Was macht ihr denn gerade?

  • ossibayer grundsätzlich kann ich dich verstehen das es nervig ist. Aber wenn niemand irgendwas kontrolliert, dann hält sich ja heutzutage quasi niemand an irgendwelche Regeln. Von daher müssen sie halt mehr kontrollieren.


    Aber es ist wie immer, wird nicht kontrolliert meckert der eine (stellenweise unter anderem ich), wird aber kontrolliert fühlen andere sich auf den Schlips getreten.

    Man kann es niemals allen recht machen.

  • Mich wundert nur, daß dafür plötzlich reichlich Polizeikapazität da ist, nachdem jahrelang nicht mal genug für die Grundversorgung da war.


    Eine gute Stunde Wartezeit auf die Polizei, selbst bei schweren Messerstechereien, faktisch keine Verkehrskontrollen, null Ermittlungen bei Diebstählen usw.

    Vor 5 Jahren haben sie uns auch weisgemacht, man könne eine Grenze wie unsere nicht schützen.


    Und jetzt ist plötzlich Polizei an jeder Ecke verfügbar, wir können Parks mit Drohnen überwachen und aufpassen, daß keiner öffentlich ein Bier trinkt. Ist plötzlich alles möglich. Seltsam, seltsam...

  • Vielleicht eine Form der Wahrnehmung? Wenn die Straßen durch Lockdown von den Bürgern deutlich weniger frequentiert werden, fallen Minderheiten wie die Polizei mehr auf, weil sie ohne Einschränkung weiter Streife fahren.

  • Nee - das ist definitiv nicht nur subjektiv so, hier in der Provinz ist's schließlich immer recht überschaubar. ;) Um so erstaunlicher diese unübersehbar hohe Kontrolldichte jetzt.

    Mich wundert nur, daß dafür plötzlich reichlich Polizeikapazität da ist, nachdem jahrelang nicht mal genug für die Grundversorgung da war.

    Genau das verwundert mich eben auch etwas.

    Wobei, zumindest bei den Streifen hier vor Ort, deren geringes Durchschnittsalter ins Auge sticht. Die können noch nicht lange runter sein von der 'Police Academy'- und scheinen noch dementsprechend "heiß" zu sein. Neue Besen....

    (und nee, weder Hightower noch Mahony sind dabei. :lach:

    Ltd. Hoops auch nicht - die "stimmgewaltige" Schauspielerin M. Ramsey ist übrigens letzte Wo mit 73 Jahren verstorben ?(. Zumindest lt. bisherigen Verlautbarungen nicht im Zus.hang mit C. ).

  • Tim

    Du meinst vielleicht: die haben jetzt weniger Bürozeit, also können sie öfter hinaus? Dann frieren die wenigstens auch öfter und dann steigt beim auftauen die Bürozeit wieder an.


    Bis jetzt gemacht: die Schneedecke (vom heimischen Büro aus) genossen und festgestellt, daß meine nicht mehr so ganz junge Knochen solche körperliche Anstrengung wie gestern nicht mehr gewöhnt sind.

  • Das mit der Polizei ist ganz einfach. Erstens spielt die story in Bayern, da ist alles anders. Und zweitens hat die Polizei aufgrund der Streichung dieser ganzen dämlichen Fußballspiele und sinnloser Demonstrationen (außer so ein paar Quer"denker") nun Zeit, sich auf Sicherheit und Ordnung zu konzentrieren.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Und zweitens hat die Polizei aufgrund der Streichung dieser ganzen dämlichen Fußballspiele und sinnloser Demonstrationen (außer so ein paar Quer"denker") nun Zeit, sich auf Sicherheit und Ordnung zu konzentrieren.

    Genau das habe ich ausdrücken wollen. Aktuell wird es ganz sicher eine "Verlagerung" der Einsatztitel geben.

    Bei uns im Umfeld ist alles wie immer. Polizei ist hier sehr selten zu sehen.

  • Die Mitarbeiter der Stadtbibliotek werden beim Ordnungsamt eingesetzt zur Überprüfung und Überwachung der Maßnahmen. Weiß ich aus sicherer Quelle.

  • Völlig normal.


    Entsprechende Umsetzungen sind nichts Ungewöhnliches....


    Interessant wäre auf jeden Fall der Unterschied zwischen normaler Polizei und Bundespolizei.

  • aufgrund der Streichung dieser ganzen dämlichen Fußballspiele

    Besonders in der Woche...


    Die meisten Fußballspiele finden an Wochenenden statt - um die arbeitende Bevölkerung zu schikanieren braucht man abert die Wochentage. ;)

    Es gibt Leute, die in den letzten Wochen fast täglich zur selben Zeit an der selben Stelle aus dem Verkehr gezogen wurden, nur um jeden Tag das selbe zu überprüfen, nämlich daß sie sich auf dem Weg zur Arbeit befinden, um u.a. die Steuern zu erarbeiten, von denen der öffentliche Dienst und damit auch die Polizei nicht so ganz schlecht lebt...


    Und wenn sowas in einem Land plötzlich möglich wird, wo bisher nichtmal genug Personal da war, um illegale Einwanderung zu begrenzen und geklaute Autos (oder Wohnwagen) wiederzufinden, dann erlaube ich mir als Bürger, Fragen zu stellen.

  • Die Frage bleibt aber, sind es wirklich mehr und wo kommen die ggf. her, oder ist es nur eine Wahrnehmung. Eine Erklärung kann ja sein, dass es umgesetzte Kräfte aus anderen Bereichen sind, aber ich bezweifle das die Bibliothekarin dann eine Polizeiunform trägt.

    Auch kann es ja sein, dass der Innendienst nun verstärkt nach draußen muss um die Aufgaben zu erledigen.


    Dabei kann natürlich der Eindruck entstehen, dass dies Willkür wäre und man diese Kräfte auch sinnvoller einsetzen kann. Ich persönlich würde auch davon absehen verstärkt irgendwelche Einzelpersonen (warum auch immer die unterwegs sind) zu kontrollieren und mich mehr auf Ansammlungen fokusieren.

    Besonders gerne auch da, wo es sich wirklich lohnt, z.B. in der Kaufhalle alle mal diejenigen die Anderen auf die Pelle rücken, Masken garnicht oder unterhalb der Nase tragen zu ermahnen und ggf. zu verwarnen.

  • Bei uns sind jetzt vermehrt einzelne Polizeischüler in Begleitung mit einen Beamten auf Streife, sprich die 40 Beamten, die vorher 20 Streifen gebildet haben wurde somit auf 40 Streifen erweitert, somit auch mehr Präsenz als vorher.


    Kontrollen werden auch jetzt häufiger durchgeführt, bei Verstößen gegen die Coronaauflagen ist man schnell vor Ort, bei Unfällen und Einbrüchen braucht man immer noch sehr lange bis jemand kommt.

  • Genau SO sieht es wohl aus. Und die "Story spielt" definitiv nicht nur "in Bayern", sondern offenbar vielerorts und auffällig.

    Tim : Du sprichst von Wahrnehmung, meinst aber Einbildung. Es ist aber keine...😉


    Gerade gemacht? - Erst am 89er ein sporad. Dröhngeräusch gesucht und eine lumpige, nicht mehr 100%ig feste, Spannstrebe der Batterie als Ursache ermittelt.

    Außerdem dem (ebenfalls Winterdienst leistenden) Drahtesel mal etwas Pflege und Wartung angedeihen lassen. U.a. dabei auch diverse rostige Schrauben, Muttern und Scheiben gg. VA ersetzt. Reifen müssen im Frühjahr wohl auch mal neu, dabei sind die erst runde 28 Jahre alt. Westkram eben... :lach:

    (auch der neue Dynamo, dessen extra beworbene 2. Klemmstelle nicht ein einziges Volt von sich gibt... :augendreh: )

  • Ich wurde diese Jahr in den 2 Wochen wo Ich arbeiten war 4x angehalten, 1x wurde mir sogar bis auf unseren Firmenparkplatz gefolgt und auf diesen das "Stop Polizei" eingeschaltet.

  • 1x wurde mir sogar bis auf unseren Firmenparkplatz gefolgt und auf diesen das "Stop Polizei" eingeschaltet.

    da hätte ich sie gebeten erstmal mitm besitzer zu sprechen ob sie die Kontrolle auf Privatbesitz durchführen dürfen. Den in dem Fall war garantiert die liebste Ausrede ,"Gefahr in verzug", nicht gegeben oder?

  • Einbildung und Wahrnehmung sind enge Verwandte und verschwimmen manchmal in der Bedeutung miteinander.


    Ich beteilige mich nur ungern an unbewiesenen Eindrücken, noch dazu wenn ich selber keine habe. Wenn jemand kommt und aus dem Polizeieinsatzplan zitieren kann...gerne.


    Wenn dem so ist wie Mario sagt, dann ist das ja schon eine mögliche Erklärung, aber noch lange kein Beweis das es aktuell überall so ist. ;)

  • "Überall" hat doch eigentlich auch gar keiner behauptet. Aber immerhin an mehreren Orten vor Ort. :) Eine gewisse Tendenz lässt sich daraus sicherlich schon ableiten...

    So "eingebildet" sind wir alle, die das beobachtet oder am eigenen Leib erfahren haben, dann wohl auch nicht. ;)

  • Eine Tendenz aus zwei, drei Aussagen....eine Tendenz wofür.....das ganze Land? Im Förderalismus? Wo bald jeder Kreis, jede Stadt einen asynchronen Weg fährt?

    Und wer ist wir alle?


    Ich spreche es doch nicht ab oder behaupte das Gegenteil. 😉 Ich halte mich nur mit Spekulationen zurück. :)

  • Ich war am Montag wieder mit dem Trabant und brandenburger Kennzeichen in unserem Rostock unterwegs. Bisher hatte noch niemanden an mir oder dem Kennzeichen Interesse gezeigt, nur an dem Wagen an sich. Seit Diensttag wurde wieder viel gesalzen, nun bleibt der Trabbi erstmal wieder in der Garage.

  • Momentan geht mir dieses Gendergeschwurbel mit am meisten auf die Nerven.


    Wer hat eigentlich mit diesem Blödsinn angefangen ?

    Diese Leute hatten wohl Langeweile oder keine anderen Sorgen. :doof: