Der Winterschlaf steht an

  • Laut Aussage der FIrma gibt es folgende Varianten:


    - Originaltrabantstoff mit Kunstleder für (350€)
    - Trabantstoff nachgemacht mit KL (185€)
    - Kunstleder gesteppt mit Keder (249€)


    Kunstleder ist überall dabei. Deshalb kann ich das nicht wirklich zuordnen. Kannst du mir mal ein Bild der Schonbezüge posten?

  • adio: also werde ich wahrscheinlich am Armaturenbrett rumsägen müssen?


    Bloß nicht, originale Armaturenbretter wachsen leider nicht auf Bäumen. Wenn du das willst kaufe dir für ein paar Euros eins mit ausgesägtem Schacht. Darfst dich auch gern bei mir per PN melden, da liegt noch was im Keller.

  • Typ89fan: hast du das ganze selbst bezogen oder hast du das von der Firma machen lassen?

  • Sind ja nur Schonbezüge, welche über die vorhandenen Sitzbezüge gezogen werden. Hab ich natürlich selbst gemacht, ist ja nicht schwer... hat mit Sitze aus-und einbauen ca. 1 Std gedauert

  • Das Armaturenbrett würde ich auch nicht aufsägen. Die werden langsam selten. Versuch doch ein Radio mit einer Konsole unter das Armaturenbrett zu bauen. Das kann man das immer wieder rausnehmen und zerstört keine Originalsubstanz.


    Lautsprecher würde ich auch nur welche nehmen, die ich in die Ablage einbaue, ohne Löcher zu bohren.


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Hallo, auch meiner geht Ende Oktober in den Winterschlaf.
    Bisher hat er den immer gut in seiner einfachen Garage überstanden.
    Wenn Ihr noch hilfreiche Tipps habt, bin ich sehr dankbar dafür!
    Ich mache folgendes:
    * vorher Wäsche mit Unterboden
    * Tank voll - damit er innen keinen Rost ansetzt
    * Aufbocken - Räder berühren nicht den Boden, damit ich sie mal bewegen kann
    * Gummis einfetten
    * Lederbezüge mit Pflegespray einsprühen
    * Batterie raus - wird frostfrei gelagert; zwischenzeitlich erfolgen 1 - 2 Erhaltungsladungen
    * Zündkerzen lösen und zwei, drei Tropfen Feinmechanik-Öl hinein
    * ölgetränkten Lappen in den Auspuff - Rostschutz
    * Fenster etwas offen lassen - Innenbelüftung
    * Teppiche lasse ich drin; lege aber Zeitung unter
    * Auto abdecken - Schutz gegen Staub
    * Von Zeit zu Zeit bewege ich mal Kupplung/ Gänge, Bremse, Handbremse, Räder


    Wenn ich meinen Trabi dann im Frühjahr "wecke" ist er sofort wach!
    So, das war's schon.


    Auf Antworten freut sich

  • Einspruch!
    Das Aufbocken bis die Räder in der Luft frei drehen, sorgt dafür dass alle Achsgummis voll am Anschlag sind. Und das monatelang.
    Damit tust du den Radaufhängungen keinen Gefallen, um die Federn zu entlasten kann man die Karosse vielleicht 2cm aus den Federn heben, mehr aber bitte nicht.
    Ich wasche ihn auch erst nach dem Winterschlaf, warum soll ich zusätzliche Feuchtigkeit mit überwintern? ;-)
    Bei allen anderen Tipps gehe ich mit, wenn auch nicht alle für die kurze Zeit nötig sind.

  • Hallo,
    Sitzbezüge in Original-Optik gibt es bei verschiedenen Anbietern.
    Armaturenbrett würde ich keinesfalls aussägen - meins war es schon, als wir den Trabi gekauft haben.
    Der Vorbesitzer hatte ein "super-tolles", billiges Westradio aus dem Intershop drin.
    Ich habe diese Verschandelung schon immer bereut. Das Loch habe ich verschlossen; ist natürlich zu sehen.
    Ein neues Radio habe ich über den "Angstgriff" auf der Beifahrerseite eingebaut.
    Ich weiß, dass viele Trabi-Fans diese Lösung nicht mögen; für mich ist sie aber ein vernünftiger Kompromiss.
    Gruß

  • Einspruch! Neues Radio gehört für mich nicht in den Trabi und Armaturenbretter werden grundsätzlich nicht zersägt.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Aufbocken geht, dann aber bitte möglichst nahe am Rad/Radträger abstützen.


    Naja, bei dem sehr hohen Bio-Alkoholgehalt im Sprit würde ich es vermeiden voll zu tanken. Ich lege mitlerweile trocken.

  • Womit fettet ihr die Gummis? Und welche Gummis sollten alle gefettet werden (Front- und Heckscheibe, Türdichtungen)


    @Bert aus Berlin: Wo gibt es denn noch Sitzbezüge in originaler Optik und angemessener Qualität. Ich hab da bisher weiter nichts passendes gefunden.

  • Aufbocken geht, dann aber bitte möglichst nahe am Rad/Radträger abstützen.


    Und wozu soll das dann gut sein? Dann kann er doch auch genauso gut auf den Rädern stehen bleiben.
    Ausserdem kann das eine ziemlich wackelige Angelegenheit werden.
    Ich bleibe dabei, aufbocken ist unnötig.
    Ein modernes Radio habe ich allerdings auch in meinem Trabi, bin ich jetzt raus? ;-)

  • Du bockst ihn so hoch daß die Räder frei sind aber die Fahrwerksteile den belasteten Zustand einnehmen. Mit ordentlichen Unterstellern wird das nix wackelig.

  • für was soll denn das aufgebocke denn gut sein ? ich erhöhe einfach den reifendruck und gut ist.

  • Soviel wiegt ein Trabi nicht, das dass erhöhen des Luftdruck nicht ausreicht, um keine Standplatten zu bekommen. Aber das erhöhen des Luftdruck, sollte schon sein.


    Waschen ist schon sinnvoll, damit die Insekten und anderer hartnäckiger Schmutz sich nicht im Lack verewigen. Anschließend ordentlich abledern und noch ne Runde trocken fahren. Vielleicht des Lack noch wachsen und alle Chromteile nicht vergessen.


    Volltanken ja oder nein, ist auch so eine Glaubensfrage. Volltanken hat den Vorteil, das der Tank geschützt ist vor Korrosion. Nachteil ist, dass der Bioethanol die Gummidichtungen angreifen kann.


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Mein Trabi hat ganzjährig eine hochwertige Wachsschicht, der Schmutz ist also nicht auf dem Lack.
    Das Problem mit dem Benzin hatte ich im Frühjahr mit der MZ. Da ist irgendwie der Sprit im Vergaser "umgekippt" und hat alles zugeklebt. Das ging nur mechanisch zu entfernen. Es ist reines Benzin denn die Emme hat Frischöldosierung. Vorher hatte ich das nie, auch nicht als sie mal 7 Jahre stand.
    Nun habe ich mir aus Russland 10 Liter Sprit mitgebracht und werde den mal zum Überwintern in das Zweirad einfüllen. Um den Tank muss ich keine Angst haben, der ist aus Kunststoff. Es reichen also ein paar Liter.

  • Wenn der Sprit niedere Temp. abbekommt passiert genau das. Sprit der "Umkippt"- krasse Nummer wa?

  • na da müssen wir mal auf einen milden Winter hoffen :)

  • Hallo,


    Umkippender Sprit?
    Ist mir bei keinem Fahrzeug bisher passiert, auch nicht bei -30 Grad kalten Wintern.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: