Umbau Batterie 6V

  • Gewährleistung aber nur innerhalb von 24 Monaten, und die meisten halten länger!


    Halt dich doch einfach bitte hier zurück, wenn du nichts sinvolles beitragen kannt....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Das war nicht ganz wörtlich zu sehen.

    Es gibt Hersteller und die verteilen ihre Ware an Händler. Die haben sich wiederum um Garantieansprüche zu kümmern und weiterzuleiten. Wenn es nicht genug Garantiefälle gibt, denkt der Hersteller alles ist gut.

    „Garantieanspruch“ - im Alltag ein Oxymoron und Paradoxon zugleich. herrlich.

    So wie deluxe geschrieben hatte war der entladezustand schon ein längeres Problem. Er hätte sich dann schon mal eher drum kümmern müssen.

    Wie definierst du „kümmern“?

    In dem Fall der geschilderten Feststellungen in Bezug auf die Leistungsfähigkeit der (gebrauchten) Batterie dürfte die Wahrscheinlichkeit der Nachweisbarkeit „schlechter Qualität“ zumindest kundenseitig gegen 0 (Null) konvergieren. Hier kann man als Kunde nur hoffen, sich noch im Gewährleistungszeitfenster zu befinden und/oder später dann auf einen kulanten Händler/Hersteller zu treffen.


    Man muss sie mit Gewehrleistungansprüchen dazu zwingen Qualität zu liefern.

    Lass Waffen am besten ganz aus dem Spiel, wenn du einen Gewährleistungsfall prüfen oder eine Kulanzentscheidung beim Händler/Hersteller herbeiführen möchtest. Ansonsten sehe ich in diesen o.g. Angelegenheiten explizit für dich dunkelschwarz (oder einen noch gedeckteren Farbton). ;)


    Standard. weniger ist mehr.




    Verkaufe W311/0 Limousine Standard Export

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311

    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67

  • JL

    Für deine FAQ:

    6V 56Ah von Zippel, nach 5 Jahren leistungsmäßig noch top, aus Dämlichkeit leider einen Pol beschädigt

    6V 56Ah vom OBS, von Anfang an (mir) etwas zu schwächlich auf der Brust, sprich bei definiertem Strom zu starker Rückgang der Klemmenspannung, demzufolge Startprobleme bei Frost

    noch eine 6V 56Ah von Zippel, bis jetzt unauffällig, Alter muß ich nachsehen, ich denke so bei 16 Monaten

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ich steuere dazu auch gleich noch was bei:

    6V/84Ah vom OBS - ebenfalls von Anfang an etwas schwächlich auf der Brust (scheint bei denen wohl leider doch eher Regel als Ausnahme zu sein) und nach knapp 3 Jahren deutlich schwächelnd.

    Im Vergleich dazu von Anfang an auffallend besser/durchzugsstärker und bisher standfester/deutlich länger die Ladung haltend:

    ´Intact´-6V/84Ah - modernes Plastegehäuse im gut imitierten Hartgummi-Look

    (ebenfalls seit runden 3 Jahren im Saisonbetrieb, muß nach der Winterruhe nicht zwingend nachgeladen werden).

  • Das Problem mit der Garantie/Gewährleistung ist, in den ersten 6 Monaten muss der Händler nachweisen, das der Mangel nicht an der Ware liegt, nach 6 Monaten musst du als Kunde nachweisen, das es so ist und bei einer Batterie kann das mitunter schon schwierig sein.


    Vielen Händlern in Nischensegmenten ist es schon fast egal, ob sie Qualität verkaufen oder nicht, der Gewinn muss für diese einfach stimmen.

  • Dann sollten wir mal eine Zusammenfassung schreiben:


    56 Ah von Oldtimer Batterie-Service > Deluxe > nach einem Jahr Probleme

    84 Ah von Panther > JL > max. 3 Jahre Lebensdauer

    84 Ah von Panther > Marlene > 10 Jahre

    84 Ah von Trabantwelt > Fridl > nach einem Jahr keine Probleme

    56 Ah von Zippel > Gunnar > 5 Jahre ohne Probleme

    56 Ah von OBS > Gunnar > Problem Kaltstart Frost

    56 Ah von Zippel > Gunnar > nach 16 Monaten ohne Probleme

    84 Ah von OBS > Fahrgast > nach 3 Jahren Probleme

    84Ah von Intact > Fahrgast > nach 3 Jahren ohne Probleme

    84 Ah von Famo Dresden > Jenson > 4,5 Jahre ohne Probleme



    Das ist doch schon mal was!


    Vielleicht beteiligen sich noch folgende:


    Die Murmelfraktion aus dem Norden fehlt noch ;)

    Heckman

    Mossi

    Wünsch

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Ich habe mir mal meine DDS Sammlung aus den 70ern durchgeblättert zu dem Thema Batterien (glaub '74 oder '76 war da besonders viel drüber zu lesen).

    Dort wird die Lebensdauer der Batterien ebenfalls moniert und das ganze Thema analytisch behandelt.

    Es geht jedenfalls hervor, dass man mit ca. 4 Jahren rechnen darf, wenn die Pflege stimmt und der Regler entsprechend der Einsatzbedingungen des Fahrzeugs korrekt arbeitet (es wurde so beispielsweise auch empfohlen, bei Langstreckenfahrzeugen den Regler zu modifizieren, damit die Ladespannung niedriger ist).


    Sehr interessant fand ich insbesondere, dass damals auch bei den DDR Batterien anscheinend nach 4 Jahren der Lebenszyklus als beendet zu betrachten war, Und auch interessant fand ich, was an weiteren Pflegemöglichkeiten genannt wird (da fallen Begriffe wie "Wasserladung" etc.).


    Zu meinen Erfahrungen

    Ich habe sowohl im Trabant 600 als auch F8 jeweils einen 6 Volt Akku mit 84 Ah drin. Leider weiß ich den Hersteller nicht. Beide Akkus habe ich über Famo in Dresden (Südhöhe) geholt, da ein Freund von mir dort arbeitet, Das Gehäuse ist aus schwarzem Plastmaterial, optisch jedoch wie die DDR Gummiblöcke gehalten.

    Das Alter der Batterie im Trabi beträgt nun ca. 4,5 Jahre, und die im F8 ca. 2,5 Jahre.


    Pflege: Über den Winter bleiben die Batterien ganz normal eingebaut. Ich lade diese mit meinem elektronischen Bosch Autmatikladegerät C3 ca. aller 4-8 Wochen (im Winter) bzw. 2 - 3 Monate (im Sommer) für etwa 7 Tage nach (dieses Ladegerät schaltet, wenn die Schlussspannung erreicht ist, auf Erhaltungsladung). Den Säurestand überprüfe ich aller 6 Monate (mind. 1 cm über den Platten, max. 1,5 cm) und fülle ggf. mit dest., Wasser nach. Die Säuredichte prüfe ich nicht mangels Aräometer. Die gemessene maximale Reglerspannung beider Fahrzeuge beträgt ca. 7,6 - 7,8 Volt bei vollgeladenem Akku und ohne Licht (was eigentlich nach heutigen Richtlinien ja zu viel wäre, aber ich trau mich da auch nicht wirklich ran).


    Die Fahrzeuge werden wenig bewegt (jeweils nur 500 bis 1000 Km/a). Die Ruhespannung nach ca. 1 Woche Nichtbenutzung beträgt bei beiden Akkus 6,3 - 6,4 Volt, also ein recht guter Wert.


    Bei beiden Fahrzeugen ist die Stromaufnahme während des Anlassvorgangs allerdings auch eher unterdruchschnittlich, da der Trabi noch Alukabel hat und und der F8 ja sowieso wegen der Dynastart weniger Anlassleistung zieht. Die Leistung reicht aber bei beiden Fahrzeugen trotzdem aus, um immer sicher anzulassen.

    Vielleicht ist es gerade diese geringere Leistungsentnahme, die den Akku insbesondere auch im Trabi schont, denn ich kann subjektiv (Anlassdrehzahl) und auch messtechnisch (Ruhespannung, Säurestand) bisher absolut keine Veränderungen bzw. Alterungseinbußen feststellen.

  • Wir haben vor einem Monat eine neue Batterie gekauft. Bisher ist sie nur einmal gelaufen.

    Da wir aktuell drei 6V Autos haben, haben wir auch zwei 6V Batterien. Über den Zustand/ Lebensdauer müsste die bessere Hälfte mal berichten.

    Die eine war Tod. Ich glaube da war eine Zelle defekt.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Zur Info:


    Bei uns laufen die 84er je nach EInsatzzweck durch die Autos. Murmel, 311er und 78er.


    Die beiden wurden 2013 bei Sausewind gekauft, mittlerweile unterwintern die unter der Treppe und bekommen einmal bei Saisonbeginn eine Auffrischung mit dem Ladefix und ggf. Wasser. Ich kucke mit dem Multimeter nach den Reglern um hässliches auszuschließen und fahre im Sommer auf Langstrecke mit Licht.


    Die eine flog raus - weil das Gehäuse Risse bekam. Die andere macht unauffällig ihren Dienst.


    Die davor ist wg. Zellenschluss nach ca. 6-7 Jahren gegangen.

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • jens , hab ich doch.

    Hast du noch Detailinfos? Hersteller?


    56 Ah von Oldtimer Batterie-Service > Deluxe > nach einem Jahr Probleme

    84 Ah von Panther > JL > max. 3 Jahre Lebensdauer

    84 Ah von Panther > Marlene > 10 Jahre

    84 Ah von Trabantwelt > Fridl > nach einem Jahr keine Probleme

    56 Ah von Zippel > Gunnar > 5 Jahre ohne Probleme

    56 Ah von OBS > Gunnar > Problem Kaltstart Frost

    56 Ah von Zippel > Gunnar > nach 16 Monaten ohne Probleme

    84 Ah von OBS > Fahrgast > nach 3 Jahren Probleme

    84Ah von Intact > Fahrgast > nach 3 Jahren ohne Probleme

    84 Ah von Famo Dresden > Jenson > 4,5 Jahre ohne Probleme

    84Ah von Sausewind > Mossi > 4 Jahre (aus 2013) ohne Probleme und einmal Gehäuse gerissen

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

    Edited once, last by JL ().

  • Bei dem einen hält die täglich genutzte Batterie zehn Jahre und verbleibt in den Wintermonaten draußen eingebaut im Auto, der andere hat sich dieses Jahr eine Batterie gekauft, fährt nur im Sommer, baut die Batterie nach jeder Fahrt aus und legt sie sich mit einem Erhaltungsladegerät ans Fußende vom Bett und wickelt ne noch Heizdecke drum (...).


    Wenn man die Frequenz und den Grad der Nutzung der jeweiligen Batterie nicht kennt, ist die Aufstellung von Hersteller und Alter der Batterie allein (zumindest in puncto Qualität, Leistungsfähigkeit, Kapazitätsverlust etc.) vermutlich wenig aussagekräftig...


    Meine Batterie

    Inverkehrbringer: Oldtimer Batterie Service Jörg Opitz in Berlin

    Spannung: 6V

    Kapazität: 84Ah

    Anschaffungsjahr: 2016

    Nutzung: April bis Oktober, ca. 1.500 km/Jahr (mit verschiedenen Fahrzeugen)

    Pflege: Ausbau der Batterie von Oktober bis April, Lagerung bei ca. +15° C Grad, keine Erhaltungsladung, vor Saisonbeginn aufladen, ggf. Wasser auffüllen

    festgestellte Auffälligkeiten/Veränderungen: keine

    Standard. weniger ist mehr.




    Verkaufe W311/0 Limousine Standard Export

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311

    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67

    Edited 2 times, last by toppimoppi ().

  • Ich gehe mal davon aus, das die meisten hier eine Saisonzulassung von 4-10 haben und froh sind 1000km zu schaffen.....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • meine 6 Volt 56 Ah von Banner leistet nun das 5 Jahr ihren Dienst, ich musste nicht mal nachladen.

  • Ich habe sowohl im Trabant 600 als auch F8 jeweils einen 6 Volt Akku...

    Hat der F8 tatsächlich eine 6V-Anlage? Ich dachte, die Dynastart-Anlagen gehen gar nicht mit so niedriger Spannung... Wenn doch: wieder mal was dazu gelernt. :)


    Gruß Steffen

  • Hat der F8 tatsächlich eine 6V-Anlage? Ich dachte, die Dynastart-Anlagen gehen gar nicht mit so niedriger Spannung... Wenn doch: wieder mal was dazu gelernt. :)

    Ja, erst der P70 wurde mit 12 Volt ausgerüstet. Die Dynastart dort ist von der Machart die selbe, nur der Regler ein anderer (sowie die Drehrichtung), Das hat zur Folge, dass viele ihren F8 auf 12 Volt umrüsten, weil nur der Regler neu muss - sowie natürlich die Peripherie. Die 6 Volt Dynastart hatten also alle Frontwagen mindestens bis F8 original :-)