Verschärfung der StVO

  • Auch hier bei uns gibt es hier und da mal eine Ampel mit Zeit Angabe . Ich denke das Argument dagegen sind die Kosten für Beschaffung und Unterhalt .

    Wie heißt es doch immer so schön:

    "Klimaschutz kostet Geld". In dem Falle wäre es womöglich effektiver angelegt, als bei manch anderer "Maßnahme". ;)

    Die Frage ist doch, wie lange wir uns diese sinnlose und massenweise Verschwendung plus Luftverpestung während all der Ampelstops noch leisten können und wollen. :/

  • Vermutlich solange bis uns das Benzin ausgeht und es Autos gibt die das nicht von alleine machen........

  • So ne Ampel mit Zeitsignal habe ich bisher einmal an ner Baustelle erlebt. Als die 55 im Schneckentempo zur 54 wechselte, freute ich mich über die sinnvolle Orientierung, stellte den Motor ab und wollte mich in aller Ruhe Radio und Navi widmen. Als dann 45 bis 0 aber im Höllentempo runterrasselten, änderte ich ganz schnell meine Meinung. In der Form ist das ja irgendwie fürn A**** Wenn, dann muß das schon vorhersehbar laufen.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • @Gunnar

    Welche Psychologie dahinter steckt? Das ist so etwas als wenn die Partner die Uhr fünf Minuten vor dreht. Da beeilt man sich plötzlich wie verrückt, vergisst dadurch allerhand und am Ende ist man diese fünf Minuten anderswo zu früh und ärgert man sich. :cursing:

  • Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • würde nur leider in Deutschland nicht funktionieren im normalen Straßenverkehr.

    Hier wird ja so schon bei Rot gefahren, was meinst di was passiert wenn der Zeiger nen cm im roten steht? Das wird gekonnt grün gesehen und los geht's...

  • Nie gesehen, aber sehr pfiffig gelöst :)


    Zitat:

    ...Verkehrszählung ... ergab eine außergewöhnliche Steigerung des Straßenverkehrs...

    Jahre 1948 ... 3,7 Fahrzeuge pro Minute,


    im August 1950 ... 8,4 Fahrzeuge pro Minute.


    ...dieser enorme Zuwachs machte es notwendig den Verkehr-Schupo durch die automatische Ampel ablösen zu lassen.


    (Auszug aus Quelle: https://www.lokalkompass.de/ob…ade-im-jahre-1950_a822219)


    Die Veranlassung zum Aufhängen dieser Ampel war der enorme Zuwachs des Verkehrs auf der Kreuzung von knapp 4 Farzeugen pro Minute auf knapp 8 Fahrzeugen. Das waren noch Zeiten... ^^

  • Dazu fällt mir noch ein, dass es in Amiland "4 way stops" gibt, also Kreuzungen mit 4 Stopschildern. Ale müssen anhalten, wer zuerst da war, fährt zuerst - und:

    es funktioniert einwandfrei! :)

    DAS stelle man sich mal hierzulande vor, es würde wohl regelmässig scheppern...

  • Grundsätzlich ist Rechts vor Links nichts anderes - es kommt zwar in der Praxis noch vor, wird aber häufig gekonnt ignoriert....

  • In der DDR gabs genügend Strassen, auf denen Leuchtschilder standen, die einem das Tempo angezeigt haben, um die grüne Welle zu bekommen, ging bis 60kmh....dann war aus und sicher an der nächsten Ampel rot....

    In Österreich blinkt grün die letzten 5 sek. bis gelb wird...

    Nur mal so....

    Irgendeiner muss ja Bilder machen..... ;)

  • Ja, "In der DDR..." hieß das Grüne Welle, z.B. auf dem Adlergestell in B - und hat wunderbar funktioniert .

    Hatten wir weiter oben schon erwähnt...;)

    Für mich ist es völlig unverständlich, warum eine derart sinnvolle Einrichtung zur positiven Verkehrsbeeinflussung heutzutage nicht mehr möglich sein soll - bei all der Hightech. Vmtl. ist sowas gar nicht mehr gewollt, weil "man" die Autos viel lieber kpl. aus den Städten verbannen will. :rolleyes:

  • Gibt es in B auch, B1 Richtung Westen.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Interessant! - Bleibt aber (erst recht) die Frage, warum es diese sehr sinnvolle Einrichtung nicht viel öfter gibt...und warum z.B. auf dem Adlergestell nicht mehr. :/

  • Für mich ist es völlig unverständlich, warum eine derart sinnvolle Einrichtung zur positiven Verkehrsbeeinflussung heutzutage nicht mehr möglich sein soll

    Weil es Geld kostet. Die Vernetzung von Ampelsystemen ist halt um ein Vielfaches teurer als einfach nur eine Ampelkreuzung zu installieren. Das kann/will/muss die eh klamme Gemeinde nicht leisten.


    Auch wieder so ein Punkt in dem sich ein hochindustrialisiertes Land abschafft. Hoch lebe der Förderalismus mit seinen Landesfürsten ...

  • Im Westgebiet: Herzberg am Harz aus Richtung Osterode kommend gibts auch noch eine Ampelanlage die Ort-reinwärts 2x hintereinander steht und mit 3 Phasen die optimale Geschwindigkeit anzeigt, da die zweipurige Straße solch eine Krümmung hat, sodass man die Ampel an der Kreuzung nicht einsehen kann.


    Die Phasen sind: [50], [70], und GELB blinkend (für "gib GAS!" oder "schaffste eh nicht mehr" ^^).


    Kann mich ganz dunkel erinnern, dass es in NDH eine Anzeige aus lauter kleinen Glühlämpchen gab, welche quasi als Segmentanzeige mehrere optimal zu fahrende Werte anzeigte, um die nächste Kreuzung bei grün zu überfahren :/

  • Das ist Umweltschutz der fängt in den Köpfen einzelner Menschen an gelangt an die Öffentlichkeit. Dann kommt die Politik ins Spiel und mit der das liebe Geld was sie lieber unter sich selber verteilen. Nach einigem hin und her und auf und ab wird ein fauler Kompromiss gefunden Decke drüber warten bis der nächste dran rührt . Erst wenn die Scheisse anfängt zu stinken die Bevölkerung nicht mehr locker lässt wird sich einer finden der sich Ernsthaft bemüht . Das lässt schon immer auf alles in der Politik und Wirtschaft übertragen und nicht nur in Deutschland . Leider !

  • Hier in Chemnitz scheint mir die grüne Welle vor allem wegen der Vorrangschaltung des ÖPNV zu scheitern. Da regelt sich halt so ein Linienbus seinen Weg, der Rest muß zusehen. "Früher" waren die Verkehrsflüsse auch weniger komplex. Heute gibt es eine Menge bedarfsgesteuerter Ampeln, da funktioniert so eine Welle nicht mehr.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.