IFA HP 400 Umbau zum Motorradanhänger

  • Wie belädst du den Anhänger eigentlich? Alleine? Hast du noch irgendwie eine Rampe, oder hievst du die Maschine einfach drauf?


    Ich hab mal eine KTM, die in etwa so schwer sein dürfte wie die MZ, auf nen Anhänger gehievt. Das Vorderrad war alleine ganz gut hochzuheben, aber hinten war es zu zweit doch besser. Obwohl die recht massive Hinterschwinge deutlich griffgünstiger war, als bei der MZ.

  • Ich habe eine Auffahrschiene welche aber noch nicht fertig ist.

    Vielleicht kaufe ich aber einfach auch so eine kleine klappbare aus Alu.

  • Die Dreiecke sind so aber sehr bruchgefährdet, oder?

  • Da könnte man was aus Metall zum Schutz hinterlegen.


    Hat man beim 400.02/32 und beim 401.01/06 von IWL auch so gemacht.

  • Ihr meint die Reflektoren denke ich mal :/

    Falls ja habt ihr recht und da kommt tatsächlich noch ein Blech hinter. ;)

  • Ich würde mir auf jeden Fall noch hinten zwei Rohrstützen mit Klemmschellen montieren, die ich beim Beladen runterschieben würde, für den Fall der Fälle.


    Zwischen Dechselstreben und der Wannenauflage Höhe Radschalen könnte man noch Siebdruckplatten einsetzen, quasi zum drauftrampeln beim beladen?

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

    Einmal editiert, zuletzt von Fahrfusshebel ()

  • Rohrstützen kommen erstmal keine dran da ich das Mopped nur be- und entlade wenn angekuppelt ist.


    Ja an diesen Stellen werde ich noch was verbauen aber eher was für optische Zwecke da ich mich nicht auf den Anhänger stellen muss ;)

  • Fürs Erste fertig, nur die Auffahrschiene kommt noch drauf und noch ein paar Klemmen um die Kabel mehr zu befestigen.



    Kommende Woche kommt der Tüvi vorbei, dann kann ich vielleicht am Freitag schon zulassen :)


    Bin mal gespannt was er davon hält :vertrag:

  • Für deine Dreiecke hinten wirst du die wohl sicher gleich einen kleinen Vorrat hinlegen können.

  • Die sind dahinter mit Blech verstärkt und falls sie so abbrechen(was nicht so wahrscheinlich ist) kaufe ich für nen paar Groschen neue, kann ich absolut mit leben ;)

  • Nachdem ich zig mal hinten die Rücklichter erneuert habe, habe ich es dann einfach robust gestaltet und seit dem schon einige Jahre Ruhe mit kaputten Rückleuchten

  • Oh ha, das ist wirklich sehr robust. 💪🏼 :thumbup:

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe selbst genug. :thumbup:

  • Damit hab ich auch schon mal eine Mauer eingeschubst ohne das was am Hänger kaputt war.

  • Gute Idee aber ich habe nicht vor irgendwo gegen zu fahren oder die anderweitig kaputt zu machen ;)

  • Das hatte ich bisher auch nicht vor , aber im Laufe von 30 Jahren die ich den Hänger schon habe ist halt schon dies und jenes damit passiert.

  • Ich hoffe nicht das ich da rauslesen kann das du die Mauer gern wieder hättest...

  • Hier mal unsere Lösung.

    Basis ist ein verrotteter HP 350 gewesen.




    Eigentlich sollte man den Anhänger umtragen lassen ( von wegen Plane und Spriegel...) aber der Tüver meine eine 21 (!) cm hohe Bordwand würde genügen.


    Aber wo kein Kläger....

  • Ein Kumpel hat den ganz ähnlich umgebaut. Hatte mir den seinerzeit zur Abholung meiner Simme geborgt und fand die Plattform sehr angenehm praktisch beim Be- und Entladen, wie gesagt. :)