Stumpfen Lack aufpolieren

  • Hallo,


    ich möchte in geraumer zeit meine 89.er Limo mal bisschen aufpolieren, sie ist Gletscherblau und der lack ist schon sehr Stumpf und unansehnlich.
    Wollte dies mit 3M Produkten machen, nun kenne ich mich aber nicht so wirklich aus und aus dem was google ausspuckt werde ich auch nicht schlau.
    Ich würde gerne wissen Welche schleifpaste ich verwenden sollte und mit was ich das ganze später versiegeln soll.
    Dann noch ob ich es mit meiner billig Baumarkt Poliermaschien machen kann oder doch lieber mit der Hand.


    Danke falls mir da jemand helfen kann.


    Mfg Panamera

  • Mit der Hand kommt man meistens besser - oder mit einer richtigen Poliermaschine. Das Baumarkt-Wackelgerät geht eigentlich nur, wenn der Lack an sich noch in Ordnung ist.
    Aber für die Aufarbeitung von sehr schlechten Altlacken braucht's entweder gedulduge Hände oder eine Exzenterschleifmaschine der gehobenen Klasse, bei der man die Umdrehungen einstellen kann usw. Aber aufpassen...man poliert schneller durch als man denkt.


    Ich nehme immer 3M 05990 Handpolitur und anschließend 3M 80345 Polish Rosa Wachs zur Versiegelung.
    Allerdings ist das eher etwas für Lacke, die intakt sind.


    Du wirst für Deinen Zweck sicher um eine Vorstufe nicht herumkommen.

  • Ich habe für meinen 89er Maschinenpolitur von Würth mit Körnung "mittel" verwendet.


    Allerdings finde ich die nicht mehr im Programm bei denen.

  • Ich benutze im ersten Arbeitsgang die 3M 09375.
    Funktioniert mit Hand und Poliermaschine.


    Mfg H.

  • Wenn der Lack noch nicht völlig kaputt ist, wäre auch Faréla G3 eine gute Wahl.
    Damit habe ich schon gute Ergebnisse erzielt, eventuell in mehreren Durchgängen.

  • Also könnte ich quasi mit der hier anfangen 3M - Perfect-it III Feinschleifpaste 09375


    Und dann mit den beiden die deluxe erwähnt hat weiter machen ?


    Was sollte ich da für Lappen oder schwämme verwenden ?
    Möchte ihn nicht unbedingt neu lackieren. Will erstmal probieren ob ich es so hinbekomme

  • Hi.
    Wenn der Lack völlig "runter" ist hat mir damals ein Lackierer Finesse IT von 3M empfohlen. Hat auch gut funktioniert. Anschließend musst Du den Lack aber weiter bearbeiten und versiegeln.

  • schritt 1: 3M Finish Paste Finesse it 09639
    schritt 2: 3M Imperial Hochglanz Handpolitur 05990
    schritt 3: 3M Polish Rosa Hochleistungswachs 80345


    wäre das so richtig oder kann ich schritt 2 weglassen wenn ich die Paste aus schritt 1 verwende ?
    Und ich würde noch gerne wissen was ich zum auftragen bzw polieren verwenden soll. Werde es wohl mit der Hand machen.


    Mfg Martin

  • Ich würde Politur von Scholl http://www.scholl-autopflege.de/shop/ nehmen die liegen preislich unter den 3M Produkten und haben den Vorteil das sie nicht auf Lösemittel basieren wie die 3M Polituren! Wenn Du mit den 3M Polituren 2-3mal rüber gehst glänz es richtig, aber nach einer Woche sieht es fast aus wie vorher!


    Also erst eine Schleifpolitur dann Hochglanzpolitur und zum Schluß einen hochwertiges Carnaubawachs drauf, aber nicht erschrecken Carnaubawachs kostet richtig ;)

  • Hallo Martin,


    hast Du schon Erfahrungen sammeln können mit den 3 M Produkten. meine Frau möchte die Zeit bis die Teile da bzw. fertig sind damit zubringen den lack aufzubereiten. ich habe zwar eine Poliermaschine aber ich denke bei dem Trabilack wird es besser sein, den mit der Hand zu polieren.


    Viele Grüsse
    Stefan

  • Ich rate dringend von den billigen Baumarkt Poliermaschinen und Ausätze ab, auch Exenderschleifer sind keine Poliermaschinen. Für richtiges Polieren gibt es extra Poliermaschinen,und Aufsätze, damit arbeiten auch die Profiaufarbeiter.
    Ich benutze diese schon seit über 10 Jahren, aber vorsicht wie erwähnt, man kann auch damit schnell durchpolieren, ganz gefährlich sind Ecken und Kanten.
    Bauhauspolitur oder wie sie bei Autoteilehändler stehen sind in der Regel keine Maschinenpolituren,
    die können sich einbrennen und man schiebt den Dreck nur hin und her und versiegelt ihn.
    Seht euch meinen Trabant und meinen Wartburg an, beide im Erstlack, beim Wart burg oben rum.
    Und wer meint das es mit der Maschine weniger Arbeit ist, vergiss es. Wenn man es richtig machen will, von Schleifpolitur bis hin zur Hochglanz Versiegelung ( Wachs) sind es sehr viel Arbeitsschritte, bis hin neutralisieren zwischen den einzelen Arbeitsschritten. Wachs, also Endarbeit, trage ich übrignes mit der Hand auf, dafür braucht man keine Maschine.
    Der Matrialeinsatz ist auch nicht zu unterschätzen.
    Wer die alles beherzigt bekommt ein sehr schönes Ergebnis.

    Viele Grüße aus dem schönen Hessen



    Joachim

  • Hallo, ich habe eine Poliermaschine von Würth aber da meine Frau das selber machen möchte :-) lassen wir die Finger davon. ich nutze die eigentlich auch nur wenn unser Boot mal richtig stumpf ist. Sonst mache ich das auch manuell. Geht hier lediglich um die richtigen Materialien da sich ja der Trabilack schon von heutigen modernen Lacken unterscheidet und wir nichts kaputt machen möchten.


    LG


    Stefan

  • Stefan,


    wie gesagt, mit Maschinenpolituren und richtig angewendet machst du nichts kaputt.
    Gute Polituren sind auch Silikonfrei, besser wenn mal was lackiert werden muss, und und der Glanz bleibt. Im Gegesatz zu den Bauhauspolituren, kannst du mit den Markenpolituren für Machine, auch mit der Hand ein gutes Ergebniss erzielen.
    Auf Firmen ein zugehen bringt nichts, da schwört jeder auf was anders, von Vorteil ist es die verschieden Arbeitsstufen von einem Hersteller zu verwenden.
    Erster Schritt leichte Schleifpolitur, zweiter Politur, dritter Wachsversiegelung.
    Weiter in die Tiefe hier zu gehen würde nichts bringen.

    Viele Grüße aus dem schönen Hessen



    Joachim

  • Hi,


    ich hab ja schon begonnen mit der Lackaufbereitung. Der Trabi sah ja wirklich schlimm aus.


    1. Waschen mit Auto Shampoo und Schwamm (1h)
    2. Waschen mit Knete von Sonax (1h)
    War ein wenig Mühsam weil es eigentlich für die Knete zu kalt war. Wir haben dann einen Eimer mit warmen Wasser gemacht und die Knete dort immer mal hineingelegt damit sie sich besser formen lässt. Das Ergebnis war ein gleichmässig sauberer und stumpfer Lack.
    3. 3M Finish Paste Finesse it 09639 (6-7h)
    Von Hand mit einem Polierschwamm (orange) aufgetragen und poliert
    Von Hand mit einem schwarzen (weichen) Polierschwamm poliert
    Das Auto glänz wie eine Speckschwarte. Hätte keine gedacht wie der Lack anschließend aussieht.
    Da es etwas kalt war, verblieb allerdings eine leichte schmierige Schicht auf dem Auto. Diese liess sich dann aber mit normaler Polierwatte wegwischen.
    4. 3M Imperial Hochglanz Handpolitur 05990 (4h)
    Mit einem schwarzen weichen Polierschwamm auspoliert. Vorher nur dünn aufgetragen. Liess sich toll verarbeiten trotz der Kälte.
    Anschliessend mit Polierwatte und Mikrofasertuch die Reste weggewischt.
    ich hätte nicht gedacht wir stark der Unterschied ist zwischen Schritt 3 und 4. Bin echt begeistert.


    5. 3M Polish Rosa Hochleistungswachs 80345
    - müssen wir noch machen -


    LG


    Stefan

  • 3M Produkte sind natürlich schon toll, aber Persönlich nutze Ich auch lieber die Produkte von 1Z, finde das sich diese im Privatbereich leichter verarbeiten lassen und bei einen geflegten Lack auch ausreichen. Für eine gründliche Aufbereitung alter vernachlässigter Lacke sind sie allerdings nicht so geeignet musste Ich feststellen.