Umbau Batterie 6V

  • Chapeau

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Ich kann mich irren, aber ich irre mich nie, wenn ich mich nicht irre, unterste Ausstattungsvariante wieder online?

    Starterkranzschmierer, Luftwerkzeugbenutzer, 15W40 Mischer, Westblechpfleger, Autovordergaragemitwarmenwasserwascher, Wohnwagenmitheizungbesitzer, Hohlraumfluidierer usw. usf. och hör bloß uff....

  • Erwischt... ;) Danke für das freundliche Willkommen - und keine Bange, der Name ist Programm: nur gelegentlicher Gast eben. Aber man will ja schließlich szenemäßig halbwegs auf dem Laufenden bleiben und ich denke, das geht hier wohl am besten.

  • Um nochmal zum Problem zurückzukommen:
    Meine zwei Jahre alte 6V 56Ah-Batterie aus dem Hause Oldtimer Batterie Service hat jetzt innerhalb von 4 Tagen fast 0,3V Spannung verloren. Aufgeladen am Freitag mit dem West-Ladegerät und minimalem Ladestrom. Endspannung waren da 6,22V.

    Heute ist Dienstag, da sind es noch 5,95V. Und schon als sie kaum 1 Jahr alt war, lief das so ähnlich ab. Unter Qualität stelle ich mir dann doch etwas anderes vor - beim besten Willen. Zumal es nun schon die zweite ist, die nach kurzer Zeit kaum noch verwendbar ist und der Hersteller mit seiner großartigen Qualität sowie Fertigung in Deutschland Reklame macht.

  • Was sagt die Säuredichte? Und wie sehen die Platten aus?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Wenn man nur im Forum jammert und nicht beizeiten dem Hersteller wieder auf den Ladentisch schmeißt, wird sich an der Qualität nichts ändern

  • Hersteller? Ladentisch?


    Welcher Hersteller hat nen Ladentisch?

  • Das war nicht ganz wörtlich zu sehen.

    Es gibt Hersteller und die verteilen ihre Ware an Händler. Die haben sich wiederum um Garantieansprüche zu kümmern und weiterzuleiten. Wenn es nicht genug Garantiefälle gibt, denkt der Hersteller alles ist gut.

  • Warum unterstellst du eigentlich hier bald jedem, nur zu jammern oder zu heulen?

    Siehst du hier viele solche Waschlappen?

  • Ich dachte das Thema ist genug breitgetreten, aber scheinbar wissen manche nicht an welcher Stelle sie ihren Unmut wegen schlechter Qualität ablassen sollen.

  • Wenn die Batterie zwei Jahre alt ist, kann ich sie zwar dem Hersteller auf den Ladentisch oder die Werkbank schmeißen. Der wird mir dann den Begriff Gewährleistungsfrist erläutern und dann kann ich den Sondermüll entweder bei ihm gegen eine neue tauschen und entsprechend löhnen oder das Ding wieder mit heimnehmen. Und genau deswegen ist es sinnvoll, hier im Forum Erfahrungen auszutauschen.

  • Naja ....als Neuzugang weis man eben nocht nicht für was ein Forum da ist .

  • So wie deluxe geschrieben hatte war der entladezustand schon ein längeres Problem. Er hätte sich dann schon mal eher drum kümmern müssen.

  • Dann sollten wir mal eine Zusammenfassung schreiben:


    56 Ah von Oldtimer Batterie-Service > Deluxe > nach einem Jahr Probleme

    84 Ah von Panther > JL > max. 3 Jahre Lebensdauer

    84 AH von Panther > Marlene > 10 Jahre

    84 AH von Trabantwelt > Fridl > nach einem Jahr keine Probleme


    Ich editier dann gerne hier weiter und dann könnten wir es ins FAQ stellen?!

    Einmal editiert, zuletzt von JL ()

  • Naja, wenns so einfach wäre. Meine Panther 84 Ah zB ist zehn Jahre alt geworden, wie ich schon schrob.

  • Daran kann man sehen das es geht wenn die Hersteller wollen.

    Man muss sie mit Gewehrleistungansprüchen dazu zwingen Qualität zu liefern.

    Im Falle der 6V Batterie hatte ich aber keine Lust auf diese langwierige Erziehungsmaßnahme.