Corona COVID 19

  • ... der kleine Vorteil der Menschen gegenüber den Mäusen ist logisch denken zu können, ...

    Das ist wohl eher kein Vorteil :lach:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Für die restliche Natur eher nicht. Der Mensch ist dadurch der schlimmste Parasit und Raubtier dieser Erde.

  • Demnach wären die Nichtimpflinge die, die sich nicht vermehren sollen?

    Wenn der Impfstoff tatsächlich dazu geeignet wäre, die Bevölkerung zu dezimieren, dann müsste der in Ländern verteilt werden, wo man sich den nicht leisten kann.

    Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

  • Man muss sich aber auch genau anschauen wo es einen überproportionalen Anstieg der Population Mensch gibt. Mitteleuropa, explizit Deutschland ist es sicher nicht.

    Und was sollen wir schon machen können um das einzudämmen. Pillen, Kondome und Fernseher in die Wachstumsgebiete schicken?


    Und auch wenn das herzlos erscheinen mag, aber ich sage ganz nüchtern, da wo die Menschen sich wie die Karnickel vermehren, sollen sie auch selber dafür sorgen das der Nachwuchs was zu essen hat. Dafür das die sich bei der Fortpflanzerei nicht beherschen können, kann man nicht die Anderen (z.B. uns) in die Pflicht nehmen.

  • Die Auswirkungen treffen aber nunmal alle. Dann hätten wir auch nicht so viele Ausländer hier.

  • Also, mehr soziale Sicherheit (nicht durch Kindermassen) weltweit! Absicherung im Alter findet in vielen Staaten noch immer durch Kinderreichtum statt. Oder unnötig große Viehherden, die die Ausbreitung der Wüsten vorantreibt. Es gibt tausende Probleme dafür, die müssen zusammen gelöst werden.

  • Richtig.

    Das Problem besteht ja nicht nur im (nicht) "beherrschen" (Unkenntnis von Verhütung bzw. der Unwille dazu) . Mangelnde Bildung ist ein großes Problem, vor allem aber eben oft völliges Fehlen einer staatlichen Altersvorsorge. Da sind (bzw. scheinen) dann möglichst viele Nachkommen die einzige Alternative. In Armut geboren und aufgewachsen erzielt aber wiederum äußerst selten so etwas wie Wohlstand - ein ewiger Teufelskreis...

  • da wo die Menschen sich wie die Karnickel vermehren, sollen sie auch selber dafür sorgen das der Nachwuchs was zu essen hat.

    Das machen und können sie ja nicht, darum sieht man ja ständig Werbung mit 3/4 verhungerten Kindern. Auch wenn man da Spenden würde, der kleinste Teil des Geldes kommt dort an, der größte Teil auf den Konten der Köpfe hinter den Organisationen.

  • Soviel zu Völkerwanderung.


    Corona. Wenn die Impfung die Bevölkerung ausdünnen wurde, wieso fängt man dann mit Senioren an: die sterben statistisch eh schon zuerst.

    Dazu wollen Machthaber soviel wie möglich Macht haben. Je mehr Einwohner, umso mehr Macht.

    Komische Machthaber, der seine Geltung wegimpfen läßt.

  • wieso fängt man dann mit Senioren an:

    Möglicherweise um den vollkommen überlasteten Sektor der Altenpflege und entsprechender fehlender Unterkünfte zu entschärfen?

    Auch so kann man ein Rentensystem entlasten...man dezimiert die Rentner einfach.

    Natürlich würde das niemand ernsthaft wollen....oder doch :scratchchin:

  • Heute auf Ndr1 erst wieder gehört wie wenig Impftermine vergeben werden und von denen auch noch platzen. Da meine Frau mich dazu überzeugen wollte, ich gerne wegen indirekten Impfzwang in Zukunft keine persönlich Nachteile und Verbote erfahren möchte und meine Kollegen und ich jetzt schrift.bekommen haben, das wir zur Prio1 gehören, habe ich heute bei der Terminvergabe angerufen. Ergebnis, es liegen keine freien Termine vor und niemand weiß wann es welche geben wird. Ich solle einfach täglichen, gerne mehrmals, anrufen und wieder nachfragen und zum Termin, wie auch auf der Internetseite vom LagusMV steht, eine Bescheinigung vom AG mitbringen. Verarsche pur alles, totales Chaos.

    Habe dann auch gefragt ob ich zum Abend hin einfach kommen auf gut Glück warten kann, weil ja von allen möglichn Impfstoffen angeblich so viel täglich liegen bleibt. Wieder abgeblockt. Es gibt somit scheinbar kein Interesse das Zeug den Leuten zu geben.

    Langsam glaube ich auch man beschneidet unsere Freiheiten mit Absicht um uns besser zu kontrollieren.

    Immerhin wurde ich mit Telefonnummer registriert, aber auch das bedurfte vorab einer mehrmaligen Erklärung meinerseits.

    Ach ist das kompliziert. Wenn die das bei notwendigen Lebensmitteleinkäufen auch so gemacht hätten, wären wir alle verhungert. Da läuft so viel schief und der Staat und das Land erkennt das nicht.


    Die Zeit in der Warteschleife betrug übrigens 30 min, angesagt waren 2min.


    Ich bin zwar noch immer ängstlich, was gerade dem Astraimpfstoff angeht, aber ich bin auch so käuflich, das ich mir das jetzt doch antuen würde, weil ich einfach zu bestimmten Dinge wieder Zugang haben möchte, die, wie schon so oft gehört, in Zukunft nur für Geimpfte möglich sein werden. Traurig aber wahr.

    Ich hasse es ja selber, fühle mich aber wie in die Ecke gedrängt, wie ein Kaninchen vor der Schlange.

    Im Alltag merkt man mir das nicht an, aber so wie jetzt wieder, wo ich frei habe und gerade alleine bin und zu viel nachdenke, zermürbt es mich wieder. :doh: Ich wünsche mir nur das der Spuk ein Ende hat.

    So, zur Ablenkung, obwohl ich mich gerne mal ausruhen würde, werde ich jetzt die Garage aufräumen, dann denke ich über andere Dinge nach, obwohl ich einfach mal nur faul sein möchte und die Beine hochlegen will.

  • Geile Verschwoerungstheorien, da weiter oben :D


    Ich denke, was vielen einfach fehlt, ist ein wenig mehr positives Denken im Umgang mit der derzeitigen Situation. Statt zu ueberlegen, was alles moeglich ist und dies einfach zu tun, diskutiert man allenorten Einschraenkungen, Verbote etc. Und das zehrt auf Dauer gewaltig an den Nerven.


    Freilich, hier auf dem Dorf habe ich gut reden. Corona findet bei uns praktisch kaum statt. Eigentlich alles wie immer, nur weniger Touristen und beruflich ein paar Anpassungen. Und wenn ich nicht gerade im Nachbarort einkaufen muss, brauche ich auch nicht mir so einem Spucklappen vor dem Mund herumzulaufen.


    Also postiv herangehen, sich sinnvoll beschaeftigen, alles mediale Herumgejammer einfach ignorieren und nicht staendig danach schauen, was alles verboten ist sondern einfach machen. Ich bin schliesslich der Opa Ernst und verstehe das alles sowieso nicht mehr 8o . Und wenn ich was falsch mache und des tatsaechlich jemanden stoert, wird man mir's schon brav erklaeren, dem Opa Ernst ?(:S . So klappts dann auch wieder mit der Lebensfreude :laola::bigbeer:

  • Also postiv herangehen, sich sinnvoll beschaeftigen, alles mediale Herumgejammer einfach ignorieren und nicht staendig danach schauen, was alles verboten ist sondern einfach machen

    Genau das mache ich praktisch seit es los ging. Ganz am Anfang noch mit täglicher Presseschau, was aber sehr schnell Richtung Null tendierte.


    Und es ist immer noch so, dass ich trotz allen Leids sehr zufrieden bin mit der persönlichen Situation.

    Ich gehe höchstenes 4 Tage im Monat arbeiten bei 87% der Bezüge. Mit dem Urlaub den ich dennoch nehmen muss, wird der April ganz ohne arbeiten gehen sein.

    Das ist praktisch wie Rente für mich.

    Die Streichung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld, sowie von 10 Tagen Urlaub ist dabei erträglich und nehme es für die gewonnene Freizeit gern in Kauf.

    Das Einzige was tatsächlich aktuell sehr fehlt ist die Nussstrahlanlage. :pinch:

    Prognosen sagen das dies min. bis Ende des Jahres noch anhalten wird. Das ist die Zeit auf die das Kurzarbeitergeld bisher befristet ist.

    Würde mich aber auch nicht wundern, wenn man hier die Dauer noch in 3 oder 6 Monatsschritten erweitern täte.

  • Hast du es gut, Ich gehe seit Anfang des Jahres in 4-Schicht-System arbeiten, weil wir es sonst garnicht schaffen genug Komponenten für Lenkungen Herzustellen.


    Meine neu erworbene Strahlkabine, die für diese Woche angekündigt wurde, kommt jetzt auch erst in voraussichtlich 3-4 Wochen aus China. :(:(:(:(

  • Zur scheinbaren Normalisierung war ich vorhin 1,5 Stunden im Gartencenter. Jetzt fehlt noch der Rest.

    Ich ertappe mich immer wieder, wie ich an jeder Gaststätten, an der ich vorbeikomme, stehen bleibe und mir die Speisekarte durchlese und mir vorstelle dort essen zu gehen. Oder ich nehme mir vor dort essen zu gehen.:doof: Total bekloppt, oder?

  • Tomsailor das geht mir auch so, Ich habe am 11.4. meinen ersten Hochzeitstag, vor einen Jahr zur Eheschließung durften wir nur zu 4 aufs Standesamt, inkl. Standesbeamtin. Hochzeitsreise gab es auch nicht, nur weil die ganze Welt denk, wegen eines Virus durchdrehen zu müssen. Es gibt bei uns einige Läden, die definitiv nicht mehr öffnen werden und es werden mit Sicherheit auch noch einige dazu kommen.