Posts by Crazy-Kaktus

    Ohne die hintere Befestigung fängt das Radiogerät nach ein paar km an sich zu lockern nervtötend zu scheppern.

    Ich habe allerdings ein Metallband (Stabilbaukasten) zur oberen Amaurenbrettbefestigung gezogen, da Bohren nicht schön ist.


    Grüße, Tom

    Jetzt musste ich doch tatsächlich Coronaparty googeln. Soviel Dämlichkeit hätte ich garnicht erwartet, aber wie immer: Schlimmer (dümmer) geht immer.

    Das Rentner-Gruppenkuscheln in Supermärkten kann ich bestätigen.

    Ebenso das gemeinsame Nutzen vorhandener Grünflächen von (sehr vielen!) daheimgebliebenen Kindern.


    Ich darf mich jetzt 6 Wochen zuhause beschäftigen. Mein Arbeitgeber hat die Institution gestern geschlossen.


    Grüße, Tom

    Wie schon erwähnt, das ist die Spiralfedervariante mit den Blechen.


    ansonsten würde ich das denen um die Ohren hauen. Regenerieren heisst nicht nur anmalen.

    Die Rostkrater sind sehr tief und inne sieht der bestimmt auch so aus. das ankerblech war bestimmt nicht ab und der Lagersitz sieht auf dem Bild auch nicht ordentlich aus....

    Grüße,

    Tom

    Das ist auch bei AHKs so, die man für westwagen kaufen kann. die Anhängelast ist höher als die zulässige vom Fahrzeug. heist aber nur, das es die AHK aushält, nicht das Fahrzeug, geschweige denn dass man mehr anhängen darf.

    Das Angebot der Trabi AHK wird dennoch Unsinn sein.


    Grüße, Tom

    Der Dichtring der im WHIMS beschrieben wird, ist der Radialwellendichtring der alten Abdichtungsversion. den Gibt es nicht bei der Kolbenringabdichtung.

    Zerbrochen habe ich die Wellscheibe auch noch nicht gesehen, hauchdünn abgenutzt, schon.


    Grüße, Tom


    Ps. obs durch die fehlende Feder undicht ist, weis ich nicht, aber sie sollte auf jeden Fall ergänzt werden ;-)

    S' muss schmegge! Wurst wie es geschrieben wird 8)


    Frugge in LE übrigends ein altes, verbrauchtes Vehikel, egal ob Fahrrad Moped oder Auto. "So ne Frugge!" geläufig: " So eine alte Karre"


    Grüße, Tom

    Da is doch was Murks. Was denn für eine Hülse mit Kolbenringen? Kupplungsseitig sind die Kolbenringe der Abdichtung auf der Schwungscheibe. dazu passend der Gusseiserne Abdeckring mit den 3 Schrauben. (es gibt die dinger auch mit Wellendichtringen, da brauchst du ne andere Schwungscheibe).

    Zwischen Ausssenring Lager und dem Gussdeckelring sitzen zwei Federscheiben gegeneinander. Zwischen Lager und Schwungscheibe sitzt die Wellscheibe.

    Wenn da irgendwas vermischt wurde mit dem Abdichtungsarten zieht das da massiv Nebenluft.


    Grüße, Tom

    z1willi Der Händler aktualisiert immer mal wieder, wenn er welche bekommt. aktuell stehen bei mir 2 als verfügbar da.


    Ich setzte m einfach mal vorraus, das man beim Bremsen bauenn weis, was man tut und das auch richtig macht. dazu zählt auch, die RBZ gegen Rost zuschützen und mit Radbremszylinderpaste zu versehen.


    Grandpa Ich bin auch großer ATE Fan. Beim Westblech. Eigentlich. der letzte verbaute Satz Bremsklötzer dieser Firma an einem Corolla quietscht erbärmlich. Kontrolle ergaben komisch verhärtete Krusten im Belagbereich....

    Die RBZ für Trabant z.b. haben sie nur zugekauft, da steht nichtmal im Guss ATE drauf, nur auf der Schachtel. Bremsbacken sind brauchbar, wenn man keine guten roten von früher hat, laufen bei mir auch noch bis die runter sind.


    Grüße, Tom

    Ich schaue SEHR UNGERN sonntags früh auch noch in einen Monitor, das Quantum krieg ich in der Woche voll. zudem kann ich da Interessantes raus reissen oder einkringeln

    Das stimmt wohl TV P50 .

    Bei uns wird auch Sonntags der Haufen Wurstblätter durchgeblättert. Sei es Kleinkram für die Werkstatt oder Büro oder Kaffee (Pads teilw. 50% weniger als normal, der Normale Filterkaff für die Arbeit wird auch nur im Angebot gekauft (dann gleich in Mengen)). Aldi wartet saisonal mit geniessbaren Jalapenos im Glas auf. Diska und Norma bieten ab und an, die pöhsen Braunkohlebriketts für <20ct/kg an, da wird dann der Wagen schon mal vollgeladen.

    Den bisher besten Parkettlack meiner Meinung nach gabs übrigends ebenfalls bei Norma von Baufix. Und morgen kutsch ich ebenfalls zu Norma in dem Wissen, dort gibts ne Teleskopastsäge für kleines Geld. Da ich die höchstens 1x pro Jahr brauche, reicht das.

    Also ich möchte auch gern weiter Papierwerbung haben....


    Grüße, Tom

    also solange im Erzgebirge noch Bier gebraut wird, bin ich mit dem Ostbier weiterhin zufrieden :-)


    Der Fehler der meisten Öfen ist die Aufheizerei der Luft. Knallheiße Blechofenkörper, Ofeneinsätze etc erhitzen die Luft, welche natürlich schön nach oben steigt, dabei allen möglichen Dreck und Staub mitnimmt und für ebenjene unangenehme 30 Grad in den Räumen sorgt. Weiterhin, sinkt die inzwischen abgekühlte Luft, am anderen Ende des Raums wieder hinunter um dann noch kälter wieder zum heißen Ofen hin zu strömen. Diese Zugluft wird dann im Überheizten Raum als kalt empfunden (von Kondensation an kalten Aussenwänden und dem Schimmel reden wir jetzt mal nicht so).


    Ein richtiger Kachelofen aus Ton und Steinen strahlt in den Raum hinein, ähnlich der Sonnenstrahlung. Wände, Möbel und Menschen werden aufgewärmt, die Luft bleibt dabei kühl und vor allem nahezu unbewegt. Die Kacheloberfläche gibt die Wärme viel langsamer ab, als Metall daher gibt es fast keine Konvenktionswärme. So kommt es, das 19-20 Grad in einem Raum als angenehm empfunden werden.


    Richtige Kachelöfen haben keine Luftkanäle oder Heizeinsätze. Der Brennraum ist aus Schamotte gemauert. Bestes traditionelles Beispiel sind die Berliner Kachelöfen:



    Diese hier wurden vor wenigen Jahren abgerissen und entsorgt.


    Die Meisten Kamine und Öfen die heutzutage angeboten werden, sind Luftheizungen. Staub und Dreckschleudern und nicht wirklich Raumklima-Verbessernd. Kamineinsätze mit Nachheizkästen und Kachelmantel und Luftaustrittsschiebern, liegt so ein Luftaustritt mal etwas nahe an einer weissen Wand, so kann man nach kurzer Zeit die Dreckfahnen sehen, die sich dort absetzen.

    Es gibt ausnahmen, Einige Ofensetzer bauen auch noch (oder wieder) Grund-Kachelöfen (für Holz, ohne Feuerrrost) , allerdings muss man da schon tiefer in die Tasche greifen.


    Ei doch etwas längeres Geschwafel geworden.. :saint:

    Grüße, Tom

    Ei nun es gibt sie freilich noch im Netz. Aber in dem Fall bot sich"hineingehen und mitnehmen" eher an, als im Internet bestellen. Bei einigen Onlineshops ist auf dem Bild ein Originaler abgebildet und dann kommt doch ein Nachgebauter.

    thomas ja, nee schuften is angesagt :-) das DS Problem ist vom gestrigen Abend .... meinst du LTZ? hab ich auch schon mal dran gedacht. allerdings lohnt sich das irgendwie nicht, wenn ich aller Pups mal nen Motor mache. Man müsste dann gleich mehrere Sätze machen. Bleibt ja aber trotzdem die "Harte Kante" durch das lasern. kann man zwar feilen, aber irgendwie schön ist das nicht.

    Grüße, Tom

    ...mich ärgern.

    Da gibt man trotz eigentlich besseren Wissens den Nachbaudrehschiebern von TW eine Chance, aber nee, Passt nicht. Das man die Mitnehmerbohrungen ein wenig auffeilen muss ist ja bekannt, aber diese sind so dermaßen viel zu klein, dass hat in keinem Fall eine Chance ordentlich zu passen. Dazu noch diese extrem harten Ränder vom Lasern... Müll.

    Orignalteile passten dann perfekt. Langsam wirds aber dahingehend eng mit meinen Lagervorräten.


    Grüße, Tom