Greta und die Umwelt 2020

  • Auch wenn es offtopic und politisch ist: Ich finde dieses Greta Bashing völlig daneben - vor allem hier im Forum, wo jeder auf Toleranz für den 2Takter pocht.

  • Umweltschutz, bin ich voll dafür!

    Das Problem ist der Mensch mit seinen Ansprüchen und das betrifft uns alle.

    Mit Ostschrott spielen ist eigentlich völlig unnütz , obwohl ich es sehr gerne mache.

  • Ich hab einen Schnitt in der Technik gemacht und hier in ein neues Thema verschoben.


    Und nun Feuer frei und aufpassen das es nicht "politisch" wird, auch wenn klar ist das es dünnes Eis ist ;)

  • is das jetzt ernst, das hier sogar über greta diskutiert werden soll? Damit is sie einen Schritt weiter, jeder unterhält sich über sie und ihre Ziele :thumbdown:

  • Ist doch nicht verkehrt, oder?

    10x DEKA. 5x P28. 5x P33. Globo-Blau. H260. HB. H1-1. Weber TLA 32. Pulmo.

    Und dann Westluft in den Reifen.....

  • Ich finde dieses Aufgeilen gegenüber einer Jugendlichen generell unter aller Sau. Hier kann man die gelegentlich vorkommenden Kommentare ja noch überlesen, aber in den Weiten des Netzes... .


    Ich frag mich ernsthaft wie unzufrieden man mit sich und seinem Leben sein muss, um so manchen Kommentar dort abzulassen.


    Die Thematik die da von ihr und anderen angerollt wurde, ist schon lange bekannt. Aber da hat die Politik weltweit vor der Industrielobby gekuscht und die drei kleinen Äffchen gespielt.


    Wer sich auch nur etwas außerhalb der urbanen Räume bewegt, sieht was allein in den letzten 5 Jahren als Ergebnis dieser falschen Politik passiert ist und ich Rede dabei nicht vom Wetter.


    Es ist richtig das DE allein die Welt nicht retten kann, wir sind ja auch nicht die einzigen die daran arbeiten.


    Die derzeit angestrebten Wege sind streitbar, auch das ist bekannt und vorallem sollte die weltweite Industrie dafür heran gezogen werden. Das Verbot des Emmissionshandels und nicht etwa seine geforderte Ausweitung wäre ein Weg von vielen. Und auch wir als Menschheit können ohne großen Verzicht und unter Beibehaltung unseres Hobbys etwas dafür tun. Allein nicht jeden Sch*** bei Amazon (und Co) bestellen und lokal einkaufen, anstatt bei großen Ketten, wo regional sehr dehnbar verkauft wird.


    Aber man kann das Mädchen nicht für Ideale und Werte nieder machen, oder einer jungen Generation anerzogenes Verhalten zum Vorwurf machen. Das ist grotesk und scheinheilig.


    Und man sollte wieder lernen eine gesunde Streitkultur zu leben, ohne Beschimpfungen, digitalen brüllen oder Aluhuttheorien.


    Bis denne werte Altautofreunde :thumbsup:

  • Auch wenn es offtopic und politisch ist: Ich finde dieses Greta Bashing völlig daneben - vor allem hier im Forum, wo jeder auf Toleranz für den 2Takter pocht.

    Du kannst das wie wir alle finden wie du magst. Ist ein Land wo man das darf.


    Ich denke, wenn genug Millionen auf ihr Konto geflossen sind, wird sie mit 20 in Rente gehen. Vielleicht hier und da noch ein paar Papiertüten verteilen und in div. Talkshows weltweit labern bis der Arzt kommt.

    Hab noch nicht gelesen das sie ihre (sicher schon reichlich vorhandenen) Geldeinnahmen irgendwo in größerem Maßstab gespendet hat.

    Alles nur pupertäres Getue, in diesem Fall eben etwas ausufernder.

    Letztendlich für ein sorgenfreies Leben mit Mitte 20.....alles richtig gemacht.


    Wenn sie in 20 Jahren immernoch selbstlos versucht die Welt zu retten fange ich an Applaus zu geben. Vorher nicht.........


    Mir fiehl letztens noch auf, dass sie große Ähnlichkeit mit der Puppe aus dem Film: The 6th Day hat..........


    Kam mir gleich bekannt vor das Greta-Gesicht wo ich es zum ersten mal in den Medien sah.........

  • is das jetzt ernst, das hier sogar über greta diskutiert werden soll? Damit is sie einen Schritt weiter, jeder unterhält sich über sie und ihre Ziele :thumbdown:

    Und weiter.......:?: Wäre ignorieren besser? Und von "soll" steht nirgends was........jeder kann und darf, keiner muss......wie immer :)


    Mit 50 PS und Motoren hats ja nun eher wenig bis so gut wie garnichts im Technikforum verloren.

  • Ist doch nicht verkehrt, oder?

    Verkehrt kann man ja unterschiedlich definieren, aber ich finde es hier im Forum absolut überflüssig... den wenn das ganze so weiter geht, können wir alle nen Museum aufmachen, anstatt unsere Autos zu fahren... und ganz ehrlich, da hätte ich kein Bock drauf.


    Die Hälfte der Welt fährt unsere alten autos weil wir deutschen wegen Umweltschutz immer neuere kaufen sollen. Wie schützen wir so die Umwelt? Meiner Meinung nach garnicht, da die Belastungen immer noch vorhanden sind, nur eben weniger bei uns, und selbst das wage ich zu bezweifeln....



    @tvp50 im technikbereich hat es nix zu suchen, absolut deiner Meinung, aber ein löschen der Beiträge hätte auch gereicht meiner bescheidenen Meinung nach. Es hätte kein eigenes Thema gebraucht finde ich ;)

  • Löschen unbequemer Beiträge? Ist eher nicht unsere Art und Weise.........

  • Ne löschen themenfremder Beiträge ;)

    Also quasi so wie diesen hier, den er hat nix mitm Thema zu tun.


    früher habt ihr themenfrende Beiträge gelöscht, heute wird für fast alles nen neues Thema eröffnet, und dahin verschoben ;)

  • Man soll ja unterschiedlicher Meinung sein. Aber mir geht dieses bashing auch gewaltig auf den Keks.

    Das ist ein jugendliches Mädchen, welches das macht, was unsere und die Weltpolitik und Wirtschaft nicht will. Wachrütteln.

    Es wird diskutiert, es kommen Zahlen auf den Tisch etc.

    Wenn ich zb. die politische Ausrichtung fast aller Gretagegner an der von ihnen meist gewählten Partei beobachte....aber dann würde ich ja politisch werden......

    Wie gesagt, es geht oft nur ums schlechtreden, vernünftige Diskussionen darüber sucht man lange.

    10x DEKA. 5x P28. 5x P33. Globo-Blau. H260. HB. H1-1. Weber TLA 32. Pulmo.

    Und dann Westluft in den Reifen.....

  • Wesentliches entnahm ich dem Beitrag von 1/10V8 . @tvp50 hat Vermutungen und eigene Meinung in seinem Beitrag zusammenfasst. Dies bleibt ihm erlaubt und auch von mir unbestritten. Das Deluxe, der sich mit journalistischer Recherche auszukennen scheint, wie ich der schönen Oktan immer wieder erfreut entnehmen darf, die Meinungsäußerung von Tim als wesentliche Zusammenfassung adelt, betrübt nich wiederum. Auf der Grundlage ist nämlich Disskussion zumindest stark erschwert, wenn nicht sogar unmöglich.


    Ansonsten: Auch in Schweden wird Ehrenamt übrigens nicht bezahlt.

  • Ich gebe gerne zu, hier keinerlei Recherche betrieben zu haben und die Sache vollkommen oberflächlich betrachtet wiedergegebe.


    Ich erkenne hier nur (wiederrum sehr oberflächlich) einen der heute sogenannten gehypten Trends.......


    Und die kleine Greta darf mich sehr gern vom Gegenteil überzeugen. Ich habe per se nichts gegen sie und ihre Aktionen. Wenn sie denn nachhaltig und nicht nur eine temporäre Laune sind, dann stehe ich auch voll hinter ihr.


    Ich für meinen Teil habe ca. die Hälfte rum und alles was ich wollte ist erreicht. Und so trete ich jetzt in die Phase ein in der ich etwas wieder/zurückgebe, vielleicht demnächst sogar beruflich.

    Ein Trend dem kaum einer nachgeht, denn um mich herum sehe ich immer nur das Bestreben nach mehr...mehr...mehr....


    Und auch wenn Ehrenamt in Schweden nicht bezahlt wird, willst du doch nicht allen Ernstes erklären das da keine Gelder fließen.......und am Ende des Tages nichts hängen bleibt.

  • alleine für die Interviews, und den ganzen Kram bleibt definitiv Geld hängen. Ob es Millionen sind is ne andere Frage, aber verdient wird daran sicher mehr als genug.

  • Auf YouTube gibt's einen schönen Jahresrückblick 2019 von Harald Schmidt und Gregor Gysi zum Thema. Ich hoffe, der eine oder andere überliest es nicht und nimmt sich mal die Zeit , anstatt anderen Dingen zu fröhnen, die scheinbar absichtlich davon abzulenken müssen.


    Und @ grandpa deinen Beiträgen entnehme ich lediglich nur eins, Neid. Neid über etwas, wozu du nicht fähig bist bzw keinen Kopf machst oder einfach nur Unwissenheit.

    Im übrigen ist das meiner Meinung nach nur Spekulation und Nachrede, dass sich jemand in Millionhöhe daran bereichert, auch du Tim. Und dein Bild dazu ist nicht zielführend, es ist schlicht irreführend und unangebracht.

    10x DEKA. 5x P28. 5x P33. Globo-Blau. H260. HB. H1-1. Weber TLA 32. Pulmo.

    Und dann Westluft in den Reifen.....

    Edited once, last by Fahrfusshebel ().

  • Die Greta ist bloß 'ne Botschafterin die uns in Namen ihrer Generation an das erinnert was wir schon seit Jahrzehnten wissen, aber nicht wissen wollen oder dürfen weil das sonst die übermächtige Energiekonzerne, Fluggesellschafte usw. (zu viel) Gewinn kosten. Politiker die was machen wollen können nicht, oder trauen sich nicht an die eigentliche Probleme und Verursacher heran zu gehen und so sind sie mal wieder gezwungen zu Bühnenmaßnahmen die kaum helfen, jedoch vor allem dem uninformierten kleinen Mann das Leben versaut.

    Und daran soll die Greta schuld sein?

  • Egal, wie idealistisch und ehrlich eine Initiative ursprünglich vielleicht sogar mal gewesen sein mag.

    In dem Moment, wo ein derartiger medialer Hype daraus entsteht, wird auch automatisch ein Geschäft draus. Es geht gar nicht anders. Weil die Regeln des Medienmarktes eben so sind.


    Greta ist mittlerweile nichts weiter als eine Marke. Und diese Marke wird, wie der Name schon sagt, vermarktet. So gut und so profitabel wie möglich.

    Das Thema Klimawandel ist zum Geschäftsmodell der westlichen Wohlstandsgesellschaften mutiert - es wird Geld damit verdient, es werden Gewinne erzielt. Wäre das nicht der Fall, gäbe es kein ansatzweise so großes mediales Echo. Es ist fatal, zu glauben, das läge allein am Idealismus der beteiligten Medienmacher.


    Ganz abgesehen davon, daß ich persönlich nicht hundertprozentig davon überzeugt bin, daß Fräulein Thunberg selbst wirklich vollumfassend überblickt, was da abläuft und wem sie da einen Nutzen bringt. Manchmal bin ich schon beinahe geneigt, eine Art Mitleid ihr gegenüber zu empfinden.

    Und ich bin ebenfalls nicht davon überzeugt und auch nicht davon zu überzeugen, daß freitägliche Schulstreiks gut für unsere Zukunft sind. Nicht in einer Zeit, wo es in unseren Schulen auch ohne "Freitag für Zukunft" Stundenausfälle jenseits von Gut und Böse gibt, Lehrer in Größenordnungen fehlen und unsere Schulabgänger in Naturwissenschaften, Sprachen und selbst in musischen Fächern statistisch so schlecht dastehen wie nie zuvor und wo selbst das Abiturniveau seit 25 Jahren nur den Weg abwärts kennt.

    Dazu obendrein noch Schulstreiks durchzuführen, also noch mehr versäumten Schulstoff zu generieren, halte ich für einen ganz großen Fehler. Denn es wird garantiert nicht dafür sorgen, daß die Zukunft wissenschaftliches Personal hervorbringt, welches an echten Problemlösungen beteiligt sein wird.

  • Und @ grandpa deinen Beiträgen entnehme ich lediglich nur eins, Neid. Neid über etwas, wozu du nicht fähig bist bzw keinen Kopf machst oder einfach nur Unwissenheit.

    neid? Garantiert nicht.

    Keinen Kopf drüber machen, gebe ich dir recht, den ich finde die angebliche Lösung dieses Problems absolut lächerlich!

    Unwissenheit? Sicherlich auch, bin ja nicht allwissend, und was in den Medien läuft ist ja meistens nur die Hälfte der Wahrheit...