Im Netz gefunden

  • wenn die Fahrzeuge auf versiegelten grund mit abscheider standen, wie war den die Begründung das sie entfernt werden müssen?

    Wenn ich so überlege wie mancher Schrottplatz die Fahrzeuge abstellt...

  • Wenn alles getan ist zum Schutze der Umwelt hat das Amt keine Handhabe . Es muss allerdings auch Ordentlich Aussehen dann klappt das auch mit dem Amt . Wenn ich manchmal sehe was da so rumsteht wird mir übel . Bei mir wird alles gereinigt und selbst in der Halle zu gedeckt .

  • Umgang mit gefährlichen Abfällen war von Amtswegen die Begründung, als Privatperson darfst du das bei uns nicht, das darf nur ein Zertifizierter Autoschieber oder Schrottwagenhandel. Ist wohl aber Bundesland abhängig, wie die Gesetzgebung ausgelegt wird.

  • Das Spricht dafür das die Öle ,Batterien und zum Beispiel Bremsflüssigkeit vermutet haben . Auch alte Reifen horten sehen die nicht gerne . Darum immer mit Beleg entsorgen und Ordnung halten alles schön zeigen. Ein wenig erzählen und zeigen was man so macht und hat . Die haben alle ihren Ermessensspielraum dann klappt das . Natürlich darf man keine Nachbarn zum Feind haben dann wird es schwierig .

  • also ich kenne hier in der Umgebung einen gewerblichen Verwerter der seine Fahrzeuge fast alle auf nem sandplatz/Wiese stehen hat... deshalb meine Frage wie die Begründung war.

    Problem ist ja das sich ein Streit meistens garnicht lohnt bei den Behörden. Den irgendwann machen sie einem dann so oder so die Hölle heiß...

  • Das Spricht dafür das die Öle ,Batterien und zum Beispiel Bremsflüssigkeit vermutet haben .

    Deshalb hatte das Gelände ja einen geprüften Ölabscheider, zudem stand nirgends Müll oder so rum, alle Fahrzeuge waren im Ordentlichen Zustand und sogar fahrbereit. Ein Kumpel von mir hat die Fahrzeuge nach und nach Tüv fertig gemacht, getüvt und verkauft.

  • Wenn das so war wie Du schreibst hätte ich an eurer Stelle nach gehakt notfalls an höherer Stelle . So ohne weiters kommen die damit nicht durch . Wenn keine Gefährdung vorliegt und ihr Euch nicht in einem Naturschutzgebiet befindet fehlt die Begründung . Bei Privatgrundstücken in Wohngebieten liegt die Begründung oft in der Nutzung von Gartenflächen als Abstellplätze. Diese Flächen sollen der Erholung dienen und dürfen oft auch nicht befahren werden . In Gewerbegebieten oder Mischbebauung hat man das Problem selten . Deshalb immer nach der Begründung fragen .

    Es liegt in der Regel nicht einfach nur mal eben an den Autos .

  • Bei uns im LK ist es leider gesetzlich so geregelt, das du so etwas nur als gewerblicher mit Genehmigung des LK lagern darfst, wenn es außerhalb von Gebäuden ist. Aber bei 1600 m² Hallenfläche, kann man ja auch drin lagern.

  • Na deine Halle hätte ich jetzt auch gerne 😉 . Da bin ich ja richtig beengt ich muss die Hänger ja schon stapeln . Muss ich doch noch mal einen Bauantrag einreichen . Eine kleine Halle darf ich noch 😅

  • Den vielen von euch bekannten Frank Köster in Babitz hatte die Behörde

    auch recht kurzfristig zur Räumung seiner auf seinem Grundstück

    abgestellten Trabanten aufgefordert.

    Die Amtspersonen hatten sich auf keinerlei Kompromisse eingelassen.

  • Da bin ich aber froh hier verständige Beamten zu haben . Die haben sogar noch Spaß an den Autos . Ab und zu trifft man die sogar auf Oldtimertreffen . Das Problem sind aber auch oft Nachbarn die die Behörden unter Druck setzen . Dann kann es zu Problemen kommen .

  • Frage mich grade, ob dem bulgarischen EU Bürger der Wert seiner Sammlung in Deutschland schon klar ist. Normalerweise verbringen die doch alles was irgendwie IFA ist sehr gern zurück. Aber vielleicht ist die Guinessbuchaktion auch nur eine riesige Werbeveranstaltung ...

  • Na deine Halle hätte ich jetzt auch gerne 😉 .

    Ob du das wirklich willst, nach 30 Jahren unterlassene Instandhaltung kannst du dir ja vorstellen, was es Kostet solch eine Halle wieder in Ordnung zu bringen. Wirklich nutzbar sind im Augenblich ca 400m² zum Glück ist seit Anfang der Woche das Dach neu und das zum Nulltarif, da wir eine Firma gefunden haben, die Solar drauf baut und halt statt der Mietzahlung das Dach komplett saniert hat.

  • das klappt zum Glück öfter das die solarfirmen nen neues Dach drauflegen, wenn die Fläche groß genug ist. Und so haben beide Seiten was davon, und die Umwelt wird auch noch entlastet :)

  • https://www.ahk-preisbrecher.d…90-horizontal::33870.html


    Eine Abnehmbare Anhängerkupplung für den Trabant? Und dann auch noch universell für Blatt- und Schraubenfeder?

    Hat jemand von Euch sowas schonmal in der Realität gesehen?


    MfG

    Matze


    Edit: Ich hab mal den Hersteller diesbezüglich angeschrieben, denn so wirklich vorstellen kan ich mir das nicht.

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • Das da schon VEB vor dem Trabant steht, läßt vermuten, daß die Firma Beeken einfach alle Automarken die sie auftreiben konnte nennt, und wenn's nicht passen sollte, naja, das ist dann ein Problem für morgen...

  • Interessant sind ja auch die 750kg Anhängelast, schon deswegen sollte ich mir mal schnell so ne Kupplung kaufen. 😃

    Dann kann ich vielleicht meine 280kg etwas hoch pimpen.

  • Das ist auch bei AHKs so, die man für westwagen kaufen kann. die Anhängelast ist höher als die zulässige vom Fahrzeug. heist aber nur, das es die AHK aushält, nicht das Fahrzeug, geschweige denn dass man mehr anhängen darf.

    Das Angebot der Trabi AHK wird dennoch Unsinn sein.


    Grüße, Tom

    "Nicht alles Braune auf der Welt ist Schokoladeneis."

    (Computer Sam in Jonas-Der letzte Detektiv)

  • Ich habe bereits eine Antwort vom Hersteller erhalten.


    Schade. Also, wer opfert sich und bestellt mal eine? Wäre doch was für die "Tiefer, Breiter, Schneller" Fraktion hier.;)

    Ich bin raus, mein Uni hat leider bereits eine starre AHK verbaut:P



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!