Posts by Wünsch

    Jutn Tach,


    Heute habe ich die Vorderachse mit den Bremsteilen komplettiert. Leider habe ich zurzeit nur eine altes Bremsseil zur Verfügung. Das Linke ist eine spätere Nachproduktion. Wär mal interessant wie lange noch Verschleißteile u.ä. für F8/P70 produziert worden.

    Und schon gets weiter :lach:

    Ich habe den Motor endlich auf den Rahmen gehievt. Der Herr Lotze hat sich dabei freundlicherweiße mit den Rücken gebrochen. :verwirrt:

    Danach widmete ich mich des Zündplattenpuzzles. Anhand der gemachten Fotos ging das Zusammensetzen gut von Hand.

    Danach begann ich endlich das Vorderfahrwerk. Die umgebauten Querlenker bekamen ihre Trabantsilentbüchsen und der Radantrieb wurde bestückt. Für die Federgabel und das Schwenklager gabs zum Glück auf Arbeit noch uralte Passscheiben fürs Höhenspiel :staun:. Auch hier passt vom Trabant nüscht.

    Nuja die erste Seite ist soweit montiert, was alleine durch die Federspannung zum schreien schön war. :doh:

    Man merkt dem Fahrzeug seinen manufakturischen Aufbau immer wieder an. Im Vergleich zum Trabant aufwendige Kleinarbeit die immer wieder Probleme bereitet.

    Nur keine Angst :hmm: ich geb mein persönliches Lebenswerk bestimmt nicht, der Bumserei(naguut ä bissl mehr is ja schon noch :grinser: ) wegen, auf.


    Die Zeit für verschiedene Projekte war aber auch vorher schon beeinträchtigt. Ein Haus z.B. will auch bespaßt werden.


    Doch der hohe Stellenwert meines Hobbys war vor der Beziehungsbildung klar gemacht worden und ist auch vollstens akzeptiert. :hug:

    Genau... endlich wieder ein Präsident der dem Krieg nicht abgeneigt ist. Und so Kinderlieb...


    Diese Wahl ist Pfusch und deswegen auch noch lange nicht entschieden.

    Nach Monaten sind Motor und Getriebe endlich wieder vereint.:verwirrt:

    Junge junge wer denkt der F8 ist ein ganz simples Auto hat seinen Antrieb noch nicht zerlegt bzw. zusammengesteckt...

    Alleine die unterschiedlich großen Zylinderrollen wieder in den Freilauf fummeln.:kelly:

    Aber das beste war das üppige Kupplungspaket mit seinen unzähligen Scheiben und 12 Druckfedern endlich zusammen zu haben, nur um dann 3mm Versatz der Rollenkettenflucht vorzufinden....:bäh:

    Also Kupplung nochmal ab und zerlegen um einen Abstandsring(schnell aus ner Trabant Achsstumpfmutter gedreht), laut Rep.buch, dahinter zu montieren. :beleidigt:


    Anbei noch die Explosionszeichnungen der simplen Kupplung und des langweiligen Freilaufs.:lach:

    Tach :thumbsup:

    Unglaublich aber ich kann mal wieder was vermelden....


    Ich habe jetzt ewig zugebracht um brauchbare Kolben aufzutreiben die auch noch so gut sind, dass man lediglich ein Paar Kolbenringstifte neu setzten muss.:verwirrter:

    Jetzt konnte ich den Block aufs 3. Schleifmaß bringen um nicht zu viel Material raus nehmen zu müssen.

    Der Knaller waren die vorher verbauten Kolben im alten Zylindermaß wo Kolbenringstoßmaße bis fast 4mm(!) zu entdecken waren....

    Für meine besorgten Kolben fürs 3. Schleifmaß bezahlbare Ringe zu bekommen war ähnlich abenteuerlich.

    Nach langer Recherche wurde ich fündig bei einem athener Großhändler für Garten und Waldgerätschaften...:wechgeh:


    Naja jetzt könnte es mal wieder flüssiger voran gehen...:hmm:

    Heute das Alltagsfuhrwerk vom Winterdunst befreit. Da war noch alles in Ordnung...


    Als nächstes steht Federgabelbuchsen- und Vorderfedertausch an.

    Dankescheyyn


    Motor: alles in allem blos angegammelt mit nur leichten Verlusten aber technisch Gesund.

    Naja und e bissl M7 Schraubenfragmente ausbohren...:wacko:

    Das Demontagehighlight war die kunstvolle Verzierung der Motor/Getriebeabdichtung:top:

    Aber schön, dass die Zünplatte nur aus wenigen Einzelteilen besteht...:beleidigt:

    Tja Leute was soll ich sagen... Ich ringe seit Wochen mit dem Antriebsstrang.:tilt:


    Kurz zusammen gefasst:

    Getriebe: Man bastelt sich aller furz lang einen Abzieher:hmm:

    Zahnräder samt Tannenbaum gott sei dank im sehr guten Zustand.

    Lagerbuchsen, Kupplungsbeläge samt Reibscheiben und Lager für Kupplungswelle schrott. Buchsen neu hergestellt und Lager erneuert(übrigens 6062 :zwinkerer:). Kupplungsbeläge vom einzigen Neufertiger aus fragwürdig anmutenden Material erworben...

    An den Mitnehmern für die Antriebswellen gibts es auch viel zu basteln.:lach:

    Für den Motor samt Bilder brauch ich nen neuen Eintrag:verwirrt:

    Pannenfall?


    Es gab nur Regenfall.:grinser:


    Und ja ich ärgere mich, dass der F8 noch nicht fertsch is. Man könnte ja so herrliche Aufnahmen machen. :staun:

    Mossi ja da ist was dran :lach:


    A-S-O Na da wünsch ich dir noch viel Durchhaltevermögen und Geduld. Ist ja ein sehr interessantes Fahrzeug. Gefällt mir. :top:


    Und mir geht es ähnlich. Meine Pritsche ist eben auch eine Teilemariage aus verschiedenen Epochen mit Stellmacherführerhaus. Es wäre hier ein Wahnsinn, alles auf eine Epoche um zu rüsten.

    Deswegen kann ich hier auch meine eigene Note einfließen lassen, da dieses Fahrzeug nunmal keine Werksreferenz werden kann.


    Nach den Originalaufbauten meinerseits auch mal was schönes.