Posts by Trabijeck

    Das Teil fährt super geschaltet wird mit den Füßen wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe . Sitzen tut man vorne und hinten auf super Lederbänken Sofas richtig gemütlich und lenken geschieht super direkt ist wie Haken schlagen beim Kaninchen . Ein Freund von mir hatte das Teil in Original Schwarz wie bei Dick und Doof . Wir sind Straße und Feldwege gefahren es War einfach nur genial .

    Dürfte ein Ford T sein . Besonderheit nur die hintere Achse gebremst . Einfache Version Trommelbremse eine wohlgemerkt . Steigerung für mehr Sicherheit im Gebirge eine von aussen über die Trommel geführte Bandbremse . Mit dem Namen Rockybremse . Ja und ich muss sagen es funktioniert . Immerhin schafft das Teil auf der Geraden 80 k/mh . Ich bin da bei dem Tempo drinn gesessen 😀👌

    Es ist schon von Vorteil wenn man vorab weiß an welchen Prüfer man gerät . Auch das Alter von einem Prüfer sagt nichts über seine Fähigkeit im Umgang mit Oldtimer aus . Ich kenne alte Prüfingineure die sich Freuen wenn man mit einem Oldtimer vorführt aber auch Relativ Junge . Bei den Jungen habe ich schon den Vater gekannt dieser war Berufschullehrer und Traktoren Sammler und mit mir Gemeinsam im Verein . Seine Söhne sind aus Leidenschaft Prüfer geworden. Schrauben selber und stehen jedem mit Rat und Tat zur Seite . Mein Sachverständiger kenne ich schon aus Studenten Zeiten hat früher mit mir geschraubt und zahlreiche Bergungen und Transporte gefahren . Er berät und hilft wo er nur kann . Das soll nicht heißen er heilt durch Hand auflegen das geht nicht und das will ich nicht . Aber in der Regel wissen die Prüfer auf Grund ihrer Kontakte immer einen Weg der zum Gewünschten Erfolg führt . Es versteht sich von selbst das man mit einem gut erkennbar gewarteten Fahrzeug vorfährt und nicht mit einer Ölsardine . Prüfer mit Erfahrung kontrollieren Bremsen Licht Rahmen Fahrwerk . Beim Vergaser bleiben Sie eigentlich weg wenn das Auto vernünftig läuft . Einmal war ich zur HU mit dem blauen Trabi da waren durch Zufall mehrere Prüfer von 3 Organisationen anwesend ,ich hatte Sorge was kommt jetzt . Alle einschließlich Meister der Werkstatt waren am Fahrzeug es wurde geguckt und gezeigt erklärt und zum Schluss von jedem eine Runde auf dem Hof gedreht . Es War die schönste HU die ich in 36 Jahren mit Oldtimern erlebt habe . Um Diskussionen mit Prüfern aus dem Weg zu gehen ist es immer gut Bücher mit zu nehmen die den Zustand der Technik und Einstellung belegen. Das hilft Prüfern den Wind aus den Segeln zu nehmen ehe sie in Fahrt kommen . Hilft natürlich nur bei Original Zustand . Gruß der Trabijeck

    Ich bin heute erstmals seit Jahrzehnten auf dem Weg zur Tankstelle mit leerem Tank stehengeblieben.

    Peinlich... ;-)

    Habe ich voriges Jahr auch mit dem Trabi auf dem Rückweg von einem Treffen gehabt . Mich noch kurz von einem Freund verabschiedet mit den Worten ich fahr da vorne mal tanken und dann war der direkte Weg durch eine Baustelle blockiert . Ich konnte sie schon sehen habe es aber nicht mehr geschafft . :thumbsup:

    Was sagt uns das schon wieder? Alte Technik ist einfach zuverlässig. Wenns mal klemmt kommt man trotzdem ans Ziel . Beim neuen kommt der ADAC mit dem Stecker und lässt den Computer denken und dann wird aufgeladen 😂😂😂

    Weiß ich noch was besseres . Als ich Anfang der 80 Jahre beim Bund in Hamburg war und am Wochenende mit meinem 2Liter D Rekord nach Hause wollte brach mir was am Gaspedal was weiß ich heute nicht mehr genau . Um nun aber nach Hause fahren zu können habe ich aus den Springerstiefeln den Schnürriemen gezogen und mir damit durch die Rechte Belüftung im Amaturenbrett zum Vergaser einen Gaszug gebastelt . Bin damit Prima über 400 Km nach Hause gefahren . 😅

    Wenn Du überlegst wie man das DOT 5 am besten einfüllen kann . Kann ich Dich beruhigen . Die benötigte Menge in ein Gießgefäß geben und leicht im Wasserbau stehend erwärmen . Dann lässt es sich auch bei kühleren Temperaturen leichter einfüllen . Dann kann man vielleicht hast Du das ja auch schon mal gesehen ein Hilfsmittel bauen . Erst füllt man den Vorratsbehälter auf dem Hauptbremszylinder hoch auf . Dann nimmt man einen alten Verschlussdeckel in den man mittig ein Reifenventil einbaut setzt diesen auf den Behälter und gibt vorsichtig mit einer kleinen Pumpe Druck drauf . Jetzt Wie gewohnt an den Radbremszylinder entlüften und langsam fließt die Flüssigkeit in die Leitungen ,nur dabei darauf achten das der Vorratsbehälter immer ausreichend gefüllt ist . Das klappt in der Regel so gut das es ohne Luft in den Leitungen gelingt . Ich hoffe das ich dir hiermit helfen konnte .

    Hier in Aachen wird viel an Zukunft Technik für Autos entwickelt und den ein oder anderen aus diesem Bereich kenne ich Persönlich . Die Empfehlung von dieser Seite ist Eindeutig für die Verwendung von DOT 5 in Oldtimern und nicht nur für den Trabant . Ich kenne einige aus meinem Bekanntenkreis die ihre Fahrzeuge damit betreiben und bisher und das über Jahre hat noch zu keinen Problemen geführt . Wenn es so wäre das DOT 5 nicht für Oldtimer verwendet werden dürfte dann wäre das bestimmt schon verkündet worden oder beim TÜV bekannt . Zu übersehen ist die lila Farbe bei der HU ja nicht . Bisher wurde es immer positiv zur Kenntnis genommen . Bei uns zu Hause gibt es einen Spruch der die Sache trifft Watt de Bur niet kennt dat frittieren he niet . Auf Hochdeutsch Was der Bauer nicht kennt das isst er nicht in diesem Sinne

    Sorry wenn ich das für mich mache dann fliegt einfach alles raus . Hauptbremszylinder , Radbremszylinder jedes Stück Leitung alle Bremsbeläge und bei Bedarf auch die Trommeln . An den Achsen wird alles gereinigt bei Bedarf lackiert und dann wird alles komplett wie neu zusammen gebaut . Dann mit DOT 5 befüllt und Du hast eine Bremse auf die Verlass ist . Wenn Du nur da ran gehst wo gerade was klemmt bleibt deine Bremse eine Baustelle . Herkömmliche Bremsflussigkeit zieht Wasser und muss regelmäßig getauscht werden Bremsen sollten von zeit zu zeit mal gereinigt werden . Wenn es wie bei Deinem Trabi so ist das Du die Trommel nicht runter bekommst Muttern sich nicht lösen oder einstellen lassen dann glaube mir besteht Handlungsbedarf . Aber keine Streichel Kosmetik . Ist nicht böse gemeint . Wenn Du das so machst und nachher weißt wie es vorher war dann wirst Du mich verstehen .

    Bei den günstigsten Preisen für die Bremsen teile vom Trabant würde ich nicht anfangen alt an neu zu Stückeln. Ich bin dafür mit Sicht auf die Sicherheit die ganze Anlage komplett aus zu tauschen . Dann das ganze mit DOT 5 gefüllt und das Problem mit dem Gammel ist deutlich Reduziert . Ich werde das bei meinem P50 auch wieder so machen . Sicherheit geht vor .