Posts by Fg601

    es ist sicher besser eine Welle bei 50000km zu regenerieren als bei 120000 weil mit zunehmender Laufleistung einfach die Gefahr eines Totalschadens größer wird, inklusive Gehäuse. Durch den Umbau auf Hülse wird auch der Hubzapfen langfristig erhalten. Erleidet die Welle mit 80000km einen unteren Pleuel Lager Schaden, sind gleich Hubscheibe, Außenwange und Pleuel nicht mehr verwendungsfähig.

    Kori auch geklebt?

    Ich weiß nicht was Danzer verkauft und ich hone beide Zylinder gleich. Es gibt keinen vernünftigen Grund das EBS bei einem Zylinder größer zu machen.

    Um raus zu finden ob es an den Kolben liegt, muss der Motor wieder geöffnet werden, also Zylinder ziehen. Es sind hier auch Bilder von den Berta Kolben unterwegs und die Problem Kolben waren 72,25 und 72,50.

    Wenn du dir allerdings schon wieder unsicher bist mit dem ein kleben der Mitteldichtung.............?

    wenn es die Drehschieber wären, hätten alle Motoren ab spätestens 20.000km das Problem.

    Helles klacken kommt eher von der Kori, der Mitteldichtung weil nicht ein geklebt oder den Kolbenringen weil Ringstoß nicht ein gestellt oder Kanäle nicht angefast.

    Anbauteile natürlich ausgeschlossen.

    Die Kolben selber wären natürlich auch möglich, wenn das EBS zu groß ist und Berta Eier verbaut sind.

    Tim,mit Glasgranulat wird das alles zu rauh und somit empfänglich für Ablagerungen. Ich bin ja ein großer Freund vom Sandstrahlen,aber Zündkerzen die nicht mehr funktionieren entsorge ich mittlerweile. Das sauber strahlen ist keine langfristige Lösung wenn die wieder in Betrieb genommen werden sollen.

    Gegen Ausfälle hilft nur der richtige Wärmewert und eine geile Zündung,,so wie die MBZA aber in Verbindung mit Kompakt Module Zündspulen.

    Aber Flansch kann schon mal verzogen sein. Ich hatte mal die dicke Isolierdichtung vergessen, da hat sich der Flansch natürlich schön verzogen.

    der Flansch kann sich nur verziehen wenn genügend weiches Dichtungsmaterial zwischen Vergaser und Flansch ist. Es muss ja irgend ein Material nach geben. Bei Metall auf Metall kann sich nichts verziehen.


    Bei Benzinfiltern gibt es verschiedene Ausführungen der Filter angegeben im my. Ein Filter mit guter Wirkung setzt meisten den Durchfluss herab. Motorprobleme können die Folge sein. Filter die den Durchfluss nicht beeinflussen sind entweder ziemlich groß oder Wirkungslos was feine Partikel angeht.

    reinigen und reinigen sind 2Paar Schuhe und reicht beim 28H1.1 bei weitem nicht aus. In deinem Fall wäre es zielführender einen Vergaser zu kaufen ( aber nicht im online Shop).

    Der 28H1.1 muss komplett zerlegt werden, Ultraschall wäre nicht verkehrt und dann mit neuen Verschleiß Teilen montieren und Grund einstellen.

    Es wurden ja mit Sicherheit ausgiebige Versuche durch geführt, bevor man das "aufdornen in Serie praktiziert hat. Schumann sagte das es sehr gut hält, dem zufolge hatte er sehr wenig Wellen die zerstört waren.


    Warum die Pleuelschäden auf treten kann man tatsächlich schwer beurteilen, erst recht wenn nur noch alles ein Klumpen ist. Je intensiver man sich aber mit der Materie beschäftigt, je mehr man das mit Messwerkzeug nach kontrolliert, um so mehr wundert man sich, das die Wellen überhaupt so lange halten.

    Eigentlich dürfte man kaum eine Welle regenerieren, da es fast an jeder Hubscheibe Beanstandungen gibt und man stünde sofort vor der Endscheidung das neue Teile benötigt werden. Folglich bleibt die ganze Regenerierung irgendwie ein Kompromiss und da der Trabantfahrer ja meistens sparsam ist, muss er damit Leben.


    Ich finde das sich der Kollege Tacker nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, denn das diese Form der Aufarbeitung nicht funktioniert liegt auf der Hand und wurde hier auch schon ausführlich besprochen. Es war halt eine Frage der Zeit bis die ersten Wellen auf tauchen.

    Ich kenne diese Methode von der ZW1100, dort wird das auch so gemacht und hält. Der Unterschied dabei ist aber, die Pleuel werden neu angefertigt und die Motoren laufen höchstens 30 sec.am Stück. Mich würde auch nicht wundern, wenn Döllnitz die Pleuel dort hat umbauen lassen und darum auch der hohe Preis.