Was macht ihr denn gerade?

  • Ich kann mich noch an Trabis erinnern, die die 100.000 Kilometer ganz stolz auf der Heckscheibe angeschrieben hatten. Ob das allerdings mit einem Motor war?

    Mein eigenes Auto hat inzwischen 300.000. :-)

  • Mein 600er hat nur alleine in meinem Besitz 200000km runter. Er hatte 9 Vorbesitzer und 2 schwere Unfälle. Der von dem ich ihn bekommen habe und mit dem ich heute noch im Kontakt bin, hatte ihn die ganzen Jahre die er ihn hatte auch nie geschont.

    Ich denke das 1 Million auch schon durchaus für das Auto realistisch ist.

  • Nana...nicht wegen Schnee jammern.

    Jeder Tropfen Wasser in jeglicher Form tut dem Boden der Zeit gut und wir brauchen diesen!!!


    Keiner weiß was der Sommer bringt...Also lieber jetzt...

  • Hey FG, hol dir alle meine Spender ab und bringe mir im Tausch doch einen FG-Motor mit, den nehme ich mit Handkuss.. Nochmal, ich mach das mit den aisgelutschten Motoren nicht zum Spass so, sondern weil ich es nicht anders finanzieren kann.. Wenn ich losgehe und 1-2 Große für meine Plaste ausgebe baut mir meine Frau ne Wendeltreppe ins Kreuz und ich kann im Uni schlafen.. Dieses Gelaber von Typen für die Kohle keine Rolle spielt wirkt auf mich einfach nur herablassend..

    Wo wir sind ist vorn.. :headbanger:

  • Hey FG, hol dir alle meine Spender ab und bringe mir im Tausch doch einen FG-Motor mit, den nehme ich mit Handkuss.. Nochmal, ich mach das mit den aisgelutschten Motoren nicht zum Spass so, sondern weil ich es nicht anders finanzieren kann..

    Ich habe genug "Spender"(Schrott) stehen danke, leider kann man damit nicht zahlen usw. Es kann keiner was dafür wenn es finanziell so ist, dann braucht man aber auch nicht stolz darauf zu sein, seine Motoren zu schrotten. Weniger schreiben ist manchmal mehr.

    Keiner will dir vorschreiben wie du was zu machen hast, in einem Trabantforum zu schreiben das man seine Motoren schrottet stößt nun mal nicht auf Zustimmung, schon gar nicht bei denen die damit täglich zu tun haben den "Schrott" wieder auf zu arbeiten. Ich hoffe Du verstehst das wenn ich so reagiere.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ich gebe euch recht was das rechtzeitige aufarbeiten angeht.

    Die andere Seite ist natürlich, ob sich ein anderer die Motoren geholt hätte zum aufarbeiten, oder ob sie irgendwann im Schrott gelandet wären.

    Auch bei neuen Motoren gibt es keine Garantie das sie lange halten. Habe es 2 mal selbst erlebt.

  • Es ist halt einfach nur ein Trabant, da stört es doch nicht, wenn man ein paar Motoren bis zum endgültigen Tod runter fährt.


    Sorry, wenn Ich es mir nicht leisten kann Trabant zu fahren und vernünftiges Material einzusetzen, dann lasse Ich es lieber sein, aber es gibt immer noch genug von den Leuten.


    Erst wenn vernünftiges Material nicht mehr zu bezahlbaren Preisen angeboten wird, wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

  • ... ganz stolz auf der Heckscheibe angeschrieben hatten. ...

    Es wird wohl irgendwann in den frühen Siebzigern gewesen sein. Wir fuhren in unserem Daf 33 mehrere Kilometer hinter einem Wohnanhänger mit einer beeindruckende Reihe Souvenirkleber an der Heckscheibe.

    "Der hat viel gereist," dachte mein Vater.

    Bis wir eine Weile vor einer Ampel halten mussten und die Städtenamen lesen konnten: Monschau, Höfen, Rohren, Widdau, Simmerath, Schleiden, Gemünd...

  • Erst wenn vernünftiges Material nicht mehr zu bezahlbaren Preisen angeboten wird, wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

    das dauert noch lange..... Beim Trabant gibt es noch mehr als genug Teile, bei anderen gleichwertigen Autos (Käfer,Ente,R4....) kosten die Teile so ziemlich das 3 fache .

  • das dauert noch lange..... Beim Trabant gibt es noch mehr als genug Teile, bei anderen gleichwertigen Autos (Käfer,Ente,R4....) kosten die Teile so ziemlich das 3 fache .

    Bei den Motoren wird die Luft zusehends dünner. Zumindest im bezahlbaren Rahmen. Mein Kumpel mit V8 lacht immer noch über die Preise für Motoren, findet den Preisanstieg aber auch beachtlich. Ein Beispiel sind Kurbelwellen, Zylinder und Kolben. Als ich 2013 anfing, kostete eine Welle bei einem Namen haften Händler 299€ jetzt sind wir bei 399€+. Zylinder gibt es das Paar selten unter 250 €, allein Köpfe bekommt man noch genug. Und bei Kolben sehe ich ebenfalls selten Preise von unter 200€ das Paar. Auch die Preise für gebrauchte Motoren gehen zumindest bei den Angebotspreisen deutlich nach oben. Ergo, es wird neben steigender Nachfrage, auch weniger verwertbares Material am Markt angeboten.

  • das dauert noch lange..... Beim Trabant gibt es noch mehr als genug Teile, bei anderen gleichwertigen Autos (Käfer,Ente,R4....) kosten die Teile so ziemlich das 3 fache .

    Bei Käfer,Ente und Co. werden viele Teile schon nachgefertigt, wer fertigt beim Trabant Zylinder nach, wer Kurbewellen oder Motorgehäuse, Antriebe, Getriebeteile...? Es dauert nicht mehr lange, bis Preise für einige Teile durch die Decke schießen werden, das was momentan angeboten wird, wird meiner Meinung nach noch zu günstig angeboten und was nach gefertigt wird ist meist Schrott.

  • Auch die Preise für gebrauchte Motoren gehen zumindest bei den Angebotspreisen deutlich nach oben. Ergo, es wird neben steigender Nachfrage, auch weniger verwertbares Material am Markt angeboten.

    Ich hab jetzt ca. 11 Motoren gebrauchte stehen und ich hab für alle zusammen vlt 150 euro gezahlt, sie drehen alle und machen keine aufälligen geräusche ( alle bekommen , alle 6 Monate neues öl in die Koben und werden gedreht). Das Geld alle regenerieren zu lassen hab ich leider nicht...

  • Dann hast Du mit den Motoren echt Glück gehabt. Ich schaue auch ständig in den Kleinanzeigen und unter 100€ für einen drehenden Motor läuft da nix. Und ich bin wie viele andere hier auch, in einer Region wo man eher noch Teile findet.


    Interessant wäre eher, wieviele der Motoren am Ende wirklich noch brauchbar sind. Laufen und läuft gut sind zwei paar Schuhe.

  • Ich habe auch einige Motoren stehen, die sich drehen lassen ohne Auffälligkeiten, trotz allen würde Ich sie nicht einbauen, sondern sie werden nach und nach zerlegt und für einen Neuaufbau vorbereitet, zusammengesetzt wird immer nach Bedarf, so kann Ich sicher sein, das der neu gemachte Motor keinen schaden nimmt bei längerer Lagerung.


    Aber macht man so weiter, um so weniger Material es wird, um so schneller hört das sinnlose verheizen auf.

  • NA NA .Weil schon wieder gehamstert wird gibts nüscht. Wie früher.

  • Es kommt aber darauf an, warum man hamstert, Ich mache es um vernünftiges Material zu haben und zu erhalten.

  • Solange viele noch so denken in Sachen Ersatzteile... Trabant muss billig sein und darf nix kosten, müssen wir uns nicht wundern wenn es keine Neuanfertigungen von einigen Teilen gibt.

    Ich würde meinetwegen auch zB. 800 Euro für eine Kurbelwelle zahlen, wenn ich dafür eine neu gefertigte KW bekomme die dann wahrscheinlich auch eine höhere Laufleistung hält.

    Bei den Murmeln ist zum Glück der "Billig-Gedanke" schon weniger geworden. Da zahlt man gerne auch mal ein wenig mehr für Neuanfertigungen, weil man sich freut dass es überhaupt welche gibt.

    Der Trabant ist nunmal ein Oldtimer, aber komischerweise immer noch der einzige wo alles billig sein muss.