Konstantes Motorrasseln im Teillastbereich.

  • Versuch doch einfach mal, die Zündung 1/2mm später zu stellen. Ich habe damit auch das Abreißklingeln weitestgehend wegbekommen. ;)

  • Moin, also es ist schon wesentlich besser geworden. Aber dezent ist es noch zu hören. Die Zündung später hat nichts gebracht. Nachdem ich einen reg. 28H1-1 eingebaut habe, ist es weniger geworden, auch hier ist es so, wenn ich den Choke ein wenig Ziehe, ist es weg. Nur hab ich seit dem Vergaser Umbau ein unangenehmes Knartschen beim Anfahren mit eingeschlagen Rädern. Eigentlich vermutet man den Fehler dann ja irgendwo in Richtung Dreieckslenker, Achsmanschetten etc. Nur macht das keinen Sinn, da das Geräusch ja erst seit dem Vergaser Umbau auftitt. Kann das Klingeln eigentlich auch von den Zündkabeln kommen? Hab die Roten von Trabantwelt.de mit 5 kΩ Kerzensteckern. Die Zündspulen habe ich nicht verändert. Beim Sparvergaser wollte ich noch die ori Hauptdüse (113) gegen die 115er vom Blockvergaser tauschen. Evt. sogar eine 120er, wenn die 115er nicht genügd um das Klingeln zu beseitigen.

    VG Torge

  • Das mit dem neuen Nebengeräusch kann zeitlich gesehen ein Zufall sein. Versuche es mal genauer zu lokalisieren.

  • den Vorschalldämpfer demontiert hatte zum Vergaser Tausch

    Um den 28H1-1 an- und abzubauen, sollte die Demontage des Generators reichen. Ist denn der "alte" Blockvergaser so groß, dass dazu der Vorschalldämpfer ab muss?

  • Demontage? - Ich löse die DLM ggf. und klappe sie herunter, nach Entfernung der 10er Schraube an der Spannstrebe. Ein kurzer und ein entsprechend zurechtgebogener 13er Maulschlüssel erleichtern die (De)Montage des Vergasers deutlich. ;)

  • Also ich meinte damit, dass ich den Vorschalldämpfer vom Krümmer löse und dann etwas bei Seite drücke um den Vergaser raus zu bekommen. Dies ist jedoch nur beim 1-1 nötig. Die HB Modelle bekommt man ohne Hindernisse raus. In meinem 1-1 hab ich heute ne 115er Hauptdüse und ne 50er Zusatzdüse verbaut. Mal sehen ob's nun besser ist.

    Woran ich noch gar nicht gedacht habe, sind die Zylinderköpfe. Da es sich ja um einen frisch regenerierten Motor handelt, kann ich mir gut vorstellen, dass der Verkäufer die Zylinderköpfe abgedreht hat, womit sich schließlich die Verdichtung vergrößert. Ich werde ihn Mal fragen.

    Vg

  • Also Fazit mit den größeren Düsen,

    Positiv: Das Knartschen beim Anfahren ist nach erneuter Demontage und Montage des VSDs weg, und er fährt jetzt 120 km/h.

    Das Schieberuckeln ist wesentlich besser.




    Negativ: Das Klingeln ist immer noch da, hat sich mittlerweile zu einen leisen Knistern entwickelt, wenn ich länger die Linke Spur genutzt habe, klingelt er genauso wie vorher, nervt trotzdem extrem. Am Schlimmsten ist das Abrissklingeln, das klingt sehr ungesund, auch wenn dies normal bei den Trabis ist, möchte ich versuchen es zu minimieren.

    Aber insgesamt hat es sich insgesamt etwas verbessert.


    Hab nochmal mit dem Verkäufer gesprochen, die Zylinderköpfe sind nicht abgedreht. Ich werde es nochmal mit einer 120er HD versuchen und wenn das nichts hilft, werde ich wohl nicht um dickere Kopfdichtungen herumkommen, um die Verdichtung etwas herabzusetzen.

    Hat jemand eine Bezugsquelle für etwas dickere Kopfdichtungen?


    Viele Zweitaktgrüße,

    Torge

  • Ich erwarte nicht viel von meinem Kurt...

    Mit längere Zeit linke Spur meinte ich, wenn ich mal 5,6,7 LKWs überhole. Auf der Autobahn fahre ich dauerhaft maximal 95 Km/h und mit dem CT 6-1 maximal 80 km/h.

    Die Zündung habe ich schon auf 2 1/2 mm vor OT. Noch später geht nicht, denn dann läuft er nicht mehr schön. Im Standgas läuft er auf 4mm vor OT am besten, aber das wäre dann ja wieder zu früh, sprich mehr Hitze also auch mehr Klingelneigung.

    Das Schwimmerniveau ist bei den Originalen 26mm unter Skok (28H1-1). Wenn ich es zu hoch einstelle, säuft er doch ab oder nicht?

  • Es gab mitunter Motore die man das Klingeln partout nicht austreiben konnte.

    Und ja es gab dann Leute die in ihrer Verzweiflung zwei Kopfdichtungen untergelegt haben.

    Als Versuch kann man das auch machen, einfach um zu sehen ob es tatsächlich an der Verdichtung liegt.

    Man kann auch einfach mal die Köpfe wenn es 7.8er sind gegen 7.6er tauschen.


    Wundern tut mich in dem Zusammenhang nur, wenn ich Motore frisch mache, dann klingeln die in Serienkonfiguration normalerweise nie. Wenn sowas auftritt, dann erst nach mehreren zehntausend Kilometern. Bestenfalls mal ein kurzes Abrissklingeln wenn man mal ganz schnell vom Gas geht, aber das ist dann auch alles.

    Und da spielt es kaum eine Rolle ob mit HB oder H Vergaser.


    Ohne irgendwem irgendwas zu unterstellen, aber oft sind Motore einfach nicht so gut gemacht und vor allem Vergaser die als regeneriert angeboten werden haben diesen Status nicht verdient. Saubermachen ist nicht regenerieren, zumindest nicht in dem Sinne wie es früher gehandhabt wurde.

    Wie so oft heutzutage liegt das auch an den verfügbaren Ersatzteilen. Ähnlich wie bei z.B. den Kolben gibt es meines Wissens nach keine Düsen in der Qualität wie sie früher war.


    Und die 120 km/h werden sicher ein (voreilender) Tachowert sein? Ein normaler Serien 26 PS Motor bringt es auf der Geraden mit ach und Krach auf 110 und mit etwas Rückwind auf 115.


    Wo stammt der Motor her bzw. was wurde da verbaut? Wo stammt der H 1-1 Vergaser her und stimmen sämtliche Grundeinstellungen?

  • Die 120 kmh stammen von meinem Navi sprich GPS Messung, ohne Wind. Der Motor stammt von einem Verkäufer aus Neubrandenburg und der H1-1 von trabantwelt.de, alle Maße am und im Vergaser habe ich kontrolliert und ggf. nachgestellt. Vorher hatte ich an dem reg. Motor nen HB2-9, der hat ganz strecklich geklingelt...

  • Ja da hast du recht, nur das ist aktuell nicht mein größtes Problem. Ich brauche mein Trabi täglich (100 km pro Tag), da ich kein Westblech habe und auch nicht haben möchte. Ende des Monats möchte ich mit meinem Klappfix in den Urlaub fahren, bis dahin muss unbedingt das blöde klingeln weg... ...meine Kurbelwelle wird sonst früher oder später die Hufe hochreißen, da das Klingeln ja eine art ungewollte Frühzündung ist, wobei die KW jedesmal einen Schlag in gegen der Laufrichtung bekommt.


    Was haltet ihr von den Trabantwelt.de Premium Zylinderkopfdichtung die durch ihre etwas dickere Bauform Klingeln verhindern sollen? Verbaut hab ich 7.8er Köpfe, aber an die 7.6er kommt ja nicht wirklich ran. Ich gucke mal nachher bei meinem alten Motor was da für Köpfe drauf sind.

    Mit welchem Drehmoment werden die Köpfe festgeschraubt? Ich würde so zwischen 40 und 50 Nm schätzen...

  • Ein kleines Update:


    Habe heute die Zks demontiert und diese von Ölkohle befreit, die Kolben natürlich auch. Bin echt erstaunt wie viel Kohle sich nach 3000km Laufleistung bilden kann. Wahrscheinlich liegt dies an dem Öl selber.... welches könnt ihr mir empfehlen? Zu teuer muss es auch nicht sein. Hab bisher das Mannol aus dem 20L Kanister gemischt. Im Verhältnis 1:50.

    Und jetzt zum Supergau:

    als ich den Kopf vom Zylinder 1 wieder montieren wollte (Drehmomentschlüssel auf 42Nm eingestellt), dreht sich plötzlich der Stehbolzen vorne links raus... Gewinde im Eimer, war wohl schon vorher. Und die Kerze vom besagten Zylinder war fast weiß, die andere Rehbraun. Ich vermute dass er sich die ganze Zeit am ersten Zylinder Nebenluft gezogen hab, wodurch er zu mager lief. Einfach aus dem Grund, da sich von Anfang an die eine Mutter vom Zylinderkopf nicht ordnungsgemäß festziehen ließ. Sowas darf bei einem regenerierten Motor einfach nicht passieren. Jetzt hab ich erstmal den Stehbolzen mit Knetmetall eingeschraubt damit ich ihn (hoffentlich) erstmal für die nächsten zwei Tage fahren kann, bis mein Helicoil-Set eingetroffen ist.

    Ich werde dann nochmal berichten.

    Viele Zweitaktgrüße,

    Torge

  • Hab bisher das Mannol aus dem 20L Kanister gemischt. Im Verhältnis 1:50.

    Das mineralische oder das teilsynthetische “plus“?



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Die Honspuren im Zylinder sehen schon recht frisch aus. Hier sieht es nach einem schlechten Öl und vermutlich eher verhaltener Fahrweise aus. Auch das verwendete Benzin kann dazu bei tragen.