Diskussion zur Elektromobilität und E-Auto

  • Höre gerade, dass Meister Musk von erheblichen finanziellen Problemen bei seiner Super-Fa. Tesla und von Mrd.verlusten gesprochen hat - und natürlich auch davon, dass dies (wie üblich...) mit "der Streichung 1000er Stellen" kompensiert werden solle. War in letzter Zeit nicht immer von der (an der Börse) "wertvollsten Fa. der Welt" die Rede? Wie geht das zusammen? :hä:

    Angeblich soll Grün(/Beton-)heide nicht betroffen sein. Was abzuwarten bliebe...

  • Da kündigen die Mitarbeiter freiwillig und gehen teilweise zum alten AG zurück, weil neu Eingestellte von Herr Musk deutlich mehr Gehalt bekommen, die zuerst eingestellten aber nicht, also weniger als die Neuen bekommen. Das kommt natürlich nicht gut an.

  • Er hätte auch etwas bodenständiger sein können statt mit allerhand (Ego inklusive) ins All zu fliegen.


    Die Arbeitsstellen werden das Problem wohl nicht sein: angenommen, diese Leute haben ein technischen Hintergrund, dann finden sie zZ sehr schnell ein neuer, und sehr wohl möglich auch besser bezahlte Job.


    Nur zu hoffen, daß die Subventionen an Tesla gleichermaßen gedrosselt werden.

  • Ich habe in 2 Wochen einen Workshop mit Tesla, kann ich ja mal nachfragen. :)


    Es ist aber auch bekannt, das der so Geld verdient. Nachrichten verbreiten von Defiziten, alle verkaufen panisch die Aktie, der Kurs fällt, er kauft die billigen Aktien und stößt sie nach einer erneuten Gewinnnachricht wieder teuer ab.

    So werden die Reichen heute noch reicher.

  • Falls Tim wirklich bei Tesla einsteigt und Batteriautobauer (und alsbald womöglich auch -besitzer) wird, haben wir als E-Auto-'Gegner' oder -zweifler hier wohl nicht mehr abgefrühstückt... 8o

  • Die Reduktion der Reichweiten ist schon beeindruckend...


    Derweil gibt es wohl zumindest etwas Bewegung an der hoch ideologisierten Anti-Verbrennerfront:

    Verbrennungsmotor: Koalition einigt sich auf gemeinsame Position
    Die Ampel-Koalition hat sich auf eine gemeinsame Position beim möglichen Aus von Verbrennungsmotoren in Europa geeinigt. Demnach sollen Autos auch nach 2035…
    www.tagesschau.de

    Sollte hier doch noch so etwas Ähnliches wie Vernunft einziehen?

  • Naja, dann sollte die Forschung und Entwicklung von E-Fuels mal auf trab gebracht werden. Wasserstoff und Bioethanol waren ja als Kraftstoffe schon mal da, das eine wurde fach nicht weiterentwickelt und das andere wieder von den wenigen Tankstellen die es angeboten haben verbannt, angeblich keine Akzeptanz bei den Autofahrern. Natürlich, wenn Ich erst 50km fahren muß um E85 zu tanken, das Ich dann irgendwann passe, ist verständlich.


    Das Thema LPG hat ja gezeigt, das eine Alternative funktionieren kann, mit einen recht großen Tanknetz mittlerweile, hätte die Autolobby da mitgezogen, wäre mit Sicherheit ein Großteil der Fahrzeuge serienmäßig damit unterwegs.