Beiträge von V603

    Etwas kurioses habe ich auch einmal wieder entdeckt. Und zwar im Detail. Man achte bitte auf Bild 3.

    Autoverkauf
    Verkaue hier unsere 601 Limo fahrbereit mit Rest TÜV Rost ist an den typischen stellen...,Autoverkauf in Sachsen-Anhalt - Hettstedt
    www.ebay-kleinanzeigen.de

    Ich kenne einen ähnlichen Fall, wer der Wagen nach 20 Jahren wieder Inbetriebnahme genommen und alle Geräusche innerhalb der dann gefahrenen 2tkm überhört wurden. Die Ursache war ein ausgebrochenener Kolben in der Nähe des Auslasskanals. So lange der Motor Drehzahl hatte, war alles eher unauffällig.

    Weil der verlinkte Text hier vielleicht schnell gefunden und von Kollegen, die hier nicht alles lesen, vorschnell befolgt werden, hier eine kurze Warnung.

    Die pauschale Empfehlung von (teil-)synthetischem Öl, egal in welchem Mischungsverhältnis, kann schnell in die Hose gehen. Viele dieser Öle haben einen sehr niedrigen Flammpunkt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit eine wichtige Größe bei der Bewertung von Mischölen zur Verwendung im Trabant darstellt, selbst bei 1:50.

    Wer also mit weniger Öl fahren möchte, sollte also genau hinschauen. Teuer ist ebenso wenig automatisch erstklassig wie billig schlecht ist.

    Gute Erfahrungen gibt es mit MOTUL800 und Pole Position von Addinol. Sicher auch weitere. Also lesen!

    Ich habe vor ca. 2 Jahre ein Getriebe gekauft. (Der Preis war besser, als okay.) Es war einige Jahre zuvor "überholt" worden. Aber um mir zusätzlichlich eine Gefallen zu tun, hatte der Verkäufer das Getriebe einem Nachbarn zum abkärchern mitgegeben.

    Als ich es abholte, war unter dem Getriebe eine kleine Öllache. Seine Worte: "Die müssen mir damals etwas zu viel Öl hinein gemacht haben, oder irgendwo ist eine Dichtung nicht in Ordnung."

    Zu Hause habe ich dann etwas Öl ablassen wollen. Aber es kam erst einmal nur eine große Menge Wasser-Öl-Emulsion. Ich habe das Getriebe vorsorglich zerlegt und gereinigt. Das Wasser war einfach überall.

    Wer jeden Tag eine Strecke X zur Arbeit fahren muss, hat ebensowenig eine Wahl, ...

    Alternative ÖPNV ...

    Da darf man jedoch nicht den Fehler machen, es zu verallgemeinern. Und ganz klar ist, dass es die schwächsten am härtesten trifft.

    Ich fahre auch jeden Tag knapp 30km hin und wieder zurück. Allein durch den Blick auf den Bordcomputer und nur leichter Änderung der Fahrweise lässt sich wirklich deutlich über 10% Kraftstoff einsparen. Ich muss dazu weniger als 5 Minuten früher losfahren, respektive später bin ich daheim.

    Wenn ich mir so anschaue, was andere Leute für Autos benutzen, um allein im Auto zur Arbeit zu fahren oder gar für weniger als 3km das Auto benutzen und dann 10 Sekunden vor Arbeitsbeginn mit Vollgas angebraust kommen...

    Da kann man gut sehen, dass viele Leute Einsparpotenzial bei sich finden würden, wenn sie wollten. Der eine oder andere wird sich vielleicht erinnern, wie die Preise vor etwa zwei Jahren eingebrochen sind. Warum? Weil die Nachfrage zurück ging!

    Die Sache mit dem ÖPNV ist eine (Rück-)Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Das wird sich nicht in einem Viertel Jahr rückgängig machen lassen. Dazu kommt der Teufelskreis Zersiedelung-Individualverkehr. Ich kann Euch versichern, dass es für so manchen etwas unbequem oder gar schmerzhaft sein wird. Aber auf mahnende Worte der Vergangenheit hat niemand gehört.

    Unser "Geschimpfe" auf die Regierung ist m.E. vollkommen berechtigt - der Fisch stinkt immer vom Kopf her. Und dieser Kopf müffelt schon gewaltig

    Ich kann Euch hier versichern, dass der Preis für fossile Energie weiter steigen wird. Und es wird vollkommen egal sein, ob die Steuern darauf erhöht oder gesenkt werden.

    ... wertschoepfungsarmen Taetigkeiten so ...wertschopefenden Branchen

    Für mich ist diese Unterscheidung ein Ausdruck von Egoismus der betreffenden Leute. Als erstes muss die Arbeit bezahlt werden. Da bedeutet für mich, dass auch eine Putzfrau, Straßenfeger oder Paketzusteller so viel Geld für seine Arbeit bekommen muss, dass er gut davon leben kann. Der geplante Mindestlohn ist dafür noch immer zu wenig. Ich hoffe, dass Hubertus noch lange seinen Job so machen kann.


    Bezüglich der Kraftstoffpreise sehe ich mich leider bestätigt. Ich hätte einen Steuerfreibetrag auf der Steuerkarte, sprich erhöhten Grundfreibetrag, bevorzugt.

    Die Verbraucher haben bewiesen, dass sie bereit sind, deutlich über 2€ je Liter zu bezahlen. Warum sollte sich also der Preis auf diesem Nachfragemarkt niedriger sein? Euer Geschimpfe auf den Staat und den Steueranteil ist vollkommen fehl. Nur weniger Abverkauf wird den Preis senken. Aber dazu scheint niemand bereit.

    Trabant Rumpfmotor
    Biete Trabant Rumpfmotor Motor wurde letztes Jahr mit einer Werksneuen Kurbelwelle Bestückt und neu...,Trabant Rumpfmotor in Sachsen-Anhalt - Kemberg
    www.ebay-kleinanzeigen.de

    Zitat: "Motor wurde letztes Jahr mit einer Werksneuen Kurbelwelle Bestückt und neu Abgedichtet

    Motor lief bis jetzt ca. 10 km"

    Lesen, und dann das Bild wirken lassen.