Posts by Fg601

    Grundeinstellung von Co-Schraube ist welche?

    Die Klemmverschraubung Vergaser/ Knie ist dicht?

    Überlaufbohrung am Knie verschlossen?

    Drosselklappenwelle io?

    ZZP liegt dynamisch gemessen wo und bei welcher Drehzahl?

    Warum das auf das zweireihige geändert wurde......keine Ahnung.

    Stichwort aus winkeln, ein geteiltes Lager ist da viel unempfindlicher

    Bei sehr engen Passungen baucht sich das Material an dem Rand vom Lagersitz auf, ein 2-teiliges Lager kommt damit besser klar.


    Mario , die Aussage müsste allerdings noch bewiesen werden.

    Für Hauptausfallursache Nr1. halte ich die Hauptlager aus DDR Produktion und da nutzt mir eine "Verstärkung" am Pleuel nichts.

    Es ist einfach nur die Möglichkeit Hubscheiben mit Schadspuren weiter verwenden zu können. Man kann diese Hülsen auch nicht auf jeden beschädigten Zapfen auf bringen, wenn der zu stark beschädigt ist, hält das auch nicht lange.

    Die Texte lesen sich ja immer wunderschön und irgendwie gibt es immer nur Verbesserungen und Vorteile. Jede Änderung bringt auch immer Nachteile mit, die aber nicht erwähnt werden.

    In der Überschrift wird mit verstärkt geworben, die Frage ist wo, es wird da nicht darauf ein gegangen?

    ...oder drinnen UND draußen. :top:

    Hier wird ein Problem herbeigeredet, dass es zuallermeist gar nicht gibt. Es sei denn, man hasst Katzen. ;)

    Es wird nicht herbei geredet, es ist eins welches jeder ernst zu nehmende Katzenbesitzer kennt. Am Schluss kommt es auf die Umgebung und auf das Tier selber an wo es lebt. Wir haben 2 Stubenkatzen und 2 Kater für draußen und das hat einfache Gründe. Zum einen möchte ich nicht das die Hauskatzen überfahren werden, weil Familienmitglieder, zum anderen möchte ich keine Katze auf meinem Sofa die gerade draußen beim Nachbarn im Schweinestall war oder eben einfach nur schmutzig ist. Ich mag auch keine erbrochenen Vögel oder Mäuse in meiner Wohnung.

    Kannst Du mal drüber nach denken.;)

    Deswegen bitte Frank, wie kommst du zu der “frechen“ Aussage? Praktisch erprobt? Mit identischen Reibbelag-Materialien?

    Der Polo hatte kleinere Beläge als der Golf GTI bei identischen Sattel und Kolben soweit ich das in Erinnerung habe. Mit den Polo Belägen war die Pedalkraft besser. Ich habe das auf die kleineren Beläge geschoben.

    Mehr Fläche bedeutet natürlich auch mehr Reibung, ich denke aber das Gefühl für die Bremse wird schlechter wenn man nicht gleichzeitig auch den Druck erhöhen kann.

    Kleinere Beläge sind meiner Meinung nach effizienter, wenn auch der Verschleiß größer ist. Das wiederum war ja beim Trabant nie das Problem, im Gegenteil.

    @alle die mir gesagt haben die Zündung ist Kaputt,

    Keiner hat geschrieben das die Zündung kaputt ist, sondern das der Fehler dort zu suchen ist!

    Ich finde nicht das sich der Motor so kaputt anhört, allerdings ist das bei so Aufnahmen auch immer so eine Sache.

    Was mich erstaunt hat, wie schnell man doch den Umgang mit dem Schraubendreher gelernt hat.:dududu:

    Mich würde auch interessieren, inwieweit man diese Aussage auf alle Trabant-Motore pauschalisieren kann, also dass nach 30000km Handlungsbedarf besteht. Und ob das auch vom Werk so vorgegeben war.

    Da sollte ja FG etwas dazu sagen können, umsonst macht er schließlich nicht solche Aussagen.

    Ich habe das ja schon zig fach geschrieben, die theoretische vom Werk vor geschlagene Lebensdauer ist das eine, die praktische Umsetzung der geforderten Qualität ist eine andere Geschichte. Ich fahre ja nur auf ein Treffen im Jahr, muss aber immer wieder fest stellen wie fürchterlich die meisten Motoren dort klingen. Die werden ja sicher nicht alle zwischen 50 und 60Tkm auf der Uhr haben.

    Benjamin, ich kenne den Motor nicht noch habe ich den laufen gehört.

    Man kann den mit Sicherheit auch wieder zusammen bauen wie er ist, kommt halt auf den Anspruch an den man hat.

    DS Flächen und Schieber, ein gelaufende Mitnehmerstifte, undichte Kori -Abdichtung, verschlissen Zylinder.

    Kann alles vorkommen.