Rettung eines völlig maroden Post-Kombis, oder aus 2 mach1

  • An den Augen sind oftmals zwei kleine Öffnungen und auch die Verschraubung des Stoßdämpferbocks ist nicht absolut dicht. Auch in den Schweißnähten ansich können kleine Poren sein. Ist also kein hermetisch versiegelter Hohlraum.

    Ich habe auch so eine alte P50 Achse in der ersten Bauform die an mehreren Stellen durch ist und hauptsächlich nur von innen weggerostet ist. Die wollte ich eigentlich erhalten aber das wird sehr schwer.

  • Doch dort kann sich Rost bilden.


    Jedoch nur oberflächlich durch Kondenswasser.

    Diese Behauptung ist beinahe gemeingefährlich, wenn das jemand glaubt.


    Es ist schlicht nicht wahr!


    Aufgrund der Bauform hat Wasser fast ungehindert Zutritt zum Hohlprofil. Und es sind schon unzählige Achsen durchgerostet. Zumal sie als Neuteile nicht vernünftig behandelt wurden.

  • An den Augen sind oftmals zwei kleine Öffnungen

    Genau. Ich hab noch keinen Lenker gesehen, der am Auge dicht verschweißt war. Beim Konservieren tritt dort immer als erstes das Konservierungsmittel aus.


    Während der Fahrt kann dort Spritzwasser eindringen. Und das ist der eigentliche Grund, welcher die Entwässerungs/Konservierungsbohrung an der tiefsten Stelle rechtfertigt.


    So ein bissel Kondenswasser kann auch in allen anderen Hohlräumen entstehen. In Schwellern, die auch Verbindung zum Innenraum haben viel eher, als an Fahrwerksteilen (bei denen keine Temperaturdifferenz zwischen innen und außen besteht). Aber am Schweller wird wohl niemand ohne Not eine Entwässerungsbohrung gegen Kondenswasser setzen.

    Hat man früher das im Zuge der Hohlraumkonservierung schon mitbehndelt

    Bei den Lenkern, die die Bohrung noch nicht ab Werk haben, kannst du sicher davon ausgehen, dass sie im Zuge der Hohlraumkonservierung des Neuwagens in einem Fachbetrieb in der DDR unbehandelt blieben. Fahrwerksteile wurden dort ganz sicher nicht ohne genaue Anleitung angebohrt.


    Und ab Werk kam die Bohrung ja erst kurz vor Produktionsende. Mehr muss man dazu sicherlich nicht sagen.

    Und wenn man die Löcher an den tiefsten Punkt macht und sie ordentlich mit konserviert werden können sie offen bleiben....

    Jedoch ist gegen einen passenden Verschlussstopfen auch nichts zu sagen.

    Wenn man die Löcher wieder verschließt, dann funktionieren sie ja nicht mehr als Entwässerung!!! Dann wäre es besser gar nicht zu bohren, sondern nur über die Löcher von den Stoßdämpfer-Lagerböcken zu konservieren.


    Gruß Steffen

  • Ist mir nicht bekannt das da zu DDR Zeiten was an dem Hohlraum gemacht wurde.

  • Deluxe

    Du musst mich erstmal in echt kennen lernen.


    Richtig gemein gefährlich.😂


    Und schlichtweg nicht wahr ist dass dort ständig ungehindert Wasser eindringen kann.


    Wir reden hier von einem Löchlein von 1mm Durchmesser und ca 2 mm länge welches sich über Jahre mit Sicherheit auch zusetzt. Und das an einer Stelle in der Mitte des Unterbodens weit oben.


    Da läuft mit Sicherheit nicht ständig Wasser durch!


    Und es brechen auch nicht ständig Lenker weg. Wieviele Fälle sind denn bekannt indem ein weggebrochener Lenker für einen Folgenschweren Unfall gesorgt hat?


    Reicht es nicht schon derzeit mit Panikmache. Muss man das hier noch auf Zwang durch ziehen?!

    Edited 2 times, last by Liveyourdream: Ein Beitrag von Liveyourdream mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich muss dich da bremsen. Die Aussagen von Deluxe sind sehr wohl wahr und richtig.


    Und nein, natürlich brechen die nicht in Masse weg. Aber... es sind mittlerweile 30 Jahre nach Produktionsende reichlich Fahrzeuge mit halb maroden Hinterachsen unterwegs. Auch sind in den letzten Jahren öfter mal welche mit Bruch aufgetaucht.

    Viele konnten auch bei der Überholung ausgemustert werden. Im Link weiter oben hat z.B. Fahrfusshebel Bilder gezeigt.


    Genau auf seinen Bildern sieht man wo sich das Wasser sammelt und wo es als erstes Löcher gibt.

    Auch hab ich da ein Bild der Zeichnung wo das Loch hin muss.


    Zu Ostzeiten war das insofern kein Thema, als das es da Achsen zu kaufen gab, zum Teil auch Regenerierte. Und beim fast schon obligatorischen Neuaufbau nach 10 Jahren beim Alltagswagen waren die meist auch mit dran und wurden erneuert. So findet man öfter ältere Baujahre mit jüngeren Hinterachsen.


    Nich umsonst sind die Preise in den letzten 10 Jahren massiv nach oben gegangen. Davor waren die eher noch günstig und gut verfügbar. Ganz einfach weil die da auch noch nicht so gammlig waren.

    Heute musst du beim Kauf schon sehr genau hinsehen, dass du nicht bloss übergejauchte Schrottachsen kaufst. Da wird mittlerweile auch viel Schindluder getrieben...leider.

  • Reicht es nicht schon derzeit mit Panikmache. Muss man das hier noch auf Zwang durch ziehen?!

    Wer zieht denn hier was auf Zwang durch? Der einzige Zwang, den ich hier im Thread erkennen kann, ist der, der dich treibt, dich und deine unorthodoxe Vorgehensweise gebetsmühlenartig wiederholt rechtfertigen zu müssen, sobald ein kritischer Kommentar kommt. Dabei ist das völlig unnötig. Du musst dich für überhaupt nichts rechtfertigen. Und das wissen mit Sicherheit auch alle, die hier aktiv mitlesen und schreiben.


    Mach einfach weiter, berichte hier und alles ist gut. Bei kritischen Kommentaren oder Rückfragen antworte konstruktiv oder lass es sein. Ich weiß sehr wohl, dass es sich nicht gut anfühlt, wenn das eigene Machwerk beim Publikum eher gemischt aufgenommen wird. Aber warum veröffentlichst du das alles eigentlich hier? Um hilfreiches Feedback zu erhalten? Dann musst du mit dem Feedback auch umgehen können.


    Und wenn jemand einen Witz auf deine Kosten macht: Halte ihn aus oder gib eine bessere Retourkutsche.


    Wir sind hier alles erwachsene Menschen. Also bitte weitermachen und nicht ständig die beleidigte Leberwurst spielen.


    Gruß Steffen

  • Da lautet die Devise dann wohl eher: kräftig Gas geben, damit nicht noch der Auspuff voll läuft ;-)

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Nur noch zur Anmerkung, es ist nicht mein Auto.

  • Ich habe gerade ein schönes Video bzgl der Dreieckslenker gefunden.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich werde das bei mir auf jeden Fall in Angriff nehmen, Ersatz ist gar nicht mal so günstig, wie ich gesehen habe.

  • Also mir ist bei meinem damaligen Alltagstrabi damals auch mal der Querlenker gebrochen. Zum glück war das bei wenig Verkehr in der Stadt. Der sah auch äußerlich nicht so schlimm aus wie der im Video und geknallt hatte da auch nix. Beim bremsen klappte plötzlich das Rad weg und er stellte sich quer! =O Bei einer höheren Geschwindigkeit oder Vollbremsung <X

  • "Ich werde das bei mir auf jeden Fall in Angriff nehmen, Ersatz ist gar nicht mal so günstig, wie ich gesehen hab"


    Das sollte eigentlich mal langsam auf der Forenstartseite auftauchen.....


    PS: die Wasserfahrt ist mit einer Drehstromlima nicht empfehlenswert.

  • Das wird wohl für alle Bauteile in dem Bereich nicht empfehlenswert sein, auch meiner Gleichstromlima würde ich das nicht zumuten, auch die Zündung liegt im kritischen Bereich. Der Vergaser könnte auch Wasser schnappen.

  • Spiel mal hier nicht den Morlapostel!


    Hörst dich gern selber reden ne?


    Kannst ja bei Facebook mal versuchen deine Masche mit der Moralpolizei.


    Und überhaupt, hat dich jemand nach deiner Meinung gefragt?


    Was stimmt in deinem Kopf nicht dass du es nicht einfach mal sein lassen kannst?


    naja jedem so wie er und seine Gleichgesinnten es mögen....


    Ist das jetzt kritisch oder beleidigend?


    Entscheide selber.

    Edited 2 times, last by Liveyourdream: Ein Beitrag von Liveyourdream mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Zum Thema Achskörper und Rost kann ich auch beitragen, ist mir selbst beim HP650 damals passiert, das ein Achskörper wegen Rost von innen das zeitliche gesegnet hatte. Hab leider nur kein Bild gemacht

    Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken

  • In meiner kurzen VW-Käfer-Zeit ist mir während der Fahrt vorn mal ein Traggelenk gebrochen, war auch nicht schön. Zum Glück war ich gerade in einer kleinen Nebenstraße unterwegs und konnte noch rechts ranfahren, die Karroserie lag schließlich auf dem Reifen auf und nichts ging mehr. Immerhin war das Ersatzteil sofort lieferbar und günstig. Damit ging meine Pannenserie los und es wurde immer kostspieliger.

    (Beispiele: Anlasser, Kupplung, Auspuff, Hupe, Motor mit Motorblock, Durchrostungen, Ausstellfenster, Heizung, Verrigelungen....ect)

  • Manchmal gibt es aber auch ein gewisses Auswahlverschulden beim Kauf....

  • Liveyourdream ? Wenn es nicht so traurig wäre könntest Du einem Leid tuen . Wenn man die Auflistung deiner Fahrzeuge liest sollte man meinen Du lebst für alte Technik und kannst damit umgehen . Wenn man deine Berichte liest wird man schnell vom Gegenteil überzeugt .

    Wenn dein Name hier dein Lebensmotto sein soll dann ist dein Traum fürn Arsch .

    Lass dein Hobby mit dem Trabant und schone unsere Ersatzteile für die Zukunft und schone unseren Ruf als Trabisammler die es Ernst mit ihrem Hobby meinen .

    Schade das es den Daumen nach unten nicht mehr gibt .