Baujahr der Papiere und Karosse abweichend..

  • Hi, ich habe mir letztens einen Trabant angesehen, der eigentlich gar nicht schlecht war von der Basis her.


    Jedoch habe ich ein kleines Problem festgestellt.


    Das eingestanzte Baujahr passt nicht zu dem Typenschild sowie den Papieren. Würde das beim Anmelden bzw. Tüv (Er bräuchte wegen Langer Abmeldung eine Vollabnahme) Probleme geben? Es könnte ja sein das die Fahrgestellnummern mal getauscht worden sind (ich weiß, illegal), oder das da mal nen Reparaturblech bzw. Teile einer anderen Karosse reingekommen sind, oder?


    Denkt ihr ich sollte die Finger davon lassen oder kann ich ihn so ohne Probleme anmelden?


    Gruß
    Alteshaus

  • Mache ich nach Feierabend, also eher gegen Abend.


    du meinst die Fahrgestellnummer und das Baujahr der Karosse oder?

  • Wenn die FIN mit einem E beginnt oder in der Mitte einen Stern hat, kann alles gut sein, dann ist es eine Ersatzkarosse aus dem Werk oder einer Werkstatt . Auch wenn der Karosseriewechsel im Brief vermerkt ist, ist alles gut.
    Trifft beides nicht zu, kann es Probleme geben, muss es aber nicht. Kaum ein Prüfer achtet darauf. Ich würde dann aber trotzdem die Finger davon lassen.
    Ist auf dem rechten Radkasten, vor den Zündspulen eine Nummer dran?

  • Also die fin lautet:
    3466760 Bj 1985, auf Karosse steht 8/89


    nummer vom radkasten:
    3512518


    bei nem anderen Trabant sind keine Papiere mehr da, reicht da ein Kaufvertrag und ne Vollabnahme um neue Papiere zu bekommen?

  • Ok mit dem "Angebotsverfahren" und der eidesstattlichen Versicherung ist ja kein wirkliches Problem


    könnte man die Sachen schon vor der TÜV Abnahme alle schon machen, beispielsweise dieses Herbst das klar machen aber im Frühjahr erst zum TÜV?

  • Die Nummer vom Radkasten ist nicht die FIN! Die steht an der Stirnwand überm Tank!

  • Jip die FIN ist von 1985. Hier ist Vorsicht geboten. Hat der Spiralfedern hinten?

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • Nun guck dir mal an wie der Blechstreifen mit der FIN befestigt wurde.
    Original ist er mit 2 Schweißpunkten unter den Sternchen angeheftet. Getürkte Plaketten sind oft geschraubt oder geklebt, ein Blick von innen, unter der Armaturentafel, verrät ggf. auch was über die Befestigung.
    Mir wäre der suspekt, mit dem Hinweis auf die Illegalität habe ich mal so einen als Teilespender gekauft und nach der Spende komplett verschwinden lassen.

  • Ok dann bin ich da lieber eher vorsichtig.


    Ich versuche mal die fin von dem ohne Papiere herauszufinden damit man das Baujahr da checken kann..

  • Ok mit dem "Angebotsverfahren" und der eidesstattlichen Versicherung ist ja kein wirkliches Problem


    könnte man die Sachen schon vor der TÜV Abnahme alle schon machen, beispielsweise dieses Herbst das klar machen aber im Frühjahr erst zum TÜV?


    ja kannst du ;)

  • Das klingt sehr gut.
    ich möchte mir ja nicht nen Trabi fertig machen und hinterher dumm da stehen..



    danke für die Hilfe schonmal an alle :)

  • Das wäre der Supergau.
    Gehe doch vorab mit der FIN zur Zulassungsstelle, und erkundige dich ob die sauber ist.
    Hier bekomme ich diese Auskunft problemlos, erst neulich mit einer dokumentenfreien MZ so geschehen. :-)