Trabant im Hochsommer fahren?

  • Hallo alle zusammen, es wird ja ziemlich heiß die Woche, was ich gerne wissen wollte ist, ob man bei heißen Wetter mit luftgekühlten Fahrzeugen fahren kann, ohne dass sie überhitzen. Der Trabant hat ja ein Axialgebläse, aber reicht das aus für eine ausreichende Kühlung? Fahrt ihr auch bei so einem Wetter? Freue mich auf eure Antworten.

  • Gerade bei solchem Wetter fahre ich meinen Trabant!! :thumbsup:
    Fenster auf und den klang des Motors lauschen.
    Normalerweise reicht die Kühlung aus, aber es kann sein, dass der Motor zum klingeln neigt, je nachdem wie genau Zündung und Vergaser eingestellt sind. Generell gibt's keine Probleme bei warmen Temperaturen

    Die Frösi... war das nicht ne Kinder- bzw Jugendzeitschift in der DDR mit lustigen Bastelbögen drin?? :top:
    Anklam 2016: 3.Platz in der Kategorie "Trabant Original Baujahr 79-84"
    und 4. Platz "Trabant 1.1 original"
    stirnfett.de

  • Na klar fahre ich auch im Hochsommer.
    Arg verschmodderte Kühlrippen sind allerdings bei meinem Motor nicht vorhanden.
    Sehr wichtig ist eine korrekte Spritversorgung und Vergasereinstellung damit er ausreichend Innenkühlung bekommt. Ansonsten auf Klingelgeräusche achten und ggf. etwas verhaltener fahren.
    Keinesfalls mehr Öl zumischen.

  • Ich würde mal sagen, wenn der Motor bei voller Beladung und Qek dran bei normaler Aussentemperatur nicht überhitzt, warum soll er dann bei normaler Fahrt überhitzen? Solange Riemenspannung, Vergaser und Zündung ok sind, seh ich da kein Problem. Wobei ich verhalten fahren für relativ halte, er braucht etwas Drehzahl damit er besser kühlt.

  • Es wurde ja schon gesagt, die technischen Rahmenbedingungen müssen stimmen ... wie ja sonst auch.
    Ansonsten gilt: hohe Temperaturen machen dem Motor wesentlich weniger zu schaffen als dem Fahrer.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Moin,
    bin im Hochsommer auch mit meinem Ei (Dübener) unterwegs. Digitale Fahrweise mit Vollgas zu 80%. Hatte diesbezüglich noch nie Probleme, da ja bei Vollgas die Schmierung am besten ist. Bremsen ausgenommen, heiße Diagonalreifen auf heißem Asphalt und beladenes Ei am Hacken wird es bei Notbremsungen eng.

  • Naja, es gibt ja durchaus luftgekühlte Autos die bei Hochsommer generell in Schwierigkeiten kommen, Paradebeispiel Saprosohez...


    Am ehesten thermisch problematisch kann es werden, wenn man auf Landstraße/Autobahn längere Bergabfahrten oder starken Rückenwind hat, wenn man also sehr schnell mit sehr wenig Gas fährt. Im Ratgeber Trabant wird dabei empfohlen, lieber den Motor ab und zu in den Freilauf gehen zu lassen. Was ich nicht ganz verstehe weil das Kühlgebläse dann ja nur noch wenig Luft fördert. Das fettere Leerlaufgemisch hebt diesen Nachteil aber offenbar auf, bzw. dem Motor steht dann pro Umdrehung ein deutlich fetteres Gemisch zur Verfügung, weil die Drehzahl ja auch sehr niedrig ist dann.
    Vollgasfahren kann jedenfalls keien Lösung sein, dast reibt den Verbrach dann unnötig noch.

    Edited once, last by mulchhüpfer ().

  • Ich fahr ja nicht Vollgas um besser zu schmieren, sonder damit ich vorwärts komme. Ich will nur sagen, dass der Trabant Vollgas und hohe Temperaturen ohne weiteres verkraftet. Bergauf habe ich bei Alpenüberquerungen keine Probleme, nur bergab. Mache ich einen Stopp am Berg (Rast oder Foto) hält fast immer ein Auto und fragt ob ich Wasser brauche :) . Die Wasserkocher haben da schon Probleme (Oldi), auch in Stau.

  • Wenn ich so sehe, wie viele Westbleche im Hochsommer liegenbleiben, dann würde ich mir eher deretwegen Sorgen machen. Der Trabant hat mit gar keinem Wetter Probleme.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Na so pauschal würde ich das nicht abhaken, die Trabantdichte hat ja auch deutlich nachgelassen. ;-)
    Auf dem Weg nach Zwickau zum ITT konnten wir auch einem Ingolstädter Trabantfahrer weiterhelfen. :-)
    Trabis die bei normalen Temperaturen schon schwierig sind, haben bei hohen Temperaturen erst recht so ihre Schwierigkeiten. Das Klingeln nimmt zu.
    Grundsätzlich ist das immer ein Einzelfall, das eine Auto kommt mit Volllast und maximaler Innenkühlung trotz Hitze gut klar, der nächste möchte lieber im Teillastbetrieb bewegt werden.
    Bei solchem Tauwetter für Dicke einfach mal vorsichtig rantasten, und dann so fahren wie es dem Maschinchen am Besten bekommt.

  • Sehr interessante Meinungen von euch, aber habe bei der Fahrt gestern gemerkt, dass meiner im Leerlauf ziemlich hoch dreht, also im Standgas. Wollte dann mal diese Schraube für den Leerlauf am Vergaser ein bisschen verstellen, aber da tat sich nix. Ich musste das Gemisch etwas magerer stellen, werde aber da nochmal rangehen. Wieso nützt diese Leerlauf-Schraube da nix? Könnt ihr mir das beantworten? Danke euch.

  • Prüfe bitte ob der Gasbowdenzug an seiner Verstellschraube leicht Spiel hat. Wenn er da auf Druck ist nützt drehen an der Lehrlaufschraube nichts.

  • Okay, werde ich schauen, falls es das nicht ist, kann ja nur dann das Gemisch am Vergaser sein, oder?

  • Der Vorteil bei Luftgekühlten ist ja der, im Sommer kann er nicht kochen und im Winter nicht einfrieren. Das hatte im Westen, VW beim Käfer schon in der Werbung.
    Wie meine Vorredner geschrieben haben, sollte der Motor gut eingestellt sein und die Kühlrippen am Zylinder frei von Dreck sein. Es kann auch nicht schaden, mal das Luftleitblech abzunehmen und es reinigen. Anbauen nicht vergessen, sonst kommt die Luft nicht an die richtigen Ansprechpartner Stellen zum kühlen.


    Eigentlich dürfte es keine Probleme geben, bei den Temperaturen.


    Ralph

    wenn's gekracht hat.... RS Sachverständigenbüro Göttingen


    ...wir bringen ihr Auto ins rollen... RS Automobile Göttingen

  • Wollte dann mal diese Schraube für den Leerlauf am Vergaser ein bisschen verstellen, aber da tat sich nix. Ich musste das Gemisch etwas magerer stellen, werde aber da nochmal rangehen. Wieso nützt diese Leerlauf-Schraube da nix?


    Bevor du planlos am Vergaser schraubst, solltest du dir erstmal klarheit darüber verschaffen, welcher Vergasertyp verbaut ist, und wie man an diesem die Leerlaufdrehzahl korrekt einstellt. Das ist nämlich bei den Blockvergasern grundsätzlich anders als beim 28 H1-1.


    Gruß Steffen

  • Hallo,


    Hier geht es bisher nur um den Motor. Aber wie sieht es mit den anderen Komponenten aus? Die hoch entflammbare, asbesthaltige Pappe z.B, aus der der Trabi bekanntermaßen annähernd ausschließlich besteht, ist im Sommer doch viel mehr gefährdet!



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ich muss heute zur Spätschicht.


    Kann ich mit dem Trabant auch nach 22 Uhr nach Hause fahren?

  • Ja, aber nur in ungeraden Wochen und bei Neumond...

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Bei der Dämse schmelzen dir doch sämtliche Kabel der alten Beleuchtung weg... Ich glaube nicht, dass der Trabi für solche Missbrauchs-Fälle ausgelegt wurde! Früher gings bei Anbruch der Dunkelheit zu Bett und im Sommer ist man schon gar nicht Auto gefahren.
    Dein Chef hat sicher Verständnis.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: