Simplex-Anlage allerdings dann doch nur noch hinten, da war vorausschauende Fahrweise angesagt.

    Dennoch war diese Überführung (die ich heute wohlgemerkt nie und nimmer mehr so machen würde!!! :dududu:) nicht halb so 'ambitioniert' , wie die des Themenstarters.

    Mein Auto war damals zwar auch schon die gut 6 Jahre seit der Wende abgemeldet, wurde aber jedes Jahr noch für 1-2 Schwarzfahrten zum Kartoffelacker und zurück missbraucht. Und er stand ansonsten trocken und sicher in der Garage - kein Vergleich also zu der 20-jährigen Freiluftlagerung. :zwinkerer:


    Lange Rede, kurzer Sinn: unterm Strich schön, dass Ihr die Limo und die anderen beiden Stehzeuge dort gerettet habt, Liveyourdream. :winker:

  • Aus Unwissenheit frage ich.

    Was ist das 6V-typische "Aufziehen"?