Lenkrad schwitzt?

  • Hallo,

    heute habe ich aus dem Fundus meines Großvater im Schuppen eine Kiste mit Fahrradzeugs aussortiert und entsorgt.

    Mit dabei war auch diese völlig aufgelöste DDR Fahrradpedale, im erstem Moment dachte ich in der Kiste hatte es gebrannt, aber nein die Plastik hat sich vollständig selbst zersetzt8|

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

  • Der Kunststoff dieser Blockpedalen scheint generell etwas speziell gewesen zu sein. DDR - untypisch eigentlich. Ich habe bei der Restauration meines Klappis selbst keine Neuteile (mehr) gefunden, wo der Auflösungsprozess noch nicht eingesetzt hatte. So schlimm war es allerdings bei keiner.

  • Ja das Rücklicht lebt noch, ich habe noch diverse andere Sachen aussortiert die ich dann bei Kleinanzeigen oder in der Bucht veräußere.

    Von der Pedale ist wirklich alles was ich berührt habe wie Asche zerfallen.

    Als die Wohnung meiner Großeltern aufgelöst wurde haben wir im Schrank, noch in Kartons verpackte, teilweise neue Schuhe aus den 70er/80er Jahren gefunden deren Sohlen waren zum Teil bis zur Unkenntlichkeit aufgequollen oder lagen in undefinierbaren Brocken im Karton, leider hatte ich da kein Handy dabei um das zu fotografieren.

    Daraus läßt sich schlussfolgern, das manchmal äußerst ungünstige Plastik und Gummimischungen zusammengebraut wurden:/

    Ein Oldtimer ist wie die Freundin Deines besten Freundes, Du kannst Sie ansehen, ja bewundern aber bitte nicht berühren!

  • Das mit den zerbröselnden Sohlen ist ein Phänomen, dass auch bei aktueller Produktion auftreten kann oder wird.

    Meine Frau hat mal in einem Schuhladen gearbeitet, Als die Pleite gingen, haben die Angestellten Schuhe mitnehmen dürfen, so viel sie tragen können, je Paar 1 Mark. (War kurz vor der Währungsumstellung)

    Die letzten Schuhe haben wir dann nach ca. 10 Jahren in die Verwandtschaft abgeben. Einige Schuhe haben dann ca. 100m Fußmarsch durchgehalten. Der zurückgelegte Weg war gut markiert.

    Auch Markenschuhe waren dabei. Ich hatte Laufschuhe von Nike, da sind die Sohlen nach ca. 1h kollabiert.

  • pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/91704/

    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/91705/

    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/91706/

    Ich hatte mir mal vor Jahren dieses "neu" gekauft und zum Glück nicht eingebaut, weil es dann auch stark zu schwitzen anfing. Und jetzt sieht es so aus, mit weißen Kristallen bedeckt, scheint aber nicht mehr zu schwitzen. Es sollte eigentlich dieses Lenkrad ersetzten.

    pf31.pappenforum.de/wcf/attachment/91707/

    Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken

  • Ich hatte mir mal vor Jahren dieses "neu" gekauft und zum Glück nicht eingebaut, weil es dann auch stark zu schwitzen anfing. Und jetzt sieht es so aus, mit weißen Kristallen bedeckt, scheint aber nicht mehr zu schwitzen. Es sollte eigentlich dieses Lenkrad ersetzten.

    ich hoffe jetzt geht es

    Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken

  • Das es nicht schwitzt liegt an der zu geringen Luftfeuchtigkeit, die reicht nur aus, das die sich lösenden Oxalsäure Kristallisiert.


    Eigentlich kann Ich aber nicht verstehen, das man diese Lenkräder unbedingt noch einbauen möchte, oder sogar noch nutzt, da in den Augenblick wo das Schwitzen beginnt nicht nur die Oxalsäure ausgeschieden wird, die Braune Substanz die zum Vorschein kommt enthält nämlich Formaldehyd, das war einer der Bestandteile vom verwendeten "phenol formaldehyd harz".

  • aber wenn es noch nicht schwitzt, spricht ja nichts dagegen oder?

    Was ich mich frage, warum manche schon komplett schrott sind, und andere nix haben.

  • Ich glaube es liegt an der Oberfläche. Die hatte wahrscheinlich sowas wie eine Schutzschicht, wenn die beschädigt oder abgegriffen ist kommt Feuchtigkeit ran und der Prozeß beginnt.

    Vielleicht kann man es verhindern wenn man es überlackiert.

  • Wenn es immer Trocken gelagert wurde und mit keine unverträglichen Substanzen in Verbindung gekommen ist, hält es sehr lange, schau die Gebrauchsgegenstände aus Bakelit an, die alten Schwarzen DDR-Telefone bestehen aus den gleichen Werkstoff wie die Lenkräder, da ist meist garnix dran. Ein Lenkrad jedoch kommt oft mit Schweiß in Berührung, Kraftstoffdämpfe, evtl. mal Bremsflüssigkeit... im Winter der obligatorische Katalytofen im Innenraum zu Ostzeiten...

  • Ich habe noch 2 Lenkräder im Regal liegen die noch fast im top Zustand sind. Nicht weit daneben steht ein 600er mit so einem Lenkrad im Endstadium. An den klimatischen Bedingungen kann es nicht liegen.

  • Krapproter weist du, wie die Lenkräder vorher behandelt wurden? Die Luftfeuchtigkeit hat dann einen sehr grossen Einfluß, wenn der Zersetzungsprozess begonnen hat, sie ist Hauptsächlich dafür zuständig, das sich die freigewordenen Salze verflüssigen und austreten.

  • also kann man Glück haben das wenn sie bis jetzt nichts haben, das Fahrzeug in der Garage bei normaler Luftfeuchtigkeit steht, und ohne direkte Sonne, das das Lenkrad dann noch ne Weile hält.

  • Wie die behandelt wurden weiß ich nur von den letzten 20 Jahren. Die zwei die ich noch im guten Zustand liegen habe waren wahrscheinlich nicht lange im Gebrauch.

    Das in dem 600er sicher länger und er hatte auch mindestens 5 Jahre draußen gestanden.

  • Ich habe mir jedenfalls angewöhnt, beim Aussteigen immer ein Handtuch übers Lenkrad zu hängen.

  • Bei mir habe ich auch gerade zwei verbaute Lenkräder im Schwitzmodus ermittelt... =O Eins hatte schon getropft... ?( Hat einer ne Idee, wie man das aus den Sitzflächen Stoff raus bekommt? Einmal Baujahr 76, einmal 77...


    P.S. Schwitzen die Nachbauten auch?

  • Ich habe mir jedenfalls angewöhnt, beim Aussteigen immer ein Handtuch übers Lenkrad zu hängen.

    Und was bringt es dann? Also durch welchen Faktor wird das lenkrad dann geschützt?