Was macht ihr denn gerade?

  • Ne, wollte ich nicht behalten, hatte OHV dran, in dem Landkreis selbst aber nie gelebt und von OHV sagt man: OHV=ohne Hirn und Verstand, der Spruch ist schon so alt aber nervt noch immer.

    Bzgl. Versicherung, habe ich jetzt auch eine Oldtimerversicherung, obwohl kein H-Kennzeichen, so wie in einem anderen Beitrag von anderen Mitgliedern bereits erwähnt.

  • Hier gab es nur noch das Q mit der Zahl 601 (laut der Sachbearbeiterin). Aber ist auch ok, Q wie Qek. ^^ Meine Frau guckt noch immer nach einen, irgendwann kommt wohl doch noch einer. Aber am Trabi...? Dann wohl eher an der Familienkutsche.

  • Hier gab es nur noch das Q mit der Zahl 601 (laut der Sachbearbeiterin). Aber ist auch ok, Q wie Qek. ^^ Meine Frau guckt noch immer nach einen, irgendwann kommt wohl doch noch einer. Aber am Trabi...? Dann wohl eher an der Familienkutsche.

    :gruebel: ........dann haste wenigstens die Qualität 601, das ist doch och was.......

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Ohne H-Kennzeichen und/oder Saison wären auch 2 Buchstaben nach dem HRO gegangen und da ist die Auswahl noch groß.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Ohne H-Kennzeichen und/oder Saison wären auch 2 Buchstaben nach dem HRO gegangen und da ist die Auswahl noch groß.

    Aha, hat mir die Dame verschwiegen. Sie musste aber auch ständig hin und her rennen, da die Abfertigung auf dem Flur vor den Büros erfolgte, als Kunde kommt man da nicht rein und es dauerte alles länger als sonst. Coronamaßnahmen in den Ämtern eben. Obwohl.. im Meldezentrum kann man sich noch oder wieder ganz normal an den Schreibtisch setzen.

  • Ich hätte mir einfach vorher ein Kennzeichen online reserviert Wunschkennzeichen (rostock.de), die Schilder hätte ich mir bei  Kennzeichenprofis pressen lassen und alles wäre schick gewesen. und teilweise kostengünstiger.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Es gibt so Sachen, da bin ich noch nicht im Onlinezeitalter angekommen, nicht aus Unwissenheit, eher weil man es immer so gemacht hat.

    Mir wurde bei der neuen Versicherung auch bis zu 20% Rabatt angeboten, wenn sie über mein Handy und eine App mein Fahrprofil (Strecke, Geschwindigkeit, Bremsvorgänge...ect.) überwachen dürften. Das habe ich abgelehnt. Zun Schluß gabs dann doch noch die 20%.

  • Quax der Bruchpilot :D

    Mit dem Hammer gehts recht zügig.....8)

  • Der Heinz. Hat es nach dem Krieg nicht leicht gehabt.

    Tingelte er nicht anfangs durch die sowjet.Besatzungszone, weil er im Westen Berufsverbot hatte?

  • Im Westen hatten Sympathisanten und Mitläufer (sowie auch und gerade (Mit)Täter) eher selten Berifsverbot. Heinz Rühmann war zumindest in den 50ern und 60ern wieder dicke da. Ich gönne es ihm nach wie vor und habe ihn auch immer gerne gesehen bzw. tue das ggf. auch heute noch gerne. Für mich einer der großen (wenn auch körperlich kleinen) deutschen Schauspieler. :top:

    Und das mit der angeblichen und/oder tatsächlichen "politischen Verstrickung " sollte man m.E. mehr im zeitlichen Kontext sehen, Tatsächlich geschieht das aber zumeist eher oberlehrerhaft und aus der Perspektive heraus, wo die jeweiligen Sieger die Geschichte (um)geschrieben haben.

  • Tatsächlich geschieht das aber zumeist eher oberlehrerhaft und aus der Perspektive heraus, wo die jeweiligen Sieger die Geschichte (um)geschrieben haben.

    Nein, die Geschichte wird nicht von den Siegern geschrieben.

    Die Geschichte wird von den Siegern gefälscht.

    Zum Heinz kann ich nichts sagen. Ich weiß aber, dass schon im Altertum diverse Inschriften übermeißelt wurden.

    Daran hat sich bis heute nichts geändert.

  • Ich hatte retorisch gefragt und gehofft das noch jemand was genaueres dazu weiß, weil ich hatte mal eine Reportage über ihn gesehen und bin mir noch ziemlich sicher, das er nach dem Krieg im Westen nicht auftreten und arbeiten durfte, bis er als entnazifiziert galt. Im Osten liebäugelte man schon recht früh mit ihm und er durfte dort recht schnell wieder auftreten, was ihm im Westen noch für eine ganze Zeit lang verboten blieb.

  • Inwieweit sich Rühmann von den Nazis instrumentalisieren ließ, ist wohl umstritten.

    Fakt ist, daß er sich in der NS - Zeit von seiner jüdischen Frau trennte.


    Wobei der Rühmann in seinen frühen Filmen eher in Richtung Klamotte bzw. Klaumauk spielte.

    Als Charakterdarsteller profilierte er sich erst in Filmen wie der Hauptmann von Köpenick und als Kommissar in dem Krimi " Es geschah am hellichten Tag " mit Gert Froebe als Täter.

    Überhaupt fand ich ihn erst in fortgeschrittenem Alter richtig gut als Schauspieler

  • Na und wer nicht die Feuerzangenbowle kennt hat ne Bildungslücke. Ich kenne die schon fast auswendig.